Costa Verde-Infos kompakt (Sardinien)

Dünen, tiefblaues Meer, Bodenschätze und Strände

Sie mögen das Außergewöhnliche, eine atemberaubende Naturkulisse und bestechende Vielfalt an Naturlandschaften - und das alles am besten zum alleine Genießen? Dann sind Sie an der Costa Verde genau richtig! Sardiniens grüne Küste an der Westseite erstreckt sich vom Capo Frasca im Norden bis zum Capo Pecora im Süden. Das bedeutet 47 Kilometer Abwechslung in einer der faszinierendsten Regionen der Insel. Begrenzt durch einsame und naturbelassene Bergketten im Landesinnern, reicht die Landschaft von hügeligen Dünen über Traumstrände am blau schimmernden Meer bis hin zu Bergbaustätten und bewaldeten Hügeln. Hier wird gewandert, geschnorchelt, gebräunt, geklettert, gefahren und spaziert, so weit und so lange, wie die Sonne scheint! Aber selbst bewölkte Tage sind nicht zu verachten. Und haben Sie schon einmal ein Unwetter auf Sardinien erlebt? Das ist ein Spektakel vom Feinsten, mit melodramatischen dunklen Gewitterwolken, kontrastreichen Farben und richtig viel Atmosphäre! Sardinien hat eben jeden Tag etwas zu bieten.

Die Costa Verde selbst besticht zum Beispiel mit ihrer Dünenwelt, etwa die Region Piscinas, die sich mit ihren goldgelben Sandbergen bis weit ins Landesinnere zieht und zum Meer hin einen acht Kilometer langen Strand besitzt. Der Mistral treibt die Hügel beständig weiter und türmt so die höchsten Dünen Europas auf. Anschließend wandern Sie durch Ginster, Wacholder und Rosmarin weiter - natürlich ungestört. Einzige Weggefährten sind die zahlreichen Vogelarten, die besonders auf der Halbinsel von Sinis stark vertreten sind.

Wenn Sie statt einer vielseitigen und spannenden Wander- und Erlebnistour lieber ganz klassisch den Strand genießen wollen, kein Problem! Besonders der große Strand bei Torre dei Corsari (mit entsprechendem, namensgebendem Wachturm) wird Sie begeistern. Mit kleinen Kindern fahren Sie zum flachen Strand von La Caletta oder Scivu. Für Abwechslung ist auch gesorgt: Die Steilküsten und Kliffs mit Riffen an der Costa Verde sind ein Paradies für jeden Angler, Taucher und Schnorchler. Besuchen Sie dazu etwa Pistis mit kleinen, felsigen Buchten. Die unterschiedlichen Strand- und Sandformen von Funtanazza, Marina di Arbus oder Capo Pecora lohnen ebenfalls einen Abstecher. Bei Letzterem besticht die Mischung aus spitzer Landzunge, Kieselstrand und viel Wind sowohl Surfer als auch Hobby-Fotografen.

Fotos: Sardegna Digital Library, Paolina Cheri

Reisepakete werden geladen