Deutsche Alpen

5 Reisepakete
Karte
Karte anzeigen
Deutsche Alpen

Deutsche Alpen: Urlaub in der Höhe

Im Süden Bayerns erleben Sie Deutschlands Höhepunkte: schroffe Felsen, saftige Almen, tiefblaue Seen und Wanderziele mit Weitsicht - kurz gesagt die deutschen Alpen. Vom Allgäu bis zur Zugspitze wird hier Ihre Bergsehnsucht gestillt.

Deutsche Alpen-Angebote

Sortierung:
Filter schließen
Ort
Ort
Reisethemen
Reisethemen
Termin
Termin
Anreise
Abreise
Entfernung
Entfernung
Hier geht die Reise los
Maximale Entfernung (Luftlinie):
Los!

Deutsche Alpen

Deutsche Alpen: Hoch, wild, schön!

Wandern ist und bleibt des Deutschen Lust: Ob mit Stock oder ohne, fast jeder zweite Bundesbürger ist regelmäßig unterwegs. Das Höchste der Gefühle bieten die Bayerischen Alpen mit Gipfelerlebnissen knapp an die 3.000 Meter. King im Kiez: die Zugspitze (2.962 m). Wer Kräfte sparen und trotzdem spektakuläre Ausblicke genießen will, setzt sich entspannt in eine Seilbahn und genießt das Panorama aus luftigen Höhen.

Kleiner Test: Die zehn höchsten Berge Deutschlands? Zugspitze, Watzmann und äh … Ja, so richtig hat man die Namen nicht auf der Agenda. Aber auch Nachzulesen sind sie schön: Zugspitze 2.962 m, Hochwanner 2.744 m, Watzmann 2.713 m, Leutascher Dreitorspitze 2.682 m, Hochkalter 2.607 m, Biberkopf 2.599 m, Großer Hundstod 2.593 m, Hochvogel 2.592 m, Östliche Karwendelspitze 2.538 m und Hocheisspitze 2.523 m. Sie alle liegen ohne Ausnahme in Bayern. Dabei erstrecken sich die Deutschen Alpen vom Königssee im Osten bis zum Bodensee im Westen. Lust auf ein traumhaftes Wander-Wochenende oder eine ganze Woche mit Alpenblick, kulinarischen Sensationen und muckelig-gemütlichen Berghotels? Na, dann los!

Alpen Deutschland: Diese Hotels sind spitze

Urlaub beim „Ochsenwirt“ – das klingt schon herrlich zünftig. Spar mit! Reisen hat im oberbayerischen Oberaudorf nahe Tirol bayerische Gemütlichkeit at its best gefunden. Das familiengeführte 3-Sterne-Traditionshotel „Gasthof Ochsenwirt“ gibt's bereits seit 1421. Knöckls, Ihre herzlichen Wirtsleute, sind wahre Urbayern. Das Begrüßungsarrangement mit Weißbier und Griebenschmalz-Brot stimmt sogleich verheißungsvoll auf eine köstliche Woche ein. Die lässt ein Schmankerl dem nächsten folgen. Doch nicht nur das Gaumenzäpfchen hüpft, auch das Auge kann sich kaum sattsehen. Genau dafür sind Sie ja da: Alpen gucken, Alpen erleben! Die Gegend um Kiefersfelden und Oberaudorf erhielt einst den schönen Namen Kaiserreich, hier wachsen zwei wuchtige Gebirgsmassive bis 2.344 Meter in die Höhe: der „Zahme Kaiser“ und der „Wilde Kaiser“. Der Winterclou: das Sudelfeld, eines der größten und beliebtesten Skigebiete Bayerns. Im Sommer können Sie stattdessen Wanderrouten in Hülle und Fülle testen. Falls die Beine mal eine Siesta brauchen: Die Bergfahrt auf den 860 Meter hohen Hocheck geht auf uns.

Royal statt rustikal können die Deutschen Alpen natürlich auch. Als es noch nach der Façon des bayerischen Märchenkönig Ludwig II. ging, konnte es gar nicht gülden und prächtig genug zugehen. Zu erleben auf Schloss Herrenchiemsee, nur 50 Kilometer von Ihrem schmucken Luftkurort Oberaudorf entfernt. Die angestrebte Nachbildung und Überbietung des Schlosses von Versailles brachte dem schillernden Monarchen zwar den finanziellen Kollaps, doch gehört diese Traumwelt zu den beeindruckendsten unvollendeten Geschichten überhaupt. Wir von Spar mit! Reisen haben für Sie den Eintritt in das Schloss sowie die Fahrt auf dem Chiemsee übernommen. Das Paradeschlafzimmer des Monarchen können wir leider nicht annähernd aufbieten, aber zurück im Hotel kommen Sie in den Genuss eines wahrhaft königlichen Schlemmermenüs.

Noch ein sprechender Name hat es uns angetan: „Hotel Alpenglück“ – besser geht’s doch nicht. Das heimelige, familiär geführte 3-Sterne-Haus in Schneizlreuth lebt die bayerische Gastlichkeit und ist idealer Ausgangspunkt für ausgedehnte Wanderungen und Ausflüge ins Berchtesgadener Land. Bereits die Anreise ist Autokino vom Feinsten. Entlang der in den 1930er Jahren gebauten Alpenstraße (sie verbindet auf 450 Kilometern den Bodensee mit dem Königssee) ziehen Bilderbuchkulissen voller majestätischer Berge, idyllischer Kuhweiden, pittoresker Klöster und malerischer Dörfer vorbei. Einmal angekommen und Koffer ausgeräumt, drängt es wieder nach draußen. Eine passende Einsteiger-Tour ist der rund eineinhalbstündige Fußmarsch zwischen Schneizlreuth und Weißbach. Fünf Kilometer, auf denen „Aaahs“ und „Ooohs“ garantiert sind, denn der Weg führt durch die großartige Weißbach-Schlucht. Moderat ist auch die Wanderung zur Bichleralm, etwas schwieriger der 11 Kilometer lange „3-Gipfel-Rundweg: Zennokopf - Zwiesel – Gamsknogel“. Wenn es zwischendurch ein Wellnesstag sein darf: Acht Kilometer entfernt liegt Bad Reichenhall mit seiner RupertusTherme, nur 30 Kilometer weiter Salzburg. Mozarts Geburtshaus, Mozartkonzerte, Mozartkugeln – es gibt noch so viel mehr zu entdecken. Freuen Sie sich auf die fotogene Festung Hohensalzburg, Einhörner im Mirabellengarten, luftig-süße Salzburger Nockerln und viele weitere zauberhafte Entdeckungen.

Dem Himmel so nah: die Zugspitze

Eine Spitze toppt alle: die Zugspitze (2.962 Meter). Deutschlands höchster Berg misst an seiner herausragendsten Stelle genau 2.962 Meter und hat auf seinem Gipfel viel zu bieten: 360-Grad-Panoramablick, Deutschlands höchstgelegenes Haus, Postamt, Restaurant und Skigebiet. Über den Westgipfel verläuft seit 1766 die Grenze zu Tirol, hier können Besucher problemlos die Seiten wechseln.

Ganz zu Fuß hinauf, das muten sich dennoch die wenigsten zu. Versierte Wanderer brauchen bereits etwa 7 - 8 Stunden für den Kraftakt. Aber die Technik hat auch in den steilsten Abschnitten der Alpen Abhilfe geschaffen. Von bayerischer Seite bringen Sie drei verschiedene Bahnen bequem zum Dach der Republik: eine Seilbahn (10 Minuten, Start am Eibsee, fährt direkt bis zum Gipfel), eine Zahnradbahn (45 Minuten, Start in Garmisch-Partenkirchen, verschiedene Zwischenstopps, Endstation Zugspitzplatt) und eine Gletscherbahn (ab Zugspitzplatt bis zum Gipfel). Jede ein Erlebnis für sich. Und so kennt die höchste Erhebung längst auch Flip-Flop-Flachlandtiroler und Frischgeborene.

Ticketreservierungen sind unbedingt empfohlen: Bis zu 4.000 Touristen zählt die Zugspitze pro Tag. An Spitzentagen nimmt der Postbote über 1.000 Postkarten wieder mit ins Tal. Glücklich jene, die eine stabile Föhnlage erwischt haben. Über 400 Alpengipfel können dann abgezählt werden – deutsche, österreichische, Schweizer und italienische. Manchmal reicht die Fernsicht sogar bis in den Bayerischen Wald, ein phänomenaler 250-Kilometer-Blick. Wem es zu zugig wird und wer sich mit einem guten Essen belohnen möchte, findet am Gipfel mehrere Möglichkeiten. Zum Beispiel das täglich geöffnete Restaurant „Panorama2962“, es gewährt dank bodentiefer Panoramafenster auch von drinnen einen himmlischen Ausblick.

Außer dem Hausmeister und einem Mitarbeiter der Wetterwarte wohnt auf der Spitze keiner. Für Sie haben wir ein viel gemütlicheres Urlaubszuhause gefunden, das 3-Sterne-Hotel Vier Jahreszeiten mitten in Garmisch-Partenkirchen, der legendären Wintersportmetropole. Die Jugendstil-Perle aus dem Jahr 1912 wird liebevoll von Martin Ortlieb und seiner Familie betrieben. Kulinarisch geht es vielfältig, vor allem bayerisch-deftig zu. Die beste Inklusivleistung schenkt Ihnen das Haus selbst: den spektakulären Blick vom Balkon Ihres Hotelzimmers auf die Gebirgskette. Spar mit! Reisen legt noch was dazu: die GaPa Card. Mit ihr erleben Sie gratis und kostengünstig geführte Wanderungen, erhalten Eintritt ins das Alpspitz Wellenbad, kommen in den Genuss von Konzerten und Heimatabenden, besuchen das geschichtsträchtige Schloss Linderhof oder die legendäre Olympiaschanze.

Zu Füßen der Zugspitze liegt schließlich noch eine Instagram-Legende: der türkisgrün schimmernde Eibsee. Wie ein Gemälde liegt er da. Das klare Wasser ist garniert mit zauberhaften Inseln, im Hintergrund ragen zackige Felsgipfel über den dicht bewaldeten Hängen gen Himmel – Kanada-Gefühle pur. Sie können das Naturjuwel auch in gut zwei Stunden umrunden. Der 7,5 Kilometer lange Eibsee-Rundweg gilt als einer der schönsten Spazierwege in ganz Bayern. Die kleinen Buchten eignen sich hervorragend als Bade- und Brotzeitstelle und vom Nordufer lässt sich nochmal verzückt die Zugspitze anschmachten. Wer die mystische Schönheit eher allein genießen möchte, kommt lieber an nebligen Herbsttagen her.

Könige der Deutschen Alpen: Steinböcke

Gämsen, Murmeltiere, Schneehasen, Bartgeier – wer aufmerksam wandert, sichtet auch seltene Bewohner der Deutschen Alpen. Wie den Steinbock. Nach seiner Fastausrottung hat der Kletterkünstler ein fulminantes Comeback gegeben, heute gibt es im Allgäu und in den angrenzenden Vorarlberger Bergen wieder etwa 400 Exemplare. Zu den beliebtesten Hütten-Touren gehört deshalb die mehrtägige Steinbockroute. Sie führt auf rund 60 Kilometern Länge vom Fellhorn bei Oberstdorf in einem großen Bogen durch das Allgäu.

Ein seltenes Phänomen anderer Art sind Gletscher. Inzwischen gibt es nur noch vier dieser Eisfelder in den Deutschen Alpen: den Nördlichen Schneeferner auf der Zugspitze, den Höllentalferner im Wettersteingebirge, den Watzmanngletscher und den Blaueisgletscher in den Berchtesgadener Alpen. Aber auch ihnen wird keine lange Haltbarkeit mehr beschieden. Aufgrund stetig steigender Temperaturen sind sie auf wenige Reste zusammengeschmolzen. Wer also noch welche erleben will, sollte sich sputen.

Zwar nicht als Gletscher eingestuft, aber ein ebenso gewaltiger Anblick ist die „Eiskapelle“ unterhalb der Watzmann-Ostwand – das tiefst-gelegene permanente Eisfeld der Deutschen Alpen. Weil immer wieder große Lawinen im Winter und Frühjahr über die fast zwei Kilometer hohe Wand hinabstürzen, hält sich die „Eiskapelle“ wacker und verändert ständig ihre Gestalt.

Bayerische Alpen: Auszeit mit vielen Höhepunkten

Man muss gar nicht mit der neuesten Multifunktionskleidung ausgestattet sein, um Freude am Wandern zu haben. Und man muss auch keine Superlative einheimsen, um einen tollen Urlaub zu verbringen. Das Beglückendste an einer Auszeit in den Deutschen Alpen sind die einfachen, stillen Freuden: der Blick auf urige Dörfer, die aussehen wie im Märchen. Das Eintauchen der Füße in einem eiskalten Bergbach nach langen Wanderstunden. Die wohlverdiente Brotzeit auf dem Gipfel (in diesem Augenblick das Köstlichste, was Sie je gegessen haben). Ob ein kurzes Bergtour-Wochenende oder eine ganze Wanderwoche und allem Drum und Dran – Spar mit! Reisen führt Sie preisgünstig zu den Höhepunkten der Deutschen Alpen. Und legt wie gewohnt immer noch ein Extra drauf.

Zu den Angeboten

Reisepakete werden geladen