Hohe Tauern 5 Reisepakete
Karte
Karte anzeigen

Kurzurlaub im Nationalpark Hohe Tauern

Österreichs höchste Berggipfel, weite Gletscherflächen, alpine Rasen, Felsen und Wasserfälle aber auch Jahrhunderte alte Kulturlandschaften prägen das Aussehen des Nationalparks Hohe Tauern. Kaum eine andere Landschaft Österreichs birgt derart viele Highlights.

Dorfgastein

Dorfgastein: bergauf, bergab Entspannung

Man sagt ja, das Gasteinertal sei eine Quelle ewiger Jugend und eine Prunkstube unseres lieben Hergotts. Da widersprechen wir nicht. Von den drei sympathischen Orten, die sich direkt an die Flanken der Hohen Tauern schmiegen, ist Dorfgastein der ruhigste. In Tradition gewachsen, bietet er den kleinen feinen Urlaub mit allen Möglichkeiten. Ob beim Mountainbiken, Paragleiten oder beim Wandern, Entspannung finden Sie in erfrischender Bergluft an kristallklaren Bergseen oder bei einer Jause auf einer Almhütte. Speziell für die kleinen Gäste: Abenteuerspielplatz, Wasserrutsche im Solarbad und Pongi-Kinder-Club.

Schauhöhle Entrische Kirche: Die größte Naturhöhle der Salzburger Zentralalpen (über 2,5 km lang) heißt wörtlich übersetzt "unheimliche Höhle", weil im 16. Jahhundert geheime, „unheimliche“ protestantische Gottesdienste und Zusammenkünfte in ihr abgehalten wurden. Als eine der bedeutendsten Höhlen am Rande der Hohen Tauern wurde sie für das europäische Schutzgebietssystem "Natura 2000" der Europäischen Union nominiert. Der Eintritt in die Höhle ist nur im Rahmen einer Führung möglich. Eine faszinierende Welt untertage, welche über Millionen von Jahren von der Natur geschaffen wurde.

Adresse Schauhöhle Entrische Kirche
Klammstein 30, 5632 Dorfgastein (oberhalb des Ortsteils Klammstein)

Öffnungszeiten Schauhöhle Entrische Kirche
Mai, Juni, September: Mittwoch, Freitag, Sonntag 12.00 und 14.00 Uhr
Juli, August: täglich 11.00, 12.00 und 14.00 Uhr

Burg Klammstein: Am Eingang zum Gasteinertal ragt der Turm in den Himmel genau über den Köpfen der Autofahrer. Die Burg war früher Sitz der erzbischöflichen Pfleger, Verweser und Landrichter, und sogar Sicherungs- und Verwaltungszentrum des Gasteinertales. Seit zwei Jahrzehnten wird die Ruine restauriert. Im restaurierten Turm, in einem kleinen Museum, sind zahlreiche Schaustücke aus der Burggeschichte in einer Dokumentation zu sehen. Die Burgschenke lädt zur geselligen Jause am offenen Kamin oder draußen auf der Sonnenterasse.

Adresse Burg Klammstein
Klammstein 26, 5632 Dorfgastein, Österreich

Öffnungszeiten Burg Klammstein
Samstag und Sonntag 10.00 - 16.00 Uhr, Führungen ab 11.00 Uhr

Paarseen: Das Licht, das er einfängt, gibt der See immer wieder überraschend wieder, und für so manches Bild, das uns die beiden kleinen Seen auf 1.850 Metern bieten, müsste man wohl früh aufstehen. Ein spannendes Spiel zwischen den Grenzen des Wassers im Gebirge und des Wasserdampfes der Wolken. Wer einmal am Ufer eines der beiden spiegelnden Seen sitzend die herrliche Almlandschaft, die traumhafte Fernsicht und die nur von einigen Almglocken unterbrochene Stille genossen hat, dem bleibt dieser schöne Flecken Salzburger Land sicherlich unvergessen.

Nationalpark Hohe Tauern

Im Herzen der österreichischen Alpen liegt der Nationalpark Hohe Tauern, der mit einer Größe von 1.800 Quadratkilometern der größte Nationalpark Österreichs und der zweitgrößte Europas ist. Er hat Anteil an den Bundesländern Salzburg, Tirol und Kärnten. Österreichs höchste Berggipfel, weite Gletscherflächen, alpine Rasen, Felsen und Wasserfälle aber auch Jahrhunderte alte Kulturlandschaften prägen sein Aussehen. Kaum eine andere Landschaft Österreichs birgt derart viele Highlights. Bekannteste Sehenswürdigkeit des Nationalparks sind die Krimmler Wasserfälle.

Der Nationalpark Hohe Tauern beeindruckt durch seine Formenvielfalt. Der Höhenunterschied vom tiefstgelegenen Punkt bis zum Gipfel des Großglockners beträgt nahezu 2.600 Meter. Die Naturgeschichte der Hohen Tauern ist geprägt von einschneidenden Ereignissen wie den Eiszeiten, aber auch vom ständigen Auf-, Um- und Abbau der Natur. Die Tiere und Pflanzen haben gelernt mit den extremen Bedingungen des Hochgebirges zurechtzukommen und führen mitunter ein Leben an der Existenzgrenze.

Die Artenvielfalt des Parks ist dennoch groß. Tierarten wie Bären, Echsen, Mäuse, Schlangen, Insekten und Greifvögel leben hier. Und auch die Vegetation reicht von Glockenblumen und Enzian über Föhrengewächse und Strauchflechten bis hin zu Süßgräsern. Naturfreunde und solche, die es werden wollen, können im Nationalpark Hohe Tauern viel Interessantes lernen: Es gibt zahlreiche Lehrwege zu verschiedenen Bereichen des Parks.

Zu den Angeboten

Reisepakete werden geladen

Reisepakete werden geladen