Stralsund 3 Reisepakete
Karte
Karte anzeigen
Stralsund

Urlaub in Stralsund: Nicht ohne Meer

Die Stadt liegt an einer Meerenge der Ostsee und wird als Tor zur Insel Rügen bezeichnet. "Meerstadt ist Stralsund, vom Meer erzeugt, dem Meere ähnlich, auf das Meer ist sie bezogen in ihrer Erscheinung und in ihrer Geschichte." (Ricarda Huch)

Kurzurlaub in Stralsund

Gorch Fock I, Stralsunder Bier und Bismarckhering

"Meerstadt ist Stralsund, vom Meer erzeugt, dem Meere ähnlich, auf das Meer ist sie bezogen in ihrer Erscheinung und in ihrer Geschichte." (Ricarda Huch)

Die Hansestadt Stralsund ist eine kreisfreie Stadt in Mecklenburg-Vorpommern im Norden von Deutschland. Die Stadt liegt am Strelasund, einer Meerenge der Ostsee, und wird auf Grund ihrer Lage als Tor zur Insel Rügen bezeichnet. Das Stadtgebiet Stralsund beinhaltet drei Stadtteiche sowie einen Stadtwald. Die höchste Erhebung der Stadt ist der Galgenberg am westlichen Ortseingang.

Am 27. Juni 2002 wurde die Altstadt in die Welterbeliste der UNESCO aufgenommen. Das am Alten Markt gelegene Rathaus mit seinem imposanten Schaugiebeln schmiegt sich an die Nikolaikirche und stand einst auch als Zeichen des Selbstbewusstseins der Stralsunder Bürger gegenüber der Kirche. Es gehört zu den bedeutendsten Profanbauten der norddeutschen Backsteingotik und wurde 2004 nach einer umfangreichen Sanierung feierlich wiedereröffnet. Das komplette Ensemble des Alten Marktes birgt mit Rathaus, Wulflamhaus, schwedischer Kommandantur, Gewerkschaftshaus und Plattenbau einen Überblick über politische und architektonische Geschichte.

Die oft mit hohem privatem Engagement aufwändig sanierten Bürgerhäuser mit ihren typischen Giebeln prägen das Bild in den Altstadtstraßen. Das Museumshaus in der Mönchstraße wurde mit Mitteln der Deutschen Stiftung Denkmalschutz saniert und bietet seither als eines von Nordeuropas bedeutendsten original erhaltenen Bürgerhäusern der Hansezeit das Erleben und Begreifen der Geschichte von sieben Jahrhunderten. In den Sommermonaten ist der Hafen Liegeplatz für Flusskreuzfahrtschiffe. Die Nordmole lädt zum Spaziergang entlang hunderter Yachten ein und sowieso ist Stralsund perfekt für einen Strandurlaub geeignet. Architektonisch bilden die Hafenspeicher sowie die Silhouette der Altstadt einen ansprechenden Kontrast zur Aussicht auf die Inseln Rügen und Hiddensee. Mit der Bark Gorch Fock I liegt zudem eine weitere touristische Attraktion im Hafen, die besichtigt und für besondere Anlässe gemietet werden kann.

Drei große mittelalterliche Backsteinkirchen (Marienkirche, Nikolaikirche und Jakobikirche) zeugen von einstiger Größe und Macht Stralsunds. Heute dient die Jakobikirche ausschließlich als Kulturkirche, die beiden anderen am Alten Markt bzw. Neuen Markt gelegenen Kirchen werden weiterhin für Gottesdienste genutzt. Von den Stadttoren sind nur noch das Kniepertor und das Kütertor erhalten. Das Deutsche Meeresmuseum im ehemaligen Katharinenkloster ist Norddeutschlands meistbesuchtes Museum und bietet Einblicke in die Welt des Wassers und seiner Bewohner. Das Kulturhistorische Museum zeigt Ausstellungen aus der Geschichte Pommerns, zudem findet sich hier der berühmte Hiddenseer Goldschmuck.

Der Kaufmann und Fischhändler Karl Wiechmann erfand in Stralsund eine Art von sauer eingelegtem Hering, den er zu Ehren und mit ausdrücklicher Genehmigung des damaligen Kanzlers Bismarckhering nannte. Das Originalrezept besitzt der Fischhändler Henry Rasmus, der in seinem Restaurant seit dem Jahr 2003 wieder Original-Bismarckhering anbietet. Die Biere der Stralsunder Brauerei erzielen auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin regelmäßig Spitzenplatzierungen. Neben dem Tourismus existiert in Stralsund als wichtigster Industriebetrieb die Volkswerft GmbH, eine traditionsreiche Vertreterin des Schiffbaus, in deren Umfeld sich diverse Metallbauunternehmen sowie kleinere Bootswerften angesiedelt haben. Im Stralsunder Hafen werden vor allem Stück- und Schüttgut umgeschlagen, wie z. B. Salz.

Hiddensee- Stralsund

Die deutsche Insel Hiddensee liegt westlich von Rügen in der Ostsee. Die Insel ist 16,8 Kilometer lang, an der schmalsten Stelle etwa 250 Meter und an der breitesten ca. 3,7 Kilometer breit. Das unter dänischer Herrschaft "Hedins-Oe" genannte Eiland wurde von den Einwohnern später zu Hiddensee geschliffen. "Hedins-Oe" heißt soviel wie "Insel des Hedin", da der Norwegerkönig angeblich auf Hiddensee um eine Frau, oder aber um Gold gekämpft haben soll. Berühmt ist bis heute der Leuchtturm auf dem Dornbusch. Viele kleine Orte mit unterschiedlichem Charakter prägen das Landschaftsbild.

Grieben mit seinen ungepflasterten Wegen und weißgetünchten Reetdachhäusern ist der älteste und kleinste Ort auf der Insel mit uralten Feldsteinmauern aus der Slawenzeit. Nördlich von Kloster erstreckt sich der Ort entlang des Boddens zum Enddorn hin.

Kloster war der Sitz des Zisterzienserordens, der vom 13. bis ins 16. Jahrhundert die Insel beherrschte. Etwa zwölf Mönche nebst einigen Laienbrüdern sollen jeweils auf Hiddensee gelebt haben. Die Zisterzienser spielen eine bedeutende Rolle bei der Entwicklung des Ackerbaus auf der Insel. Nach der Reformation wurden die Ländereien auf Hiddensee von einem herzoglichen Rentmeister verwaltet, das Kloster verfiel mit der Zeit und wurde im Dreißigjährigen Krieg vollends zerstört. Kloster ist heute mit Heimatmuseum, Inselkirche und Hauptmann-Haus das kulturelle Zentrum auf Hiddensee, zugleich Seebad, Künstlerkolonie, Bauerndorf und Feriendomizil.

Neuendorf ganz im Süden ist das stillste Dorf auf Hiddensee und steht komplett unter Denkmalschutz. Die Bewohner von Neuendorf mit seinem Ortsteil Plogshagen werden auch "De Süder" genannt. Der ursprüngliche Charakter des alten Fischerdorfes hat sich im Laufe der Jahrhunderte kaum geändert: Immer noch prägen weißgetünchte Reetdachhäuser auf grünen Wiesen das Ortsbild. Es gibt keine Mitte, keine Zäune, dafür Trampelpfade, breite Sandstrände und viel Platz. Auch fehlen die üblichen Gärten und Abgrenzungen, fast alle Häuser dort stehen frei und geräumig in der Landschaft, mit der Breit- und Eingangsseite nach Süden ausgerichtet. Die nördlichste Häuserzeile in Neuendorf wird "Schabernack" genannt.

Vitte, der Name des Ortes leitet sich von den Fischanlandeplätzen, den Vitten, ab, die im 13. und 14. Jahrhundert auf Rügen und Hiddensee entstanden. Vitte wird erstmals 1515 als Ortschaft mit 24 Katen erwähnt. In Richtung Neuendorf erstreckt sich das Süderende mit reetgedeckten Häusern und grünen Vorgärten; in Richtung Kloster das Norderende mit seinen typischen Fischerhäusern. Vitte ist mit etwa 600 Einwohnern zum größten Ort der Insel geworden, hier ist auch der Sitz der Gemeindeverwaltung und der Schule.

HanseDom- Stralsund

Seestern-Therme

Der HanseDom in Stralsund an der Ostsee hat 365 Tage im Jahr offen - da fällt die Entscheidung leicht, sich auch mal zwischendurch eine Auszeit zu nehmen. Ein Freizeit- und Erholungspark dieser Dimension ist einzigartig in Europa. Genießen Sie Sonnenschein und kristallklares Wasser im Innen- und Außenbereich. Es gibt viel zu sehen und zu erkunden - der 100 Meter lange Wildwasserbach mündet direkt in die Inka-Grotte, auf dem Weg im Strömungskanal zum paradiesischen Südseedschungel trifft man auf Krokodile und fühlt sich fast wie Indiana Jones. Nach den vielen Erlebnissen gibt es dann reichlich herzhafte Snacks und Getränke im "Käpt'n Nielson".

Saunenwelt

Erholung der Sonderklasse. Alle Töne, Düfte und wohlriechenden Elixiere geben sich an diesem Ort wohltuender Wärme ein Stelldichein der Sinne. Der erste Besuch ist wie das Eintauchen in ein Märchen aus 1001 Nacht. Die atemberaubende Farbenpracht der orientalischen Ornamente verbreitet eine besondere Magie.

Fitness

Ob Konditionstraining für den Sommer oder Winterfitness, der Spaß an der Bewegung und dem Spiel kommt im HanseDom nicht zu kurz. Neben mehreren Frei- und Hallenplätzen bietet Ihnen auch der Allwetterplatz umfangreiche Möglichkeiten zur Ausübung der jeweiligen Lieblingssportarten. Nutzen auch Sie das vielfältige Angebot der Ballsportarten wie z. B. Tennis, Squash, Badminton, Volley- oder Handball.

Adresse HanseDom Stralsund
Grünhufer Bogen 18 - 20, 18437 Kramerhof

Öffnungszeiten HanseDom Stralsund
Die aktuellen Öffnungszeiten finden Sie hier

Zu den Angeboten

Reisepakete werden geladen