Winterurlaub

Winterurlaub: Ab in den Schnee

Ein Winterurlaub ist die schönste Gelegenheiten, das Beste aus der kalten Jahreszeit zu machen. Die Möglichkeiten sind genauso vielfältig wie im Sommer und den Schneemann gibt’s obendrauf. Sportlich, mit Kultur oder vielleicht darf es auch etwas Wellness sein? Dabei müssen Sie nicht weit fahren: Den Winterurlaub in Deutschland zu verbringen, ist ein guter Weg, den Resturlaub möglichst geschickt zu nutzen. Wir geben Ihnen Tipps, wie Sie Ihren Kurzurlaub im Winter am besten vorbereiten und verbringen – nur den Schneemann müssen Sie selber bauen.

Winterurlaub -Angebote

Winterurlaub

Winterurlaub: Ab in den Schnee

Ein Winterurlaub ist die schönste Gelegenheiten, das Beste aus der kalten Jahreszeit zu machen. Die Möglichkeiten sind genauso vielfältig wie im Sommer und den Schneemann gibt’s obendrauf. Sportlich, mit Kultur oder vielleicht darf es auch etwas Wellness sein? Dabei müssen Sie nicht weit fahren: Den Winterurlaub in Deutschland zu verbringen, ist ein guter Weg, den Resturlaub möglichst geschickt zu nutzen. Wir geben Ihnen Tipps, wie Sie Ihren Kurzurlaub im Winter am besten vorbereiten und verbringen – nur den Schneemann müssen Sie selber bauen.

Kein Winterurlaub ohne Skier und Schlitten

Skifahren im Winterurlaub in Deutschland? Zugegeben: Viele schneesichere Skigebiete gibt es hier nicht, aber genug, um den Skiurlaub in der Heimat zu verbringen. Im Fichtelgebirge an der Grenze zu Tschechien und im Allgäu nahe Österreich haben Sie gute Chancen, auf weiße Pisten und Loipen. Wer auf Nummer sicher gehen will, bucht seinen Winterurlaub in der Schweiz oder in Österreich – am besten gleich einen Winterlaub mit Skipass. Damit die Abfahrt gelingt, sollten Sie bereits mit der Skigymnastik beginnen, wenn sich die Bäume bunt färben. Regelmäßige Kniebeugen, Unterarmstütze und Ausdauersport verringern die Chancen einer Verletzung. Alle, die im Winter einen Kurzurlaub machen oder nur unregelmäßig Skisport betreiben, können an ihrem Urlaubort die neueste Ausrüstung mieten. Sie wird regelmäßig und professionell gepflegt. Übrigens: In vielen Teilen Österreichs und Italiens gilt eine allgemeine Helmpflicht für Kinder. Und wer ins trendige Ischgl fährt, sollte eines beachten: Ab 20 Uhr gilt in dem österreichischen Wintersport-Ort im Paznauntal Skistiefel-Verbot. Die klobigen Stiefel sind einfach zu laut. Alle, die von der Polizei erwischt werden, müssen ihre Skistiefel ausziehen und auf Socken zurück ins Hotel tippeln, statt cool zum Aprés-Ski zu stapfen.

Schneespaß: Kurzurlaub im Winter für alle

Nicht jeder nutzt den Winterurlaub für Wellness oder zum Skifahren. Einfach nur so mit der Bergbahn auf den Dreitausender fahren geht natürlich auch. Oben gibt es meist ein Café, wo Sie eine heiße Schokolade mit Blick auf die schneebedecken Berge trinken können. Wer den Schneezauber nicht nur durch das Fenster erleben möchte, macht eine Schneeschuhwanderung, im Schwarzwald zum Beispiel. Ganz schön anstrengend! Aber es macht Spaß. Schlittschuhlaufen ist ein weiterer Winterklassiker. Flächen dafür gibt es überdacht oder draußen. Sogar auf dem Eiffelturm ist im Winter eine Eislaufbahn aufgebaut – Romantik pur.  

Die schönsten Ziele für einen Winterurlaub in Deutschland

Ohne Sport geht ein Winterurlaub, ob in Deutschland oder im Ausland, natürlich auch. Hier unsere Top 3 Ausflugsziele in Deutschland für Sie:

 

  • Wintersaison im Europapark

Von November bis Januar verwandelt sich Deutschlands beliebtester Freizeitpark in eine Winterwunderlandschaft, dank 2.500 Tannenbäume aus der Region, die mit 10.000 glitzernden Christbaumkugeln und 6.000 Lichterketten geschmückt sind. Historischer Weihnachtsmarkt, tolle Shows und zahlreiche Attraktionen sorgen für viel Spaß in einer zauberhaften Atmosphäre. Auf der Eislaufbahn ist reichlich Platz zum Schlittschuhfahren und danach schmeckt die heiße Schokolade gleich doppelt so gut. Im Winterurlaub in den Freizeitpark? Ja bitte!

 

  • Schloss Neuschwanstein

Der Zweitwohnsitz von Ludwig II. ist immer noch eine der beliebtesten Sehenswürdigkeiten der Welt. 1,5 Millionen Touristen kommen jedes Jahr. Die gute Nachricht: Im Winter sind es weniger und das Schloss des Märchenkönigs wirkt im Schneegewand überirdisch schön. Schon der Aufstieg durch den weißen Wald vor der Kulisse der beschneiten Berge ist ein Highlight. 

 

  • Schloss Moritzburg

Natürlich ist Schloss Moritzburg auch im Sommer wunderschön, aber gerade im Winter verbreitet es einen ganz besonderen Zauber. Das Schloss war mehrmals Drehort für Märchenfilme, unter anderem den beliebten Weihnachtskultklassiker „Drei Haselnüsse für Aschenbrödel“ – der goldene Schuh der schönen Maid steht noch auf der Treppe. In der Ausstellung zum Film garantiert nostalgische Gefühle auf. 

Winterurlaub mit Wellness in den schönsten Thermen

Sie denken beim Stichwort „Winterurlaub“ an Wellness? Eine gute Idee. Wenn draußen der Schneematsch auf den Straßen liegt und der Wind um die Ecken pfeift, ist es drinnen umso gemütlicher. Thermen haben sich in den letzten Jahren zu modernen Wellness-Tempeln entwickelt. Saunagänge stärken die Abwehrkräfte, und ob Sie lieber einen Zimt oder einen Zitronenaufguss möchten, können Sie sich anhand des Aufgussplans aussuchen. Saunaarten für alle Bedürfnisse gibt es zum Beispiel in der Toskana Therme in Bad Sulza: Familiensaunen mit moderaten Temperaturen, die selbst Kinder gut vertragen, oder Dampfsaunen mit viel Luftfeuchtigkeit. Auch Infrarot kommt hier zum Einsatz. Das warme Licht ist kreislaufschonend, wohltuend und hilft, die Abwehrkräfte zu stärken. Also perfekt für den Winterurlaub. Natürlich gibt es in den Thermen auch viele Gelegenheiten zum Schwimmen, Relaxen auf Wasserliegen und (für Kinder und alle, die es geblieben sind) Rutschen. Für ein Wohlfühl-Upgrade buchen Sie eine Massage oder Beautybehandlung. Das ganz besondere Extra für Ihre Winterwellness: beheizte Außenpools. Während von oben der Schnee hinab rieselt, schwimmen Sie im wohlig warmen Wasser. Da reicht auch ein Kurzurlaub im Winter, um den trüben Tagen zu entfliehen.

Entspannt in den Winterurlaub: winterfestes Auto

Winterurlaub mit dem Auto ist beliebt – es gibt genug Platz für extra Kleidung und sämtliche Winterausrüstung. Aber das Auto sollte auf die Fahrt zum Schnee gut vorbereitet werden, besonders, wenn Sie in die Berge fahren. Winter, M+S- oder Allwetterreifen sind Pflicht – in ganz Deutschland. Ein Verstoß kostet Sie 80 Euro. Auch der Rest des Autos sollte winterfest gemacht werden. Es lohnt, im Winter Schneebesen, Eiskratzer, Taschenlampe, Handschuhe, Starthilfekabel und eine Wolldecke parat zu haben. Geölte Türschlösser und Silikonfett auf den Gummiteilen des Autos helfen, wenn’s über Nacht frostig ist. Schneeketten werden in Deutschland selten gebraucht, aber in den Hochgebirgen gibt es Strecken, auf denen Schneekettenpflicht besteht – zu erkennen an blauen Schildern. Schneeketten kann man auch mieten, zum Beispiel beim ADAC, auch wenn Sie dort nicht Mitglied sind. Wenn Sie allerdings im Schweizer Saas-Fee Winterurlaub machen, brauchen Sie sich über Schneeketten keine Gedanken machen. Die Stadt im Kanton Wallis ist autofrei. Das Auto bleibt vor dem Ort stehen und Elektromobile bringen Wintersportler von A nach B. Ein Traumort also, nicht nur weil hier Wham!‘s „Last Christmas“ gedreht wurde.

Zu den Angeboten

Reisepakete werden geladen

Reisepakete werden geladen