Bodensee 13 Reisepakete
Karte
Karte anzeigen

Kurzurlaub am Bodensee

Der Bodensee zählt seit Jahrhunderten zu Europas Top-Reisezielen. Die Insel Mainau mit ihrer Blütenpracht im Frühling, pures Badevergnügen im Sommer, prallvolle Obstbäume und Weinberge an den Ufern des Sees im Herbst und das romantisch-märchenhafte Antlitz im Winter.

Bodensee-Angebote

Sortierung:
Filter schließen
Ort
Ort
Reisethemen
Reisethemen
Termin
Termin
Anreise
Abreise
Entfernung
Entfernung
Hier geht die Reise los
Maximale Entfernung (Luftlinie):
Übernachtungen
Übernachtungen
Los!

Bodensee Kurzreisen

Trotz seiner enormen Fläche von 536 Quadratkilometern ist der Bodensee zwar nicht der größte See Deutschlands (weil Österreich und die Schweiz Anteil haben), dafür aber sicherlich Deutschlands schönster und beliebtester. Kein Wunder, dass der See seit Jahrhunderten zu Europas Top-Reisezielen für Erholungssuchende, Natur- und Kunstliebhaber, Sportler und Genießer zählt. Und das zu jeder Jahreszeit: Die Insel Mainau mit ihrer Blütenpracht im Frühling, pures Badevergnügen im Sommer, prallvolle Obstbäume und Weinberge an den Ufern des Sees im Herbst und das romantisch-märchenhafte Antlitz im Winter.

Das Klima am Bodensee ist gemäßigt, harte Winter sind selten. Denn der See speichert im Sommer sehr viel Wärme, die er im Herbst bis ins Frühjahr hinein an die Region abgibt. Das Wasser selbst hat (im Vergleich zu den 80er Jahren) heute eine sehr gute Qualität, was auch die Tatsache beweist, dass er rund 35 Arten feinster Speisefische beheimatet. Jährlich werden dem Gewässer rund 180 Millionen Kubikmeter zur Trinkwasserversorgung von insgesamt ca. 4,5 Millionen Menschen in den Anrainerstaaten Deutschland und Schweiz entnommen.

In Mitteleuropa hält der Bodensee den Bronzeplatz, nur der Genfer See und der ungarische Plattensee sind etwas größer. Die Luftlinie zwischen Bregenz im Osten und Konstanz im Westen beträgt 46 Kilometer, sein Ufer erstreckt sich über eine Gesamtlänge von 273 km, davon 173 km auf deutscher Seite (72 km in der Schweiz, 28 km in Österreich).

Das "Schwäbische Meer", wie der Bodensee auch genannt wird, ist bis zu 254 m tief, maximal 14 km breit und 63 km lang. Wenn man in Konstanz steht und Richtung Bregenz schaut, kann man selbst bei klarstem Wetter die österreichische Festspielstadt nicht erkennen. Grund: die Erdkrümmung, die hier 41 Meter ausmacht. Der See wird insgesamt von 236 (!) Zuflüssen gespeist. Der bekannteste Fluss, der durch den Bodensee fließt, ist der Rhein. Im See gibt es auch mehrere Inseln, von denen die drei größten zugleich die bekanntesten sind: die vielbesuchte Blumeninsel Mainau, die Insel Reichenau mit dem ehemaligen Kloster (Welterbe der UNESCO) und die Altstadtinsel von Lindau, die zu etwa 75 Prozent im mittelalterlichen Stil bebaut ist.

Insel Mainau

Insel Mainau: Blumen, soweit das Auge reicht

Sie gilt mit weit über einer Million Besuchern jährlich als die größte Touristenattraktion am Bodensee: die Blumeninsel Mainau. Vom Frühjahr bis in den Spätherbst erblühen in den Parks und Gärten der Insel zahllose Bäume, Blumen und Sträucher.

Ob Rosengarten, Schmetterlingshaus oder Streichelzoo: Hier ist für jeden etwas dabei. Die Insel Mainau im Bodensee bei Konstanz ist ein beliebtes Ausflugsziel bei allen Altersgruppen. Sie ist die drittgrößte Insel im See und im Besitz der Adelsfamilie Bernadotte, die mit dem schwedischen Königshaus verwandt ist. Von Sonnenaufgang bis Sonnenuntergang kann hier das ganze Jahr über die Natur in ihrer vollen Pracht bewundert werden, allerdings nur zu Fuß: Fahrzeuge sind auf der Insel nicht erlaubt. Fahrrad, Auto und Bus müssen auf dem Parkplatz am Festland bleiben. Von dort geht es zu Fuß über die Brücke auf die Insel. Schöne Alternative: mit dem Boot oder Schiff anreisen. Die Mainau hat einen eigenen Hafen, der von allen Landungsstellen am See angefahren wird.

Bei einem Rundgang über die Insel gibt es manches zu entdecken. Im italienischen Rosengarten verteilen mehr als 20.000 Rosen in 1.200 verschiedenen Arten ihren betörenden Duft. Auch im feinsäuberlich angelegten Kräutergarten riecht es lecker: Rosmarin, Lavendel, Basilikum und Melisse sind hier zu Hause. Wer von den ganzen Gerüchen benebelt ist, sollte einen Abstecher ins Arboretum machen. Dieser Parkbereich ist voller faszinierender und seltener Bäume, wie Atlaszedern, Mammutbäume, Magnolien und Lebensbäume.

Café im Schloss

Viel Laufen und Staunen macht müde. Zeit für eine Pause in einem der vielen Cafés und Restaurants der Insel. Besonders zu empfehlen ist das Café im Barockschloss. Das Schloss wurde 1746 fertiggestellt und ist noch heute Wohnort des Grafen von Wisborg. Teile des Gebäudes sind für die Öffentlichkeit zugänglich, wie zum Beispiel das Café. Nach einer kleinen Stärkung können die Kirche sowie die wechselnde Ausstellung im Wappensaal besichtigt werden. Danach sollte man unbedingt einen Abstecher in das 17 Meter hohe Palmenhaus machen. Hier wachsen und gedeihen über 20 Palmenarten auf 1.270 Quadratmetern. Sehenswert sind außerdem die italienische Blumen-Wassertreppe und der Schwedenturm, das 1558 erbaute Wahrzeichen der Insel.

Spiel und Spaß für kleine Entdecker

Auch für die kleinsten Besucher gibt es auf der Mainau jede Menge zu tun. Besonders beliebt sind das Schmetterlingshaus und der Streichelzoo auf dem Bauernhof der Insel. Im zweitgrößten Schmetterlingshaus Deutschlands gibt es über 120 Arten frei fliegender, tropischer Tag- und Nachtfalter zu bestaunen. Einige von ihnen haben eine Flügelspannweite von bis zu 30 Zentimetern. Auf dem Bauernhof warten Alpakas, Hasen, Ziegen, Hühner, Esel und viele mehr darauf, von kleinen Händen gestreichelt zu werden. Und ganz mutige Kinder dürfen sogar eine Runde auf den Shetlandponys reiten. Falls immer noch überschüssige Energie vorhanden sein sollte: In unmittelbarer Nähe des Bauernhofs befindet sich das Kinderland, ein Spieleparadies für die Kleinen mit Holzeisenbahn, Kletternetzen und einer kleinen Wasserlandschaft inklusive Floß. Die Insel Mainau ist also weitaus mehr als nur eine Blumeninsel. Sie bietet Spaß und Unterhaltung, Orte zum Entspannen und Abschalten und viele Gelegenheiten, neue Dinge zu lernen.

Adresse Insel Mainau
78465 Insel Mainau

Öffnungszeiten Insel Mainau
täglich von Sonnenaufgang bis Sonnenuntergang

Bodensee-Therme- Konstanz

Bodensee-Therme Konstanz: Auszeit am Seeufer

Wärme, Balance, Muse und Emotion – die Worte auf der künstlerisch gestalteten Glasfassade der Bodensee-Therme in Konstanz stehen synonym für die Werte der hochmodernen Wohlfühlanlage. Hier steht alles im Zeichen der Entspannung, selbst der Name des Thermenrestaurants – „Seelig“ – spiegelt diese Philosophie wieder.

Die Bodensee-Therme in Konstanz ist einem Schiffsbug nachempfunden und liegt wie zur Abfahrt bereit direkt am Seeufer. Das hochmoderne Wellness-, Gesundheits- und Sportbad bietet mit seinen abwechslungsreichen, über 3.000 Quadratmeter großen Wasserflächen viele Möglichkeiten zum Schwimmen, Baden und Erholen. Tauchen Sie ein in die wohltuende Wärme des heilsamen Thermal- und Mineralwassers, genießen Sie die belebende Kraft der Saunen und vergessen Sie beim Baden und Entspannen die Alltagssorgen.

Ein Paradies für Groß und Klein

Für die kleinsten Besucher gibt es im Thermalbereich einen abgetrennten Eltern-Kind-Bereich mit Bodenbrodlern, Wasserspeier, Wasserpilz und Schiffchenkanal – perfekt für ausgelassene Wasserspiele. Die Einrichtungen der Bodensee-Therme sind außerdem barrierefrei und behindertengerecht. Unter anderem wurde am Thermalbecken eine Hebevorrichtung installiert und der Eingang des Saunabereichs mit Bedacht breiter gestaltet, damit auch Rollstuhlfahrer die Dampfbäder nutzen können.

Wellness mit Blick auf den See

Ob Sie im 33 Grad warmen Thermal-Innenbecken mit Sprudelliegen entspannen, sich im 36 Grad warmen Quelltopf von Massagedüsen sanft durchkneten lassen oder im Thermal-Außenbecken durch den Strömungskanal treiben, in der Bodensee-Therme ist für jeden das richtige Becken dabei. Bei der ganzen Entspannung sollten Sie trotzdem hin und wieder die Augen öffnen und die Aussicht genießen. Durch die große Glasfassade blickt man direkt auf die spiegelnde Wasserfläche des Bodensees. Oder einfach direkt zum Sonnen auf das Panoramadeck mit Blick auf See und Alpen legen. Tief durchatmen heißt es im Salzraum, der mittels Himalaja-Salzziegeln die Atemwege reinigt. Oder wie wäre es mit einer Massage und Kosmetikanwendung im Wellnessbereich? Sie gehen lieber in die Sauna? Kein Problem, in der Bodenseetherme stehen Ihnen drei Saunen, ein Dampfbad und ein Sanarium zur Verfügung. Besonders zu empfehlen: die Panoramasauna. Hier können Sie beim Schwitzen den Blick über den Bodensee schweifen lassen. Im Sommer kann im zugehörigen Freibad geschwommen, gerutscht und geplanscht werden oder Sie springen vom hauseigenen Badesteg direkt in den Bodensee. Damit Schwimmbegeisterte auch während der kalten Jahreszeit ihre Bahnen ziehen können, wird während der Wintermonate das 50 Meter lange Schwimmerbecken mit einer Traglufthalle überdacht. Lassen Sie den Tag im Thermenrestaurant „Seelig“ ausklingen und genießen Sie während des Essens ein letztes Mal die fantastische Aussicht über den Bodensee. Spätestens dann fühlen auch Sie sich „seelig“ und tiefenentspannt.

Adresse Bodensee-Therme Konstanz
Zur Therme 2, 78464 Konstanz

Öffnungszeiten Bodensee-Therme Konstanz
Informationen zu den Öffnungszeiten finden Sie hier

Meersburg

Meersburg: zwischen Bodensee und Weinreben

Weinberge, traumhafte Altstadt, Museen, Blick auf den Bodensee und gleich zwei Schlösser: In Meersburg gibt es alles, was das Herz begehrt.

Eine schönere Lage gibt es eigentlich kaum: Das Städtchen Meersburg liegt an einem steilen Rebhang am Bodensee auf der gegenüberliegenden Uferseite von Konstanz. Nur drei Kilometer oder eine 15-minütige Schifffahrt trennen die beiden Städte voneinander. Diese fantastische Lage zieht schon seit Jahrhunderten Reisende an. Daher ist es auch nicht überraschend, dass das Alte Schloss als die älteste bewohnte Burg Deutschlands gilt. Bereits im 7. Jahrhundert stand an derselben Stelle die erste Burg. Auch sonst gibt es in Meersburg einiges zu sehen. In der Stadt befindet sich eine Vielzahl an Museen, ein altes Priesterseminar, das Staatsweingut, das Neue Schloss und natürlich zahlreiche Aussichtspunkte mit herrlichem Blick über den See und die Alpen.

Kultur pur

Kulturliebhaber sind in Meersburg bestens versorgt. Im Neuen Schloss stehen die Wohn- und Repräsentationsräume der Fürstbischöfe aus der Barockzeit zur Besichtigung offen. Dass schon früh Künstler, Maler und Literaten von der „Bilderbuchstadt“ Meersburg begeistert waren, belegt die Dauerausstellung der Städtischen Galerie im ersten Obergeschoss. Auch Musikfans kommen auf ihre Kosten: Renommierte Künstler gastieren zwischen April und Dezember im Spiegelsaal des Neuen Schlosses, dessen brillante Akustik allein von der Aussicht auf den See übertroffen wird. Ein weiteres Highlight sind die Open-Air-Konzerte auf der Schlossterrasse und dem Schlossplatz.

Literaturfans können sich auf die Spuren von Annette von Droste-Hülshoff begeben. Die Schriftstellerin verbrachte ihren Lebensabend in Meersburg und kaufte sogar ein kleines Haus oberhalb der Stadt: das Fürstenhäusle, in welchem sich heute das Droste-Museum befindet. Ihr Sterbezimmer kann im Alten Schloss besichtigt werden.

Meersburg punktet außerdem mit vielen Museen. Hier eine kleine Auswahl: Die Bibelgalerie vermittelt Einblicke in die Geschichte des wohl berühmtesten Buches der Welt. Im selben Gebäude befindet sich auch das Stadtmuseum, das Meersburgs lange Stadtgeschichte zum Leben erweckt. Ganz in der Nähe liegt das Weinmuseum „Vineum“. Interessierten Besuchern zeigt das Zeppelin Museum historische Sammelstücke der Luftschifffahrtsgeschichte.

Für Genießer

Was wäre ein Weinbaugebiet ohne Weinprobe? Gleich mehrmals pro Woche werden in Meersburg Weine vom Staatsweingut oder Winzerverein aufgetischt. Außerdem feiert die Stadt am zweiten Septemberwochenende jährlich das Bodensee-Weinfest mit Produkten aus der ganzen Bodenseeregion.

Sie möchten lieber richtig entspannen und den Alltag hinter sich lassen? Dann lohnt sich ein Besuch der Therme Meersburg am Bodenseeufer. Bei 34 Grad Wassertemperatur lässt sich selbst im tiefsten Winter die spektakuläre Aussicht des Außenbeckens genießen. Neben Innenbecken, Whirlpool und Kinderpool gehört außerdem eine Saunawelt mit sieben verschiedenen Saunen und Dampfbädern zur Therme. Also ganz entspannt zurücklehnen und den Blick über Bodensee und Alpen schweifen lassen bis der Stress verdampft ist.

Anreise nach Meersburg:
Zwischen Konstanz und Meersburg verkehrt die Autofähre ganztägig im 15-Minuten-Takt.

Therme Meersburg

Die Meersburg-Therme ist eine echte "Wellness-Perle" in exklusiver Lage: Direkt am Ufer des Bodensees gelegen, verzaubert sie mit einem traumhaften Ambiente ihre Besucher. In der Badewelt gibt es verschiedene Innen- und Außenbecken mit 34 C warmem Thermalwasser. Im Außenbecken sorgen Whirlliegen und -sitze, Bodensprudler, Massagedüsen und Fontänen für Entspannung von Kopf bis Fuß. Die gesunde Wirkung des Thermalwassers wird durch einen herrlichen Blick über den Bodensee und die Alpen noch intensiviert.

Im Erlebnisbereich der Therme Meersburg genießen Groß und Klein pures Wasservergnügen in einem 31 C warmen Erlebnisbecken mit Strömungskanal, Bodensprudlern, Whirlsitzen, Massagedüsen und Felswand mit Kaskade. Das Mutter- und Kindbecken bietet für die ganz kleinen Gäste spielerisch die Möglichkeit, erste Erfahrungen mit dem Element Wasser zu sammeln. Spritzfiguren und Minirutsche sorgen für lustigen Badespaß.

Außerhalb der Badewelt stehen Solarien und Liegeflächen zum Ausruhen zur Verfügung. Eine Rundtreppe führt hinauf auf eine Relax-Liegegalerie, von der sich das Badevergnügen von oben beobachten lässt. Ein Sonnensteg führt außerdem direkt in den Bodensee.

Die großzügige Saunawelt ist ebenfalls in einen Innen- und Außenbereich aufgeteilt. Drinnen erwartet den Gast eine finnische Sauna, ein Saunarium, ein osmanisches Dampfbad, ein türkischer Hamam mit Rosenduft und Massage. Die Attraktion im Außenbereich sind, neben dem direkten Zugang zum See, zwei Pfahlbausaunen, die nach historischem Vorbild den Uhldinger Pfahlbauten nachempfunden sind. Ein Außenbecken mit Massagedüsen, ein Felsen mit Kaskaden und ein Saunagarten mit Liegewiese runden die Saunalandschaft ab.

In der Meersburger Therme finden außerdem das ganze Jahr über spannende Vortragsreihen, Aktionstage und Veranstaltungen statt. So lädt beispielsweise die Therme gemeinsam mit dem Winzerverein Meersburg unter dem Motto "WWW - Wasser, Wein und Wellness" hin und wieder zu einer Weinprobe ein.

Adresse Therme Meersburg
Uferpromenade 12, 88709 Meersburg

Öffnungszeiten Therme Meersburg
Die aktuellen Öffnungszeiten finden Sie hier

Attraktionen am Bodensee

Reisen heißt immer auch entdecken und vielfältig genießen! Das trifft in besonderem Maße auf die Ferienregion Bodensee zu: Wo sonst können Sie morgens in Deutschland frühstücken, das Mittagessen in der Schweiz auf 2.500 Metern Höhe genießen und abends in Österreich auf einer der schönsten Freilichtbühnen großes Schauspiel sehen? Der Bodensee ist ein herrliches Urlaubsziel für Jung wie Alt. Spannende Ausflüge unternehmen, Kultur erleben, die Bergwelt erobern, exquisit Shoppen, übers Wasser schippern, im Museum staunen oder einfach nur Erholen - am Bodensee ist abwechslungsreicher Urlaub garantiert.

Im Freizeitbereich finden vor allem Wassersport-Fans einige Möglichkeiten. Es gibt am Bodensee über 100 Segelsport-Vereine. Bei günstigen Windverhältnissen ist auch Surfen und Kitesurfen möglich. Sehr attraktiv, aber auch ziemlich anspruchsvoll ist das Tauchen im Bodensee. Die meisten Tauchgebiete befinden sich im nördlichen Teil des Sees (Überlingen, Ludwigshafen, Marienschlucht etc.), einige wenige auch im Süden.

Wer sich nicht auf, im oder unter Wasser vergnügen will, kann einige Attraktionen rund um den See besuchen:

Konstanz

Konstanz ist die Geburtsstadt von Graf Zeppelin, zugleich größte und älteste Stadt am Bodensee mit wunderschönem Hafen und seinem Wahrzeichen "Imperia". Sehenswert ist auch das gotische Münster und das 600 Jahre alte Konzilgebäude, in dem 1417 der Papst gewählt wurde.

Lindau

Die Hafeneinfahrt mit dem Leuchtturm und dem bayerischen Löwen ist weltberühmt. Dahinter verbirgt sich auf Schritt und Tritt Geschichte. Und eine malerische Altstadt: Schmucke Patrizierhäuser zeugen von einstigem Wohlstand, das Alte Rathaus erinnert an die Zeit, als das heute zu Bayern gehörende Lindau noch Freie Reichsstadt war.

Meersburg

Die älteste, vollständig erhaltene Burg (oben links) ist eines der meistfotografierten Motive am Bodensee. Und das kommt nicht von ungefähr: Mit der Einheit von Burg, den verwinkelten Gassen und den umgebenden Weinbergen vereinigt das idyllische Meersburg auf kleinem Raum die Schönheiten dieser Landschaft.

Rheinfall

Eines der unverfälschten und bekanntesten Naturschauspiele in Europa ist der Rheinfall bei Schaffhausen. Besonders eindrucksvoll gibt sich der Wasserfall, wenn der Hochrhein viel Wasser führt und tosend auf 150 Metern Breite 25 Meter tief über die Felsen hinab stürzt.

Säntis

Der 2.500 Meter hohe Säntis im Appenzell ist der höchste Berg des Alpsteinmassivs und Hausberg der Ostschweiz. Hier gibt's einen Naturerlebnispark, eine Panoramabahn, eine Schaukäserei, ein Panoramarestaurant, eine Wetterstation und einen TV-Sender.

Überlingen

Kurstadt mit mediterran anmutenden, prachtvollen Parks und Gärten. Das Münster St. Nikolaus ist die größte spätgotische Kirche am Bodensee.

Friedrichshafen

Die "Zeppelinstadt" Friedrichshafen bietet neben dem Zeppelinmuseum mit der weltgrößten Luftschifffahrt-Ausstellung auch viele Einkaufsmöglichkeiten. Von der herrlichen Uferpromenade genießt man einen fantastischen Blick auf den See und das Bergpanorama auf der anderen Seeseite.

Bregenz

Bregenz ist berühmt für seine jährlich im Sommer stattfindenden "Bregenzer Festspiele". Die Pfänderbahn bei Bregenz führt auf den österreichischen Pfänder (1.064 m) mit Alpenwildpark, Adlerwarte und Panorama-Restaurant.

Pfänderbahn- Bregenz

Wie schön wäre es einmal dem Himmel ganz nah zu sein. Wenigstens ein Stückchen können Sie dem selbigen mit der Pfänderbahn in Österreich entgegenschweben. Nehmen Sie in einer der Panoramagondeln Platz und genießen Sie schon während der Auffahrt auf den 1.064 Meter hohen Bregenzer Hausberg die unvergleichbare Aussicht. Bis fast auf den Boden gezogene Fenster bieten auch den Kleinen einen super Ausblick.

Am 20. 3. 1927 wurde die Pfänderbahn als dritte österreichische Personen-Seilschwebebahn eröffnet. Das oben angesiedelte Pfänderbahnmuseum ist ein Besuch wert. Durch Bildmaterial und historische Ausstellungsstücke wird die Geschichte anschaulich gemacht.

Adresse Pfänderbahn Bregenz
Schillerstraße 3, 6900 Bregenz

Abfahrtszeiten Pfänderbahn Bregenz
täglich 8.00 - 19.00 Uhr, immer zur vollen und halben Stunde

Bodensee-Erlebniskarte

Die BodenseeErlebniskarte ist der Renner in der Urlaubsregion. Die kleine Karte öffnet die Tür zu über 170 Erlebniszielen rund um den Bodensee und in Oberschwaben. Unter den drei Varianten der BodenseeErlebniskarte für "Landratten", "Seebären" oder "Sparfüchse" findet jeder Feriengast seinen Joker.

Mit jeweils unterschiedlichen Leistungen und einem erweiterten Angebot passen die drei Karten in jeden Geldbeutel.

Das Kartenmodell für "Seebären" ist der beste Stich für alle, die den Bodensee komplett erleben möchten. Im Preis ist die Fahrt mit allen Schiffen der Bodensee-Kursschifffahrt inklusive. Damit lassen sich alle Erlebnisziele rund um den See nicht nur bequem und kostenlos miteinander verbinden. Bei Urlaubern, die die Schifffahrt kaum oder gar nicht nutzen möchten, punktet die preisgünstige Erlebniskarte für "Landratten". Sie bietet das gleiche Angebot wie die Seebären-Karte, nur ohne Schifffahrt. Feriengäste, die viele Ausflugsziele am Bodensee bereits kennen, setzen auf die Erlebniskarte für "Sparfüchse" - auch auf dem Schiff. Sie gewährt freien Zutritt zu allen Freizeitzielen bis auf die so genannten "Klassiker". Für diese gibt es aber lohnende Ermäßigungen.

Gültigkeit

Die BodenseeErlebniskarte gilt an drei, sieben oder 14 aufeinanderfolgenden Tagen innerhalb des Zeitraums von April bis Mitte Oktober für über 170 Ausflugsziele rund um die Bodenseeregion in Deutschland, Österreich, der Schweiz und sogar in Liechtenstein.

Verkaufstellen

Erhältlich ist die BodenseeErlebniskarte bei allen Tourist-Informationen rund um den Bodensee und bei den Verkaufsstellen der "Weißen Flotte".

Freie Attraktionen

Insgesamt 170 Attraktionen stehen Ihnen gratis zur Verfügung:

3 verschiedene Boote fahren Sie über den Bodensee, 15 Bergbahnen erschließen Ihnen fast alle Gipfel der Gegend, in 41 Thermen, Erlebnisbäder und Saunalandschaften haben Sie freien Eintritt. Egal ob Napoleon, Hundertwasser, Schiffe, Zeppeline, Fasnacht oder SEA LIFE: Suchen Sie sich unter 65 Angeboten Ihr Lieblingsmuseum aus. Oder lernen Sie die schönsten Städte kennen, mit einer Stadtführung in Lindau, Bregenz, Friedrichshafen, Ravensburg oder Konstanz.

(Weitere Infos: www.bodensee.eu)

Katamaran-Fahrt(Bodensee)

Fast schon wie im Flugzeug fühlen Sie sich, wenn Sie als Passagier den Innenraum des Katamarans betreten. Die Schnellverbindung zwischen Friedrichshafen und Konstanz auf den modernsten Schiffen am Bodensee hat sich in den letzten Jahren immer mehr etabliert. Eine Katamaran-Fahrt ist jedoch mehr als nur eine "normale" Schifffahrt. Es ist immer ein Erlebnis - im Sommer wie im Winter, das ganze Jahr über.

Die beiden Katamarane "Fridolin" und "Constanze" pendeln im Stunden-Takt zwischen Friedrichshafen und Konstanz. Die Fahrzeit beträgt im Sommer 46 Minunten und im Winter 53 Minuten. Die Anlegestellen sind so gewählt, dass eine Anbindung an den öffentlichen Nahverkehr gewährleistet ist. Zusätzlich wurden an neu installierten Landungsbrücken Wartehäuser für die Fahrgäste aufgestellt. Seit dem Frühjahr 2007 sticht ein dritter Katamaran in See und unterstützt die beiden Schwesternschiffe.

Die Katamarane an sich sind schon eine Attraktion. Ob Sie sich am Bug den Fahrtwind um die Nase wehen lassen oder gemütlich im Bistro einen Capuccino genießen, ob Sie mit dem Laptop im Internet surfen, das Bord-TV-Programm schauen oder einfach nur die Wasserlandschaft an sich vorbeiziehen lassen - die Fahrt mit den neuen, schnellen Schiffen ist ein echtes Erlebnis. Die Anlegestellen liegen zudem noch in unmittelbarer Nähe zu den Innenstädten und zu verschiedenen Attraktionen, wie z. B. dem SEA LIFE Konstanz oder dem Zeppelin-Museum in Friedrichshafen. So können Urlauber eine Erlebnis-Fahrt auf dem Katamaran mit einem Ausflug ans andere Seeufer verbinden. Und das ganzjährig, also auch dann, wenn's am See ruhiger wird und die Genießer das "Schwäbische Meer" ganz für sich haben.

Wer weiter reisen will, ist ebenfalls bestens bedient. So geht es in Friedrichshafen weiter mit der Bodensee-Oberschwaben-Bahn nach Ravensburg zum Spieleland oder zum Flughafen Friedrichshafen. In Konstanz stehen die Schweizer Intercity-Züge in Richtung Winterthur, Zürich und Biel bereit, wenn der Katamaran ankommt. Von Konstanz aus bietet sich natürlich auch ein Ausflug auf die Blumeninsel Mainau an, die ganzjährig den Besucher verzaubert.

Adresse Katamaran-Fahrt Bodensee
Friedrichshafen:
Hafen, 88045 Friedrichshafen
Konstanz: Hafen, 78462 Konstanz

Abfahrtszeiten Katamaran-Fahrt Bodensee
Informationen zu den Fahrplänen finden Sie hier.

Zu den Angeboten

Reisepakete werden geladen