Thüringer Wald 15 Reisepakete
Karte
Karte anzeigen
Thüringer Wald

Kurzurlaub im Thüringer Wald

Der Thüringer Wald ist das grüne Herz der Region und zieht sich 70 Kilometer schräg durch Mitteldeutschland. Sein ganz besonderer Wanderweg, der Rennsteig, fasziniert Naturfreunde aus aller Welt.

Thüringer Wald-Angebote

Sortierung:
Filter schließen
Ort
Ort
Reisethemen
Reisethemen
Termin
Termin
Anreise
Abreise
Entfernung
Entfernung
Hier geht die Reise los
Maximale Entfernung (Luftlinie):
Übernachtungen
Übernachtungen
Los!

Kurzreisen zum Thüringer Wald

Wandern, Wellness und mehr im Thüringer Wald

Er ist das grüne Herz der Region, sein berühmtes Wanderlied wurde zur heimlichen Hymne von Thüringen. Der Thüringer Wald zieht sich 70 Kilometer schräg durch Mitteldeutschland. Sein ganz besonderer Wanderweg, der Rennsteig, fasziniert Naturfreunde aus aller Welt.

"Diesen Weg auf den Höh'n bin ich oft gegangen, Vöglein sangen Lieder…" schmettern viele Wandergruppen auf dem Rennsteig. Das Lied wurde extra für den 169-Kilometer-Höhenweg geschrieben, der die Hauptader der gesamten Region ist. Der Thüringer Wald ist ein Mittelgebirge mit - na klar - ganz viel Wald. Er beginnt bei Eisenach im Nordwesten und geht im Südosten ins Schiefergebirge über. Der Große Beerberg ist mit 982,9 Metern die höchste Erhebung. Der gesamte Gebirgskamm ist übrigens fast dreimal so lang wie Lanzarote.

Luther, Wagner und Unter-Tage-Feen

Die geeignetsten Fortbewegungsmittel sind: Füße, Fahrrad oder Skier, Motorrad, Auto oder Caravan. Wer's sportlich mag, der wird sich über die steile und steilste Berg-und-Tal-Landschaft freuen. Man kann es aber auch viel gemütlicher angehen, durch idyllische Dörfer schlendern oder den Spuren von Goethe, Schiller und Luther folgen.

In der berühmten Wartburg bei Eisenach saß Martin Luther vor 500 Jahren und übersetzte die Bibel, 300 Jahre später schrieb Richard Wagner hier seinen "Tannhäuser". Eisenach gehört auch heute noch zu den Top-5-Orten im Thüringer Wald. Der beliebteste Urlauberort ist Oberhof, das Wintersportzentrum. Unglaublich: Der 1.668-Einwohner-Ort hat 428.000 Gäste-Übernachtungen pro Jahr.

Es gibt viel zu sehen im Thüringer Wald: moderne Museen und uralte Kirchen, die märchenhaften Saalfelder Feengrotten, das Spielzeugmuseum in Sonneberg, die Oberweißbacher (Cabrio)-Bergbahn oder den Funpark am Inselsberg mit Sommerrodelbahn und Flugzeugen zum Selberfliegen.

Profis haben Steine in der Tasche

Aber wahrscheinlich haben Urlauber mit dem Rennsteig alle Hände und Füße voll zu tun: In geraden Jahren soll er nämlich von Hörschel aus Richtung Südwesten bewandert werden, in ungeraden umgekehrt. In der Sage heißt es außerdem: Der wahre Wanderfreund nimmt sich vom Ursprung des Rennsteigs einen Stein aus der Werra, trägt ihn bis zum Ende an der Saale in seiner Tasche und wirft ihn dort wieder ins Wasser.

Und wenn Ihnen andere Wanderer unterwegs sowas wie "Gudruns!" zurufen, keine Sorge, es ist nichts mit Gudrun. "Gut Runst!" ist der Wanderergruß für Insider. Eine Runst ist eine Rennsteigwanderung.

Schloss Altenstein - Bad Liebenstein

Schloss Altenstein: English Style made in Thüringen

Die Meininger Herzöge sprachen bei ihrer Sommerresidenz tiefstapelnd von "Landhaus". Traumschloss trifft es wohl eher. Das zweigeschossige Neorenaissanceschloss am Rande Bad Liebensteins, inmitten eines 160 Hektar großen, romantisch gelegenen Landschaftsparks mit Wasserfall und Naturhöhle gehört seltsamerweise noch immer zu den Geheimtipps in Thüringen. Dabei ist es 2017 zum „Kulturdenkmal von nationaler Bedeutung“ erklärt worden. Ein Museum erinnert an die Besuche und Musik von Johannes Brahms.

Nicht nur Politik im Kopf: Georg II. war ein außergewöhnlich kunstsinniger und weitgereister Herzog. Als Regent von Sachsen-Meiningen erfreute er sich bei seinen Besuchen in England am Stil der englischen Herrschaftshäuse und vollendete in Bad Liebenwerda sein letztes großes Bauvorhaben — ein historisches Schlossgebäude nach britischem Vorbild. Ebenso einmalig präsentiert sich die harmonische Verbindung zwischen Garten- und Landschaftsarchitektur. Ein Park fast wie Natur. Keine Frage, hier nahm Gartenkünstler-Koryphäe Hermann Fürst-Pückler-Muskau großen Einfluss.

Die gut 160 Hektar große Anlage südwestlich von Erfurt im Thüringer Wald blieb bis 1918 Sommersitz und wurde 1942 an den Freistaat Thüringen verkauft, fungierte im 2. Weltkrieg als Offizierslazarett und wurde ab 1949 in Pacht von der Handwerkskammer Thüringen als Handwerkererholungsheim genutzt. Heute bilden Schloss Altenstein und Parkareal einen Ortsteil Bad Liebensteins, des ältesten Thüringer Bades.

Eines der schönsten Gartenkunstwerke Thüringens

Spannend, hier einmal umherzustromern. Der fünf Kilometer lange beschilderte Rundweg führt vorbei an der Altensteiner Höhle, am Herzogsgrab, dem Chinesischen Häuschen bis zum Morgentor - einem Felsen mit Blick ins Werratal, weiter zum Bonifacius-Felsen und offeriert einen Blick auf Steinbach und seine Barockkirche. Unterwegs treffen Sie außerdem auf eine restaurierte Ritterkapelle, die Teufelsbrücke (eine Hängebrücke zwischen zwei Felsen), den Luisenthaler Wasserfall sowie diverse Schmuckelemente wie Sonnenuhr oder Fontänenbrunnen, etc. Auch findet sich hier die Altensteiner Höhle, eine der wenigen natürlichen Höhlen in Europa, die im Sinne eines unterirdischen Landschaftsgartens gestaltet und genutzt wurden. Das Schloss erlebte 1982 eine große Tragik: Durch ein Unglück brannte es komplett aus, verlor alles Inventar und wird bis heute wieder aufgebaut. Der Park blieb aber unberührt..

Brahms-Museum und Chinesisches Kabinett

Johannes Brahms war zweimal Gast beim Herzogs und seiner Gattin und war überaus angetan von der freundlichen Atmosphäre. Und so kam es, dass das Brahms-Forscherehepaar Renate und Kurt Hofmann dem Schloss später, nach dem schlimmen Brand, kostbare Brahms-Autographe, Erstdrucke, Originalbilder, Plastiken und ein Klavier zum Aufbau eines Museums schenkte. Hier erzählen Fotogravuren, Originalbriefe und Notendrucke, wie eng Brahms’ Verhältnis über Jahre hinweg zu Meiningen und seiner Hofkapelle, zu Altenstein und zum herzoglichen Paar. war. Nebenan, im chinesischen Kabinett, ziehen etwa zweihundert kaiserliche snuff bottles (Schnupftabakflaschen) alle Blicke auf sich. Mal mit erotischen Malereien, mal in Gestalt von Krokodilen oder Affen, mal als befüllbare Medaillons. Neuer Glanz und neues Leben im Prachtschloss.

Adresse Schloss Altenstein
Altenstein 9, 36448 Bad Liebenstein

Öffnungszeiten Schloss Altenstein
Die aktuellen Öffnungszeiten finden Sie hier

Saalemaxx Rudolstadt

Schon die Umgebung ist einmalig: Das Freizeit- und Erlebnisbad Saalemaxx befindet sich in wunderschöner Hanglage, oberhalb des Rudolstädter Saalebogens. Von hier aus hat man eine fantastische Aussicht auf die Heidecksburg. Aber auch der Blick ins Innere verspricht viel.

Das Erlebnisbad bietet Attraktionen für jede Alters- und "Adrenalin"-Gruppe. Mögen Sie es lieber ruhig und entspannt? Dann werden Sie besondere Freude am großen Erlebnis-Wellenbecken, dem beheizten Außenbecken, dem Strömungskanal und dem Whirlpool haben. Oder soll es eher rasant zugehen? Im Saalemaxx gibt es dafür einen großen Rutschentower mit Reifenrutsche, "Free Fall"-Rutsche, Familienrutsche und dem schnellen "Black Hole" (zu deutsch: schwarzes Loch) inklusive Zeitmessung. Rutschen Sie mit Ihren Liebsten um die Wette und küren Sie den Rutschmeister unter Familie und Freunden!

Wer sich lieber beim Schwimmen messen will, kann sich im Sportbad behaupten - mit einer Bahnlänge von 25 Metern und fünf Bahnen. Auf der Suche nach Entspannung werden Sie in der großzügigen Saunawelt fündig. Neben verschiedensten Saunen finden Sie hier einen Sole-Inhalationsstollen und ein Steinbad. Um sich aber einmal so richtig verwöhnen zu lassen, bietet Ihnen das Badehaus eine große Auswahl an klassischen und exklusiven Massagen, Softpacks, Bädern und traumhaften Verwöhnpaketen.

Tauchen Sie ein und atmen Sie durch - im Saalemaxx gibt es dafür allerhand Möglichkeiten!

Lage, Anfahrt

Das Freizeit- und Erlebnisbad Saalemaxx liegt im Rudolstedter Ortsteil Volkstedt. Fahren Sie entlang der B 88/85 in Richtung Saalfeld. Circa 500 m nach der Ankerwerkskreuzung biegen Sie an der Ampelkreuzung rechts ab. Das Saalemaxx ist hier bereits ausgeschildert. Nun fahren Sie direkt auf den Saalemaxx-Parkplatz zu. Das Parken ist kostenfrei.

Das Saalemaxx erreichen Sie auch ganz bequem per Bus. Sowohl die Linien R und S, als auch die Linie 215 fahren in regelmäßigen Abständen die Bushaltestelle direkt am Bad an.

Öffnungszeiten

Die aktuellen Öffnungszeiten finden Sie hier

Fotos: Saalemaxx Rudolstadt

Morassina Schmiedefeld

Der Thüringer Wald hat zu jeder Jahreszeit etwas märchenhaft Schönes an sich. Aber die Farbenpracht und Formenvielfalt ist nicht nur über, sondern auch unter der Erdoberfläche zu bewundern. Zum Beispiel im Schaubergwerk "Morassina" im Thüringischen Schmiedefeld. Lassen Sie sich verzaubern von den vielfältigen Formen und Farben der unzähligen Tropfsteine.

Durch seine Einzigartigkeit ging das Schaubergwerk 1996 sogar ins Guinnessbuch der Rekorde ein - als "eine Kombination aus Naturschönheit und technischem Denkmal mit Zeugnissen bergbaulicher Tätigkeit". Ein Besuch der "Morassina" ist übrigens auch äußerst gesund. Die extrem reine Luft im Heilstollen "Sankt Barbara" wird als Naturheilverfahren zur Behandlung von Atemwegserkrankungen angewandt. Das ist Wellness für die Lunge!

Das ehemalige Alaunschieferbergwerk war schon im 17. Jahrhundert in aller Munde. Zu dieser Zeit prägte der Bergbau die hier lebenden Menschen, aber auch die Natur und die Landschaft. Benannt wurde die Grube nach einem der Besitzer, dem Kaufmann Johann Leonard Morassi, der das Bergwerk 1717 erwarb. Heute wird in der "Morassina" nicht mehr geschuftet, sondern gestaunt. Mit Helm und blauem Kittel geht es hinab in den geheimnisvollen Berg mit seinen farbenfrohen Grotten.

Adresse Morassina Schmiedefeld
Schwefelloch 1, 98739 Schmiedefeld

Öffnungszeiten Morassina Schmiedefeld
1. April - 31. Oktober:
täglich 10.00 - 16.00 Uhr
1. November - 31. März: ​​​​​​​täglich 11.00 - 15.00 Uhr

Thüringer Wald Card

Thüringer Wald Card – eine für alles

Frische Luft, grüne Bäume, weicher Waldboden – der Urlaub im Thüringer Wald ist ein Genuss für alle Sinne. Damit auch der Geldbeutel Urlaub machen kann, gibt es die Thüringer Wald Card, die Ihnen vergünstigten Zugang zu vielen Sehenswürdigkeiten und Ausflugzielen bieten. 300 Erlebnispartner finden Sie auf dem gesamten Gebiet des Mittelgebirges von Erfurt bis Masserberg, von Eisenach bis Sonneberg. Ob Museum, Freizeitbad oder Funpark: Nutzen Sie die Vorteile und machen Sie Ihre Auszeit im Thüringer Wald zu einem unvergesslichen Erlebnis. Hier nur ein paar Beispiele für die vielen Vorteile der Gästekarte:

  • 2,00 Euro Ermäßigung auf die Altstadtführung in Eisenach
  • 1,00 Euro Ermäßigung auf den Eintritt zur Stiftung Judenbach
  • 0,50 Euro Ermäßigung auf den Eintritt ins Terrassenbad, Schönbrunn
  • 20 % Ermäßigung auf die Tageskarte des Skilifts Altenfeld
  • 20 % auf Eintritt zur Teddybären Manufaktur Martin Bären & Teddybären Museum, Sonneberg
  • 10 % Ermäßigung im Hochseilgarten Am Fellberg, Steinach
  • 10 % Ermäßigung auf Schneeschuhtouren im Thüringer Wald, Sonneberg
  • 10 % Ermäßigung auf den Eintritt ins Sonnebad, Sonneberg
  • 10 % Ermäßigung auf den Eintritt ins Lutherhaus, Eisenach
  • 10 % Ermäßigung für zwei Sprünge im SKIFLYER, Steinach
  • 5 % Ermäßigung auf alle Souvenirs in der Masserberg-Information
  • Live-Vorführung gratis und 5 % Ermäßigung auf Ihren Einkauf bei der Greiner Glas Manufaktur, Neuhaus am Rennsteig
  • Freigetränk in der Rennsteig Bike Arena Steinach
  • kleines Überraschungsgeschenk beim Besuch des Deutschen Spielzeugmuseums, Sonneberg

Erlebnispark Meeresaquarium

Erlebnispark Meeresaquarium: Zu Besuch bei Nemo und Dori

Haie mitten im Thüringer Wald? Die gibt’s da wirklich! Gleich elf verschiedene Arten tummeln sich in drei riesigen Haifischbecken im „Erlebnispark Meeresaquarium“ in Zella-Mehlis. Und dazu: bunte Fische, faszinierende Seepferdchen und grimmige Krokodile.

Fans von Nemo, Arielle und Co. aufgepasst: Wer auch in Thüringen nicht auf den Ozean verzichten möchte, kann im „Erlebnispark Meeresaquarium“ in die Untiefen der Weltmeere abtauchen. Diverse Bewohner der Unterwasserwelt wohnen in den mehr als 60 Aquarien des Erlebnisparks und vom fingergroßen Seepferdchen bis zum drei Meter langen Hai sind hier fast alle Wassertiere vertreten. Neben Korallen, Rochen und tropischen Fischen finden sich im Meeresaquarium außerdem Krokodile, Alligatoren und Schildkröten in fünf Terrarien im separaten Krokodilhaus. Hier lebt übrigens auch der größte Bewohner des Parks: Cäsar, der Mississippi-Alligator, misst mehr als dreieinhalb Meter.

Raubtierfütterung im Riesenbecken

Der Höhepunkt des Besuches ist sicherlich das größte der insgesamt drei Haibecken. Mit einem Fassungsvermögen von 1 Million Litern lässt es die zwei anderen Becken (100.000 und 250.000 Liter) wie Planschbecken wirken. Besonders spannend wird es hier vor allem sonntagnachmittags: Um Punkt 15 Uhr können die Besucher die Fütterung der Haie beobachten. Im Anschluss werden dann auch die tropischen Fische versorgt. Die restlichen Bewohner werden allerdings bereits samstags gefüttert. Da geht es ab 14 Uhr mit den Krokodilen und Alligatoren los, gefolgt von den Rochen und Schildkröten um 15 Uhr.

Land ahoi!

Wer zwischendurch doch mal wieder Landluft schnuppern möchte, kann das in der liebevoll angelegten Außenanlage tun. Gerade die jüngeren Besucher können sich dort auf dem Abenteuerspielplatz austoben oder sich mit den Koi-Karpfen im Streichelbecken anfreunden. Wenn sich die hungrigen Meeresforscher nach ihren Streifzügen durch die Tiefen der Weltmeere stärken wollen, bietet sich ein Besuch im Restaurant „aquamaehlis“ an, das zum Erlebnispark gehört. Ob Wald oder Hai – in Thüringen können Sie beides haben.

Adresse Erlebnispark Meeresaquarium Zella-Mehlis
Beethovenstraße 16, 98544 Zella-Mehlis

Öffnungszeiten Erlebnispark Meeresaquarium Zella-Mehlis
DIe aktuellen Öffnungszeiten finden Sie hier

Bunkermuseum Frauenwald (Thüringer Wald)

Bunkermuseum: Abtauchen in die Stasi-Unterwelt

Als Unterwassertank der örtlichen Wasserwirtschaft getarnt, war der Führungsbunker zu DDR-Zeiten nur wenigen Eingeweihten bekannt. Von der Existenz als Unterschlupf für die örtliche Parteiführung Suhl wussten bis 1990 nur ausgewählte 130 Personen. Im Kriegsfall hätten sie sich hier im Thüringer Wald zurückgezogen. Die Überlebenschance lag bei einem Jahr. Für die Besucher des Bunkermuseums sind die Einblicke in die jüngste Geschichte Ostdeutschlands ergreifend, beklemmend und aufschlussreich.

Während eine Vielzahl von Bunkern als Gefechts- und Schutzanlagen erbaut wurden, handelt es sich bei der Anlage am Hotel "Rennsteighöhe" um einen Führungsbunker, ähnlich denen, die schon im 2. Weltkrieg zum Einsatz kamen. Im Ernst- bzw. Kriegsfall sollte er der Bezirkseinsatzleitung des Ministeriums für Staatssicherheit zur Gewährleistung ihrer Führungsaufgaben dienen. Ein Schutz gegen jegliche Art von militärischen und kriegerischen Handlungen war daher unerlässlich. In der Zeit des kalten Krieges erbaut, verfügte der Bunker über modernste Nachrichtentechnik, eigene Stromversorgung, Telefon, Fernschreiber, mobile Funktechnik und diverse Abhöreinrichtungen.

Perfekte Tarnung

Die Tarnung war nahezu perfekt, was sich schon aus der Gliederung des gesamten Objektes ergibt. Die stationierte Mannschaft war von der Stärke sowie von der Bewaffnung in der Lage, die Selbstverteidigung zu gewährleisten. Bei atomarer Einwirkung, jedoch nicht bei atomarer Verstrahlung, war sowohl die Besatzung des Bunkers, als auch die Nachrichtentechnik einschließlich der Stromversorgung gesichert.

Ein ausgefeiltes System lebenserhaltender Maßnahmen sicherte das Überleben für 1 Jahr (im Atomskriegsfall jedoch für 6 - 8 Tage). Dies galt auch für den Einsatz chemischer Waffen. Erreicht wurde dies durch die hermetische Verschlussfähigkeit des gesamten Bunkerraumes zur Außenluft, durch dichten Beton, Türen und Schleusen mit erforderlichen Schutzkleidungen und Entaktivierungsanlagen und der damit verbundenen Sicherung der Atemluft mit Hilfe von Ventilatoren, Filtern und der separaten Sauerstofferzeugung. Diese Anlagen sind teilweise noch heute im Original zu besichtigen.

Damit das Licht brannte

Die Sicherung der Stromversorgung, besonders der Nachrichtentechnik, war durch Batterien, Umformer und eine eigene Notstromversorgung außerhalb des Bunkers gewährleistet. Weiterhin gab es außerhalb des Bunkers (im heutigen Hotel) einen Lagebesprechnungsraum und mehrere Notunterkünfte. Zur Aufrechterhaltung und Erweiterung der Wirksamkeit des Bunkers, auch unter Kriegsbedingungen, gab es die materiell-technische Basis, eine Lagerhalle über dem Bunker, welche jedoch nach der Wende zusammen mit der Nachrichtentechnik und streng geheimen Führungskonzepten leer geräumt wurde. (Text Bunkermuseum)

Adresse Bunkermuseum Frauenwald
Am Rothenberg 1, 98711 Frauenwald

Öffnungszeiten/Führungen Bunkermuseum Frauenwald
Die aktuellen Öffnungszeiten finden Sie hier

Arnstadt-Infos kompakt

Unterwegs im mitteldeutschen Arnstadt, gelegen am Fuße des Thüringer Waldes, kann man dem Charme der kleinen Stadt schwer widerstehen. Im Jahr 2004 blickte die ehemalige Residenzstadt auf 1.300 Jahre Stadtgeschichte zurück, diese sind durch viele steinerne Zeugnisse und verschiedene Spuren von Historie bei einem Stadtbummel ablesbar.

Der Hausturm der Ruine Neideck, Zeuge eines heute zerfallenen Schlosses, grüßt wie ein Leuchtturm von weitem. Auch die Türme der romanisch - gotischen Liebfrauenkirche und der Jakobsturm beherrschen die Stadtsilhouette. Ein Bummel durch die Stadt zeigt schmale Gassen, selbstbewusste Renaissancebauten und wertvolle sakrale Bauwerke.

Als Johann Sebastian Bach 1703 in der heute nach ihm benannten Neuen Kirche die Orgel prüfen sollte, war er erst 18 Jahre alt und überzeugte auch mit seinen organistischen Fähigkeiten, dass er sobald eine Festanstellung angeboten bekam.

Die Bedingungen müssen günstig gewesen sein; so ganz in die Fremde kam der Organist auch nicht. In der Oberkirche und der Liebfrauenkirche spielte sein Großonkel Heinrich 51 Jahre lang die Orgel. Christoph Bach, dessen Haus in der Kohlgasse 7 noch steht, war ebenfalls als Musiker in Arnstadt ansässig. In Thüringen war der Familienname Bach als Synonym für Musiker geläufig, so auch in Arnstadt über mehrere Generationen.

Wer in Arnstadt weilt, kann die Spur des jungen Bachs allerorten finden: Die Bachkirche zieht zu alljährlichen Konzerten während des "Bach Festivals Arnstadt" oder des "Thüringer Orgelsommers" viele Musikfreunde an. Den prominentesten der hier ansässigen Bache kann man aus Bronze auf dem Markt begegnen, lässig lümmelnd schaut er in die Ferne. Wenige Kilometer östlich Arnstadts liegt Dornheim, in dessen inzwischen rekonstruierter Kirche Bach 1707 seine Cousine Maria Barbara heiratete.

Die Miniaturwelt "Mon plaisir" mit Puppen zeigt ein Spiegelbild der barocken höfischen Welt im Schlossmuseum und gehört zu den europaweit kunsthistorisch einzigartigen Stücken. Auch an vielen anderen Stellen erweist sich Arnstadt als ein zu entdeckendes Kleinod in der mitteldeutschen Kulturlandschaft.

Haben wir Sie neugierig gemacht? Dann würde sich die Stadt Arnstadt freuen, Sie als Gäste begrüßen zu dürfen!

Rennsteiglied- Thüringer Wald

1. Strophe

Ich wandre ja so gerne am Rennsteig durch das Land,
den Beutel auf dem Rücken, die Klampfe in der Hand.
Ich bin ein lust'ger Wandersmann, so völlig unbeschwert.
Mein Lied erklingt durch Busch und Tann, das jeder gerne hört.

Refrain

Diesen Weg auf den Höh'n bin ich oft gegangen,
Vöglein sangen Lieder.
Bin ich weit in der Welt habe ich Verlangen,
Thüringer Wald nur nach dir.

2. Strophe

Durch Buchen Fichten Tannen, so schreit ich durch den Tag,
begegne vielen Freunden, sie sind von meinem Schlag.
Ich jodle kräftig in das Tal, das Echo bringt's zurück,
den Rennsteig gibt's ja nur einmal, und nur ein Wanderglück.

Refrain

Diesen Weg auf den Höh'n bin ich oft gegangen,
Vöglein sangen Lieder.
Bin ich weit in der Welt habe ich Verlangen,
Thüringer Wald nur nach dir.

3. Strophe

An silberklaren Bächen sich manches Mühlrad dreht,
da rast' ich wenn die Sonne so gluhtrot untergeht.
Ich bleib so lang es mir gefällt, und ruf es allen zu.
Am schönsten Plätzchen dieser Welt, da find ich meine Ruh.

Refrain

Diesen Weg auf den Höh'n bin ich oft gegangen,
Vöglein sangen Lieder.
Bin ich weit in der Welt habe ich Verlangen,
Thüringer Wald nur nach dir.

Zu den Angeboten

Reisepakete werden geladen