Carnac

Jede Menge Hinkelsteine und viele Schalentiere

Carnac an der rauen, wunderschönen bretonischen Atlantikküste. Heimat sehr, sehr vieler Hinkelsteine und vielleicht sogar von Asterix und Obelix. Es ist die Kinderstube mehrerer Millionen Austern und hier sind sie besonders lecker - knack, schlürf und weg.

Carnac -Angebote

Carnac-Infos kompakt

Jede Menge Hinkelsteine und viele Schalentiere

Carnac an der rauen, wunderschönen bretonischen Atlantikküste. Heimat sehr, sehr vieler Hinkelsteine und vielleicht sogar von Asterix und Obelix. Es ist die Kinderstube mehrerer Millionen Austern und hier sind sie besonders lecker - knack, schlürf und weg.

Wer die Geschichten um die furchtlosen Comichelden Asterix und Obelix kennt, der weiß, dass sie in einem Küstendorf im Nordwesten Frankreichs, pardon, Galliens leben. Und zumindest ein Bewohner stellt Hinkelsteine her. Davon stehen bei Carnac bis heute tausende - Zufall?

Gallisches Felsenmeer

Hinkelstein kommt von Hünenstein, in der Bretagne werden sie Menhir genannt. Ca. 3.000 stehen bei Carnac. Das Besondere ist die Anordnung in gleichmäßig angelegten Reihen, mystisches Flair bringt der Morgennebel - schier endlos erscheinen dann die 7.000 Jahre alten Reihen. Wer sie errichtet hat und weshalb, darüber spekuliert die Wissenschaft noch heute. So, wie Comicfans über die genaue Lage des gallischen Dorfes von Asterix und Obelix. Uderzo und Goscinny, die Väter der gallischen Helden, haben sie nie exakt bestimmt. Bekannt ist, dass Uderzo sich während des Zweiten Weltkrieges in der Bretagne aufhielt, die Gegend also kannte. Obelix wurde die Rolle des Steinmetzes verpasst, der unaufhörlich Hinkelsteine in einem Steinbruch produziert und gelegentlich damit nach Römern wirft.

Salzwasser-Köstlichkeiten

Nur einen (Hinkel-) Steinwurf entfernt liegt die Bucht von Pô. Mehrere Millionen Austern wachsen im Gezeitenwasser, Carnac ist bekannt für die besonders gute Qualität der muscheligen Lusthappen. Selbst Casanova soll täglich 50 geschlürft haben und über Aphrodite sagt man, sie sei aus einer entschlüpft. Hier seit Generationen in Handarbeit gezüchtet, gehegt und gepflegt - und schließlich gepflückt, um auf einem Vorspeisenteller zu landen. Der Fremdenverkehrsverein organisiert mit einigen Züchtern von April bis September Besichtigungen der Austernparks. Die Farmer freuen sich auf Besuch, erklären ihren Beruf und alles rund ums Schalentier. Die Gourmandise der Geschicht: frisch geerntete Prachtexemplare dürfen gekostet werden. Knack, schlürf und weg…

Steinreihen von Carnac: LIeu-dit le Ménec, 56340 Carnac, Frankreich

Erwachsene 9,- Euro, Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre gratis

April - Juni täglich 9.30 - 18.00, Juli - August täglich 9.30 - 19.00, September täglich 9.30 - 18.00, Oktober - März täglich 10.00 - 13.00 und 14.00 - 17.00
geschlossen am 1. 1., 1. 5., 25. 12.

Foto: Morbihan Tourisme, Marc Schaffner

Zu den Angeboten

Reisepakete werden geladen

Reisepakete werden geladen