Schwarzwald 46 Reisepakete
Karte
Karte anzeigen

Kurzurlaub im Schwarzwald: der sonnige Süden Deutschlands

Schwarzwald: größtes zusammenhängendes Mittelgebirge Deutschlands, 160 mal 60 Kilometer groß, 321 Städte, Städtchen und Dörfer, 24.000 Kilometer ausgeschilderte Wanderwege, 330 Kilometer Langlaufloipen und 52 Skilifte und schließlich der 1.493 Meter hohe Feldberg.

Schwarzwald-Angebote

Sortierung:
Filter schließen
Ort
Ort
Reisethemen
Reisethemen
Termin
Termin
Anreise
Abreise
Entfernung
Entfernung
Hier geht die Reise los
Maximale Entfernung (Luftlinie):
Übernachtungen
Übernachtungen
Los!

Schwarzwald: Kurzreise ins Glück

Der Schwarzwald: der sonnige Süden Deutschlands

Klischees gibt es über den Schwarzwald genug, lassen Sie uns mit den Zahlen beginnen: größtes zusammenhängendes Mittelgebirge Deutschlands, 160 mal 60 Kilometer groß, 321 Städte, Städtchen und Dörfer, 24.000 Kilometer ausgeschilderte Wanderwege, 330 Kilometer Langlaufloipen und 52 Skilifte und schließlich der 1.493 Meter hohe Feldberg.

Sie möchten Aktivurlaub mit Mountainbike oder Wanderstöcken? Familienspaß im Freizeitpark? Kultur in historischen Städten? Entspannen im gesunden Thermalwasser? Schlemmen und regionale Weine kosten? Für alles gibt es eine Urlaubsregion: den Schwarzwald. Sonnige Weinhänge, dunkle Wälder, Hochmoore, Wasserfälle, Badeseen, Obstwiesen und Wanderwege – für Naturliebhaber ist der Schwarzwald ein riesiges Schatzkästchen, das es zu entdecken gilt. Bestaunen Sie Deutschlands höchsten Wasserfall in Triberg, entdecken Sie die Wutachschlucht bei Lenzkirch oder wandern Sie zur Donauquelle in Donaueschingen. Auch im Winter ist der Schwarzwald ein beliebtes Urlaubsziel, vor allem natürlich bei Schneefans und Wintersportlern. Sogar ein internationales Schlittenhunderennen findet hier statt, in Todtmoos. Ein Hauch von Alaska weht dann durch das deutsche Mittelgebirge.

Wein für innen, Thermalwasser für außen

Wir wollen Ihnen nicht die Leckereien vorenthalten, die Sie hier frisch zubereitet schmausen können: natürlich die Kirschtorte (auch in der Dose als Mitbringsel erhältlich), Schinken, Kirschwasser, Wein, Schäufele, „Striebli“ und „Nonnefürzle“ (beides frittierte Teigteilchen). Zahlreiche Weingüter bieten Führungen und Weinproben an, Straußenwirtschaften servieren nicht nur Wein, sondern auch kleine Leckereien wie Flammkuchen, Wurstsalat und Zwiebelkuchen. Ganz im Sinne des Genusses steht auch der Besuch einer Therme. Schon die Römer schwammen im gesunden Thermalwasser des Schwarzwaldes, heute gibt es zusätzlich Rutschenspaß und Saunalandschaften, zum Beispiel im Badeparadies Schwarzwald in Titisee.

Feste und Ausflugsziele

Für noch mehr Vergnügen verbringen Sie einen Tag im Europa Park Rust – das geht auch im Winter, wenn der ganze Park weihnachtlich erleuchtet ist. Auch kulturell hat der Schwarzwald einiges zu bieten: Burgen, Schlösser und interessante Ruinen, Museen und Klöster. Die Fächerstadt Karlsruhe, Rastatt mit dem Residenzschloss, das elegante Baden-Baden mit dem berühmten Casino und die gemütliche Altstadt in Freiburg sind lohnende Ausflugsziele. Kleine und große Städte locken mit Weinfesten im Herbst, Fasnacht im Winter und Straßenfesten im Sommer. Klischees gibt’s natürlich auch: Kuckkucksuhr gefällig? Im Uhrenpark Eble steht die weltgrößte Kuckucksuhr. Statt Dresdener können Sie zur Weihnachtszeit Schwarzwälder Kirschstollen mit Bollenhut kaufen. Von der Vielfalt der Region überzeugen Sie sich am besten selbst, denn mit den unendlichen Möglichkeiten zum Erholen ist der Schwarzwald einfach einmalig.

Museum Vogtsbauernhof- Gutach (Schwarzwald)

In diesem Dorf leben alle wie vor 400 Jahren

Im tiefsten Schwarzwald, ganz versteckt, liegt ein Dorf aus einer anderen Zeit. Hier klappert die Mühle, die Bürstenmacher sitzen bei der Arbeit und Wollschafe grasen auf der Weide. Willkommen auf dem Vogtsbauernhof - und im 17. Jahrhundert.

Besucher kommen ganz modern mit Auto oder S-Bahn. Dann gehen sie durchs Eingangstor - und stehen plötzlich in einer stillen, faszinierenden Welt. Hier wird gemolken statt getwittert, mit Feuerholz gekocht statt mit dem Thermomix. In diesem Museumsdorf leben und arbeiten die Menschen wie in den vergangenen 400 Jahren. Der Hof soll die Erinnerung bewahren - und durch die Jahrhunderte retten.

Der Vogtsbauernhof, nach dem das Dorf benannt wurde, steht schon seit 1612 im Gutachtal. Als er 350 Jahre alt war, wurde das Freilichtmuseum gegründet (1964). Unglaublich: Die anderen fünf Höfe standen einst ganz woanders. Sie wurden auf das 5,5 Hektar große Museumsgelände versetzt.

Küfer, Korbflechter und Schäppelmacherin

Mehr als 16 Millionen Besucher sind hier schon durch die Zeit gereist. 50 Mitarbeiter sorgen für Leben auf dem Hof. Besucher können Handwerkern bei der Arbeit zuschauen, deren Jobs sie erstmal googeln müssen. Was stellt wohl eine Schäppelmacherin her? Brautkronen. Und eine Gollerstickerin? Schulterumhänge mit Kragen. Und ein Küfer? Holzfässer. Do-It-Yourself-Fans werden staunen - und können auch gleich selbst Hand anlegen. In der Werkstatt entstehen handgefertigte Besen und Kuckuckspfeifen, Laternen oder Holzkörbe.

Beim Streifzug durchs Gelände finden Gäste auch jede Menge Grün: einen Garten mit 130 Heilkräutern, Felder mit alten Getreidesorten, Bauerngärten hinter jedem Haus. Für Kinder gibt's einen Erlebnisspielplatz mit Kletterfelsen, Flößen, Hängebrücke und Wasserlandschaft.

Pssst: Die Bauernhoftiere sind nur gemietet

Natürlich leben hier auch viele Tiere, wie es sich für einen Bauernhof gehört: Kühe, Ziegen und Gänse, eine Hasenfamilie und Schwarzwälder Füchse. Das sind Pferde, rotbraun mit heller Mähne. Die meisten Tiere sind übrigens ausgeliehen und kehren im Winter zu ihren Besitzern zurück. Nur für die Schweine endet die Saison nicht ganz so erfreulich.

Adresse Museum Vogtsbauernhof Gutach
Wählerbrücke 1, 77793 Gutach

Öffnungszeiten Museum Vogtsbauernhof Gutach
Informationen zu den Öffnungszeiten finden Sie hier

Deutsches Uhrenmuseum- Furtwangen (Schwarzwald)

Das Deutsche Uhrenmuseum in Furtwangen liegt im geografischen Zentrum der Schwarzwälder Uhrmacherei. Die über 150 Jahre alte Sammlung von Schwarzwalduhren ist weltweit die umfassendste ihrer Art und vermittelt einen tiefen Einblick in Geschichte, Tradition und Kultur des Schwarzwalds.

Auch Uhren aus dem Ausland wurden hier bereits im 19. Jahrhundert gesammelt. Ankäufe des Landes, z. B. die Sammlung Hellmut Kienzle mit prachtvollen Uhren aus dem 16. und 17. Jahrhundert, ergänzen den internationalen Bestand. Dabei konnten Schmuckstücke gesichert werden wie bespielsweise Lackschilduhren für den französischen Markt. Ein weiteres Augenmerk der heutigen Sammlung liegt auf Uhren des Alltags. Um 1960 hatte das frühmorgentliche Aufstehen noch einen ganz anderen Flair - damals wurde man von herumwirbelnden Balletttänzerinnen geweckt.

Heute ist das Deutsche Uhrenmuseum das größte Uhrenmuseum Deutschlands und hat im Jahr über 70.000 Besucher aus aller Welt.

Adresse Deutsches Uhrenmuseum Furtwangen
Robert-Gerwig-Platz 1, 78120 Furtwangen im Schwarzwald (Stadtzentrum)

Informationen zu den Öffnungszeiten finden Sie hier.

Kuckucksuhr- Schwarzwald

Schwarzwälder Kuckucksuhr: Die mit dem Vogel

Sie ist ein deutsches Heiligtum, die Schwarzwälder Kuckucksuhr. Pendel, zwei Gegengewichte und der Kuckuck hinterm Kläppchen – bis heute echte Handarbeit und manchmal auch in ganz und gar nicht biederen Designs.

Franz Ketterer gehörte wohl zu den Bauernsöhnen, die keinen Hof erbten, nicht ins Kloster wollten und deshalb nach einer alternativen Einkommensquelle suchen mussten, um ihre Familie zu ernähren. Und der Franz hatte immerhin neun Kinder, die versorgt werden wollten. Das Uhrenhandwerk war im 18. Jahrhundert eine gute Alternative im Schwarzwald. Den Rohstoff Holz gab es in rauen Mengen und die harten Winter verschafften genug Zeit zum Schnitzen.

Der Franz aus Schönwald, er soll sie also erfiunden haben, die berühmte Kuckucksuhr. An dieses Ereignis erinnert noch heute eine Tafel am Giebel der Werkstätte von Franz Ketterer. Das Häuschen gehört zum Hofgut Höfle, in dem heute noch seine Nachfahren wohnen.

Die Idee, die Stunden durch einen Vogel ausrufen zu lassen, hat sich Franz Ketterer womöglich in Straßburg abgeschaut. Dort wurden im Münster die vollen Stunden bereits seit 1352 durch einen Hahn kundgetan. Die Sage erzählt, dass man versuchte, den Ruf des Hahns zu imitieren. Aber das bleibt wie vieles andere auch nur Spekulation. Ihre heutige Form verdankt die Schwarzwälder Zeitmaschine den Bahnhäusle-Uhren. Mitte des 19. Jahrhunderts übernahm man ihre Form für die Kuckucksuhr und machte diese somit zum Verkaufshit.

Weltgrößte Kuckucksuhren

In Schonach können Sie die „Erste Weltgrößte Kuckucksuhr“ der Familie Dold besuchen. Triberg trumpfte drüber und baute eine noch größere. Ein wunderbares Ausflugsziel und eine Spitzengelegenheit, selbst eine Original Kuckucksuhr zu erwerben, bietet die Hexenlochmühle. Sie ist die einzige noch funktionstüchtige, zweirädrige Mühle im Schwarzwald.

Als Kultobjekt ist die Kuckucksuhr ein gern gewähltes Motiv in Kunst und Mode. Dafür versucht man gekonnt die traditionellen Elemente mit moderner Farbgebung oder Gestaltungsmöglichkeiten du vereinen. Als prominentens Paradebeispiel ist hier Karl Lagerfeld zu nennen, der als Modezarr natürlich auch Kunstobjekte fördert wie die futuristische Kuckucksuhr von Stefan Strumbel.

Westweg(Schwarzwald)

Läuft...! 285 Kilometer durch den Schwarzwald

Tagelang wandern liegt voll im Trend. Doch auch ganz ohne diesen Hype hatten wanderfreudige Schwarzwälder 1900 die Ärmel hochgekrempelt und den ersten Fernwanderweg Deutschlands angelegt: den Westweg. Er führt von Pforzheim ins schweizerische Basel, 285 Kilometer lang. Lässt sich problemlos portionieren.

Zwölf Etappen, fast alle zwischen 15 und 25 Kilometer lang. Wer sich nur dunklen Nadelwald, Himmel und ein paar Hütten zum Verschnaufen vorstellt, wird durchweg geläutert. Der Schwarzwald ist zehnmal verblüffender als sein Klischee. Mehr Wildnis als Ruhbänkle. Wildromantische Hochmoore, Karsseen, geheimnisvolle Schluchten und herrliche Gipfel liegen auf der Strecke. Den "Königsweg" nennen sie ihn. Er ist der Älteste im Land, angelegt vom rührigen Schwarzwaldverein. Nur zwölf Ortschaften werden gestreift, mehr braucht es aber auch nicht. Wer hier wandert, sucht Abstand zu allem und folgt einzig der roten Raute auf weißem Grund. Der schönste Motor hier: würzige Waldluft, ein Schinkenbrot und grandiose Aussichten.

Feldberg oder Belchen? Och, beides.

Wer mag, kann Gipfel sammeln. Hornisgrinde, Schliffkopf, Brend, Feldberg, Herzogenhorn, Belchen und Blauen. Tatsächlich den größten Eindruck hinterlässt die Wandlungsfähigkeit des Schwarzwaldes. Mal schottisch rau, mal kanadisch wild, dann wieder sanft und lieblich. Da ist das tief eingeschnittene Tal der Murg - auf mehr als acht Grad Celsius steigt die Temperatur im Jahresdurchschnitt hier selten. Oder das Naturschutzgebiet Bannwald Wilder See, seit über 100 Jahren sich selbst überlassen. Nebel in den Tannenkronen, haltlose Bäume, dichtestes Dickicht. Der Fernweg führt weiter zu sagenumwobenen Seen. Der der berühmteste, größte, tiefste und höchstgelegene der sieben Karsseen im Schwarzwald: der Mummelsee. Auf der fünften Etappe hat man schließlich die Mitte des Black Forest erreicht, es geht hinab ins Kinzigtal, wo die Trennlinie von Nord- und Südschwarzwald verläuft. Die Natur wird wieder sanfter. Und manchmal darf man auch wählen, wie am Titisee. Variante Herzogenhorn und Dinkelberg oder lieber Kurs über Feldberg und Belchen? Was sagen die Füße?

Bäche, Beeren, Basel

Kühlung im Bach, Beerenschnaps in einer Wirtschaft, das Glücksgefühl, wenn der Kopf wieder frei ist und die Natur die schönste Herberge - das alles gehört zum großen Wandererlebnis Westweg. Auch der Moment, wenn es nur noch entspannt bergab geht - die Weinberge und Obstplantagen des Markgräfler Landes sind solch ein zauberhaftes Idyll, dass es auf den letzten Kilometern bis Basel von ganz alleine rollt. Und dann ist man da - am Ziel. Und zum Kuckuck, ein Stück Schwarzwälder Kirsch ist jetzt wirklich drin.

Schluchtensteig(Schwarzwald)

Schluchtensteig Schwarzwald: Traumhafte Naturschauspiele

Er gehört zu den vielfach ausgezeichneten und anspruchsvollen Fernwanderwegen: der 119 Kilometer lange Schluchtensteig im Südschwarzwald. Sechs Etappen verbinden sieben Schluchten. Von Stühlingen geht es durch die wildromantische Wutachschlucht, weiter über Schluchsee, St. Blasien, Todtmoos bis nach Wehr. Hier erleben Sie die wilde Seite des Schwarzwaldes.

Seit seiner offiziellen Eröffnung 2008 begeistert der Schluchtensteig Schwarzwald. Als Premium-Trail mit Ehrungen wie "Qualitätsweg Wanderbares Deutschland" und "Deutschlands schönster Wanderweg" durchquert er den Nationalpark an seinen urwüchsigsten und abenteuerlichsten Schauplätzen. Von Stühlingen bis nach Wehr verbindet er dabei die schönsten Schluchten im Naturpark Südschwarzwald miteinander. Geübte Wanderer schaffen die gesamte Strecke in einer Woche. Man kann sich aber auch ein Tagesziel herauspicken – der höchste Punkt liegt auf dem Krummenkreuz-Gipfel auf 1.148 Metern, oder Sie spazieren am Ufer des größten Schwarzwaldsees entlang, dem tiefblauen Schluchsee. Egal wo, Sie erleben einen Schwarzwald jenseits der kitschigen Klischees und werden belohnt mit Schluchten, Tunneln und Wasserfällen.

Aussichtsreiche Höhen und geheimnisvolle Tiefen

Schluchtensteiger brauchen vor allem drei Dinge: gutes Schuhwerk, Abenteuerlust und eine gewisse Kondition. Denn schmale Pfade und steile Steige wechseln mit Abschnitten über Stock und Stein, gehen weiter als Fuhrweg oder spektakulärer Klammpfad mit Tiefblicken. Insbesondere im Tal der Wutach und in der Wehraschlucht führen enge Steige durch die Bergflanken. Kinder sind definitiv willkommen – mit der nötigen Vorsicht ist der Wanderweg dank vieler Wasserfälle, Wildwasser, Burgen, Kletterfelsen und Aussichtstürme ein tolles Ausflugsziel. Und er eignet sich bestens, um sommerlicher Hitze zu entfliehen. In den Schluchten ist es angenehm kühl, hin und wieder bieten sich mit klarem Wasser gefüllte Gumpen zum Baden oder Abkühlen an.

Natur mit Seltenheitswert

Rechtzeitig zum Beginn der Wandersaison im Mai erscheint immer eine Wanderkarte im Leporello-Westentaschenformat. Viele seltene und geschützte Tier- und Pflanzenarten haben in den Schluchten des südlichen Schwarzwaldes ihren Lebensraum: vom Apollofalter bis zum Wespenbussard, von den seltenen Aspis-Vipern bis zu Bibern, Luchsen, Gämsen und Hirschen. Botanische Kleinode wie Felsennelke, Orchidee, Türkenbund oder Silberblatt blühen am Wegesrand. Auch Lupine, Königskerze und Akelei sprenkeln die Wälder mit bunten Farbtupfern. Eines gilt hier immer: Alles eine Spur wilder, am und auf dem Schluchtensteig.

Adresse Schluchtensteig Schwarzwald
Infostelle: Gartenstraße 7, 79761 Waldshut-Tiengen

Strecke Schluchtensteig Schwarzwald
119 km, fünf bis sechs Etappen zwischen 22 bis 24,5 km Länge, Tagestouren möglich. Der Premium-Fernwanderweg führt in weitem Bogen von Stühlingen nach Wehr quer durch den Naturpark Südschwarzwald. Nur für geübte, konditions- und trittsicherere Wanderer. Im Winter ist dieser Weg nicht zu empfehlen!

Tipps für Familien im Schwarzwald

Die schönsten Abenteuer sind die, die nichts kosten: Wildwasser-Rafting, Hängebrücke und der große Wildpark - mit der Hochschwarzwald Card ist der Eintritt in den Steinwasen-Park frei! Das gleiche gilt für die Hasenhorn Coasterbahn in Todtnau, eine Runde mit dem Segway oder einen Tag im Bogensportzentrum.

Hasenhorn Coaster

Am Hasenhorn in Todtnau erwartet Sie die längste und aufregendste Rodelbahn Deutschlands. Steile Kurven, wilde Wellen und drei tolle Kreisel sorgen für eine Fahrt voller Überraschungen. Anschnallen und los geht's! Zum Startpunkt kommt man ganz bequem und einfach mit der modernen Doppelsesselbahn. Auf schienengeführten Schlitten fahren Sie die 2,9 km lange Strecke hinab ins Tal - das Tempo bestimmen Sie dabei selbst - es ist kinderleicht. Auch im Winter befahrbar.

Hasenhorn Coaster, Brandenbergstraße, 79674 Todtnau

Die aktuellen Öffnungszeiten finden Sie hier

Haus der Natur

Spannende und interaktive Ausstellungen zu den Lebenswelten im Naturschutzgebiet Feldberg. Highlights sind die virtuelle Ballonfahrt und die faszinierende 3D-Schau. Kleine Entdecker können hier ihr Junior-Ranger Abzeichen machen oder den Wichtelpfad im Auerhahnwald durchqueren. Das Miteinander von Mensch und Natur ist das zentrale Thema der anschaulichen Dauerausstellung im Haus der Natur. Durch viele interaktive Elemente werden Besucher aller Altersgruppen angesprochen und ohne erhobenen Zeigefinger für einen schonenden Umgang mit der Natur sensibilisiert.

Haus der Natur, Dr.-Pilet-Spur 4, 79868 Feldberg

Öffnungszeiten: täglich 10.00 - 17.00

Modellbahnzentrum in Schluchsee

Eine Zugreise in Miniatur durch den Schwarzwald bis zur Großstadt. Zwei große Modellbahnanlagen, drei attraktive Kinderspielanlagen, gemütliche Cafeteria, Biergarten und Modellbahnshop. Die Bahnstrecken im Schwarzwaldteil sind an die berühmten Vorbilder Höllental- und Dreiseenbahn angelehnt. Ein Hauptbahnhof mit Betriebswerk und Drehscheibe sowie eine imposante ICE-Brücke sind Kernstücke der N-Anlage. Knopfdruckaktionen und Spielanlagen bieten Raum für eigene Aktivitäten. Über 35 Züge sorgen für abwechslungsreichen Betrieb.

Modellbahnzentrum in Schluchsee, Eisenbreche 4/1, 79859 Schluchsee-Blasiwald

Die aktuellen Öffnungszeiten finden Sie hier

Skilifte- Feldberg

Skilifte im Hochschwarzwald: Pisten in Bestform

Natürlich ist der Schwarzwald nicht die Schweiz. Aber auch in Deutschlands höchstem Mittelgebirge ragen mehr als 70 Gipfel zwischen 1.000 und 1.493 Meter hoch auf. Alpinfans und Snowboarder finden zwischen den Schwarzwaldtannen viele tolle Pisten. Nicht spektakulär, aber gemütlich und erholsam.

Liftverbund Feldberg

Die Krönung des Schwarzwalds: Das Feldberg-Gebiet mit 38 Liftanlagen und 63 Pistenkilometer, mit Abfahrten von der einfachen Familienabfahrt bis hin zur anspruchsvollen FIS-Weltcup-Strecke. Der Höchste der Region ist die Wintersportzentrale des Hochschwarzwaldes, weil 1.) schneesicher (950 - 1.450 m) und 2.) mit sechs Kilometer beschneiter Piste ist der Wiinterspaß fast vier Monate lang garantiert.

Im Kernskigebiet stehen den Wintersportlern 5 Sessellifte und 9 Schlepplifte mit 16 Abfahrten und ca. 30 km Piste zur Verfügung. Weitere dazugehörige Liftanlagen des Liftverbund Feldberg befinden sich in Altglashütten, Menzenschwand, Muggenbrunn, Todtnauberg, am Notschrei, am Belchen sowie an den Stollenbach-Liften.

Skizentrum Thoma Hinterzarten

Skizentrum mit drei Schleppliftanlagen, fünf Abfahrtsmöglichkeiten mit einer Gesamtlänge von vier Kilometern und eigener Skischule. In der Skihütte Thoma wird eine zünftige Schwarzwälder Brotzeit angeboten, direkt am Lift gibt es sogar ein "Glühweinhüttle". Liftanlagen: Windeckkopf Schlepplift mit einer Gesamtlänge von 800 m, Georg Thoma Lift mit einer Gesamtlänge von 350 m, Familienlift mit einer Gesamtlänge von 700 m, Flutlicht: Mo.- Sa. 18.00 bis 22.00 Uhr. Öffnungszeiten: Mo. - So. 9.00 - 16.30 Uhr.

Kuhberglifte Lenzkirch-Saig

Klein, gemütlich und familienfreundlich. Die Skischule Kaltenbach bietet vor Ort auch Skikurse sowie einen Ski- und Rodelverleih. Der frisch renovierte Skilift liegt direkt an der B 315 zwischen Lenzkirch und Saig. Ideal für Familien mit Kindern und den gemütlichen Skisportler. Zwei Schlepplifte mit einer Gesamtlänge von 700 Meter. Öffnungszeiten: Mo. - Fr. 13.00 - 16.30, Sa./So. und Ferienzeit 9.00 - 16.30 Uhr.

Skilift Schluchsee-Fischbach

Eine hingebungsvoll präparierte Piste, 900 Meter Schlepplift und ein Kinderlift. Und dreimal wöchentlich wird am Abend der Flutlichtschalter umgelegt. Öffnungszeiten: täglich 9.00 - 17.00 Uhr, Flutlicht Mi./Fr./Sa. 18.30 - 21.30 Uhr.

Skilift Thurner

Auf schneesicherer Höhe gelegen und ein echter Hochschwarzwälder Geheimtipp. Der Thurner-Lift ist ein klassischer Schlepplift. Die Abfahrt inmitten einer Schwarzwälder Bilderbuch-Landschaft hat eine Gesamtlänge von gut 750 Metern. Öffnungszeiten: Mo. - Fr. 10.00 - 16.30 Uhr, Sa./So. und Ferienzeit 9.00 - 16.30 Uhr.

Skilift Schwärzenbach

Eigeninitiative und ehrenamtliches Engagement bewahrten dieses Schmuckstück im höchstgelegenen Ortsteil von Titisee-Neustadt. Der Ahornlift ist durch seine wenig steilen Pisten vor allem bei Kindern und Skianfängern beliebt. Von 1.050 m Höhe geht es 240 Meter mit traumhaften Aussichten auf den Hochfirst und den Feldberg bergab. Öffnungszeiten: Mo. - Fr. 13.00 - 17.00, Sa./So./Fei. und Ferienzeit 10.00 - 17.00 Uhr.

Schneeberglifte Waldau

Ein sympatischer Familienbetrieb mit zwei Skiliften - Vater Otto Maier sorgt schon seit 1967 für perfekt präparierte Pisten und Sohn Klaus garantiert mit seiner neuen Techno Alpin Beschneiungsanlage schneesicheren Skispass. Schlepplifte mit einer Gesamtlänge von ca. 1.140 m. Ein Babylift mit Märchenpiste ist auch vorhanden. Dieser ist aber nur dann in Betrieb, wenn auch Skikurse stattfinden. Öffnungszeiten: täglich 9.00 - 17.00 Uhr.

Skilift Breitnau

Der beliebte Wirbstein-Schlepplift in Breitnau, dem Dorf zum Verlieben. Schlepplift mit einer Gesamtlänge von 450 m. Flutlicht-Fahren immer mittwochs, freitags und samstags bis 22.00 Uhr. Öffnungszeiten: Mo. - Fr. 13.00 - 16.30, Sa./So. und Ferienzeit 9.00 - 16.30 Uhr.

Bad-Lifte Eisenbach

Ideal für Kinder und Ski-Anfänger. Für Spätaufsteher gibt es an zwei Tagen in der Woche Flutlicht-Fahren bis 21.00 Uhr. Tellerlift mit einer Gesamtlänge von 200 m, Schlepplift mit einer Gesamtlänge von 350 m, Flutlicht immer mittwochs und freitags ab ca. 17.00 bis 21.00 Uhr. Öffnungszeiten: Mi. und Fr. 17.00 - 21.00, Sa./So. und Ferienzeit 10.00 - 17.00 Uhr.

Schwarzwälder Schätzlis

5 Schwarzwälder Schätzli - so ebbis scheen's!

Im Schwarzwald trägt nicht jedes Mädel Bollenhut und es ist bei weitem nicht so „finschder“ (stockdunkel), wie der Name vermuten lässt. Im Gegenteil: Die Sonne strahlt und das Alemannisch bringt den sprachlichen Klecks Farbe ins Spiel – wenn man es versteht.

1. Triberg:

Kuckuck, Kuckuck, ruft's aus dem … Schwarzwald. Besonders laut in Triberg. Berühmtester Bewohner: ein Megakuckuck, 4,50 Meter groß, 150 Kilo schwer. Er residiert in der weltgrößten Kuckucksuhr, die zwei Uhrmachermeister bauten - 60 mal so groß wie gewöhnlich. Besucher können das Uhrwerk (4,50 mal 4,50 Meter) anschauen. Außerdem sind da noch die Triberger Wasserfälle, mit 163 Metern die höchsten Deutschlands.

2. Loßburg:

Wem der Europa-Park zu voll, bunt und laut ist, der sollte in den Märchenwald: Mooswichtel Martin und Libelle Lissi leben hier, eine Fee kühlt ihre Füße im Quellwasser während sie Geschichten erzählt … Wem es gelingt, seinen Kopf auszuschalten, der verbringt im Zauberland von Loßburg traumhafte Kindheitsstunden. Hier leben allerlei Fabelwesen, Bäume und Tiere haben Namen, Fledermaus Fritz ist ein Nachbar von Tante Tanne. Loßburg ist erfrischend anders.

3. Gutach:

Im tiefsten Schwarzwald, ganz versteckt, liegt ein Dorf aus einer anderen Zeit. Hier klappert die Mühle und Wollschafe grasen auf der Weide. Willkommen auf dem Vogtsbauernhof - und im 17. Jahrhundert. Hier wird gemolken statt getwittert, mit Feuerholz gekocht statt mit dem Thermomix und der traditionelle Bollenhut verrät, ob Frau noch zu haben ist. In diesem Museumsdorf leben und arbeiten die Menschen wie in den vergangenen 400 Jahren. Die Devise: "Numme mol it huddle" (Gut Ding braucht Weile).

4. Todtnau:

Inmitten des Mittelgebirges, zwischen Feldberg und Belchen, da wo die Sommerhitze besser auszuhalten ist und die Kirschtorte vor lauter Wandern (fast) nie ansetzt - da liegt sie, die Urlaubsgemeinde Todtnau mit ihren sieben Ortsteilen. Sie können sich auch niederlegen - auf der längsten Bankliege der Welt. 44 Meter lang, Baumliege an Baumliege, zwischendrin kultige Vesperplätze mit grandioser Aussicht. Das ist Schwarzwald zum Niederliegen schön.

5. Badenweiler:

Entzückend, bezaubernd, reizend, wunderschön: Die Liste der Adjektiv gewordenen Liebeserklärungen ist lang, mit denen Gäste in den letzten 150 Jahren Badenweiler beschrieben. Und es waren berühmte Namen darunter: Hermann Hesse, Johannes Rau, Theodor Heuss, Indira Gandhi. Was macht es aus, dieses Badenweiler-Feeling? Alles so klein, alles so nah, alles so lieblich. Ein paar Schritte zum Großherzoglichen Palais, ein Abstecher zum "Lusthaus" Belvedere, ein paar Gehminuten zurück zum Hotel. Liebenswert überschaubar und durchaus ein bisschen mondän.

Und wie war das noch gleich mit dem alemannischen Dialekt? Lernt sich am einfachsten in gemütlicher Runde beim Glas Wi und ein wirkliches Kompliment ist, wenn auch dem Nordlicht am Ende rausrutscht "Schee war‘s".

Kultur und Museenim Schwarzwald

Museen und Kultur im Schwarzwald: Unsere Highlights

Schauen Sie sich das mal an - kostenlos: Im Dom von St. Blasien finden Sie die drittgrößte Kirchenkuppel in ganz Europa. Wer hat's erfunden? Entdecken Sie die Wiege des Skisports im Skimuseum in Hinterzarten, schließlich lief im Hochschwarzwald der erste Lift der Welt. Und in der Schwarzwaldmetropole Freiburg werden Sie ohne zu bezahlen durch die Altstadt und das Münster geführt.

Freiburg Kultour

Die Zähringerstadt Freiburg im Breisgau gilt als das Tor zum Schwarzwald und ist für ihr sonniges, warmes Klima bekannt. Das Team von über 50 qualifizierten und geprüften Gästeführern freut sich, Ihnen das besondere Flair von Freiburg näherzubringen. Sie erfahren Näheres über die Bächle und Gässle mit den bunten Rheinkieselmosaiken, den Münsterplatz mit seinen Bürgerhäusern und Profanbauten, den bunten Bauern- und Händlermarkt und tauchen in die Geschichte der Stadt ein.

Dom in St. Blasien

Der Kuppelbau im frühklassizistischen Stil ist mit 36 Metern im Durchmesser und 62 Metern Höhe der drittgrößte seiner Art in Europa. Regelmäßig finden Führungen durch dieses kirchen- und kunsthistorisch bedeutsame Bauwerk statt. Im Jahr 1783 wurde die Abteikirche mit der damals drittgrößten Kirchenkuppel in Europa eingeweiht.

Adresse Dom St. Blasien
Fürstabt-Gerbert-Straße 16, 79837 St. Blasien

Informationen zu den Öffnungszeiten finden Sie hier.

Schwarzwälder Skimuseum

Wer hat's erfunden? Der Skisport ist im Hochschwarzwald zuhause. Im über 300 Jahre alten Hugenhof ist die Geschichte des Skilaufens seit seinen Anfängen im Schwarzwald um 1890 am Feldberg und seiner Verbreitung in die europäischen Mittelgebirge ausgestellt. Erfolgreiche Sportlerinnen und Sportler wie Georg Thoma als Olympiasieger der Nordischen Kombination und Christl Cranz als alpine Läuferin sind ebenso vertreten wie die Herstellung von Ski und Gerät und andere Abteilungen - bunte Accessoires der Skimode, Skifilme, Vitrinen voller Medaillen, Pokale und Startnummern, kurz: vom alten Holzski zum Snowboard eine spannende Entwicklung des Wintersports.

Adresse Schwarzwälder Skimuseum Hinterzarten
Erlenbrucker Straße 35, 79856 Hinterzarten

Informationen zu den Öffnungszeiten finden Sie hier.

Klostermuseum St. Märgen

Landschaft - Kunst - Uhrengeschichte. Das Klostermuseum in St. Märgen bietet einen breiten Querschnitt durch die wichtigsten Themen, die den Schwarzwald in den vergangenen Jahrhunderten prägten: Klosterbildhauer Matthias Faller, die Schwarzwalduhr, sakrale Kunst und Volksfrömmigkeit, Schwarzwälder Hinterglasmalerei und "Die Uhr aus dem Schwarzwald reist um die Welt".

Adresse Klostermuseum St. Märgen
Rathausplatz 1, 79274 St. Märgen

Informationen zu den Öffnungszeiten finden Sie hier.

Feldberg Highlights

In und um Feldberg gibt es sowohl im Sommer als auch im Winter eine Menge zu erleben. Egal, ob Sie es lieber gemütlich oder actionreich mögen, für jeden Geschmack ist etwas dabei.

Feldbergbahn und Feldbergturm

Fahren Sie auf das Höchste im Schwarzwald, den Feldberg (ca. 1.500 m). Machen Sie im Sommer einen ausgedehnten Spaziergang durch die tiefen Wälder vorbei an Bächen und Seen. Im Winter nehmen Sie Ihre Skier mit. Das Feldberggebiet kann mit 36 Abfahrten und 60 km Loipen aufwarten.

Adresse Feldbergturm
79868 Feldberg

Öffnungszeiten Feldbergturm
Die aktuellen Öffnungszeiten finden Sie hier

Action Forest

In dem Abenteuerpark im Hochschwarzwald können Sie auf 5 unterschiedlich schwierigen Parcours nach Herzenslust klettern. Der Action Forest ist ein Riesenspaß für die ganze Familie. Sie finden den Kletterpark in Titisee-Neustadt.

Adresse Action Forest Titisee-Neustadt
Neustädter Str. 41, 79822 Titisee-Neustadt

Öffnungszeiten Action Forest Titisee-Neustadt
http://www.action-forest-kletterwald.de/content/oeffnungszeiten_preise/

Haus der Natur und Naturerlebnispfad: Das "Haus der Natur" steht fast auf dem höchsten Punkt des Schwarzwaldes. In der interaktiven Ausstellung erhalten Sie Informationen über die Schwarzwaldlandschaft und deren Erhaltung. Hinter dem Gebäude beginnt ein Naturerlebnispfad für Kinder. Der "Wichtelpfad im Auerhahnwald" führt über 1,5 km durch den Naturpark Feldberg, das größte Auerhahngebiet Deutschlands.

Adresse Haus der Natur Feldberg
Dr.-Pilet-Spur 4, 79868 Feldberg

Öffnungszeiten Haus der Natur Feldberg
1. Juni - 31. Oktober:
täglich 10.00 - 17.00 Uhr
1. November - 31. Mai: Dienstag - Sonntag 10.00 - 17.00 Uhr

Erichs Schnapshäusle

In dem kleinen Schnapsmuseum mit angrenzender Konditorei in Feldberg-Bärental erhalten Sie Eindrücke in das Schnapsbrennen früher und heute. Donnerstags um 14.30 Uhr können Sie bei der Herstellung einer Schwarzwälder Kirschtorte zuschauen.

Adresse Erichs Schnapshäusle Feldberg-Bärental
Bahnhofstraße 3, 79868 Feldberg

Öffnungszeiten Erichs Schnapshäusle Feldberg-Bärental
Die aktuellen Öffnungszeiten finden Sie hier

Glaskunst Altglashütten

Beobachten Sie Peter Eckhardt bei der einmaligen Kunst des Glasblasens. Bei der Herstellung seiner Werke arbeitet er ohne Hilfe von Formen. Dabei folgt er den Traditionen seinen Vorfahren. Bereits 1634 wurde im Feldberger Ortsteil Altglashütten eine Glashütte gegründet.

Adresse Glaskunst Altglashütten Feldberg
Bergweg 4, 79868 Feldberg

Öffnungszeiten Glaskunst Altglashütten Feldberg
Die aktuellen Öffnungszeiten finden Sie hier

Schwarzwaldklinik- Schwarzwald

Die Schwarzwaldklinik: Fernseh-Kult in Glottertal

Fast 35 Jahre ist es jetzt her, dass die Fernsehnation am Wochenende geeint vor dem TV saß und die üppig grünen Bilder aus dem schönsten Mittelgebirge Deutschlands über den Bildschirm flimmern sah. Die Kultserie „Die Schwarzwaldklinik“ verhalf nicht nur den Schauspielern, sondern auch einem bisher unbekannten Flecken in Deutschland zu Ruhm: Glottertal.

Wir haben sie geliebt: den einfühlsamen Dr. Klaus Brinkmann, seinen Sohn Udo, der so elegant in sein Cabrio sprang, und die schnippische Oberschwester Hildegard. Doch heimlicher Star und Glanzpunkt der Serie war ihre Kulisse, der schöne Schwarzwald. Die Klinik, bodenständig und stolz in herrlichster Hanglage, grüne Wälder, tiefe Täler und schnuckelige Häuser – eine bessere Werbung hätte sich kein Tourismusverband ausdenken können. An insgesamt 31 Orten im Schwarzwald wurde gedreht. Wer sich die Drehorte des TV-Klassikers live ansieht, der wird schnell merken: Ein bisschen geschummelt haben sie, die Leute vom Fernsehen. Denn schließlich liegt die Schwarzwaldklinik – der Carlsbau in Glottertal – ganze 60 Kilometer vom Wohnhaus der Brinkmanns in Grafenhausen. Das prächtige Haus des Arztes ist übrigens in Wirklichkeit das Heimatmuseum Hüsli. Innen finden Sie eine liebevoll zusammengetragene Sammlung von historischen Alltagsgegenständen aus dem Schwarzwald.

Schwarzwaldromantik ist der Hit

Die ikonische Klinik selbst hat eine Geschichte, die bis ins Mittelalter zurückreicht. Damals wurden Mineralquellen in Glottertal entdeckt, man baute das Glotterbad. Das zu Beginn einzelne Gebäude wurde Anfang des 19. Jahrhunderts um den Alexander- und den Carlsbau erweitert und als Kurhaus sowie als Sanatorium genutzt. Heute ist darin die Thure-von-Uexküll-Klinik untergebracht. Das Innere bekamen die Fernsehzuschauer jedoch nie zu sehen: Alle Innenaufnahmen entstanden im Studio in Hamburg. Das romantische Gebäude mit dem Halbwalm und den Holzbalkonen wurde trotzdem zur Touristenattraktion. Da das Gebäude eine echte Klinik ist, kann es nicht von Innen besichtig werden. Wenn Sie mal vorbei schauen wollen, parken Sie auf dem großen Parkplatz beim Panorama-Freibad. Nach 15 Minuten Fußweg sind Sie an der Klinik.

Traumziel auch ohne Dr. Brinkmann

Die Hochzeit der Schwarzwaldklinik-Touristen ist vorbei, aber noch heute kommen immer wieder Besucher, um in Nostalgie zu schwelgen. Nicht selten kommen Sie wieder, weil’s hier einfach so schön ist. Der heimliche Hauptdarsteller Schwarzwald braucht nämlich keine Schminke oder Kostüme – die Landschaft präsentiert sich im Sommer grün, im Winter weiß vom Schnee und auch wer dem TV-Kitsch nicht geneigt ist: Frische Luft, zauberhafte Natur und Schwarzwälder Kirschtorte überzeugen jeden.

Feldbergbahn

Das ist die Höhe - mit der 8er Kabinenbahn bequem und schnell gen Feldberg-Gipfel schweben. Die Bergstation der Bahn befindet sich auf 1.450 m. Der Feldbergturm mit Aussichtsplattform ist nur wenige Gehminuten entfernt. Mit dem Aufzug erreichen Sie die Aussichtsplattform im 11. Stock des Turmes. Bei gutem Wetter haben Sie einen atemberaubenden Ausblick auf den Schwarzwald. Dem Betrachter bietet sich ein "Rundumblick" von Eiger, Mönch und Jungfrau bis hin zur Zugspitze, dem Mont Blanc Massiv und den Vogesen im Westen. Als besonderer Wandertipp gilt der Premiumweg "Feldberg-Steig" (Gehzeit ca. 4 Stunden).

Adresse Feldbergbahn
Dr.-Pilet-Spur 17, 79868 Feldberg

Öffnungszeiten Feldbergbahn
Die aktuellen Öffnungszeiten finden Sie hier

Erlebnis- und Strandbäder im Schwarzwald

Im Sommer eine willkommene Abkühlung, im Winter ein wohliges Verwöhnprogramm: Die Hochschwarzwald Card ist Ihre Eintrittskarte ins nagelneue Badeparadies Schwarzwald am Titisee - mit seinen 16 Rutschen und dem riesigen, in ganz Europa einzigartigen Panoramadach. Ein königlicher Wellnesstag im schicken Radon Revital Bad kostet Sie ebenfall nichts. Und auch in den übrigen Schwimm-, Frei- und Strandbädern in der Region entfällt der Eintritt.

Aqua Fun

Das Erlebnis-Freibad direkt am größten Schwarzwaldsee, dem Schluchsee. Aqua Fun - der Name ist hier Programm. Denn Spaß ist garantiert, sobald man die einmalige Erlebnis-Landschaft betritt. Während die größeren Kinder erfahrungsgemäß die 105 Meter lange Riesenrutsche ansteuern, zieht es die Kleineren eher zum Spielplatz, und die Eltern können Wasserpilz, Sprudelkissen und Massagedüsen zum Relaxen und Entspannen nutzen.Und wer lieber im Schluchsee schwimmt, nutzt einfach den direkten Seezugang.

Adresse Auqua Fun
Freiburger Straße 16, 79859 Schluchsee

Öffnungszeiten Aqua Fun
Die aktuellen Öffnungszeiten finden Sie hier

Strandbad Titisee

Herrliches Strandbad direkt am See. Wer "Sommerfrische" im Schwarzwald sucht, findet hier die ersehnte Abkühlung: im temperierten Freibadbecken, auf der großen Liegeweise am Seeufer und im frischen klaren Wasser des weltbekannten Bergsees. Die Wassertemperatur beträgt 24 Grad.

Adresse Strandbad Titisee
Strandbadstraße 1, 79822 Titisee-Neustadt

Öffnungszeiten Strandbad Titisee
Die aktuellen Öffnungszeiten finden Sie hier

Radon Revital Bad- St. Blasien

Das Radon Revital Bad in St. Blasien im Schwarzwald ist eine Wohlfühl-Oase in moderner Architektur, einmaliger Lage und anspruchsvollem Gesundheits- und Wellnessangebot. Zwei Heilquellen vom nahen Krunkelbachtal versorgen das Bad mit Heilwasser. Das Wasser hat in den verschiedenen Becken eine Temperatur von 32 bis 37 Grad.

Im 240 Quadratmeter großen Bewegungsbecken mit integriertem Heißwasserpool des Revitalbades fließt und sprudelt angenehm warmes, fluoridhaltiges Heilwasser. Innen- und Außenbecken sind miteinander verbunden und beim Herausschwimmen fasziniert das herrliche Panorama des Menzenschwander Tals.

Der großzügig gestaltete Außenbereich lädt zum Verweilen ein: Ob beim Sonnenbaden auf den dunklen Natursteinstufen der Sonnenterasse, beim tief Durchatmen am einzigen Gradierwerk im Südschwarzwald oder beim Erkunden des abwechslungsreichen Barfusspfades - hier kann man den Alltag abstreifen und hinter sich lassen.

Der Saunabereich mit den finnischen Saunen mit 70 und 90 Grad sowie der im Dezember 2009 eröffneten Kelo-Blockhaussauna lädt zum stilvollen Schwitzen ein. Abkühlen können Sie im Tauchbecken oder unter den Erlebnisduschen, tief durchatmen am Gradierwerk (nur in den Sommermonaten), entspannen im Saunagarten oder im Raum der Stille und im Kaminzimmer.

Ob nach einer herrlichen Wanderung, einer anstrengenden Ski-Tour oder einfach so - Ruhe und Entspannung finden Sie im Radon Revital Bad auf jeden Fall.

Adresse Radon Revital Bad St. Blasien
Friedrichsruhe 13, 79838 St. Blasien

Öffnungszeiten Radon Revital Bad St. Blasien
Die aktuellen Öffnungszeiten finden Sie hier

Brauerei Fürstenberg- Donaueschingen

Vom Tafelgetränk "Seiner Majestät" zur modernen Brauanlage von heute. Nach traditionsreicher Geschichte ist die Fürstlich Fürstenbergische Brauerei eine der führenden Brauereien Baden-Württembergs und die hochmoderne Brauanlage gehört zu den größten Braustätten des Landes.

Mit vier Marken und derzeit fast 20 verschiedenen Produkten, bietet Fürstenberg eines der breitesten Sortimente unter den deutschen Brauereien an. Doch eines der besten Biere der Welt braut man nicht mal eben so.

Bereits 1283 begann die Geschichte, als damals die Grafschaft Baar samt Donaueschingen und dem Braurecht an Heinrich von Fürstenberg übertragen wurde. In den vergangenen Jahrhunderten ist die Brauerei kontinuierlich gewachsen, wurde zur ersten Versandbrauerei Deutschlands und gehörte zum erwählten Kreis der ersten Brauereien, der das Prädikat "Premium-Bier" zugesprochen wurde.

Bei einer Brauereiführung geht die Reise vom modernen Brauhaus bis ins rustikale Bräustüble. Sie bekommen Einblick in die traditionsreichen Gebäude und hochmodernen Anlagen und werden ein Gefühl dafür bekommen, warum gerade dieses Bier eines der besten der Welt ist.

Winteraktivitäten ohne Ski- Schwarzwald

Schnappen Sie sich Ihren Schlitten und erleben Sie die längste Rodelbahn im Hochschwarzwald. Von 1.000 Höhenmetern geht es 2 Kilometer hinunter fast bis zum Titisee. Und das Beste daran? Der Rodelbus bringt Sie mit der Hochschwarzwald Card kostenlos wieder hinauf zum Startpunkt. Auch Snow-Tubing in Lenzkirch-Saig und Schluchsee ist gratis.

Rodelbus Lenzkirch-Saig

Der Rodelbus macht die 2 Kilometer lange Rodelbahn von der Saiger Höhe hinunter zum Titisee gleich doppelt so spaßig. Denn um das Rauf nach dem Runter braucht sich so keiner mehr Gedanken machen. Einstieg ist am Wanderparkplatz an der B 500 oberhalb des Maritim Hotels am Titisee. Von dort fährt der Rodelbus hinauf nach Lenzkirch-Saig zum Startpunkt der Rodelbahn. Die Rodelbahn Saig-Titisee ist (je nach Witterungslage) während der gesamten Wintersaison geöffnet.

Adresse Rodelbus Lenzkirch-Saig
Wanderparkplatz Seesteige an der B 317, 79822 Titisee-Neustadt

Öffnungszeiten Rodelbus Lenzkirch-Saig
Freitag 16.00 - 21.30 Uhr, Samstag 14.00 - 17.30 Uhr, Sonntag 12.00 - 17.30 Uhr
8. März - 20. Dezember 2019 geschlossen

Snow Tubing Lenzkirch-Saig

Leg Dich nieder! Beim Snow Tubing in Lenzkirch-Saig können Sie uns den Buckel runter rutschen ... Bei den Kuhbergliften in Saig erwartet Sie eine Pisten-Gaudi mit den einzig wahren Winterreifen. Hoch geht es die 200 m lange Abfahrt bequem mit einem Schlepplift.

Adresse Snow Tubing Lenzkirch-Saig
Freiburger Straße 77, 79853 Lenzkirch

Öffnungszeiten Snow Tubing Lenzkirch-Saig
Montag - Freitag 13.30 - 16.30 Uhr
Samstag, Sonntag, Ferien 11.00 - 16.30 Uhr
1. April - 30. November 2019 geschlossen

Spaßpark am Schluchsee

Ein "Zauberteppich" bringt Sie und Ihren rutschbaren Untersatz hoch an den Start der Rodelpiste und Snow-Tubing-Bahn. Rodelgeräte können selbst mitgebracht werden. Gegen eine geringe Gebühr von 1,- Euro können Sie aber auch Snow-Tubes, Snow-Bikes, Ski-Bokerl und Schlitten ausleihen. Des Weiteren ist eine E-Bike-Station fest installiert. Essen und Getränke gibt es in einer warmen Grillkota.

Adresse Spaßpark am Schluchsee
Fischbacher Str. 16, 79859 Schluchsee

Öffnungszeiten Spaßpark am Schluchsee
Donnerstag - Dienstag 10.00 - 18.00 Uhr, in den Ferien auch Mittwoch
4. November - 5. Dezember 2019 Betriebsferien

Eisstockplatz Lenzkirch-Saig

Lassen Sie sich aufs Glatteis führen - Boule in der Winterversion. Der Eisstockplatz liegt mitten im Ortskern von Saig beim Haus des Gastes.

Adresse Eisstockplatz Lenzkirch-Saig
Beim Haus des Gastes, Dorfplatz 4, 79853 Lenzkirch

Öffnungszeiten Eisstockplatz Lenzkirch-Saig
Montag - Freitag 10.00 - 12.00 Uhr und 14.00 - 18.00 Uhr
Samstag, Sonntag, Feiertag 14.00 - 18.00 Uhr

Sole-Heilbad Solemar- Bad Dürrheim

Das "schönste Meer im Schwarzwald" - so wird das "Solemar" in Bad Dürrheim genannt. Das international preisgekrönte Gesundheitszentrum Solemar erfreut sich seit der Einweihung 1987 großer Beliebtheit. Es setzt auf die starke Heilkraft der Natur: Sole aus Urzeitmeeren in rund 300 Metern Tiefe. Hier genießen Sie eine Vielzahl sprudelnder Attraktionen mit bester Aussicht auf den herrlichen Kurpark. Besonderer Blickfang ist das kühn geschwungene Kuppeldach aus Holz, eine Art Miniaturausgabe des Münchener Olympiastadions. Der Schwung des Daches wiederholt sich in der Anlage der Becken und der ornamental verlegten Fliesen.

In diesem einmaligen Ambiente erleben Solemar-Besucher die berühmte Bad Dürrheimer Sole. Die unbeschreibliche Leichtigkeit der Sole gibt Auftrieb, sie entlastet Wirbelsäule, Muskeln und Gelenke. Körper, Geist und Seele tanken neue Kräfte. Sole wirkt außerdem stärkend, befreiend und entlastend. Das Baden und Bewegen im Solewasser ist wohltuend bei: Rheuma, Atemwegserkrankungen und Herz-Kreislauf-Erkrankungen.

Die 2.500 Quadratmeter große Erlebnis- und Badelandschaft des Solemar bietet im Einzelnen: 860 Quadratmeter Wasserfläche, 11 (Sole-)Innen- und Außenbecken mit einer konstanten Wassertemperatur von 28 bis 37 Grad (Solekonzentration 3 - 5 %), kalte und warme Whirlpools, Kneippbecken, Therapiebecken mit Behindertenlift, Quellsprudler, Massagedüsen, Wasserfall, Solegrotte, stündlich Wassergymnastik, mediterrane Freilandschaft, Entspannungsgarten, Ruheraum, Sonnengalerie und Solarien, Sonnenterrasse, Strandbar, Restaurant "Strandperle", Grill-Pavillon, Open-Air-Bühne, Boutique, Umkleiden und Duschen.

Adresse Sole-Heilbad Solemar Bad Dürrheim
Huberstraße 8, 78073 Bad Dürrheim

Öffnungszeiten Sole-Heilbad Solemar Bad Dürrheim
Die aktuellen Öffnungszeiten finden Sie hier

Zu den Angeboten

Reisepakete werden geladen