Pec pod Snezkou 2 Reisepakete
Karte
Karte anzeigen

Urlaub in Pec pod Snezkou: Wandern, Wellness und Wintersport

Am Fuße der Schneekoppe im Riesengebirge, direkt an der polnischen Grenze liegt der beschauliche tschechische Ort Pec pod Snezkou: Das ideale Reiseziel für begeisterte Wanderer und leidenschaftliche Wintersportler oder einfach ein entspannendes Wellness-Wochenende genießen.

Pec pod Snezkou

Pec pod Sněžkou: Urlaub am König der tschechischen Berge

Sie ist die berühmteste Pyramide des Riesengebirges: die Schneekoppe (1.603 m). Ihr zu Füßen liegt Pec pod Sněžkou (769 m), ein gemütliches Dorf mit vielen Restaurants und Cafés. Im Winter breitet sich hier das größte Skigebiet Tschechiens aus. Sommergäste können wandern, bis die Sohlen brennen. Insgesamt stehen in der Region 94 abwechslungsreiche Wanderungen zur Auswahl.

Winter: Traumhafte Abfahrten, endlose Loipen

Pec pod Sněžkou selber liegt in 800 bis 1.215 Metern Höhe und gehört zu den beliebtesten Skigebieten im Riesengebirge. Auch wenn der Winter allgemein nicht gerade reich an Schnee ist, liegt erfahrungsgemäß in und um Pec pod Snežkou eine dicke Schneedecke. Darüber hinaus können 40 % aller Skipisten mit Kunstschnee bedeckt werden. Das Ski-Areal "Ski Pec" betreut eine moderne Seilbahn, 10 Schlepplifte und 12 Abfahrten. Vor allem Familien fahren zum Skifahren gerne nach Pec, da sie hier eine große Auswahl an unterschiedlichsten Pisten haben (von schwarzen bis zu mehreren blauen). Auch abends gibt es hier tolle Möglichkeiten zum Skifahren. Drei beleuchtete Pisten gibt es in Pec, eine davon ist die schönste und längste in ganz Tschechien.

Nur etwa 14 Kilometer von Pec entfernt befindet sich das Skigebiet "Cerná hora - Janské Lázne". Diese zwei Skigebiete werden von "Skiarena Krkonose" betreut und sind mit Skibussen gut erreichbar. Die Gesamtlänge aller Abfahrten in diesen Gebieten beträgt 26 Kilometer, nach oben bringen Sie 4 Seilbahnen und 28 Schlepplifte. Für die Snowboardfahrer gibt es einen großen Funpark mit Halfpipe, für Langläufer schöne Loipen und wer kein Ski fährt, kann herrliche Winterwanderungen unternehmen.

Sommer: Ein bisschen Kanada, ein bisschen Mongolei

Im Sommer stehen abwechslungsreiche Tage bevor. Schnüren Sie Ihre Wanderstiefel, packen den Proviantsack und wandern los. Zwischen 1.000 und 1.600 Meter hoch sind die umliegenden Gipfel, die Natur gleich manchmal weiten Steppen, zeigt dann wieder seine Wildheit, nadelig und schroff. Höhepunkt ohne Frage ist natürlich Snezka, die Schneekoppe. Wer nicht laufen mag, kann den höchsten Berg Tschechiens bequem per Seilbahn hochfahren. Die geschlossene Kabine mit vier Sitzplätzen fährt ab Pec über die Zwischenstation Růžová hora (Rosenberg, 1.339 m) und endet an der Station Schneekoppe (1.588 m). Die Fahrt bietet einmalige Aussichten auf das Riesengebirgspanorama und dauert im 1. Abschnitt 5 Min. 49 Sek., im zweiten Abschnitt 8 Min. 24. Sek. Weitere schöne Ziele: der Baumwipfelpfad, die größte Felsenstadt Mitteleuropas - die Adersbach-Teplice Felsen, der vergnügliche Relaxpark Pec mit Sommerrodelbahn, Trampolinen und Hüpfburg und der Torfmoor-Naturlehrpfad Schwarzer Berg. Oder mal ganz entschleunigen und eine Kutschfahrt mit einem Haflinger-Gespann machen. Die ehemalige Bergmannsiedlung Pec pod Sněžkou bietet auch Einblicke in seine Vergangenheit, als das meiste Leben noch unter Tage stattfand. Das historische Bergwerk erinnert daran.

Reisetipps

Einreise

Die Personenkontrollen an der deutsch-tschechischen Grenze sind mit dem EU-Beitritt der Tschechischen Republik entfallen. Deutsche Staatsangehörige können grundsätzlich visumsfrei einreisen. Zur Einreise genügt ein gültiger Reisepass, Personalausweis, Kinderreisepass oder Kinderausweis. Ebenfalls ausreichend sind gültige vorläufige Reisepässe und Personalausweise. Kinderausweise ohne Lichtbild werden nicht anerkannt.

Für Reisende, die keine EU-Staatsangehörigkeit besitzen, besteht teilweise Pass- oder Visumspflicht. Das Visum muss bei der für den jeweiligen Wohnsitz zuständigen tschechischen Auslandsvertretung beantragt werden. Eine in der Bundesrepublik Deutschland oder in einem anderen EU-Staat ausgestellte Aufenthaltsgenehmigung oder auch ein Schengen-Visum berechtigen nicht zur Einreise in die Tschechische Republik.

Währung

Zwar ist Tschechien seit 2004 EU-Vollmitglied, den Segen (oder Fluch) des Euro genießen die gut 10 Millionen Einwohner aber noch nicht. Eine Euro-Einführung ist bisher noch nicht terminiert.

Aktuelle Währung ist nach wie vor die Tschechische Krone (CZK), 1 CZK = 100 Heller. Es gibt Münzen im Wert von 1, 2, 5, 10, 20 und 50 CZK. Die Banknoten sind 100, 200, 500, 1000, 2000 und 5000 CZK wert.

Die Krone war in den letzten Jahren gegenüber dem Euro sehr stabil, aktuell liegt der Wechselkurs etwa bei 1:26 (November 2018).

Geldwechsel

Wer auf Nummer sicher gehen will, der sollte Bargeld bei einer Bank in tschechische Kronen tauschen. Besondere Vorsicht ist bei allen Wechselstuben geboten. Sie bieten zwar zum Teil wirklich deutlich günstigere Kurse als die Banken, aber eben auch nur zum Teil. Die meisten berechnen nicht nur deutlich mehr Gebühren als die groß ausgeschilderten "0 % Commission", sondern bitten ihre Kunden oft noch mit Tricks zusätzlich zur Kasse.

Mit einer EC-Karte kann man an einem der zahlreichen Geldautomaten den gewünschten Betrag in Kronen abheben. Dafür wird eine von Bank zu Bank unterschiedliche Pauschalgebühr von etwa 2 bis 5 Euro fällig.

Einkauf, Preisniveau

Trotz EU-Mitgliedschaft und harter Währung konnte Tschechien sein Preisniveau erstaunlich niedrig halten. Wie überall, gibt es allerdings große Unterschiede. Je ländlicher die Region, umso günstiger. Das Gegenteil sind Altmarkt und Wenzelsplatz in Prag. Alles, was mit menschlicher Arbeit zu tun hat, ist in Tschechien durchweg um die Hälfte und mehr billiger. Essen und Trinken in Restaurants zum Beispiel, eine Massage oder der Besuch beim Friseur. In einfachen Landgaststätten bekommt man ein ordentliches Mittagessen für 3 bis 5 Euro, ein großes Bier für 80 Cent.

Gesundheit

Seit 2002 gilt das deutsch-tschechische Sozialversicherungsabkommen. Dies bedeutet, dass tschechische und deutsche gesetzlich Krankenversicherte im jeweils anderen Land grundsätzlich Krankenversicherungsschutz genießen.

Haustiere

Die Einfuhr von Haustieren unterliegt den üblichen veterinärrechtlichen Vorschriften (z. B. Tollwutimpfung etc.). Zur Vermeidung von Verzögerung wird bei der Mitnahme von Haustieren die Benutzung größerer Grenzübergänge mit Veterinärdienststellen empfohlen.

Zu den Angeboten

Reisepakete werden geladen