Parks und Gärten in Nizza

Genug von Stadt- und Strandtrubel? Dann ab ins Grüne zum Entspannen. Mit 300 Hektar Park- und Gartenanlagen gehört Nizza zu den blühendsten und grünsten Städten Frankreichs.

Garten Albert I.: Diese Anlage mitten in der Stadt ist eine der ältesten Nizzas. Zwischen Palmen und Rosen finden im Musikpavillon und im Freilichttheater in den Sommermonaten viele Veranstaltungen statt.

Park Phoenix: Hier blüht immer etwas. Im Botanischen Garten gedeihen 3500 Pflanzen, hauptsächlich aus dem Mittelmeeraum. Zudem sind exotische Vögel und farbenprächtige Fische zu sehen.

Der Park auf dem Schlossberg: Der Park "Colline du Château" ist wegen zwei Dingen besonders beliebt: der atemberaubenden Aussicht über Nizza und die Engelsbucht sowie seinem beeindruckenden Wasserfall. Wer nicht zu Fuß gehen will, kann vom Place Garibaldi mit einem Lift auf den Berg hinauf fahren.

Park der Arenen von Cimiez: Tausend mehr als 100-jährige Olivenbäume stehen in diesem Hain. Mit seinen großen Wiesenflächen ist der Park zudem ein beliebtes Ziel für Familien. Im Sommer finden hier viele Veranstaltungen statt, wie zum Beispiel das Jazzfestival.

Für alle, die etwas mehr "Auslauf" brauchen, gibt es rund um Nizza zahlreiche Wanderwege:

Die Hügel von Nizza: Vom Gare de Lingostière führt ein 14 Kilometer langer Wanderweg durch Eichenwälder, Olivenhaine und Weinberge.

Entlang der Küste: Einen sportlichen Spaziergang von ca. 4 Kilometern können Sie vom Cap de Nice aus an der Küste entlang bis nach Villefranche-sur-Mer machen. Start ist am Coco Beach.

Der Gairaut-Wasserfall: Von der Avenue de Gairaut aus führt der Wanderweg am Kanal entlang und bietet schöne Panoramablicke über die Stadt. Am Ende der 1,75 Kilometer langen Strecke befinden sich ein Wasserfall und ein kleiner Chalet-Pavillon.

Reisepakete werden geladen