Tharros - Sardinien (Italien)

Sie sind nicht die Ersten, die über diese Erde laufen. Lange vor Ihnen waren schon die Phönizier hier auf der südlichen Halbinsel von Sinis und gründeten zwischen dem 11. und 8. Jahrhundert v. Chr. eine Stadt, die später von den Römern übernommen wurde. Die heutigen Ruinen stammen vorwiegend von Letzteren und stellen in ihrem Umfang die herausragendste Ausgrabungstätte Sardiniens dar. Ein Besuch ist ein absolutes Muss, wenn Sie in dieser Ecke der Insel unterwegs sind!

Die Reste der Hafenstadt wurden erst in den 1960er-Jahren entdeckt. Bei einem Spaziergang (denken Sie an Ihren Fotoapparat!) entlang der Spuren der alten Handelskolonie mit Festung atmen Sie Geschichte ein. Schon 1070 wurde Tharros allerdings wieder aufgegeben, da die Überfälle der sarazenischen Piraten zu häufig wurden. Die Bewohner siedelten damals nach Oristano über. Heute wandeln Sie über gepflasterte Wege aus dunklem Basalt, kommen am Tempel der Demetra vorbei und an der römischen Nekropolis sowie an Häusern und Läden, die sich noch gut erkennen lassen. Der ehemalige Hafen allerdings liegt heute fast vollständig unter Wasser und kann höchstens beim Tauchen besichtigt werden. Stattdessen sehen Sie sich lieber die Thermen direkt an der Küste an und genießen den einfach atemberaubenden Ausblick vom Hügel auf das Meer!

Wenn Sie Lust haben, schlendern Sie doch nach Ihrem Besuch an den zerklüfteten Felsen weiter zum Sandstrand San Giovanni di Sinis. Ideal, um die Geschichte sacken zu lassen und das wunderbar leuchtende Wasser zu genießen. Ach, davon kann man doch nie genug haben!

Fotos: Norbert Nagel

Reisepakete werden geladen