La Boqueria

Die Markthallen "La Boqueria" genannt - liegen am Prachtboulevard "La Rambla" in Barcelona und haben eine Fläche von 2.583 qm. Sie sind ganz aus Glas und Stahl konstruiert und enthalten bunte Glasmosaike. Die Markthallen gehen auf einen Straßenmarkt zurück, der an der Rambla abgehalten wurde. Seit 1217 weiß man von Tischen, die in der Nähe des ehemaligen Stadttors Boquería aufgestellt wurden, um Fleisch zu verkaufen. Der Platz befand sich noch vor den Stadttoren Barcelonas und auch andere Händler boten dort oder in der Nähe ihre Waren feil. Man nannte den Markt damals "Mercat Bornet" oder (bis 1794) einfach "Mercat de la Palla" ("Strohmarkt").

Erst 1826 wird der Straßenmarkt gesetzlich geregelt, und als 1835 der Konvent von Sant Josep abgerissen wurde, gestaltete man an seiner Stelle einen Platz, der der Plaça Reial aufgrund ihrer nördlichen und südlichen Arkadenreihe entfernt ähnelte. Ein Jahr später wurde der Bau eines Marktes mitten auf dem Platz geplant. Die Bauarbeiten beginnen am 19. März 1840 unter Anleitung des Architekten Mas Vilà.

1853 erhält der Markt offiziellen Charakter. 1911 wurde der neue Fischmarkt eröffnet und 1914 wurde das Metalldach, so wie es heute zu sehen ist, eingeweiht. Heute kaufen hier nicht nur katalanische Hausfrauen, sondern auch die Spitzenköche der Stadt. Bestaunen Sie die aufgetürmten Berge fangfrischer Fische und Meeresfrüchte, die appetitlich angehäuften Pilze, Peperoni, Nüsse oder Trüffel. Besonders lohnenswert ist ein Frühstücks-Hopping direkt an den Theken.

Reisepakete werden geladen