Mallorca kulinarisch

Die Mallorquiner essen gerne - und gut. Die typische mallorquinische Küche ist deftig, besteht aus Bauern- oder Fischer-Gerichten. Das spanische Frühstück (el desayuno) fällt für deutsche Begriffe recht karg aus: In der Regel reichen den Einheimischen eine Tasse Kaffee und ein Stück Gebäck oder ein paar Kekse sowie etwas Obst. Wesentlich üppiger fallen Mittag- (la comida) und Abendessen (la cena) aus. Allerdings wird - auch aufgrund der Hitze während der Sommermonate - deutlich später gegessen: Das Mittagessen beginnt nie vor 14 Uhr, das Abendessen wird meist zwischen 21 Uhr und 22.30 Uhr eingenommen. Hier ein kleiner Überblick über die wichtigsten einheimischen Spezialitäten:

Speisen (la comida)

Pan con alioli: Eine weiße Paste aus Mayonnaise, die traditionellerweise ausschließlich mit Knoblauch und Öl gewürzt wird. Dazu gibt es neben mallorquinischen Weißbrot meist auch grüne und schwarze Oliven.

Pa amb oli: Das inoffizielle Nationalgericht, ohne das die katalanische Küche nicht auskommt. Die gerösteten oder ungerösteten Weißbrotscheiben werden mit Öl beträufelt, gesalzen und mit dem Fruchtmark und dem Saft halbierter Tomaten eingerieben.

Paella: Zwar stammt die Paella ursprünglich vom Festland (aus Valencia). Doch inzwischen gehört auch sie fast überall zu den Standardgerichten. Das Reisgericht aus der Pfanne wird auf Mallorca mit Huhn, Schweinerippe, Kaninchen und Meeresfrüchten sowie Bohnen und Paprika-Streifen serviert.

Tapas: Hier gibt es zum Teil erhebliche Unterschiede zur spanischen Festland-Küche. Tapas sind zwar als kleine Zwischenmahlzeit oder Appetithäppchen zum Wein gedacht, werden aber als gemischtes Ensemble mittlerweile auch gerne als vollwertiges Gericht serviert. Typische Tapas-Bars bieten oft bis zu 20 verschiedene Sorten (heiß wie kalt) an, zum Beispiel würzige Hackfleischbällchen in Tomatensoße, eingelegte Sardinen, eine Art Kartoffelsalat (ensaladilla), gefüllte Muscheln, fritierter Fisch, geschmortes Gemüse...

Getränke (bebidas)

Café: Ähnlich wie in Italien trinken die Einheimischen köstlichen, starken cafe solo (ähnlich einem Espresso) oder gießen ihn mit heißer Milch auf (cafe con leche).

Licor de orange: Dieser Likör aus vollreifen Orangen ist eine mallorquinische Spezialität und wird am besten gut gekühlt oder auf Eis Schlückchen für Schlückchen genossen.

Reisepakete werden geladen