Münster 2 Reisepakete
Karte
Karte anzeigen

Kurzurlaub in Münster

Münster ist wohl die ausgezeichnetste Stadt Deutschlands - und das im wahrsten Sinne des Wortes! Viele Auszeichnungen wie unter anderem "Fahrradfreundlichste Stadt Deutschlands" oder den "Golden European Energy Award" hat sie schon erhalten.

Städtereise nach Münster

Münster: Willkommen bei Kiepenkerl und Türmern

Münster ist wohl die ausgezeichnetste Stadt Deutschlands - und das im wahrsten Sinne des Wortes! Viele Auszeichnungen wie unter anderem "Fahrradfreundlichste Stadt Deutschlands" oder den "Golden European Energy Award" hat sie schon erhalten. 2004 trug sie mit dem Liv-Com Award stolz den Titel: lebenswerteste Stadt der Welt, was die Münsteraner natürlich längst vorher wussten.

Überzeugen Sie sich doch selbst auch einmal und statten sie der Westfalenhauptstadt einen Besuch ab. Spar mit! Reisen hat einige der größten Highlights für Sie hier zusammengefasst:

Stadtschloss: Die ehemals fürstbischöfliche Residenz wurde 1767 bis 1787 als dreiflügelige Anlage von Johann Conrad Schlaun errichtet. Nach dem Krieg wurde die Außenansicht originalgetreu wieder aufgebaut. Heute wird das Schloss als Universitätsverwaltung genutzt. Auf dem Gelände finden häufig Konzerte statt.

Kuhviertel: Zu einem zünftigen Münster-Besuch gehört auch ein westfälischer Abend. Das traditionsreiche Vergnügungsviertel ist eine lebendige Mischung aus Studentenkneipen und gemütlichen, typisch westfälischen Restaurants - zum Beispiel das "Pinkus Müller", eine Altbierbrauerei, in der man unter uralten, mit Sinnsprüchen bemalten Balken an langen Holztischen sitzt, in denen sich schon Generationen von Gästen verewigt haben.

St. Lamberti: Dort, wo Roggenmarkt und Alter Fischmarkt in den Prinzipalmarkt münden, steht die Markt- und Stadtkirche St. Lamberti. Ihre Bekanntheit verdankt die zwischen 1375 und 1450 erbaute Hallenkirche einer schauerlichen Geschichte um drei Käfige oben am Turm. In ihnen hingen Mitte des 16. Jahrhunderts die verstümmelten Leichen der drei Anführer der Täuferbewegung.

Prinzipalmarkt: Ein Stück lebendige Stadtgeschichte. Hier spielt sich ein Großteil des Münsteraner Stadtlebens ab. Man kann wunderschöne Gebäude aus dem Mittelalter und der Hansezeit bestaunen, auch das historische Rathaus mit dem Friedensaal ist hier anzutreffen.

Kiepenkerl: Das Denkmal zeigt einen wandernden Handelsmann im Münsterland mit seiner Rückentrage, der so genannten Kiepe. Typisch für die Kiepenkerle war ihre Montur. Mit blauemLeinenkittel, rotem Halstuch, mit Mütze, Knotenstock und Pfeife ausgestattet zogen sie mit ihrer Kiepe von Hof zu Hof. So sorgten sie in früheren Zeiten für den Austausch von Waren und Neuigkeiten zwischen Stadt und Land.

Fahrradfreundliche Stadt- Münster

Münster weiterhin fahrradfreudlichste Stadt

Die zweijährliche Umfrage des Allgemeinen Deutschen Fahrrad Clubs (ADFC) zur Fahrradfreundlichkeit der deutschen Städte hat einen eindeutigen Sieger: Münster hat sich in der Gruppe der Städte über 200.000 Einwohner zum siebten Mal durchgesetzt. Besonders mit dem Winterdienst auf Radwegen konnte Münster punkten. Dicht gefolgt wurde die westfälische Universitätsstadt von Karlsruhe und Freiburg im Breisgau. 120.000 Bürger und Bürgerinnen in 538 Kommunen hatten bei der Umfrage mitgemacht - mehr als je zuvor. Bei den Städten mit 100.000 bis 200.000 Einwohnern standen Göttingen, Hamm und Erlangen auf dem Siegertreppchen. In der Gruppe der Städte mit 50.000 bis 100.000 Einwohner waren Bocholt, Nordhorn und Wesel die Gewinner. Viele Städte, die es nicht unter die Top 3 schafften, holten dennoch stark auf. Beispielsweise Bochum, Wuppertal, Hanau und Marburg. Der ADFC-Fahrradklima-Test ist weltweit die größte Umfrage zum Radfahrklima.

Zu den Angeboten

Reisepakete werden geladen