Elberadweg

9 Reisepakete
Karte
Karte anzeigen
Radfahrer an der Elbe

Elberadweg: Deutschlands Nummer 1

Von der Quelle im tschechischen Riesengebirge bis zur Mündung in die Nordsee: 1.200 Kilometer folgt der beliebte Elberadweg dem Flussverlauf. Eine Strecke, auf der Sie Kultur und Natur entdecken können und das in Ihrem eigenen Tempo.

Elberadweg-Angebote

Sortierung:
Filter schließen
Ort
Ort
Termin
Termin
Anreise
Abreise
Entfernung
Entfernung
Hier geht die Reise los
Maximale Entfernung (Luftlinie):
Los!

Elberadweg

Elberadweg: König der Radwege

Mit Superlativen kann der Elberadweg klotzen: länger, schöner, am beliebtesten. Von der Quelle im tschechischem Spindlermühle bis zur Mündung in die Nordsee bei Cuxhaven erstreckt sich der Radweg an den Ufern der Elbe über 1.260 Kilometer. 840 davon liegen in Deutschland. Seit 2005 wird er immer wieder zum beliebtesten Radweg Deutschlands gewählt, jedes Jahr aufs Neue (nur 2019 ging der ADFC-Pokal an den Weser-Radweg). Warum der Elberadweg so beliebt ist? Es könnte an der abwechslungsreichen Strecke liegen. Von Burgruinen, Marschlandschaften, Obstwiesen im Alten Land, dem Elbsandsteingebirge bis zu Metropolen wie Hamburg und kleinen Kurorten finden Sie am Wegesrand alles, was das Urlauberherz erfreut. Absolutes Sahnehäubchen ist die Strecke selbst: kaum Steigung und super ausgebaute Asphaltradwege, weit und breit keine Autos. Herrlich! Ein Radwanderweg an der Elbe für Genießer, Freizeitsportler und Familien mit Kindern. Wir laden Sie ein, die Elbe mit Rad zu entdecken.

Elberadweg: Karten, Beschilderung und Etappen

Zunächst einmal: Weil der Elberadweg über eine Ländergrenze führt, ist er nicht einheitlich gekennzeichnet. In Tschechien ist er als Route 2 und 2a ausgeschildert, in Deutschland mit dem Elberadweg-Logo. Trotzdem kein Problem, selbst für neue Fahrradhelden. Wer ganz auf Nummer sicher gehen will, besorgt sich eine Elberadweg-Karte. Auch bei der App Komoot ist der Elberadweg verzeichnet. Den ganzen Weg zu erleben ist natürlich ein Traum, aber auch in Etappen ist die Elbe mit dem Rad ein Hochgenuss. Flach ist es überall, Für welche Radtour an der Elbe Sie sich entschieden, hängt davon ab, was Sie erleben wollen. Grob lässt sich der Elberadweg in drei Abschnitte teilen:

  • Der tschechische Teil reicht von der Elbe-Quelle in Spindlermühle bis zur deutsch-tschechische Grenze im Elbsandsteingebirge. Die Quelle selbst ist zwar nur zu Fuß erreichbar, aber direkt an der Strecke entdecken Sie barocke Heilbäder, Schlösser und die majestätische Elbschleife mit der Porta Bohemia. Hier umschließen die Felsen des Elbsandsteingebirges den Fluss und bieten einen einmaligen Anblick vom Sattel aus. Dieser Teil des Elberadweges ist ca. 400 Kilometer lang.
  • Der südliche Teil des Elberadweges beginnt in Sachsen und führt bis zur Domstadt Magdeburg. 360 Kilometer legen Radwanderer dabei von Schmilka über Meißen und Dessau bis zur Landeshauptstadt zurück. Hier ist Kultur und Geschichte nie fern: Vom Barock bis Bauhaus erleben Sie einen Querschnitt durch die deutsche Geschichte.
  • Auf dem nördlichen Abschnitt wechseln sich Metropolen und Hansestädte mit flachem Land ab, bis die Elbe schließlich in Cuxhaven in die Nordsee mündet. 500 Kilometer entspanntes Radeln, unter anderem durch das Biosphärenreservat Niedersächsische Elbtalaue und das Alte Land.

Insgesamt entdecken Sie sieben Bundesländer mit dem Fahrrad an der Elbe. Viele Urlauber bestreiten ihre Radtour an der Elbe übrigens gegen den Strom. Zwar merkt man flussabwärts und -aufwärts kaum einen Unterschied im Elbe-Höhenprofil, aber dank der Windrichtung stehen die Chancen auf Rückenwind so ungleich höher. An vielen Stellen können Sie sich entscheiden, an welchem Ufer Sie entlangfahren wollen. Egal aber, für welche Etappe oder Flussseite Sie sich entscheiden: Am Elberadweg sind Hotels und andere Unterkünfte nur einen Pedaltritt entfernt.

Elbe Radtour mit Natur, Kultur und Lebensart

Beim Urlaub auf dem Radweg an der Elbe ist ganz eindeutig der Weg das Ziel. Wie viele Kilometer Sie an einem Tag zurücklegen, ist zweitrangig, solange Sie die Sehenswürdigkeiten am Wegesrand genießen. Vor allem natürlich die schöne Natur. In Tschechien reihen sich die Nationalparks Böhmische und Sächsische Schweiz aneinander und faszinieren mit schroffer Landschaft. In Deutschland bietet das UNESCO-Biosphärenreservat Flusslandschaft Elbe immer wieder Anlass zum Anhalten und Staunen. Biber, Störche, Schafe und Wildvögel teilen sich den Lebensraum Fluss. An der Strecke befinden sich Naturschutzzentren, die Führungen anbieten, zum Beispiel bei Burg und im Elbschloss Bleckede. Sogar das Ziel ist eine ganz besondere Landschaft: der Nationalpark Wattenmeer. Aber was wäre ein Urlaub ohne Kultur? Es lohnt sich, eine Pause vom Sattel zu machen und ein Museum zu besuchen, zum Beispiel das Lügenmuseum in Radebeul. Und dann sind da noch die kleinen Orte wie Wittenberg, wo Reformations-Geschichte geschrieben wurde, oder die Großstädte Hamburg, Prag und Dresden mit ihrem reichhaltigen Angebot an Kultur, Architektur und Geschichte. Aber eines ist natürlich besonders wichtig: Wer den ganzen Tag in die Pedale tritt, darf sich dafür umso mehr auf die Verpflegung freuen. Ein Zwischenstopp auf dem Elberadweg bietet Gelegenheit, die kulinarischen Besonderheiten der Region zu kosten. Wie wäre es am Ende des Tages mit einer erfrischenden Weinschorle, gemacht aus Wein, der an den Hängen der Elbe wächst? Die Sorten Goldriesling und Schieler sind regionale Spezialitäten am Elberadweg. In Tschechien muss man natürlich auch mal ein Gläschen Bier bestellen; Ehrensache und ein echtes Sportlergetränk. In Sachsen und Thüringen gibt es leckere Eierschecken, Hefeteig mit einem Belag aus Äpfeln oder Quark. Die bekommen Sie auch in den zahlreichen Cafés, Restaurants und Pensionen am Elberadweg serviert. So lebt, radelt und urlaubt es sich ganz hervorragend an der schönen Elbe.

Wie lang ist der Elberadweg?
Von der Quelle bis zur Mündung folgt der Elberadweg dem Fluss auf ca. 1.300 Kilometern.

Schafft man den Elberadweg an einem Tag?
Mit 1.300 Kilometern ist der Elberadweg zwar nicht der längste Radweg Deutschlands, aber definitiv zu lang, um ihn in einem Tag zu schaffen. Für die ganze

Strecke planen Sie ungefähr 14 Tage ein. Viele Urlauber entscheiden sich für Tagesetappen oder eine Teilstrecke, die in einer Woche zurückgelegt werden kann.

Wo startet der Elberadweg?
Der Radweg an der Elbe startet unterhalb der Quelle der Elbe. Die ist nicht mit dem Rad, sondern nur zu Fuß erreichbar, und liegt bei Spindlermühle im tschechischen Riesengebirge.

Wo beginnt der Elberadweg in Hamburg?
Der Elberadweg führt durch Hamburg hindurch. Sie können zum Beispiel an den Landungsbrücken einsteigen oder den 44 Kilometer langen Abschnitt von Lühe/Wedel nach Ochsenwerder/Zollenspieker fahren, der direkt durch Hamburg führt.

In welche Richtung den Elberadweg am besten fahren?
Dank des ausgeglichenen Höhenprofils des Elberadwegs können Sie die Strecke problemlos in beiden Richtungen befahren, ohne mit großen Steigungen zu kämpfen. Viele Urlauber fahren flussaufwärts, um den Rückenwind zu nutzen. Wenn Sie mit den Elberadweg mit E-Bikes bestreiten, spielt nicht mal der eine Rolle.

Wie lange braucht man für den Elberadweg?
Für die gesamte Länge des Elberadwegs von ca. 1.300 Kilometern sollten Sie mindestens 14 Tage einplanen. Aber auch in Tagesetappen ist die Fahrt an der Elbe ein Genuss.

Wie lang ist der Elberadweg von Dresden bis Hamburg?
Von Dresden nach Hamburg erstreckt sich der Elberadweg auf 664 Kilometern.

Zu den Angeboten

Reisepakete werden geladen