Karte
Karte anzeigen
Keltenkreuz Öchsenberg in der Rhön

Kurzurlaub in der Rhön, Land der offenen Fernen

Willkommen im "Land der offenen Fernen" - so wird die schöne Rhön im Herzen Deutschlands genannt. Wer in dem sanft hügeligen Mittelgebirge rund um die Wasserkuppe unterwegs ist, wird dafür den Grund schnell finden.

Rhön-Angebote

Sortierung:
Filter schließen
Ort
Ort
Reisethemen
Reisethemen
Termin
Termin
Anreise
Abreise
Entfernung
Entfernung
Hier geht die Reise los
Maximale Entfernung (Luftlinie):
Übernachtungen
Übernachtungen
Los!
Corona-Infos: Das Hotel Fulda Mitte ist geöffnet. Der Fitnessraum ist noch geschlossen, das Frühstück wird serviert. Wir nehmen gern Ihre Buchung entgegen.
Corona-Infos: Das vielseitige Resort öffnet wieder am 10. 7. 2020. Fast alle Angebote sind möglich, lediglich Tanzen und Nutzung des Dampfbades noch nicht. Wir nehmen Buchungen für dieses Paket gern entgegen.
Corona-Infos: Das vielseitige Resort öffnet wieder am 10. 7. 2020. Fast alle Angebote sind möglich, leidiglich Tanzen und Nutzung des Dampfbades noch nicht. Wir nehmen Buchungen für dieses Paket gern entgegen.
Corona-Infos: Das vielseitige Resort öffnet wieder am 10. 7. 2020. Fast alle Angebote sind möglich, leidiglich Tanzen und Nutzung des Dampfbades noch nicht. Wir nehmen Buchungen für dieses Paket gern entgegen.
Corona-Infos: Alle Weihnachtspakete sind ab sofort buchbar. Sollte es Weihnachten noch Beschränkungen durch Abstandsregeln geben, könnte die Kapazität im Hotel geringer sein. Deshalb empfehlen wir eine rechtzeitige Buchung.

Reisen in die Rhön

Die schöne Rhön: Das Land der offenen Fernen

Willkommen im "Land der offenen Fernen" - so wird die schöne Rhön im Herzen Deutschlands genannt. Wer in dem sanft hügeligen Mittelgebirge rund um die Wasserkuppe unterwegs ist, wird dafür den Grund schnell finden: Unvermittelt öffnet sich an vielen Orten - ob bei Wanderungen oder Autofahrten - ein atemberaubend schöner Ausblick auf die Landschaft hinaus in die Ferne.

Ausgedehnte Hochflächen und sanfte Bergkuppen mit Wiesen und Weiden sind die prägenden Merkmale dieser geographischen Mitte Deutschlands. Vor dem Betrachter der Rhön-Landschaft scheint eine riesige weitläufige Parklandschaft zu liegen. Dabei ist die Rhön tatsächlich eine jahrhundertealte Kulturlandschaft. 1991 wurde sie von der UNESCO als Biosphärenreservat unter Schutz gestellt.

Über 6.000 Kilometer hervorragend ausgeschilderte Wanderwege bieten ideale aktive Erholung. Golfen, Radwandern, Klettern, Reiten, Kanufahrten, Gleitschirmfliegen sowie zahlreiche Bäder gehören zum breiten sportlichen Angebot in der Rhön. Sich verwöhnen lassen kann man am besten in einem der acht Heilbäder. Kulturliebhaber können die Barockstadt Fulda erkunden oder der bekannten Theaterstadt Meiningen einen Besuch abstatten. Auch Würzburg und Bamberg sind beliebte Ausflugsziele für Rhön-Urlauber.

Der Name "Rhön" wird oft vom keltischen "raino" (= hügelig) abgeleitet, jedoch sind auch zahlreiche weitere Interpretationen möglich. Mittelalterliche Aufzeichnungen Fuldaer Mönche bezeichnen die Umgebung von Fulda, und somit auch weite Teile der Rhön, als "Buchonia", Land der Buchenurwälder. Im Mittelalter war die Buche ein wichtiger Rohstofflieferant. Durch großflächige Rodungen entstand das "Land der offenen Fernen" mit heute rund 30 Prozent Waldbestand.

Segel- und Drachenfliegen

Rhön: Drachen- und Gleitschirmfliegen

Zur Fuß aus eigener Kraft abheben, lautlos durch die Luft schweben und danach sanft landen das ist Drachen- und Gleitschirmfliegen. Die Luftsportart, die auch als Paragliding bezeichnet wird, ist ein Gleitsegeln mit einem Gleitschirm. Der Pilot sitzt dabei in einem Gurtzeug unter dem Gleitschirm und ist mit diesem durch Leinen verbunden.

Die Wasserkuppe ist der erste Übungsort der Menschheitsgeschichte, denn hier wurde 1905 erstmals mit einem Lilienthal-Gleiter gestartet. Ab 1911 entdeckten dann Darmstädter Studenten die weiten, hindernisfreien Borstgrashänge in der Rhön und die ihre ersten Flugversuche wurden gemacht.

Abheben in 900 Metern Höhe

Was 1921 noch Weltrekord und äußerst gefährlich war, ist heute bei gutem Wetter schon am ersten Ausbildungstag möglich. Auf der Wasserkuppe (950 m) können Sie selbst problemlos abheben und in die Lüfte steigen, sei es durch einen Segel-, Modell-, Drachen oder einen Gleitschirmflug. Die auf dem Berg angesiedelten Flugschulen bieten hierfür spezielle Übungskurse für Anfänger und Fortgeschrittene an.

Ob beim Segelfliegen, Gleitschirm- oder Drachenfliegen, schnuppern auch Sie die wunderbare Rhönluft und heben Sie ab. Spar mit! Reisen hilft Ihnen dabei.

Segelflugmuseum - Gersfeld

Die Wasserkuppe ist nicht nur die höchste Erhebung Hessens, sondern auch die Geburtsstätte des Segelfliegens. Der Weltrekord 1912 von Hans Gutermuth, der erste bemannte Raketenflug der Welt von Fritz Stamer, Martens Rekordflug auf dem Vampyr oder der Flug des ersten funkferngesteuerten Flugmodells - diese bedeutenden flughistorischen Ereignisse fanden hier statt.

Im Jahr 1905 startete erstmals ein Lilienthal-Gleiter in die Luft. Ab 1911 entdeckten dann Darmstädter Studenten die weiten, hindernisfreien Hänge der Rhön und machten ihre ersten Flugversuche.

Was damals noch Weltrekord und lebensgefährlich war, ist heute schon nach einem Ausbildungstag in einer der Flugschulen an der Wasserkuppe möglich. Segelfliegen, Gleitschirm- oder Drachenfliegen: Die ansässigen Flugschulen bieten für Anfänger und Fortgeschrittene verschiedene Übungskurse an.

Angesichts von so viel Historie liegt nichts näher, als an dieser Stelle das "Deutsche Segelflugmuseum mit Modellflug" (DSMM) zu errichten.

Auf über 4.000 Quadratmetern Ausstellungsfläche wird spannend und interessant die 100-jährige Geschichte des Segelfliegens präsentiert. Vom einfachen Lilienthal-Gleiter über viele Hochleistungssegler bis zum modernen Kunststoff-Segelflugzeug. Nur echte "Meilensteine" der Entwicklung sind im weltgrößten Museum dieser Art ausgestellt. Sowohl in Hinsicht auf Konstruktion und Werkstoffe als auch auf Aerodynamik und Leistung. Alles was für die Entwicklung des Fliegens von Bedeutung ist und war, ist vertreten. Im Jahre 2006 wurden zusätzlich ein freistehender Kuppelbau und eine weitere Ausstellungsfläche angebaut und die Ausstellungsfläche nochmals vergrößert.

Adresse Segelflugmuseum Gersfeld
Wasserkuppe 2, 36129 Gersfeld (Rhön)

Öffnungszeiten Segelflugmuseum Gersfeld
1. April - 31. Oktober:
täglich 10.00 - 17.00 Uhr
1. November - 19. Dezember: Samstag, Sonntag 10.00 - 17.00 Uhr
20. Dezember - 10. Januar: täglich 10.00 - 17.00 Uhr (24. und 31. Dezember geschlossen)
11. Januar - 31. März: Samstag, Sonntag 10.00 - 17.00 Uhr

Wasserkuppe-Infos kompakt

Herrliche Aussichten von Hessens höchstem Berg

Mit ihren 950 Metern Höhe ist die Wasserkuppe der höchste Berg in der Rhön und die höchste Erhebung in ganz Hessen. Sie liegt acht Kilometer von der Ortsmitte Gersfelds entfernt im Dreiländereck Bayern, Hessen und Thüringen. Die wunderschöne Mittelgebirgslandschaft eignet sich im Sommer als auch im Winter als ideales Ausflugsziel für die ganze Familie.

Im Winter kann man hier je nach Schneelage rodeln, Ski- und Snowboardfahren, Snowkiten und Langlaufen. Im Sommer ist die Rhön eines der beliebtesten Wander- und Nordic Walking-Gebiete Deutschlands. Es gibt Wanderwege mit verschiedenen Längen, Schwierigkeitsgraden und Sehenswürdigkeiten. Auf über 170 km markierter Wegstrecke können Wanderfreunde die Schönheit der Natur erkunden und hautnah erleben. Die Kalkmagerrasen mit ihren zahlreichen Orchideen, bunten Blumen, alten Bäumen und langen Bergwiesen gehören zu den größten und schönsten in ganz Deutschland. Die gute Luft in der Rhön, die schönen Aussichten und die vielfältige Flora und Fauna ziehen ganzjährig viele Besucher an.

Auf dem Gipfel der Wasserkuppe steht ein Relikt aus den Zeiten des kalten Krieges: Das Radom. Es ist ein Kunstwort zusammengesetzt aus "Radar" und "Domicil". Diese Radarkuppel ist die letzte von ehemals vier Kuppeln. Die frühere Militärstation wurde aufgelöst und das Radar abgebaut. Der Sockel und die Hülle des Gebäudes dienen heute als Landmarke und als Aussichtsplattform.

Eine weitere Besonderheit der Rhön ist der Flugsport. Als "Berg der Flieger" bietet die Wasserkuppe den traditionsreichsten Hintergrund, den sich begeisterte Flugsportler wünschen können. Denn das Segelfliegen wurde hier erfunden. Nichts liegt daher näher, als das deutsche Segelflugmuseum an dieser Stelle zu errichten. In diesem Museum wird die 100-jährige Geschichte und technische Entwicklung des Segelfluges vom einfachen Lilienthal-Gleiter über viele Hochleistungssegler bis zum modernen Kunststoff-Segelflugzeug dargestellt. Mit mehr als 4000 qm Ausstellungsfläche ist es das weltweit größte Museum dieser Art.

Zu den Angeboten

Reisepakete werden geladen