Karte
Karte anzeigen
Rom

Rom-Urlaub: Hauptstadt Italiens und Weltmetropole der Antike

Rom ist eine der faszinierendsten Städte Europas mit einer dreitausend Jahre langen Geschichte und unendlich vielen Sehenswürdigkeiten: prächtige Bauten des antiken Roms, wunderschöne Bauwerke der Renaissance und des Barock.

Rom-Angebote

Sortierung:
Filter schließen
Reisethemen
Reisethemen
Termin
Termin
Anreise
Abreise
Los!

Rom

Rom: Urlaub in der Ewigen Stadt

Sie ist vielleicht die bekannteste antike Stadt der Welt: Rom. Kaum eine zweite Metropole ist so eng mit der Welthistorie verbunden und birgt ein Kulturerbe von solcher Breite und Schönheit wie die Stadt der sieben Hügel. Eine Rom Reise ist daher eine echte Gelegenheit, etwas Kunst und Kultur aufzuschnappen. Die geschichtsträchtige italienische Weltmetropole am Tiber in einem Text zu beschreiben, ist wahrscheinlich ebenso optimistisch, wie Rom innerhalb eines verlängerten Wochenendes kennenzulernen. Wir versuchen trotzdem unser Bestes und entführen Sie hier auf eine virtuelle Reise nach Rom.

Sehenswürdigkeiten: Rom zu Fuß erkunden

Kolosseum, Petersdom, Trevi Brunnen, Spanische Treppe… Rom ist eine der faszinierendsten Städte Europas mit einer dreitausend Jahre langen Geschichte und unendlich vielen Sehenswürdigkeiten. Mit 2,8 Millionen Einwohnern ist sie die drittgrößte Stadt der Europäischen Union, die größte Italiens und gleichzeitig auch Hauptstadt der italienischen Republik. Neben den prächtigen Bauten des antiken Roms können hier wunderschöne Bauwerke der Renaissance und des Barock bewundert werden. Kunstikonen wie Michelangelo, Raffael, Bernini und viele andere hinterließen ihre Spuren und ihre unzähligen Kunstschätze machen die Stadt zu einer kulturellen Metropole. Auch die UNESCO erkannte bereits 1980 die Bedeutsamkeit Roms und ernannte die gesamte Altstadt und die Vatikanstadt inklusive des Petersdoms zum Weltkulturerbe.

Es heißt alle Wege führen nach Rom, aber es gehen auch viele Wege durch Rom und einige von ihnen führen vorbei an den schönsten Rom-Sehenswürdigkeiten. Starten wir unsere Erkundungstour am Kolosseum. Das größte Amphitheater der Welt war einst Schauplatz für Gladiatorenkämpfe und Tierhetzen mit genug Platz für 50.000 Zuschauer. Heute ist es eines der bekanntesten und meist fotografierten Wahrzeichen der Stadt.

Über den Palatin, einen der sieben Hügel Roms und ältester bewohnter Teil der Stadt, geht es hinunter zum Forum Romanum. Das älteste der römischen Foren war einst der Mittelpunkt des politischen, wirtschaftlichen, kulturellen und religiösen Lebens der Stadt. In der Gegenwart gilt das Forum als eine der wichtigsten Ausgrabungsstätten des antiken Roms, da es Archäologen zahlreiche Einblicke in das tägliche Leben der Zeit gibt. Nehmen Sie sich einen Moment Zeit und stellen Sie sich das Getümmel vor. Ein zentraler Platz umringt von Tempeln, Senatsräumen und Wohnpalästen. Kaum vorzustellen, wie viel Leben in diesen Ruinen einst herrschte.

Ich hoffe, Sie haben sich gut ausgeruht, denn nun gilt es, den nächsten Hügel zu erklimmen. Auf dem Kapitol warten der Senatorenpalast, das Rathaus, der von Michelangelo entworfene Kapitolsplatz und das Monumento a Vittorio Emanuele II auf Ihren Besuch. Danach spazieren wir weiter über die Piazza Venezia, durch ein paar schmale Kopfsteingässchen hin zum Trevi Brunnen. Der Monumentalbrunnen vor dem Palazzo Poli ist der größte Brunnen Roms. Wer sicher in die Ewige Stadt zurückkehren möchte, wirft über den Rücken eine Münze ins Wasser. Für zwei Münzen verliebt man sich angeblich in einen Römer oder eine Römerin und für nur drei Münzen, egal welchen Wertes, heiratet man diesen oder diese dann sogar – zumindest wenn man den Legenden glauben kann. Ob wahr oder nicht, das Münzenwerfen hat sich zu einer Touristentradition entwickelt und die Einnahmen des Brunnens werden von der Stadt eingesammelt und an die Caritas gespendet.

Gut erfrischt machen wir uns auf Richtung Westen zum Pantheon. Dieses Prachtwerk ist eines der besterhaltenen Bauwerke der römischen Antike. Einst als Tempel für mehrere Götter ausgelegt, wurde es unter christlicher Führung zur Kirche umgeweiht. Übrigens, die Decke des kreisrunden Zentralbaus war mit einem Durchmesser von 43 Metern für über 1.700 Jahre die größte Kuppel der Welt. Heute gehört dieser Titel dem AT&T Stadium in Texas.

Wir schlendern weiter zum Tiber und überqueren die Engelsbrücke mit den zehn Cherubstatuen hin zur Engelsburg, Roms schönste Burg. Ursprünglich als Mausoleum für Kaiser Hadrian erbaut, wurde daraus über die Jahrhunderte eine Kastellburg und heute ein Museum. Neben Hadrian wurden hier noch einige andere römische Kaiser wie Mark Aurel und Septimius Severus beigesetzt. Von der Burg aus sind es nur ein paar Gehminuten zum Ziel unseres etwa fünf Kilometer langen Rom-Spaziergangs: dem Vatikanstaat.

Vatikan: Sehenswürdigkeiten, Stadtstaat und Religion

Als Zentrum des Christentums lockt Rom jedes Jahr mehrere Millionen Besucher an. Neben den sieben Pilgerkirchen der Stadt ist der Hauptanziehungspunkt natürlich die Vatikanstadt, die innerhalb Roms eine Enklave bildet. Der Vatikan ist mit weniger als einem Quadratkilometer der kleinste unabhängige Staat der Erde und blickt auf eine lange Geschichte zurück. Heute besitzt der Vatikan eigene Läden, eine Bank, Post, eine Zeitung, einen Bahnhof und einen Radiosender sowie ein eigenes Heer, die berühmte Schweizergarde: Die perfekte Gelegenheit, um eine Postkarte in die Heimat zu schicken.

Die größten Anlaufpunkte des Zwergstaates sind der Petersdom und die Sixtinische Kapelle. Gläubige aus aller Welt pilgern in die Heilige Stadt, um einmal den Papst zu sehen und bei einem Gottesdienst im Petersdom dabei zu sein. Aber auch Kunstliebhaber zieht es in den Vatikan, nicht zuletzt dank der berühmten Deckengemälde Michelangelos in der Sixtinischen Kapelle. Einmal „Die Erschaffung Adams“ mit eigenen Augen zu sehen – der Traum vieler Kunstfreunde. Aber auch die Vatikanischen Museen mit der päpstlichen Kunstsammlung sind ein echtes kulturelles Highlight. Sie gilt als eine der bedeutendsten und größten Sammlungen der Welt und umfasst Werke vom orientalischen Altertum über die Antike und Renaissance bis zur zeitgenössischen Kunst.

Spanische Treppe: Rom Hotel im Zentrum

Kaum eine Stadt bietet mehr für eine Städtereise. Rom ist nicht nur vollgepackt mit Kunst, Kultur und Sehenswürdigkeiten, sondern auch mit jeder Menge großer und kleiner Hotels. Ein ganz Besonderes erwartet Sie in der Nähe der Spanischen Treppe. Das 4-Sterne Hotel Romanico Palace liegt nur 900 Meter von der Piazza di Spagna mit der berühmten Treppe entfernt. Es besticht mit eleganter Einrichtung – typisch römisch-italienisch mit viel Gold, Brokat und Marmor. Aber das eigentliche Highlight erwartet Sie beim Frühstück. Im „Roof Garden Fulvius“ in der obersten Etage des Hotels wird nicht nur ein leckeres Buffet serviert, sondern gleichzeitig auch eine fantastische Sicht über die Dächer von Rom dank der verglasten Panorama-Terrasse. Besser kann Ihre Rom Städtereise eigentlich nicht beginnen.

Lassen Sie Ihren Blick bei einem Cappuccino schweifen und die Schönheit des jahrtausendealten Stadtbildes auf sich wirken. "La Dolce Vita" im Original genießen, das geht nur in Rom.

Zu den Angeboten

Reisepakete werden geladen