Freilichtmuseum Eubabrunn - Erlbach

Heute schon gebuttert? Ein Mitmach-Freilichtmuseum

Was früher ging, geht heute erst recht - oder noch immer: Melken, Buttern, Schnitzen und Kerzen selbst machen. Im Freilichtmuseum Eubabrunn ist Experimentieren schwer erwünscht. In gepflegten Holz-und Fachwerkhäusern und Höfen des 18./19. Jahrhunderts, mitten im grünen Vogtland.

Erst die Arbeit, dann das Vergnügen?

Kühlschränke und Packungsbutter - moderner Mumpitz. Das Frischeste bekommt in Eubabrunn, wer sich die Hände schmutzig macht: beim Melken und Buttern. Wer es lieber Kuh-frei mag, kann schnitzen oder Kerzen selbst machen. Oder mit dem Waschbrett waschen. Auch Entspannen geht: Bei Live-Musik oder einer Runde in der Postkutsche. Sattgrüne Felder und Wälder bietet das Vogtland dafür genug, Grillenzirpen inklusive. Sollte das selbst gebackene Brot nach so viel Action schnell aufgefuttert sein, kein Problem. Die Gaststätte ‚Grünes Tal‘ hat außer montags täglich geöffnet.

"Echt? Das hätte ich nicht gedacht!"…

… ist ein Satz, den Besucher oft verlauten lassen. Die Hygiene der Landmenschen soll früher besser gewesen sein als die eines Stadtmenschen heute? Schreiben ging auch ganz ohne Computer - und ohne Stifte? Wahnsinn! Oder: Wie viele Schritte sind es vom wolligen Schaf zum Wollpullover? Es gibt viel zu lernen zwischen Wiesen, Schilf und Heuballen. Zu viel? Wer möchte, kann direkt bleiben, denn: Das Museum bietet ein freiwilliges ökologisches Jahr an.

Vogtländisches Freilichtmuseum Eubabrunn

Waldstraße 2 A, 08258 Markneukirchen OT Eubabrunn

Di. - Sa. 10.00 - 17.00, Nov. - März 10.00 - 16.00, Mo. geschlossen

Erwachsene 3,50 Euro, Kinder/Jugendliche 6 - 17 Jahre 1,50 Euro, Kinder 0 - 5 Jahre gratis

Reisepakete werden geladen