Thüringen 38 Reisepakete
Karte
Karte anzeigen
Thüringen

Kurzurlaub in Thüringen

Von Natur bis Kultur ist alles da: Deutschlands berühmtester Höhenwanderweg, der „Rennsteig“ im Thüringer Wald, UNESCO-Welterbe wie das klassische Weimar, die mittelalterliche Burg Creuzburg und noch berühmtere Wartburg bei Eisenach.

Thüringen-Angebote

Sortierung:
Filter schließen
Ort
Ort
Reisethemen
Reisethemen
Termin
Termin
Anreise
Abreise
Entfernung
Entfernung
Hier geht die Reise los
Maximale Entfernung (Luftlinie):
Übernachtungen
Übernachtungen
Los!

Thüringen Reisen

Thüringen – grüner wird’s nicht

Das Herz von Deutschland, so dicht bewaldet wie kein anderes Bundesland und mit einer hohen Dichte an Kulturstätten – Urlaub in Thüringen verbindet das Beste aus Natur und Kultur. Ob Urlaub in Thüringen mit Hund, Urlaub in Thüringen mit Kindern oder ein Bauernhof-Urlaub in Thüringen, um es mal mit einem Wahlthüringer zu sagen: „Sieh, das Gute liegt so nah“, nämlich genau in der Mitte Deutschlands.

An was denken Sie, wenn Sie Thüringen hören? Rostbratwurst? Weimar? Rennsteig? So vielfältig, wie die Assoziationen ist das Land selbst. Im Norden liegt der Harz, im Südosten die „Goldene Aue“, in der Mitte des Landes wird es im Thüringer Becken flach. Ein grüner Wandertraum ist der Thüringer Wald mit dem berühmten Weitwanderweg Rennsteig. Dazwischen: historische Städte wie Weimar, Erfurt, Eisenach, Jena und Gera. Welches ist das passende Ziel für Ihren Thüringen-Urlaub?

Kulturstädte: Kurzurlaub in Thüringen

Landeshauptstadt Erfurt hat sich nach der Wende hübsch gemacht. Die mittelalterliche Altstadt strahlt in restauriertem Glanz, kleine Lädchen und Cafés versüßen den Bummel. Vor allem die Krämerbrücke ist der Liebling bei Einheimischen und Touristen: Sie ist komplett mit putzigen Fachwerkhäusern bebaut. Im Sommer werden die Stufen zwischen Dom und Severikirche zur Bühne für die Domstufenfestspiele, im Winter steht hier auf dem Domplatz ein zauberhafter Weihnachtsmarkt.

Noch mehr Kultur und Geschichte erleben Sie in Weimar, Wirkungsort von Goethe, Schiller, Wieland und Herden, Ort der Nationalversammlung 1919, Sitz des Deutschen Nationaltheaters. Wer Museen, Bibliotheken und Architektur liebt, der bucht seinen Thüringen-Urlaub in Weimar, der Stadt zwischen Hipster und Hochkultur, am besten noch heute.

Auch andere Thüringer Städte können mit einem großen Kulturerbe aufwarten: Unistadt Jena warb schon im 17. Jahrhundert mit den „Sieben Wundern“ beziehungsweise Sehenswürdigkeiten (von denen nur noch vier erhalten sind) – mittlerweile sind einige dazugekommen, zum Beispiel das erste Hochhaus in Deutschland.

Eisenach ist vor allem dank Martin Luthers Wirken bekannt. Der Reformator ging hier zu Schule, predigte in der Georgenkirche und übersetzte später auf der nahen Wartburg das Neue Testament. Apropos Burg: davon werden Sie in Ihrem Urlaub in Thüringen vermutlich mindestens eine sehen: zum Beispiel die trutzige Burg Creuzburg, Schloss Friedenstein in Gothar oder Schloss Willhelmsburg in Schmalkalden.

Urlaub in Thüringen: Hotel mit Ausblick

Sie planen einen Urlaub mit Hund in Thüringen? Dann werden Sie viele Möglichkeiten haben, Gassi zu gehen. Es muss ja nicht gleich der ganz Rennsteig sein (knapp 170 km), wobei der Höhenweg ein Weitwanderweg für wirklich alle ist. Teile des Rennsteigs sind sogar als Kinderwagen-Wanderweg ausgewiesen. Perfekt also bei einem Urlaub mit Kindern in Thüringen. Doch es darf auch noch sportlicher sein: Mountainbiken und sogar Skiwandern kann man auf dem Rennsteig. Auf jeden Fall ist eine Wanderung eine gute Gelegenheit, die Natur in Thüringen zu genießen. Weil der Weitwanderweg ein Höhenweg ist, bietet sich Ihnen fast überall eine wunderschöne Aussicht auf eine vielfältige Landschaft. Der Rennsteig liegt im UNESCO-Biosphärenreservat Thüringer Wald, inmitten von Natur- und Vogelschutzgebieten und teilweise auch in Hochmooren.

Für eine Stippvisite in das grüne Herz Thüringens ist Friedrichroda geeignet. Der Luftkurort liegt nur 3,5 Kilometer vom Rennsteig entfernt. Das Ahorn Berghotel thront über dem Ort und bietet geführte Wanderungen an. Außerdem: Kleinfeldfußballplatz, Basketball, Beachvolleyball im Sports- und Funpark, Eisstockbahn und Niedrigseilklettergarten, Wassergymnastik, Boccia, Nordic Walking. Für entspannende Wellness besuchen Sie die Toskana Therme in Bad Sulza. Die moderne Badelandschaft ist vom Hotel an der Therme per Bademantelgang bequem zu erreichen. Bei neun Saunen, 12 Becken und regelmäßigen Events wie Konzerten und Aqua-Yoga wird Ihr Wellness-Kurzurlaub in Thüringen zum maximalen Erholungstrip.

Viel Grün, Kulturdenkmäler und Erholung – das erwartet Sie bei einem Urlaub in Thüringen. Buchen Sie Ihre Auszeit im Herzen von Deutschland.

ThüringenCard

"Freie Zeit. Freier Eintritt.", so lautet das Motto der ThüringenCard, die zum Entdecken der Vielfalt Thüringens einlädt. Genießen Sie freien Eintritt in über 200 Museen, Ausstellungen, Burgen und Schlösser, Höhlen, Zoos, Gärten und Bäder oder auch freie Stadtführungen. Hier ein Überblick über alle enthaltenen Leistungen.

Außerdem sind Sie mit der ThüringenCard mobil mit Bus und Bahn. Mit der 3- und 6-Tage-ThüringenCard erhalten Sie thüringenweit in allen teilnehmenden Nahverkehrszügen, Bussen und Straßenbahnen des VMT sowie im Bereich der KomBus einmalig an einem frei wählbaren Tag freie Fahrt sowie eine 50%ige Ermäßigung auf die Hin- und Rückfahrt mit der Harzer Schmalspurbahn von Nordhausen auf den Brocken.

Zur ThüringenCard erhalten Sie gratis einen Marco Polo Reiseführer, der alle beteiligten Sehenswürdigkeiten und Attraktionen vorstellt.

Verkaufsstellen

Die ThüringenCard erhalten Sie in der Erlebniswelt "360Grad - Thüringen Digital Entdecken" in Erfurt, in zahlreichen Tourist- Informationen bzw. Kurverwaltungen, Hotels, ausgewählten Annahmestellen der Lotterie-Treuhandgesellschaft mbH Thüringen (LOTTO Thüringen) oder bei den meisten beteiligten Ausflugzielen.

Hainichland- Thüringen

Das Hainichland liegt im Nordwesten Thüringens, an Hessen grenzend. Es ist die Region um den Nationalpark Hainich, gelangt im Norden an das Eichsfeld, im Osten an das Unstruttal, im Süden an den Thüringer Wald und im Westen an das Werratal. Damit schließt das Hainichland einen Großteil des Naturparks Eichsfeld-Hainich-Werrateil ein. Die Landschaft im Westen des Hainichlandes ist durch das Werratal geprägt. Durch das milde Klima konnte sich hier eine mediterrane Flora und Fauna ansiedeln. Im Süden grenzt es an der legendären Wartburg oder der Drachenschlucht in Eisenach. Im östlichen Teil erstrecken sich ausgedehnte Obstplantagen. Neben der Kur- und Rosenstadt Bad Langensalza und dem malerischen Unstruttal, gehört auch der Baumkronenpfad an der Thiemsburg zu den Stationen, die man bei einem Besuch im Hainichland unbedingt einplanen sollte. In eine waldreiche Landschaft eingebettete Ortschaften prägen den nördlichen Teil des Hainichlandes. In Mühlhausen mit den zahlreichen Kirchen wandeln Sie auf historischen Pfaden oder entspannen in der Thüringentherme.

Baumkronenpfad bei Bad Langensalza:

In seinen für den Menschen sonst unzugänglichen Bereich - hoch hinauf in das Blätterdach des Waldes - führt der Baumkronenpfad an der Thiemsburg. Der Pfad schlängelt sich durch die Kronen. Mit Natur und Kunst, Wissen und Spiel, abenteuerlicher Höhe und greifbarer Nähe verspricht der Besuch auf dem Baumkronenpfad ein spannendes Naturerlebnis im vielfältigsten Lebensraum der Erde.

Adresse Baumkronenpfad Bad Langensalza
Thiemsburg 1 im Nationalpark Hainich, 99947 Bad Langensalza

Öffnungszeiten Baumkronenpfad Bad Langensalza

Die aktuellen Öffnungszeiten finden Sie hier

Drachenschlucht bei Eisenach:

Der Marienbach, der durch die Drachenschlucht fließt, schuf ein ca. 1 km langes Kerbtal. Der Höhepunkt des Naturschauspiels ist eine 182 m lange Klamm, die zum Teil nur 70 cm breit ist. Seit 1832 kann man die Schlucht auf einem Bohlenweg über dem gurglenden Bach und zwischen 10 m hohen Felswänden durchwandern. Hinter der Drachenschlucht führt der Wanderweg weiter bis hinauf zur Hohen Sonne am Rennsteig, von wo sich ein Abstecher zum Aussichtspunkt Hirschstein lohnt.

Adresse Drachenschlucht Eisenach
Mariental, 99817 Eisenach

Creuzburg - Stadt an der Werra:

Die mittelalterliche Burganlage "Creuzburg" ist schon von weitem zu sehen. Auf dieser fühlte sich bereits die Heilige Elisabeth sehr wohl. Zahlreiche Rundwanderwege und überregionale Wanderwege führen durch Creuzburg. Alle Touren lenken Sie an der ältesten Steinbogenbrücke nördlich des Mains, erbaut 1223, vorbei. Auch eine Paddeltour auf der Werra ist möglich, um die burgenreiche Umgebung zu erkunden.

Treffurt - Fachwerkstadt im Werratal:

Die Stadt liegt im Naturpark Eichsfeld-Hainich-Werratal und an der Deutschen Fachwerkstraße. In der Altstadt spazieren Sie auf original erhalten gebliebenem Kalksteinpflaster aus dem Mittelalter. Entdecken Sie liebevoll gestaltete Fachwerkhäuser und eines der schönsten Renaissance-Rathäuser. Über der Stadt thront die Burg Normannstein. Von dort aus haben Sie einen atemberaubenden Blick auf die Stadt und ins Werratal. Besonders schön ist die Natur zur Kirschblüte. Aufmerksame Wanderer entdecken hier viele Orchideenarten.

MärchenNaturPfad Feensteig:

Das Symbol für den rund 2,5 km langen Wanderweg ist eine Taube. Lassen Sie sich Zeit für den "Feensteig, um alle Besonderheiten des Waldes entdecken zu können. Bäume aller Größen, skurrile Gestalten, mächtige Baumveteranen, Totholz, besetzt mit Moosen, Flechten, Pilzen - es ist die Vielfalt des Lebens, die die Wälder des Hainichs so besonders macht: ein Stück Urwald mitten in der intensiv genutzten Kulturlandschaft. Gewöhnlichen und ungewöhnlichen Naturplätzen und -objekten sind in den Mittelpunkt gestellt und jeweils einem passenden Märchen zugeordnet.

Bad Langensalza - Kur- und Rosenstadt:

Entdecken Sie die seit über 1.300 Jahren gewachsene Stadt mit ihren Türmen, Toren, Portalen, Parks und Gärten. Die kleine Stadt mit einem der höchsten Kirchtürme Thüringens, ist eingebettet in eine geschwungene Hügellandschaft, umgeben von den weiten Buchenwäldern des Nationalparks Hainich. Nicht nur als Kurstadt mit Thüringens einzigem Sole- und Schwefel-Heilbad zieht Bad Langensalza Gäste an, sie verzaubert auch mit mittelalterlicher Kulisse ihrer Altstadt. Beim Bummel entdecken Sie verwinkelte Gassen und farbenfrohe Häuser, die fast vollständig von der mittelalterlichen Stadtbefestigung umschlossen sind. Entlang der Stadtmauer schlängeln sich die Kurpromenade und acht Themengärten. In jedem Fall sollten Sie in Erfahrung bringen, warum Bad Langensalza das Prädikat Rosenstadt erhielt. Also auf zum Rosengarten direkt an der Kurpromenade. Auf 18.000 Quadratmetern 450 Rosenarten, von denen 88 Sorten in Bad Langensalza gezüchtet wurden.

Schloss Wilhelmsburg- Schmalkalden

In den Jahren 1585 bis 1590 wurde Schloss Wilhelmsburg unter Wilhelm IV. als Nebenresidenz der hessischen Landgrafen in Schmalkalden erbaut. Das Juwel unter den Renaissance Schlössern gilt aufgrund seiner umfassend erhaltenen Außenanlagen, der originalen Raumstruktur mit farbenprächtigen Wandmalereien und herrlichen Stuckarbeiten als bedeutendes Denkmal der Renaissance-Baukunst.

Das Museum zeigt die Dauerausstellung "Aufbruch in die neue Zeit", die Sie in die Zeit der Renaissance und Reformation entführt. Sehens- oder besser hörenswert ist außerdem die älteste spielbare Holzpfeifenorgel Mitteleuropas, die Sie in der Schlosskirche finden.

Seit 2007 werden die kostbaren Wandmalereien, die die Abenteuer des Ritter Iweins erzählen, durch eine einmalige 3-D-Animation zum Leben erweckt. Der bedeutende Autor Hartmann von Aue schafft um 1200 einen abendländischen Ritterroman, der in der Tafelrunde anlässlich des Pfingstfestes am Hof des Königs Artus beginnt.

Ritter Iwein fühlt sich zu Heldentaten inspiriert und erlebt zahlreiche Abenteuer. So gelangt er an einen Zauberbrunnen, der von Ritter Askalon bewacht wird. In einem dramatischen Kampf verliert dieser. Nach dessen Tod vermählen sich Iwein und die Witwe Askalons. Der neue Brunnen-Beschützer und Globetrotter Iwein braucht Urlaub von seiner Gattin Laudine und macht sich auf den Weg. Er besteht weitere Abenteuer, kämpft mit einem Drachen, der einen Löwen bedroht. Voller Dankbarkeit begleitet dieser seinen Retter auf seinem weiteren Weg. Obwohl Iwein seine Urlaubsbefreiung weit überzogen hatte, wird er letztlich von seiner Frau wieder herzlich aufgenommen.

Adresse Schloss Wilhelmsburg Schmalkalden
Schloßberg 9, 98574 Schmalkalden

Öffnungszeiten Schloss Wilhelmsburg Schmalkalden
Die aktuellen Öffnungszeiten finden Sie hier

Schloss Elisabethenburg- Meiningen

Vom Bischof zum Herzog, heute Schloss-Museum

Der erste Herzog von Sachsen-Meiningen, Bernhard I., ließ das barocke Schloss in den Jahren 1682 bis 1692 erbauen und benannte es nach seiner zweiten Gemahlin Elisabeth. Ganze 238 Jahre lang residierte hier die Herzogsfamilie.

Ursprünglich sollte an dieser Stelle die Würzburger Burg, genannt Bibrasbau, abgeleitet von Bibra sein Bau nach dem Bischof Lorenz von Bibra, stehen. Im Jahr 1511 stand dann auch tatsächlich der Hauptbau für die Würzburger Bischöfe. Bernhard I. bezog diesen Bibrasbau klevererweise in sein Dreiflügel-Ensemble als Nordflügel ein. Durch den Turm in der Mittelachse des Hauptflügels könnte man aus der Luft betrachtet meinen, ein "E" wie Elisabeth zu erkennen. Die so betrachtete offene Seite schlossen die Baumeister mit einem halbkreisförmigen Bau, dem Rundbau. Der majestätische Schlosshof mit seinem in Italien gefertigten Mamorbrunnen gab der herzoglichen Residenz den letzten Schliff.

Seit mehr als drei Jahrhunderten sind die Meininger für ihr musikalisches Bewusstsein bekannt. Unter Georg I. erlebte das Herzogtum in der zweiten Hälfte des 18. Jahrhunderts eine kulturelle Blütezeit. Jetzt durften auch normale Bürger an den Schlosskonzerten teilhaben. Berühmtheiten wie Richard Wagner, Hans von Bülow, Johannes Brahms und Richard Strauss waren ebenfalls gern zu Gast. Mitte des 19. Jahrhunderts kam das unter Bernhard II. errichtete Theater hinzu. Max Reger leitete die Meininger Hofkapelle in den Jahren 1911 bis 1914.

Heute befindet sich im Schloss die thematisch vielseitigste Ausstellung Thüringens. Im Hauptflügel in 52 Räumen sehen Sie den Hauptteil der Meininger Museen: das historische Interieur, die herzogliche Kunstsammlung mit über 500 Gemälden und mehreren tausend Grafiken aus ganz Europa, die Musikgeschichte, die durch Musiker wie Brahms, Bach, Wagner, von Bülow, Strauss und Reger geschrieben wurde, und die Meininger Theatergeschichte sowie wechselnde Galerien historischer Exponate. Im Max-Reger-Archiv wird sein Arbeitszimmer gezeigt und eine Sammlung von historischen Musikinstrumenten.

Abgesehen von den beeindruckenden Exponaten ist natürlich auch die Architektur wunderbar anzusehen. Nehmen Sie sich Zeit für den Marmorsaal, den "Konzertsaal Johannes Brahms" in der damaligen Schlosskirche und den barocken Hessensaal im heutigen Turmcafé mit Blick über die Altstadt Meiningens. Und wer sich traut, lässt sich im reich mit Gold verzierten Trauungszimmer trauen.

Adresse Schloss Elisabethenburg Meiningen
Schlossplatz 1, 98617 Meiningen

Öffnungszeiten Schloss Elisabethenburg Meiningen
Die aktuellen Öffnungszeiten finden Sie hier

Heimatstube Waltershausen

Von Computern, Smartphones und anderem modernen technischen Schnickschnack hält Oma Heidrun nicht viel. Dafür kennt sie sich umso besser mit heimischen Wildkräutern aus. "Unkraut" gibt es nicht, denn wie schon Naturheilkundler Sebastian Kneipp sagte, ist gegen wirklich jedes Leiden mindestens ein Kraut gewachsen. Ob Bärlauch, Brennnessel oder Beifuß - häufig helfen schon kleine Pflänzchen bei der Heilung und Linderung von Wehwehchen. Viele von ihnen sind auch noch unglaublich aromatisch und wohlschmeckend - ein Muss in jedem Gewürzschrank.

Viel Wissens- und Sehenswertes vermittelt Heidrun Diringer in ihrer schnuckeligen Heimatstube in Waltershausen. Hier erklärt sie auf liebenswerte, anschauliche Weise eine Menge interessanter Sachen über die Verwendung von verschiedensten Wildkräutern. Der eigens bewirtschaftete Kräutergarten am Haus ist Grundstock zur Herstellung ihrer köstlichen Tees und Tinkturen, süßen Marmeladen und süffigen Liköre. Seien Sie gespannt, welche selbstgemachten Salate, Suppen, Wildkräutergerichte, Bowlen und Säfte sie in den Sommermonaten auftischt. Oder machen Sie es sich an einem knackig-kalten Wintertag in der Heimatstube gemütlich, wenn Oma Heidrun bei Glühwein und Stollen aus alten Märchen- und Heimatbüchern vorliest.

Bei Gelegenheit sollten Sie auf jeden Fall auch einmal einen Blick in die anderen Räume des über 200 Jahre alten Hauses werfen. Immer hinein in die gute Stube! Es ist verblüffend. Als sei die Zeit stehengeblieben. Versetzen Sie sich in das alltägliche Leben und Wohnen von einst. Stöbern Sie auch in Stall und Scheune und treten Sie ein ins "anno Dunnemals". Immer dienstags, mittwochs und donnerstags können Sie in Oma Heidruns Sammelsurium in Waltershausen bestaunen, wie unsere Großeltern und Urgroßeltern damals gehaust haben.

Zu den Angeboten

Reisepakete werden geladen