Mecklenburg-Vorpommern 22 Reisepakete
Karte
Karte anzeigen
Mecklenburg-Vorpommern

Urlaub in Mecklenburg-Vorpommern - romantisch, nah, vielfältig

Bescheidene Schönheit: Das ist Mecklenburg-Vorpommern. Deswegen sind Seenplatte, Ostseebäder, die Inseln und hübsche Städte wie Schwerin und Wismar mittlerweile die heimlichen Urlaubsstars der Deutschen. Ein Herz für "Meck-Pomm"!

Mecklenburg-Vorpommern-Angebote

Sortierung:
Filter schließen
Ort
Ort
Reisethemen
Reisethemen
Termin
Termin
Anreise
Abreise
Entfernung
Entfernung
Hier geht die Reise los
Maximale Entfernung (Luftlinie):
Übernachtungen
Übernachtungen
Los!

Urlaub Mecklenburg-Vorpommern

Mehr (Meer-)Wasser in Deutschland-Nordost

"Mecklenburg unterscheidet sich von allen Ländern der Welt durch die Menge der Seen, von denen es bedeckt ist. Die Beständigkeit dieser klaren und durchsichtigen Gewässer vermehrt in einzigartiger Weise den Reiz der Landschaft." (Jan Graf Potocki 1751 - 1815, polnischer Historiker und Romancier)

Mecklenburgische Seenplatte: Sie gilt mit ihrer verzweigten Gewässerlandschaft, die aus über tausend Seen, Flüssen und Kanälen besteht, als größtes geschlossenes Seengebiet Europas. Fast zugewachsene Wasserarme wechseln sich mit der Fläche großer Seen ab. Zu den Attraktionen dieser Region gehört der größte Binnensee Deutschlands, die Müritz, mit einer Fläche von 117 Quadratkilometern und einer Tiefe von etwa 31 Metern. Im Mittelpunkt steht natürlich der Wassersport in all seiner Vielfalt. Ausgedehnte Wälder laden zu Wanderungen, Radtouren oder zum Ausreiten ein.

Die verschiedenen Nationalparks sind ein weiterer Anziehungspunkt. Der Müritz Nationalpark ist vor allem aufgrund seiner zahlreichen, andernorts längst ausgestorbenen Greifvögel bekannt, aber auch für seine beeindruckende Artenfülle. So zählt man hier allein 800 Schmetterlings- und 260 Vogelarten. Den Naturpark Nossentiner/ Schwinzer Heide durchziehen zwei Flüsse, die Nebel und die Mildenitz, und 60 Seen. Mit knapp 850 Hektar ist der Krakower Obersee der Größte im Naturpark und ein Feuchtgebiet von internationaler Bedeutung. Im Naturpark Feldberger Seenlandschaft findet man mächtige Buchenstämme, von denen manche inzwischen mehr als 350 Jahre alt sind. Die "Heiligen Hallen", wie dieser Ort auch genannt wird, gilt deshalb als ältester Buchenwald Deutschlands. Neben den Wäldern sind auch die Gewässer des Naturparks sehenswert: der Kurort Feldberg ist von acht Seen umgeben.

Mecklenburgische Schweiz: Der Naturpark ist für die Vielfalt und Schönheit seiner Landschaften bekannt. Im Norden umfasst er den Kummerower See einschließlich Umgebung und das Peenetal bis Demmin. Die eigentliche Mecklenburgische Schweiz liegt im Zentrum des Naturparks. Sie besteht aus Hügelketten mit mehr als 100 Metern Höhe - so genannten Stauchmoränen - und ebenfalls während der Eiszeit geformten Niederungen. Hier liegen, nur knapp über dem Meeresspiegel, die beiden großen Seen. Bedingt durch die Höhenunterschiede und die offene Landschaft sind sehr schöne Aussichten möglich.

Besonders empfehlenswert ist die Große Schlössertour, eine Radtour von ca. 65 Kilometer Länge, bei der sich Vielfalt der Schlösser, Herrenhäuser und Gutsanlagen erleben lässt. Eine stark verkürzte Variante (ca. 20 Kilometer) ist die Kleine Schlössertour, die auch gewandert werden kann.

Waren (Müritz)-Infos kompakt

Waren an der Müritz:Paradies Mecklenburgs

Die Stadt Waren (Müritz) liegt inmitten der Mecklenburgischen Seenplatte. Diese Landschaft mit ihren unzähligen Seen ist vor etwa 10.000 Jahren durch die Gletscher der letzten großen Eiszeit entstanden. Die Vielzahl der Seen entstand nach dem Abtauen der Gletscher in Becken, Rinnen oder kleineren Eislöchern. Heute ist die Mecklenburgische Seenplatte mit ihren Wäldern, Mooren und Seen eine weite und vielfältige Landschaft, in welcher die Natur auf großen Flächen geschützt ist.

Am Ostufer der Müritz, des größten deutschen Binnensees, befindet sich der Müritz-Nationalpark, der sich auf 318 Quadratkilometern bis an die Feldberger Seenlandschaft erstreckt. Mit dieser Landfläche ist er der größte der deutschen Nationalparks. Nordwestlich der Stadt liegt der Naturpark Nossentiner/Schwinzer Heide mit einer Fläche von ca. 320 Quadratkilometern.

Das "Kleine Meer" ist ein Paradies zum Segeln und Motoryachting. Für Surfer, Wasserskifahrer und Kanuten sind die vielen Seen, Flüsse und Kanäle reizvolle Ziele. Auch Angler kommen rund um die abgeschiedenen Seen auf ihre Kosten. Mehrere Schifffahrtsgesellschaften unternehmen Rundfahrten auf der Müritz und den nahegelegenen Seen sowie Tagesfahrten bis nach Rheinsberg oder Plau am See. Großer Beliebtheit erfreuen sich die Bademöglichkeiten der Stadt. 4 Strandbäder und versteckte Buchten lassen jeden Sonnenhungrigen ein angenehmes Plätzchen finden. Die Radwanderer erwartet ein umfangreiches Netz an Wegen, die es zu erkunden gilt. Dem Fußgänger seien besonders die Wege zu Beobachtungshütten und -türmen im Müritz-Nationalpark ans Herz gelegt.

Besuchern fallen besonders die liebevoll rekonstruierten Fachwerkbauten auf. Aber auch die Neubauten fügen sich ins Stadtbild. Mit der Neugestaltung des Marktes ist ein schöner, einladender Platz im Zentrum geschaffen worden. Hier finden Sie das Rathaus, das Haus des Gastes und eine Vielzahl Geschäfte. Sie können sich an den Brunnen setzen und dem Markttreiben zuschauen, oder Sie wandern weiter zum Stadthafen, den Sie vom Marktplatz aus schon sehen können.

Aquadrom Graal-Müritz

Baden in herrlich warmem Ostseewasser - das können Sie im Aquadrom Graal-Müritz. Die weitläufige Wasserwelt begeistert Groß und Klein in gleichem Maße: Im 25-Meter-Becken ziehen Sie sportlich Ihre Bahnen oder tauchen bis zu 3,85 Meter tief. Der Strömgskanal ist besonders bei den jüngeren Gästen sehr beliebt. Hier können sie sich herumwirbeln lassen und versuchen gegen den Strom zu schwimmen. Im Kleeblatt-Außenbecken mit Sprudel- und Massagedüsen genießen Sie zudem die gesunde Mischung aus sauerstoffreicher Luft der umgebenden Rostocker Heide und feuchter pollenarmer Ostseeluft. Für das perfekte Ostsee-Feeling wurden im gesamten Innen- und Außenbereich Strandkörbe und bequeme Liegen aufgestellt.

In der Saunawelt erwarten Sie verschiedene Temperaturen bei mehr oder weniger Luftfeuchte, Aufgüsse nach wechselnden Themen, diverse Duschen, Sprudel-Liegen und Eisgrotte. Ein besonderes Highlight ist der Sonnenraum: Von Ihrer wohlig warmen Ruheliege aus genießen Sie die Kulisse einer Dünenlandschaft und beobachten entspannt den Lauf der Sonne.

Für die Schönheit, als Therapie oder einfach nur zum Genuss, wird Ihnen in der großzügigen Wellnessoase eine Vielfalt von Wellnessangeboten aus der ganzen Welt angeboten. Ob Venusbad, Rhassoul, Hamam, Reiki oder Hot Stone Massagen - hier bleiben keine Wünsche offen! Zum Einsatz kommen dabei auch regionale Zusätze wie Rügener Heilkreide, Ostsee-Algen, Sanddorn-Öl oder Meersalz. Sie schenken Ihrer Haut neue Kraft und machen sie geschmeidig.

Adresse Aquadrom Graal-Müritz
Buchenkampweg 9, 18181 Graal-Müritz

Öffnungszeiten Aquadrom Graal-Müritz
Die aktuellen Öffnungszeiten finden Sie hier

Heiligendamm- Bad Doberan

In der Mecklenburger Bucht gelegen, befindet sich das älteste und wohl auch das schönste Bad an der Ostsee - der „Heiligendamm“ in Bad Doberan. Gegründet durch herzogische Fügung: denn der 1. Badegast war im Jahre 1793, auf Anraten seines Leibarztes, der Herzog Friedrich Franz I.

Ein Jahrhundert und schon war die „Weiße Stadt am Meer“ geschaffen. Von 1790 bis 1970 erbaute die Stadt sich ihren Titel durch die sichtbaren weißen Häuserreihen in Strandnähe - weiß, weltoffen und wunderschön!

Schon immer gilt Heiligendamm als dass eleganteste Seebad in Deutschland. Bis in die 30er Jahre residierte hier nicht nur deutsche Exklusivität, sondern vor allem europäischer Hochadel wie die Zarenfamilie.In der damaligen Gesellschaft galt es als Muss, wenigstens einmal im Leben dort gewesen zu sein.

1999 wurde dem Strand "Am Heiligen Damm" die "Blaue Europa-Flagge" verliehen. Warum das? wenn Sie schon mal dort gewesen sind, wissen Sie es! Das Wasser könnte kaum klarer sein - der weiße Seebadeort strotzt nur so vor guter Wasserqualität und der Sauberkeit.

Ein weiteres Highlight ist die Seebrücke vor Heiligendamm, die 200 m weit auf die See hinaus führt. Vom Brückenkopf bietet sich der beste Blick auf die klassizistischen Gebäude des Seebades.

2004 erlangte Heiligendamm den Status eines Seeheilbades und keine 3 Jahre später wurde es weltbekannt: im Rahmen des G8-Gipfels reisten alle Regierungschefs der „Gruppe der Acht“ an.

Leuchtturm Warnemünde

Man sieht den Leuchtturm von fast überall in Warnemünde - und von ihm kann man aus etwa 30 Meter Höhe fast alles in Warnemünde sehen. 1897 als Seezeichen erbaut, hilft er nicht nur Schiffen auf ihrem Weg in den sicheren Hafen, sondern ist auch - Dank engagierter Warnemünder Hobby-Leuchtturmwärter - eine weitere Attraktion des Ostseebades geworden. Zu seinen Füßen hält eine Gedenktafel an der alten Lotsenstation, dem "letzten Haus vor Dänemark", die Erinnerung an die große Sturmflut im Jahre 1872 wach. Die Molen, zum Schutz vor den mächtigen Naturgewalten errichtet, säumen die Hafeneinfahrt.

Technische Angaben

Position: 54 10'59" N, 12 05'24" E

Standort: Flurstück 713, Flur 1, Gemarkung Warnemünde etwa 200 m vom Strand an der Westseite der Einfahrt

Kennung: Blitzgruppe (3+1) Wiederkehr 24 Sekunden

0,3 s hell - 2,7 s dunkel - 0,3 s hell - 2,7 s dunkel

0,3 s hell - 8,7 s dunkel - 0,3 s hell - 8,7 s dunkel

Bauwerk: weißer runder Klinkerbau mit dunkelgrünen, waagerechten Streifen und zwei Galerien

Höhe der Lichtquelle über Mittelwasser der Ostsee: 24,3 m

Höhe über Fundament: 31,0 m

Tragweite: 20,00 sm

Sichtweite am Tage: 16,7 sm

Laternentyp: Laterne mit kuppelförmigen Kupferdach

Typ der Leuchte: Gürtelleuchte mit umlaufenden Vorlinsen

Hauptlichtquelle: Scheinwerferlampe 220 V/1000 W

Treppenstufen vom Eingang bis zur Laterne: 135

Adresse Leuchtturm Warnemünde
Am Leuchtturm, 1811 Rostock

Öffnungszeiten Leuchtturm Warnemünde
Die aktuellen Öffnungszeiten finden Sie hier

Güstrow

Güstrow liegt 52 Kilometer von Basthorst entfernt und ist auf jeden Fall einen Tagesausflug wert. Im Herzen Mecklenburgs gelegen, eingebettet in eine reizvolle Fluss- und Seenlandschaft, hat Güstrow im Laufe der Jahrhunderte eine Reihe von liebevollen Beinamen erhalten. Darunter Namen wie "Residenzstadt", "Klein Paris" oder "Barlachstadt".

Eines der markantesten Bauwerke Güstrows ist das Schloss. Erbaut als Residenz für die Mecklenburger Herzöge im 16. Jh. vom italienischen Baumeister Franz Parr und vollendet vom Niederländer Philipp Brandin, zählt es heute zu den bedeutendsten Renaissancebauten im norddeutschen Raum. Zur Historie der wechselvollen Zeiten gehört auch die Nutzung des Schlosses als Armenhaus und Altenheim. Erst 1972 begann man mit umfänglichen Sanierungsarbeiten und der Herrichtung des Schlosses als Museum.

Kulturhistorische Bedeutung genießt die 1228 erstmals urkundlich erwähnte Stadt allemal. Wallenstein, Zar Peter der I., August der Starke, John Brinckman, Johannes Schondorf, Ernst Barlach, Uwe Johnson haben hier Spuren hinterlassen, der Stadt ihr Gepräge gegeben. Georg Friedrich Kersting, Maler der Romantik und Malervorsteher in der Porzellanmanufaktur Meißen, und Otto Vermehren, Maler, Kopist und zu Beginn des 20. Jh. Direktor der Restaurierungswerkstätten in den Uffizien zu Florenz, sind die großen Söhne der Stadt. Die Silhouette Güstrows wird geprägt vom Dom, der Pfarrkirche und dem Renaissance Schloss. Bedingt durch ihre zentrale Lage war Güstrow immer auch im Zentrum der historischen Ereignisse und somit Knotenpunkt der Handelswege von Nord nach Süd und West nach Ost. Das machte sich natürlich auch in der Entwicklung der Stadt bemerkbar. Der Wohlstand, den der Handel der Stadt einbrachte, spiegelt sich heute noch in den Bürgerhäusern der unterschiedlichen Architekturepochen. Von der Backsteingotik bis zum Klassizismus sind alle Baustile vertreten. Auch die mittelalterliche Stadtstruktur hat sich bis in die Gegenwart erhalten. Heute kann man die kulturhistorischen und ökologischen Besonderheiten der Stadt entlang des "Blauen Fadens" entdecken.

Zu den Angeboten

Reisepakete werden geladen