London
London

Urlaub in London: Leitfaden für Besucher

Wer Londons müde sei, der sei auch des Lebens müde, sagte Dichter Samuel Johnson schon im 17. Jahrhundert. Dabei gab es Sehenswürdigkeiten wie das London Eye damals noch gar nicht. Eine Stadt zum Immer-wieder-verlieben.

London-Urlaub

London erklärt: Was Besucher wissen müssen

Briten sind etwas eigen. So auch ihre Hauptstadt. Sie funktioniert nach ganz eigenen Gesetzgebungen. In Kneipen oder auf Rolltreppen herrschen besondere Benimm-Regeln. Man versteht nicht jeden, aber alle reden englisch - mit diversen Akzenten. Hier ein kleiner Leitfaden für London-Reisende...

Linksverkehr und Überholspuren

Es ist ein bisschen wie in Berlin: Viele Londoner sind gar keine, sondern zugezogen aus dem Rest der UK und der ganzen Welt. Also nicht über die vielen Akzente wundern. Von purem, hartem Scottish-English über für uns unverständliches Welsh, das noble British-English, Cockney und die internationalen Einschläge bis zum breiten Dockarbeiter-Straßenakzent ist alles dabei. Macht die Sache aber wirklich interessant, wenn man sich konzentriert. Außerdem noch wichtig: Die Briten sind Weltmeister im Schlange stehen - kommt mit der britischen Höflichkeit. Da wird sich brav entschuldigt, wenn der andere einem auf den Fuß steigt. Daher: "Thank you", "Yes, please" und "You're welcome" sind die magischen drei Antworten, die Sie zu einem sehr gerne gesehenen Gast machen.

Oberste Regel: Beim Straße überqueren immer zuerst nach rechts sehen - wegen des Linksverkehrs. Von A nach B kommen? In London eine Mission für sich. Empfehlenswert ist der ÖPNV. Einen Zonen-Fahrplan gibt's bei jeder Tourist-Info, außerdem bereits am Flughafen bei Ankunft. Nicht alle Verkehrsbetriebe gehören zum städtischen London Transport, darauf sollte der Besucher achten (zum Beispiel der Flughafen-Expresszug). Zum Glück gibt es die praktische Oyster Card. Kaufen, mit Geld aufladen, losfahren. Muss nur noch an die gelben Kartenlesepunkte der Kassenautomaten gehalten werden und schon fährt der Urlauber zu sagenhaften 50 % Vergünstigung mit Bus, U-Bahn, Zug und Boot. Der Knaller: Wenn das Preislimit erreicht ist, zu dem auch ein normales Tagesticket für alle Bereiche zum Verkauf steht, sind ab dann alle Fahrten innerhalb der gleichen 24 Stunden kostenlos.

Rolltreppen: Die eiserne Regel lautet "links gehen, rechts stehen". Merkt man sich den Satz, dann wird man auch nicht rabiat angeschnauzt und muss sich rehäugig entschuldigen. Vom Stehen auf der linken Rolltreppenseite bekommt der Londoner an sich unheimliche Bauchschmerzen.

Fish & chips, please

By the way: Bauchschmerzen - um denen keine Chance zu geben, hält die kulinarische Seite Londons einiges an Überraschungen bereit und ist sehr viel besser als ihr Ruf. Natürlich findet man überall das heimliche Nationalgericht, Fish & Chips - Backfisch im Bierteigmantel mit einer Portion Fritten. Die Liste der Nationalgerichte wird erweitert von Roast Beef mit Yorkshire Puddings (im Ofen ausgebackene Teigspeise) und Chicken Tikka Masala. Letzteres hat seine Wurzeln in der britisch-indischen Kolonialzeit und ist kein typisches Curry, sondern eine Hybridversion eigens für die englische Bevölkerung. Vom Essen im Pub (muss an der Bar bestellt werden) bis zum Drei-Sterne-Restaurant lässt sich in London alles finden, wonach einem der Sinn steht.

Visitor Oyster Card kann schon vor dem Urlaub nach Hause bestellt werden für 3,- £ Grundgebühr (nicht erstattungsfähig) plus Porto. Auch erhältlich am Flughafen Gatwick, in allen Eurostar-Zügen oder an den Ticketschaltern des Gatwick-Express. Für zwei Tage Aufenthalt empfehlen wir 20,- £ Anfangsguthaben.

Tower of London

1.000 Jahre britische Geschichte an einem Ort

Wer bei einer Führung durch den Tower of London gut aufpasst, könnte schnell zu dem Schluss kommen, dass dies die älteste Mehrzweckhalle der britischen Hauptstadt ist. Seit dem Bau vor 1.000 Jahren, diente er als königliche Residenz, Zoo, Waffenlager, Gefängnis, Münzprägestätte, Lager, Werkstatt, Friedhof, Archiv und Museum. Wie es sich für ein so altes Gemäuer gehört, spukt es hier auch und zwar gleich tierisch.

Berühmteste Exponate im Tower, der heute als Museum dient, sind natürlich die Kronjuwelen. Am besten Sie besuchen die Insignien Elisabeths II. im Jewel House gleich als erstes, denn der Andrang ist groß. Besucher werden per Laufband an den Schmuckstücken vorbei geschleust, Fotografieren ist verboten, aus Sicherheitsgründen. Da funkelt und glitzert es eindrucksvoll - wenn die Geschmeide nicht gerade auf dem Kopf der Queen ruhen, denn die Kronjuwelen werden regelmäßig zu Staatsakten benutzt. Insgesamt 23.500 Juwelen im Wert von 20 Millionen Pfund befinden sich im Tower, unter ihnen der berühmte Koh-i-noor, schönster Diamant der Welt.

Führungen mit britischem Humor

Seit 600 Jahren kommen Touristen schon in den Tower. Zwar gibt es keine Löwen oder Bären mehr zu sehen, aber die berühmten Raben. Sollten sie ausfliegen - so die Legende - wird das Königreich untergehen. Deshalb wird den Raben nur bestes Futter kredenzt (und ein Flügel gestutzt, sicher ist sicher). Was sie fressen? "Frisches Fleisch, blutgetränkte Kekse, Eier, Käse und die Finger von kleinen Kindern", erzählt der Yeoman, der die Vögel pflegt und liefert damit ein kleines Beispiel des britischen Humors. Die Yeoman, auch Beefeater genannt, sind neben den Kronjuwelen die Schmuckstücke des Towers. Und das nicht nur wegen ihrer schicken schwarz-roten Uniformen. Die Führungen der Beefeater sind unterhaltsam und individuell - eine große Portion schwarzen Humors inklusive.

Bärengeist und Schlüsselszenen

Außerdem zu bewundern: Waffen, glänzende Rüstungen, Folterinstrumente, Schauspieler in historischen Kostümen. Wem es außer nach Wissen auch nach Profanerem dürstet: Im New Armouries Café verspeisen Sie Kuchen oder Fish and Chips in Sichtweite des White Towers, dem Herzen der Anlage. Zum krönenden Abschluss wird jeden Abend seit hunderten Jahren die Schlüsselzeremonie durchgeführt, mit der der Tower für die Nacht verschlossen wird. Und die Geister? Kommen erst Mitternacht hervor - unter ihnen der Geist eines Grizzlybären. Angeblich.

Adresse Tower of London
St Katharine's & Wapping, London EC3N 4AB

Öffnungszeiten Tower of London
1. März - 31. Oktober:
Dienstag - Samstag 9.00 - 17.30 Uhr, Sonntag, Montag 10.00 - 17.30 Uhr
1. November - 28. Februar: Dienstag - Samstag 9.00 - 16.30 Uhr, Sonntag, Montag 10.00 - 16.30 Uhr

River Red Rover- London

River Red Rover: London auf dem Wasser erkunden

Alle berühmten Sehenswürdigkeiten Londons entdecken, dabei gemütlich auf der Themse dahintuckern - das geht mit Londons Hop-On-Hop-Off-Flussbus. Ganz wie die berühmten Busse auch ein Doppeldecker, auch rot, nur auf dem Wasser. Kürzeste Tour: 20 bis 30 Minuten, die komplette Rundfahrt dauert drei Stunden. Das River-Red-Rover-Ticket ist gültig für 24 Stunden.

Die Themse schlängelt sich quer durch das Herz Londons. An jeder Biegung eine geschichtsträchtige Sehenswürdigkeit. Erleben Sie die Pracht dieser großartigen Stadt ganz entspannt an Bord eines modernen, wind- und wettertauglichen Sightseeing-Bootes der City Cruises. Unteres Deck überdacht und beheizt, Oberdeck - ganz passend - "oben ohne". An Bord gibt's Heiß- und Kaltgetränke, Sandwiches und Snacks. Das Schöne am "River Red Rover"-Ticket ist, dass an vier Anlegestellen ein- und ausgestiegen werden kann, wie man gerade Lust hat (Westminster Pier, London Eye Pier, Tower Pier, Greenwich Pier). Unterwegs zu sehen:

  • Big Ben
  • Cleopatra's Needle
  • London Eye
  • Millennium Bridge
  • Museums-Schiff H.M.S. Belfast
  • Royal Festival Hall
  • Shakespeare's Globe Theater
  • Somerset House
  • St. Paul's Cathedral
  • Tate Modern
  • Tower of London
  • Tower Bridge
  • Westminster Bridge
  • Palace of Westminster

Und wer die besondere River-Cruise will: Es gibt auch viele Themen-Fahrten, zum Beispiel:

  • typisch britische Afternoon Tea Cruise
  • Dinner Cruise mit Live-Musik, einem Menü und einer Flasche Wein
  • Krimi-Dinner "Murder Mystery"
  • Elvis Dinner Cruise
  • Comedy Nights

Außerdem die Evening Cruise mit Saxophonist an Bord und Sundowner inklusive - so nennt der Engländer ein Schlückchen zum Feierabend. Cheers!

Abfahrtsorte River Red Rover London
Westminster Pier, London Eye Pier, Tower Pier, Greenwich Pier

Abfahrtszeiten River Red Rover London
Montag - Freitag 11.00 - 17.40 Uhr, im 30-Minuten-Takt
Samstag - Sonntag 10.40 - 17.50 Uhr, im 40-Minuten-Takt

Londons Pubs

Vorbei sind die Zeiten, in denen Gäste in einem abgenutzten, alten, mit Teppich ausgelegten Pub ihr Bier tranken und an der Theke auf einem Barhocker mit der Bedienung quatschten, während die Sonne durch die verblichenen Vorhänge blinzelte. Die modernen Pubs mit Holzfußböden führen alles - von Alesorten aus biologischem Anbau bis hin zu seltenen Taubenrassen einwandfreier Herkunft auf der Speisekarte. Heute geht es viel eleganter zu! Willkommen in Londons Pubs - Pubs, die vorzügliche gutbürgerliche Küche bieten.

Cow Dining Room

Ein weiterer Pionier der Pub-Cuisine ist Notting Hills Cow Dining Room. Der Eigentümer ist Tom Conran (Sohn von Terence Conran). Austern und Guinness sind hier in. Wählen Sie unter Irish Rocks oder Wild Falmouth Bay Natives. Meeresfrüchte sind ein wichtiger Teil der Speisekarte und das Motto des Pubs lautet "herzhaft speisen und dem Haus einen guten Namen verschaffen". Wir glauben, dass dies möglich sein müsste.

Adresse Cow Dining Room London
89 Westbourne Park Rd, London W2 5QH

Öffnungszeiten Cow Dining Room London
Montag - Donnerstag 12.00 - 23.00 Uhr, Freitag, Samstag 12.00 - 24.00 Uhr, Sonntag 12.00 - 22.30 Uhr

Duke of Cambridge

Der Pub wurde bei den "Observer Food Magazine Awards" zur zweitbesten Bar gewählt. Das Duke of Cambridge ist stolz auf seine vorzüglichen Speisen aus biologischen Zutaten einwandfreier Herkunft. Die saisonal abgestimmte Speisekarte mit bekömmlichen britischen Gerichten wechselt täglich zweimal. Alle Real Ales werden in der Gegend gebraut, und die Weinliste umfasst 40 Weine - ebenfalls aus biologischem Anbau.

Adresse Duke of Cambridge London
30 St Peter's St, Islington, London N1 8JT

Öffnungszeiten Duke of Cambridge London
Montag - Samstag 12.00 - 23.00 Uhr, Sonntag 12.00 - 22.30 Uhr

The Gun

Dieser denkmalgeschützte Pub wurde im 18. Jahrhundert erbaut. Er verfügt über eine malerische Terrasse mit Blick auf die Themse. Der Cabin Room im The Gun zeigt Wandgemälde von Nelsons Kajüte und der Schlacht von Trafalgar. Der Raum kann für private Anlässe gemietet werden. Die Speisekarte reicht von köstlichen Gerichten mit dem gewissen Extra bis hin zu entspannteren Pub-Gerichten. Im Sommer - bei sonnigem Wetter - wird draußen frischer Fisch zubereitet.

Adresse The Gun London
27 Coldharbour, Docklands, London E14 9NS

Öffnungszeiten The Gun London
Montag - Samstag 11.30 - 24.00 Uhr, Sonntag 11.30 - 23.00 Uhr

St John's Tavern

Dieser Pub ist ein wahrer Geheimtipp an der Junction Road in Archway. Die Stammgäste lieben die rustikalen französisch-britischen Gerichte mit einer Mischung aus Fleisch- und Fischspeisen sowie Salaten. Alles in der St John's Tavern ist selbstgemacht, selbst das Brot wird hier gebacken. Sie können entweder in dem wunderschönen Ballsaal mit hoher Decke oder im Garten speisen.

Adresse St John's Tavern London
91 Junction Rd, Archway, London N19 5QU

Öffnungszeiten St John's Tavern London
Montag 17.00 - 23.00 Uhr, Dienstag - Donnerstag 12.00 - 23.00 Uhr, Freitag, Samstag 12.00 - 24.00 Uhr, Sonntag 12.00 - 22.30 Uhr

Warner Bros. Studio Tour - The Making of Harry Potter

Harry Potter - die Magie hinter den Filmen

Auch wenn alle Harry-Potter-Filme im Kasten sind, hört ihre Magie nicht auf: In den Warner Bros. Studios kann jeder Fan durch die große Halle von Hogwarts wandeln, in den verbotenen Wald eintauchen und hinter die Geheimnisse der Winkelgasse kommen.

Quidditch spielen, zu Gringotts gehen, Fang streicheln oder mit Flohpulver reisen - wo normale Muggel nur Bahnhof verstehen, bekommen Harry-Potter-Fans glänzende Augen. Wer sich schon immer gefragt hat, wie Dobby zum Leben erweckt wurde, wie Dumbledores Büro in echt aussieht und wie viele Glaskugeln voller Prophezeiungen wirklich in der Mysteriumsabteilung im Zaubereiministerium stehen, ist bei der Warner Bros. Studio Tours London „The Making of Harry Potter“ der Leavesden Film Studios genau richtig. Hier werden die original Drehorte und Requisiten aufbewahrt und auf abwechslungsreiche Art in Szene gesetzt.

Aug in Aug mit dem Spiegel der Wünsche

Bereits wenn sich die großen Portale der Zaubereischule öffnen, liegt Magie in der Luft. An den Kostümen von Gryffindor, Ravenclaw, Hufflepuff und Slytherin vorbei, geht es zu allen Lieblingsschauplätzen, von Hagrids Hütte, über Professor Snapes Zaubertränke-Keller bis hin zum Gemeinschaftsraum der Gryffindors. Animiert mit allerlei Effekten lässt sich die Karte des Herumtreibers testen, kann jeder Besucher sein erstes Butterbier probieren und einen Blick in den Spiegel der Wünsche werfen. Zwischendurch verraten jede Menge Infotafeln und Bildschirme Details zu den Dreharbeiten, interessante Fakten und verblüffende Geheimnisse rund um die Entstehung der Harry-Potter-Filme.

Flugstunde auf dem Nimbus 2000

Es sind keinesfalls nur Kinder, die begeistert selbst fliegen wollen und dazu vor einem Greenscreen auf dem Besen Platz nehmen. Überhaupt bleibt keine Kamera lange aus, so viele Erinnerungsfotos wird der Fan hier schießen wollen: am Gleis 9 ¾, vor dem fahrenden Ritter oder im Haus der Dursleys … und natürlich am einfach gigantischen Modell von Hogwarts, an dem die Außenaufnahmen entstanden. Doch vom ersten Entwurf bis zum fertigen Drehort ist es ein weiter Weg, der sich bei diesem etwa 3,5 (oder auch mal 5) -stündigen Rundgang erleben lässt. Requisiten, Zeichnungen, Modelle, Filme - die Liebe zum Detail, die für jedes noch so kleine Element verwendet wurde, zeigt eines ganz deutlich: diese Filme sind einfach magisch.

Adresse Warner Bros. Studio Tours London
Watford WD25 7LR, Vereinigtes Königreich

Öffnungszeiten Warner Bros. Studio Tours London
Juni - September:
Montag - Freitag 9.30 - 22.00 Uhr
Oktober - Mai: Montag - Freitag 9.30 - 20.00 Uhr
Ganzjährig: Samstag, Sonntag und Schulferien 8.30 - 22.00 Uhr

Nur in London

London ist einzigartig! Und das gibt es auch wirklich nur in der Metropole an der Themse:

Portobello Road - Weltweit größter Wochenmarkt für Antiquitäten

Der Markt in der Portobello Road findet seit Anfang des 19. Jahrhunderts statt und ist seit den 1950er-Jahren die Adresse für Antiquitätenjäger. Neben Antiquitäten finden Sie hier auch Obst- und Gemüsestände, Musik, neue Mode und Secondhand-Bekleidung. Das durch den Film Notting Hill berühmt gewordene Viertel besitzt zudem eine Fülle unabhängiger Läden, Cafés und Bars.

Einkaufen beim Lebensmittellieferanten der Königin

Schauen Sie sich um bei Fortnum and Mason's, dem berühmten Lebensmittelgeschäft mit seiner köstlichen Auswahl an Süßigkeiten, Schokolade, Fleisch und vielem mehr. Sie brauchen kein königliches Budget, um hier einzukaufen - eine klassische Teemischung oder ein Glas Marmelade erhalten Sie für weniger als £10. Schlemmen Sie im Parlour Restaurant bei Eiskrem in Geschmacksrichtungen, die Sie nur hier finden.

Beobachten, wie sich die Tower Bridge öffnet - dies geschieht 1.000 Mal im Jahr

Vielleicht haben Sie Glück und erleben, wie sich eines der berühmtesten Wahrzeichen Londons öffnet, um großen und hohen Schiffen die Durchfahrt zu erlauben. Besuchen Sie die Tower Bridge Exhibition, lernen Sie die Mechanismen kennen, die die berühmteste Brücke der Welt in Bewegung setzen und bestaunen Sie die riesigen Maschinen, die die Brücke im 19. Jahrhundert anhoben.

Shoppen in London

Shopping in London: Get lost!

Leitfaden zum perfekten Shopping-Erlebnis in London. Von Märkten bis hin zu Mode zu Schnäppchenpreisen, von luxuriösen Speisen bis hin zu einzigartigen Londoner Souvenirs.

Harrods: Harrods ist ein Wahrzeichen Londons. Es liegt etwas weiter die Brompton Road hinunter. Für viele Besucher Londons ist es nicht nur ein Kaufhaus von Weltrang, sondern auch eine Sehenswürdigkeit. In den über 300 Abteilungen auf sieben Etagen können Sie leicht die Zeit vergessen - und viel Geld ausgeben. Das spektakuläre Dekor ist wahrhaft außergewöhnlich. Halten Sie Ausschau nach den Elementen im ägyptischen Stil.

Selfridges: Am Anfang der Oxford Street, in der Nähe der U-Bahn-Station Marble Arch, befindet sich das moderne Selfridges. Was Sie auch suchen - ob Taschen, Schuhe, Kosmetikartikel, Heimtextilien, Bücher, Delikatessen oder Kaffees - in diesem Kaufhaus finden Sie einfach alles! Eine große Abteilung mit Designerbekleidung hat alles parat, was das Männer-, Frauen- oder Kinderherz begehrt, und in der Supermarken-Abteilung finden Sie Produkte von Balenciaga, Dolce & Gabbana und Alexander McQueen sowie weitere führende Mode-Labels.

Topshop: Ein Favorit bei Prominenten und ihren Stylisten. Topshop bietet eine riesige Palette von günstigen Bekleidungsstücken und Accessoires. Mode-Ikone Kate Moss ist ein so großer Fan, dass sie sogar ihr eigenes Sortiment für Topshop entworfen hat. Besuchen Sie das Flaggschiff-Geschäft am Oxford Circus und fühlen Sie sich wie im Shopping-Himmel. Auf vier Etagen finden Sie hier einen traditionellen Bereich, Designerkollektionen, Sortimente speziell für große und kleine Kunden und viel mehr. Es gibt sogar einen "Pick and Mix"-Tisch mit Süßigkeiten, die Ihnen hilfen, neue Energie zu tanken!

Beyond Retro: Wenn Sie Mode zu günstigen Preisen suchen, dann auf zu Beyond Retro, einem umgebauten Lagerhaus in der Cheshire Street. Hier finden Sie über 10.000 Artikel von den 1940er-Jahren bis heute unter einem Dach. Ein fantastischer Ort, wenn Sie Ihre Garderobe günstig auf Vordermann bringen wollen. Viele Modestudenten Londons stimmen offensichtlich zu, da sie hier regelmäßig nach Schnäppchen stöbern.

One of a Kind Too: Dieses Paradies für Fans alter Mode in der Portobello Road erfreut sich auch bei Prominenten großer Beliebtheit. Lassen Sie sich durch alte Modelle von Vivienne Westwood und Yves Saint Laurent inspirieren, die so selten sind, dass sie Tausende von Pfund kosten! Die Preise bei One of a Kind Too jedoch beginnen bei rund £ 30. So erstehen Sie ein individuelles Stück, das trotzdem erschwinglich ist.

Rellik: Ein Favorit bei Modeschöpfern, Redakteuren von Modezeitschriften und Fashion-Girls. Rellik in der Golbourne Road besitzt eine gute Palette einzigartiger, alter Mode. Die Kleidungsstücke hängen an den Wänden, und die Regale sind voll mit alter, gut erhaltener Designer-Couture einwandfreier Herkunft. Erstehen Sie einen Original-Westwood-Artikel und kreieren Sie mit all den anderen hochwertigen Secondhand-Stücken von Stiefeln bis hin zu Hüten ein komplettes Outfit.

See London By Night

Attraktion zum Tagesausklang: Was könnte schöner sein, als nach einem aufregenden und erlebnisreichen, aber auch anstrengenden Tag in der Themsemetropole die Wahrzeichen Londons noch eimal ganz bequem vom Sessel eies Doppeldecker-Busses aus im nächtlichen Lichterglanz zu erleben? Ein englischsprachiger Tourguide hält zahlreiche Insider-Tipps für Sie bereit und informiert auf unterhaltsame Weise über bekannte und weniger bekannte Sehenswürdigkeiten der britischen Hauptstadt.

London-Eye oder Big Ben, Hauses of Parliament oder das bunt geschmückte Kaufhaus "Harrods", und natürlich die hell erleuchtete Tower Bridge - halten Sie Ihre Kamera bereit, die Tour "London By Night" ist ein unvergessliches Erlebnis.

Lage, Anfahrt

Die Tour beginnt und endet vor dem Ritz Hotel am Piccadilly-Circus (Metrostation Green Park), Dauer etwa 90 Minuten. Sprache Englisch

Zeiten, Preise

Zeiten: bis 31. 3. und ab 1. 10. Abfahrt 19.30 und 21.20; 1. 4. - 30. 9. Abfahrt 19.30, 20.00, 20.30, 21.15, 21.45, 22.15, keine Touren am 25. und 31. 12.
Preise: siehe hier
Zu den Angeboten

Reisepakete werden geladen