Julische Alpen 4 Reisepakete
Karte
Karte anzeigen
Julische Alpen

Julische Alpen: Ungeschliffenes Naturjuwel

Smaragdgrüne Bergflüsse, karge Felsen, üppige Tannenwälder und steile Hänge: die Julischen Alpen sind so schön wie rau. Das Soča-Tal mit dem rauschenden Fluss, die Burg Bled auf ihrer Insel im See – einfach märchenhaft.

Julische Alpen

Julische Alpen: Urlaub im Bergparadies

Slowenien ist ein bisschen die kleine, unbeachtete Schwester von Kroatien. Während Touristen in Kroatien baden, Sehenswürdigkeiten besichtigen, Party machen oder die Kulinarik genießen, wird Slowenien meist nur zur Durchfahrt benutzt. Doch das tut dem Land unrecht. Zwar ist die Adriaküste im Vergleich zu Nachbar Kroatien kurz (unter 50 Kilomet lang), aber dafür hat Slowenien einen Nachschlag an Bergpracht bekommen: die Julischen Alpen.

Triglav National Park: Diversität in Bio-Qualität

Julische Alpen? Wanderurlaub kommt einem da als Erstes in den Sinn und ja, die Naturerlebnisse stehen an erster Stelle. Slowenien ist das europäische Land mit der größten Biodiversität. Jede 50. Tier- und Pflanzenart weltweit wächst, lebt und gedeiht hier. Dass dieses Juwel der Nachwelt erhalten bleiben muss, war auch der Regierung klar. In Slowenien stehen mittlerweile 13 Prozent des Staatsgebietes unter Naturschutz (in Deutschland sind es nicht mal vier). Das größte Gebiet umfasst dabei der Nationalpark Triglav, benannt nach dem höchsten Gipfel (2.864 m) der Julischen Alpen, die an der Grenze zu Italien und Österreich liegen. Im Gegensatz zur österreichischen Bergwelt sind die Julischen Alpen eher schroff als lieblich, gewaltig, ungezähmt statt touristisch erschlossen. Eine wilde Natur, die kein Photoshop braucht. Hier stürzen schäumende Wasserfälle über spitze Felskanten, plätschern eisblaue Bäche durch schmale, moosbewachsene Klammen, schmiegen sich glasklare Flüsse in die weißen Kalksteinböschungen, gesäumt von grüner Baumpracht. Wer sich auf Pfaden zwischen wildwachsenden Bodendeckern, ätherischen Farnen und knorrigen Zedern auf einen der Berge begibt, hat garantiert eine überwältigende Aussicht über die vielfältige Landschaft. Zum Beispiel auf den Veldeser See mit seiner kleinen Insel mittendrin, auf der eine eigentlich viel zu große Kirche steht. Bled ist ein moderner Badeort, dank windgeschützter Lage ist die Badesaison hier besonders lang. Über dem Ort steht auf einem 139 Meter hohen Felsen die Burg Bled – in jedem anderen Land ein außergewöhnlicher Anblick, aber in Slowenien sind spektakuläre Kulturstätten völlig normal. So auch die winzige Insel im See, zu der man mit traditionellem Pletna – Flachbodenboot – übersetzen kann. Einen Wunsch frei hat jeder, der die 99 Stufen zur Mutterkirche bewältigt.

Wandern: Julische Alpen zu Fuß entdecken

Der dringendste Wunsch: Wandern im Triglav Nationalpark. Dort gibt es so viele wunderschöne Ziele, dass Sie in Ihrem Urlaub in den slowenischen Alpen gar nicht alle erwandern können. Hier sind die Highlights der Highlights und für den Rest müssen Sie halt einfach wiederkommen.

  • Das Soča-Tal
    Outdoor-Fans, Wassersportler, Angler und Filmregisseure besuchen auf jeden Fall die Soča. Der smaragdgrüne, 140 Kilometer lange Fluss, der sich in dem weißen Kalkstein ein Bett geschliffen hat, gilt als einer der schönsten Europas. Tiefe Gumpen und viele Schnellen sind perfekt fürs Kajakfahren, Rafting oder Baden. Am Ufer entdecken Mountainbiker und Wanderer die schöne Landschaft, die auch schon als Filmkulisse diente, zum Beispiel in „Die Chroniken von Narnia“ und „Das Rad der Zeit“.
  • Kranjska Gora
    Der Ort ist vor allem als Wintersportort bekannt und eignet sich gut zur Erkundung der Julischen Alpen auf einer Wanderung. Hier startet der Juliana Train, ein Fernwanderweg durch die Julischen Alpen. Hüttentour – das muss nicht sein, ein Tagesausflug ist auch möglich. Und im Spar mit!-Reisen Partnerhotel, dem Best Western, können Sie auch Wellness genießen. Im Winter herrscht hier höchste Schneesicherheit und 13 Skilifte bringen Wintersportler rauf auf die Pisten.
  • Kozjak Wasserfall
    Eine weitere Naturschönheit erwartet Sie nicht weit von der grünen Soča. Ein Pfad durch dunkle, bemooste Felswände und über manche Brücke führt Sie zu einem natürlichen Amphitheater, dessen Star der 15 Meter hohe Wasserfall ist.
  • Bohinj
    Mitten Herzen der Julischen Alpen liegt Bohinj, ein bezauberndes Tal. Hier liegt der größte natürliche See des Landes. Baden ist im Bohinj See überall erlaubt – das Wasser ist im Sommer mit bis zu 24 Grad erfrischend, aber nicht zu kalt. Den See teilen Sie sich übrigens mit 53 Arten Plankton – Sloweniens berühmte Artenvielfalt und natürlich völlig harmlos für Schwimmer. Rund um den See finden Aktivsportler unberührte Natur vor – so idyllisch, dass Krimiautorin Agatha Christie es als Schauplatz für einen fiktiven Mord resolut ausschloss.

Julische Alpen: Unterkunft mit Panoramablick

Die Region der Julischen Alpen gleicht der Schweiz nicht nur vom Panorama: Man spricht hier bis zu vier Sprachen. Slowenisch, Friaulisch, Italienisch und auch Deutsch. Unsere Hotels vor Ort sprechen auf jeden Fall die Sprache des Herzens. In Bohinj begrüßt Sie Familie Noc und ihr Team mit einem Getränk im Hotel Jezero direkt am See. Sie blicken auf die Gipfelkette des Triglav während Sie Ihren Cappuccino trinken. Zur Stärkung vielleicht noch eine Bleder Schnitte, ein Küchlein mit süßer Cremefüllung? Kulinarisch bleiben jedenfalls im Hotel-Restaurant „Vrtovin" weder Wünsche offen noch Platz im Magen. In Kranjska Gora übernachten Sie im 4-Sterne Best-Western Kranjska Gora und müssen sich nicht zwischen Wellnessurlaub und Wandern entscheiden. Das Lunchpaket für die Wanderung in den slowenischen Alpen wird prall gefüllt mit Sandwiches, Snacks und Wasser. Das Wellnesscenter mit Innenpools und Fitnessraum nutzen Sie gratis und für den Endorphinkick gibt es eine Rückenmassage für jeden erholungsbedürftigen Urlauber. Abends an der Bar können Sie sich dann die Mythen der Julischen Alpen erzählen lassen, zum Beispiel die vom Goldhorn, genannt Zlatorog. Dieser wilde, schneeweiße Gamsbock mit goldenen Hörnern soll einen legendären Schatz im Gebirge bewacht haben. Ein Jäger machte sich auf die Such nach dem Wundertier, um ihm den Schatz zu rauben. Er erschoss den Gamsbock in einen wunderschönen Gebirgsgarten und an der Stelle, die vom Blut besudelt wurde, wuchs eine Wunderblume, die dem edlen Tier das Leben zurückgab. Der Bock stieß in seiner Wut den Jäger den Berg hinab und der Garten verschwand für immer. Vielleicht entdecken Sie ja das Aufblitzen eines goldenen Horns auf Ihrer Wanderung durch die slowenischen Alpen. Einen Schatz entdecken Sie dabei so oder so: die vielfältige Natur und atemberaubende Schönheit der slowenischen Alpen.

Welches Hotel in den Julischen Alpen buchen?

Spar mit! Reisen nimmt Ihnen die Suche nach dem perfekten Hotel gerne ab. Wir haben die Julischen Alpen bereist und die gemütlichsten Hotels für Sie gefunden. In Kranjska Gora wohnen Sie im Best Western in ruhiger Lage am Ortsrand. Direkt vor der Tür können Sie Ihre Wanderung oder Ihren Skiausflug beginnen. Im Bohinj Tal steht Ihr Feriendomizil, das Hotel Jezero, direkt am See und ist das schönste Haus im Ort.

Wie groß ist der Triglav Nationalpark?

Mit 880 Quadratkilometer bedeckt der Triglav Nationalpark vier Prozent der Fläche Sloweniens und ist damit der erste, einzige und größte Nationalpark des Landes.

Welche Tiere leben im Triglav Nationalpark?

Mehr als 7.000 Tierarten leben im Triglav Nationalpark, darunter Steinbock, Gämse, Rothirsch und Auerhahn, Luchse, Wölfe, Bären und viele Vogelarten. Die Soča Forelle, das Alpenmurmeltier, der Bergmolch und der Siebenschläfer sind in der Region beheimatet.

Welche Sehenswürdigkeiten gibt es in den Julischen Alpen?

Vor allem die Natur ist in den Julischen Alpen sehenswert: das Tal der Soča, der See Bled, die Vintgar-Klamm und zahlreiche Wasserfälle, Berge und Täler. Oder Sie besuchen die Burg Bled, die Festung Kluže oder den Ort Radovljica.

Zu den Angeboten

Reisepakete werden geladen