Radebeul
Radebeul

Kurzurlaub in Radebeul mit entspannendem Nizza-Flair

Wenn Sie in Radebeul - die Sommerjacke leger aufgeknöpft - auf einer Winzerterasse sitzen und verträumt das Glas schwenken, dabei auf die sonnengeküssten Elbhügel schauen, dann fällt es nicht schwer, sich wie ein Bonvivant zu fühlen.

Schade, derzeit ist hier kein Reisepaket online!
Schauen Sie sich bitte unsere Alternativen an oder lassen Sie sich von uns telefonisch beraten:
07621 - 91 40 111 (Mo.-Fr. 8-20 Uhr / Sa. 8-14 Uhr / So. 14-20 Uhr)
Fini - Maskottchen von Spar mit! Reisen

Dresden-Angebote

Urlaub in Radebeul

Weinberge, Winnetou und entspannendes Nizza-Flair

Wenn Sie in Radebeul - die Sommerjacke leger aufgeknöpft - auf einer Winzerterasse sitzen und verträumt das Glas schwenken, wenn Sie dabei auf die sonnengeküssten Elbhügel schauen und sich das Licht im Goldriesling fängt, ja, dann fällt es nicht schwer, sich wie ein Bonvivant zu fühlen.

Radebeul ist einfach eine Stadt zum Genießen. Direkt vor den Toren von Dresden schmiegt sich die Wein-, Villen- und Gartenstadt an die Weinhänge der Lößnitz.

Das Nobelstädtchen Radebeul gehört zu den beliebtesten Wohngegenden in Sachsen. Da es nicht nur eine beachtliche Millionärs-Dichte aufweißt, sondern auch das mildeste Klima im sächsischen Elbtal hat, wird es gern "Sächsisches Nizza" genannt. Dieser Ausspruch geht auf den sächsischen König Johann und das Jahr 1860 zurück.

Weinliebhaber dürfen hier jedenfalls wonnig mit Zunge und Gaumenzäpfchen schnalzen. Der Besuch des Weingutmuseums Hoflößnitz ist ebenso ein Muss wie eine Führung im Erlebnisweingut Schloss Wackerbarth. Schon für August den Starken und sein höfisches Gefolge war letzteres eine Top-Adresse für rauschende Feste. Gegründet wurde das einzigartige Ensemble aus Schloss und Lusthäuschen, aus barocker Gartenanlage und moderner Wein- und Sektmanufaktur von August Christoph Graf von Wackerbarth. Heute finden hier täglich Führungen statt. Erleben Sie auf höchst unterhaltsame Weise, wie sich die alkoholische Gärung vollzieht, welche Rebsorten hier an den Hängen gedeihen und was in 850 Jahren Weinbautradition in Sachsen alles passiert ist. Jede Tour schließt mit einer Verkostung von drei Gutsweinen oder Sekten ab.

Bummeln Sie aber unbedingt auch über die pittoreske Flaniermeile von Altkötzschenbroda. Rund um den historischen Dorfanger finden Sie lauschige Kneipen, Feinschmeckerlokale, Cafés und die Stadtgalerie. Selbst abseits der touristischen Wege locken überall bezaubernde kleine Weingüter und Kunstgeschäfte. Nicht verpassen: Eine Fahrt mit den Elbschiffen der Sächsischen Dampfschifffahrt. Oder ein Ausflug mit der dampfbetriebenen Schmalspurbahn. Wild West-Fans machen sich natürlich straks auf ins Karl-May-Museum. Es bietet einen eindrucksvollen Einblick in das Leben und die Werke des berühmten Sohns der Stadt, aber auch in die reale Welt der Indianer Nordamerikas.

Die Landschaft ist aber nicht nur ein Fest für Auge und Gaumen, sondern auch ein prima Wander- und Radelterrain. Schnappen Sie sich ein Velo und machen Sie eine gemütliche Tour entlang des Elberadweg. Und apropos Fest: Gefeiert wir hier gern und viel. Karl-May-Fest, das Herbst- und Weinfest mit Internationalem Wandertheaterfestival, der Grafik- und Weihnachtsmarkt ... ja, Radebeul ist für jedes Alter und jeden Geschmack ein wahres Genuss-Plätzchen!

Schloss Wackerbarth - Radebeul

Schloss Wackerbarth: Weinkulinarische Erlebnisse

Schloss Wackerbarth – klingt fast wie ein Name aus einem Märchen. Es liegt aber auch herrlich romantisch, das Sächsische Staatsweingut. Ein von Weinbergen umgebenes Barockschloss im Stadtteil Niederlößnitz in Radebeul. Für August den Starken und sein höfisches Gefolge war es stets eine Top-Adresse für rauschende Feste.

Gegründet wurde das einzigartiges Ensemble aus Schloss und Lusthäuschen Belvedere, aus barocker Gartenanlage und moderner Wein- und Sektmanufaktur einst von August Christoph Graf von Wackerbarth. Sollte ein schöner gediegener Alterssitz werden (erbaut 1727 - 1729). "Wackerbarths Ruh" blieb natürlich nicht lange ruhig. Der Dresdner Hof und allen voran Kurfürst August der Starke genossen das bezaubernde Ambiente und die Köstlichkeit, die in den Fässern heranreifte.

Führungen

Spätestens seit dem 18. Jahrhundert steht Schloss Wackerbarth also für edlen Wein und königliche Lebenslust. Auch der "prickelnde Bruder", der Sekt, hat hier eine lange Tradition: Schloss Wackerbarth ist Sachsens älteste Sektkellerei. Und Europas erstes Erlebnisweingut. Besucher können die Qualitätserzeugnisse ausgiebig selbst verkosten, die Produktion der Sekte und Weine in der Gläsernen Produktion bestaunen und natürlich auch die feinen Speisen verkosten und erlesenen Tropfen nach Hause tragen.

Die beliebten Führungen zu den Themen Wein und Sekt finden täglich statt. Hier erleben Sie auf unterhaltsame Weise, wie sich die alkoholische Gärung vollzieht und erfahren, warum Sekte gerüttelt und nicht geschüttelt werden. Jede Tour schließt mit einer Verkostung von drei Gutsweinen oder Sekten ab. Das eigene Gasthaus ist spezialisiert auf feine deutsche Küche, für kleine wie große Gesellschaften stehen von barocken Schlossräumen bis zum rustikalen Weinkeller Räumlichkeiten mit dem gewissen Etwas bereit.

Danach passt doch ein romantischer Spaziergang durch die barocken Gartenanlagen! Haschen Sie mit Glück eine der 1.570 Stunden Sonnenschein pro Jahr. Das Elbtal ist nämlich die wärmste Region in Sachsen. Den Trauben gefällt's. Insgesamt 90 Hektar werden auf dem Sächsischen Staatsweingut bewirtschaftet. Die Produktpalette: Weißwein, Rotwein, Sekt (klassische Flaschengärung) und Brände. Na dann: Zum Wohle!

Adresse Schloss Wackerbarth
Wackerbarthstraße 1, 01445 Radebeul

Öffnungszeiten Schloss Wackerbarth
Die aktuellen Öffnungszeiten finden Sie hier

Hoflößnitz - Radebeul

Ins Hofgut am Fuße der Radebeuler Weinberge

Draußen im Grünen, nur zehn Kilometer von Dresdens Innenstadt entfernt, liegt ein verstecktes Paradies aus Ruhe und Reben. Steil ziehen sich die Weinstöcke über den Hang bis zum Himmel. Was dort oben wächst, gibt's unten, auf der Kastanienterrasse, im Glas. Und das schon seit 600 Jahren. Wer Wein mag, wird die Hoflößnitz in Radebeul lieben.

Wenn es warm genug ist, sitzen alle auf der Terrasse, im Schatten der gewaltigen Kastanien. Der Blick gleitet über Radebeul, im Rücken ragen Weinhänge auf. Kinderlachen auf dem Spielplatz nebenan, ein paar Besucher schauen sich die alte Weinpresse an. Aus dem Tal tönt das Schnaufen der Dampfeisenbahn und im Glas glitzert der Riesling … Ein Ausflug zur Hoflößnitz ist Wellness für alle Sinne.

Das ahnten schon die Wettiner vor mehr als 600 Jahren. Das Weingut wurde 1401 gegründet und liegt heute an der sächsischen Weinstraße, dem nordöstlichsten Anbaugebiet Europas. Das Hoflößnitz-Ensemble besteht aus fünf Gebäuden (mit Gästehaus und Weinstube) und 8,5 Hektar Rebland. Hier wächst ganz viel Weißwein und ein bisschen Rotwein - seit 1992 alles bio. Und für den, der sich nicht entscheiden kann, haben die Sachsen den "Rotling" erfunden - einen Wein aus roten und weißen Trauben.

Führung mit 3er-Weinprobe

Wer noch mehr über Trauben, den Reblaus-Supergau und das Weingut erfahren möchte, der ist genau richtig bei der anderthalbstündigen "Kleinen Hoflößnitz-Führung". Sie schauen sich die denkmalgeschützten Gebäude an und erkunden das Lust- und Berghaus. Dort besuchen Sie das Sächsische Weinbaumuseum und dürfen den Festsaal und die Privatapartments des ehemaligen Kurfürstenpaares in Augenschein nehmen. Wenn der Wissensdurst gestillt ist, kommt die Praxis: Nach der Führung gibt's eine 3er-Weinprobe, sehr zum Wohl.

Wer dann noch sehr fit ist, der sollte zu einem einmaligen "Spaziergang" aufbrechen. Er ist nur 220 Meter lang. Aber steil! Oberhalb der Hoflößnitz beginnt die "Himmelsleiter", eine Treppe über den Weinhang bis ganz nach oben, 397 Stufen, 76 Höhenmeter. Ursprünglich hatte Zwinger-Baumeister Pöppelmann eine Jahrestreppe geplant: 52 Abschnitte á sieben Stufen, macht 364. Ob bei den Planänderungen später Wein im Spiel war, ist aber nicht überliefert …

Adresse Hoflößnitz Radebeul
Knohllweg 37, 01445 Radebeul

Öffnungszeiten Hoflößnitz Radebeul
Weinbaumuseum

Die aktuellen Öffnungszeiten finden Sie hier

Schloss Moritzburg

Nordwestlich von Dresden liegt Schloss Moritzburg, das barocke Lust- und Jagdschloss August des Starken. Seine vier gemütlich-runden Ecktürme, seine heitere Fassade mit einer Komposition aus Ocker, Weiß und Rot leuchten dem Besucher schon aus der Ferne entgegen.

Zunächst war es nur ein bescheidenes Jagdhaus, das sich Herzog Moritz 1544 in die Sumpfniederung setzen ließ. Auch die nachfolgenden Sachsenfürsten waren leidenschaftliche Waidmänner und jeder von ihnen baute etwas an - der sächsiche Kurfürst und König von Polen natürlich am meisten. 1736, als sein Architekt Pöppelmann das Werk beendete, war aus dem Jagdhaus ein prachtvolles Schloss geworden, das auf einer Insel in einem künstlichen Teich steht.

Schloss Moritzburg ist heute ein Barockmuseum. Zu der prunkvollen Einrichtung von August dem Starken kamen herrliche Möbel, Gemälde, Porzellane und Waffen aus anderen Schlössern und Herrensitzen. Es gibt kostbar vergoldete und bemalte Ledertapeten sowie eine riesige Sammlung von Hirschgeweihen. Faszinierend ist auch die kunstvoll verzierte Prunkkarosse Augusts.

Die größte Sehenswürdigkeit aber sollte man sich bis zum Schluss aufsparen: das legendäre "Federzimmer", das aufwändig restauriert nach Moritzburg zurückkehrte. Dieses einzigartige, 1723 von August dem Starken erworbene Kunstwerk besteht aus insgesamt zwei Millionen Federn. Prunkbett, Baldachin, Gesimsteile und Wandteppiche aus leuchtendem Gefieder, "ein von allerhand bunten natürlichen und gemalten Federn kostbar gewirktes Bette", wie Monsieur Le Normand, sein Schöpfer, es anpries.

Käthe Kollwitz, der berühmten Graphikerin, begegnen Sie ebenfalls im Schloss. Sie verbrachte ihre letzten Jahre - bis 1945 - in Moritzburg. Die Kollwitz-Gedenkstätte zeigt vorwiegend Reproduktionen ihrer meist anklagenden Bilder und Grafiken.

Im Waldpark finden Sie das Fasanenschlößchen von 1782. In den feinstuckierten und mit Rokoko-Tapeten geschmückten Räumen können Sie Möbel aus der Rokoko-Zeit sehen. Unweit des Schlößchens liegt das einstige Wildgatter von August dem Starken. Noch heute wird es als Tiergehege genutzt.

Wenn Sie baden möchten: Außer dem Großteich, südlich vom Fasanenschlößchen, gibt es hier noch viele Waldteiche. Die meisten wurden angelegt, um Karpfen für die fürstliche Speisekarte zu züchten. Auch Boote können Sie mieten.

Adresse Schloss Moritzburg
Schloßallee, 01468 Moritzburg

Öffnungszeiten Schloss Moritzburg
Informationen zu den Öffnungszeiten finden Sie hier.

Haselnüsse für Aschenbrödel - Radebeul

Immer in der kalten Jahreszeit verwandelt sich Schloss Moritzburg in Radebeul in die zauberhafte Märchenkulisse des deutsch-tschechischen Films "Drei Haselnüsse für Aschenbrödel" von 1973. Eine Sonderausstellung zeigt neben den Kostümen und Bildern aus dem Film und vom Set auch viele interessante Hintergründe. Etwa, dass die Musik von der "goldenen Stimme aus Prag", Karel Gott, intoniert wurde - allerdings nur in der tschechischen Fassung. 2016 haben über 600.000 Besucher diese und andere Geheimnisse entdeckt. Kulissen, Fotos, Anekdoten zaubern dem Besucher ein Lächeln auf die Lippen, wenn er sich an die ein oder andere Szene aus dem Film erinnert. An das "Hünchen ohne Federn" etwa, die Eule oder die einmalige Art und Weise, wie das Aschenbrödel an die Zaubernüsse kam.

Filmfreunde und Fans des Märchens wissen längst, was es mit diesen auf sich hat. Für sie ist auch das Lösen des Rätsels kein Problem: »Die Wangen sind mit Asche beschmutzt, aber der Schornsteinfeger ist es nicht. Ein Hütchen mit Federn, die Armbrust über der Schulter, aber ein Jäger ist es nicht. Ein silbergewirktes Kleid mit Schleppe zum Ball, aber eine Prinzessin ist es nicht.« Dies gilt es, für den jungen Prinzen zu lösen, bevor er seine auserwählte Braut in die Arme schließen kann. Frei nach dem Märchen Aschenputtel erzählt Drehbuchautor František Pavlícek die Geschichte des verwaisten Mädchens, das mit ihrer Stiefmutter und deren Tochter Dora auf einem großen Gutshof lebt.

Aschenbrödel, gespielt von der erst zwanzigjährigen Libuše Šafránková, ist in diesem Märchen eine sehr eigensinnige, unternehmungslustige junge Frau. Wie praktisch, dass die Schauspielerin perfekt reiten kann: Hinter dem Rücken ihrer bösen Stiefmutter macht Aschenbrödel mit ihrem Pferd Nicolaus Ausflüge durch den winterlich verschneiten Wald, wo sie den Prinzen auf der Jagd trifft. Mit ihren kecken Sprüchen und ihren Schießkünsten beeindruckt sie ihn. Spätestens aber auf dem Ball, wo er sich eine Braut aussuchen soll, ist es um ihn geschehen. Kein Wunder - in dem rosafarbenen, silbergewirkten Ballkleid ist die zierliche Fremde, die ihr Gesicht hinter einem Schleier verbirgt, eindeutig die Schönste von allen. Doch ehe er sie zum Altar führen kann, muss er noch seinen Vater, den König, überzeugen. Glücklicherweise übernimmt dies seine Mutter und redet ihrem Gemahl, gespielt vom unnachahmlichen Rolf Hoppe, gut zu. Der Prinz hat ohnehin anderes zu tun, denn seine eigenwillige Braut muss nach ihrer überstürzten Flucht erst einmal eingefangen werden. Besser gesagt: wiedergefunden. Nur ihr Schuh bleibt ihm als Anhaltspunkt... Der Rest ist längst Filmgeschichte.

Bei so vielen Informationen und traumhaften Ausstellungsräumen wird es Zeit für eine Pause. Im Schlosscafé darf sich jeder wie einst die hochwohlgeborenen Gäste der Königsfamilie ein Stück Kuchen schmecken lassen. Und für die Kleinen gibt es bestimmt auch das ein oder andere hübsche Souvenir im Museumsshop, vom Holzschwert bis zum Krönchen. Alle Prinzessinnen, die damit schon ausgestattet sind, dürfen auf der Treppe zum Schloss im Bronzeguss des Schuhs testen, ob sie das Aschenbrödel sind.

Adresse Haselnüsse für Aschenbrödel
Schloss Moritzburg, Schloßallee, 01468 Moritzburg

Öffnungszeiten Haselnüsse für Aschenbrödel
Die aktuellen Öffnungszeiten finden Sie hier

Karl May Museum - Radebeul

Karl May Museum: In der Abenteuerwelt des Sachsen

Weite Prärie und das Trappeln von wilden Pferden, bunte Totempfähle und das Knallen der Silberbüchsen - wer denkt da nicht als Erstes an Karl May und die Abenteuer seiner Romanhelden Winnetou und Old Shatterhand. Karl May, er ist ist der bekannteste Sohn Radebeuls. Bereits seit 1928 hält das Karl-May-Museum mit wechselnden Ausstellungen das Andenken an den Literaten lebendig. Es unterteilt sich in zwei Welten.

Da ist zum Einen das Wild-West-Blockhaus. Die so genannte "Villa Bärenfett" zeigt auf Karl Mays einstigem Wohngrundstück die Ausstellung "Indianer Nordamerikas". Sie ist eine der wertvollsten in Europa. Prächtige Jagdtröphäen, Zeremonialpfeifen, Bärenkrallenketten, ein Kaminraum mit Braunbär und Tipi-Szenen lassen Sie im Nu in eine entfernte Welt eintauchen. Ein thematischer Schwerpunkt ist die Indianerschlacht am Little Bighorn.

Und dann gibt es noch das einstige Wohnhaus des Schriftstellers. Es macht Sie mit der wechselvollen Biographie Karl Mays bekannt. Erst 1985 wurde die Villa Shatterhand mit der Ausstellung "Karl May - Leben und Werk" öffentlich zugänglich gemacht. Besuchen Sie das Arbeitszimmer Karl Mays mit orientalischen Möbeln, entdecken Sie die private Bibliothek mit über 2.500 Bänden und werfen Sie einen Blick auf die Wiege "Winnetous" - den Schreibtisch Karl Mays. Glanzpunkte setzen natürlich die Silberbüchse Winnetous und der Henrystutzen Old Shatterhands.

Adresse Karl May Museum Radebeul
Karl-May-Straße 5, 01445 Radebeul

Öffnungszeiten Karl May Museum Radebeul
Die aktuellen Öffnungszeiten finden Sie hier

Zu den Angeboten

Reisepakete werden geladen