Saint-Hippolyte 1 Reisepaket
Karte
Karte anzeigen
Saint-Hipolyte im Elsass

Saint-Hippolyte: Urlaub im Märchendorf

Im Elsass gibt es viele malerische Örtchen, doch kaum eines ist so schön wie Saint-Hippolyte. Das Dorf liegt am Fuße der Vogesen, eingerahmt von Weinbergen, auf denen der international berühmte Pinot Noir „Rouge de Saint-Hippolyte“ gedeiht.

Saint-Hippolyte

Saint-Hippolyte: Urlaub in einem Bilderbuchort

Verträumte Gässchen, blumengeschmückte Fensterbänke, urige Fachwerkhäuser – Saint-Hippolyte im Elsass wirkt, als sei es direkt aus einem Disney-Märchen entsprungen; jeden Moment könnte Belle aus einem der schmucken Häuser herausschlendern und singend eine Runde um den Dorfbrunnen aus dem 16. Jahrhundert drehen.

Am Fuße der Hohkönigsburg, angeschmiegt an die Weinberge, liegt das zauberhafte französische Örtchen Saint-Hippolyte. Mit seinen alten Fachwerkhäusern, engen Gassen und der historischen Stadtmauer von 1316, die sich auch heute noch um weite Teile des Dorfes zieht, fühlt man sich wie in eine andere Zeit versetzt. Die vielen Blumen, die die Gebäude zieren, verleihen dem Ort eine romantische Atmosphäre und machen den Weinort zu einem beliebten Ausflugsziel im Sommer. Wein spielt hier übrigens eine große Rolle. Saint-Hippolyte liegt an der „Route du Vin“, der Elsässer Weinstraße, und ist international für seinen Pinot Noir „Rouge de Saint-Hippolyte“ bekannt. Für ein edles Tröpfchen ist also gesorgt und auch in Sachen Essen gibt es hier einige Leckereien zu probieren. Elsässische Spezialitäten wie Flammkuchen, Gugelhupf und Foie Gras bekommt man in fast jeder Gaststätte.

Das Elsass entdecken

Saint-Hippolyte ist der ideale Ausgangsort, um das Elsass zu erkunden. Der Ort liegt etwa auf halber Strecke zwischen Colmar und Straßburg am Osthang der Vogesen. Die Kegelberge sorgen nicht nur für eine malerische Kulisse, sondern eignen sich auch wunderbar für ausgedehnte Wanderungen durch die Eichen- und Buchenwälder. Auf dieser Seite der Vogesen sprudelt es überall: Spektakuläre Wasserfälle, plätschernde Wildbäche und ruhige Bergseen prägen die Landschaft. Auf den Anhöhen über den Tälern thronen majestätische Burgen, wie die Hohkönigsburg, eine der meistbesuchten Burgen Frankreichs. In unmittelbarer Nachbarschaft zu Saint-Hippolyte liegen die idyllischen Örtchen Ribeauvillé und Riquewihr. Gerade Riquewihr mit seinem unversehrten Stadtbild aus dem 16. Jahrhundert gilt als eines der schönsten Dörfer Frankreichs. Besonders lohnt sich ein Besuch während der Adventszeit. Die festlich geschmückten Fachwerkhäuser erstrahlen in farbenfrohen Lichtern und auf dem Weihnachtsmarkt duften Punsch, heiße Maroni und Bredele um die Wette. Auch in den Städten gibt es in der Vorweihnachtszeit einiges zu entdecken. In Colmars Altstadt schlendern Sie über sechs Weihnachtsmärkte und Straßburg trägt den Beinamen „Capitale de Noël“ – Weihnachtshauptstadt. Schon seit 1570 gibt es hier einen Adventsmarkt, heute verteilt er sich auf ein Dutzend Plätze in der Stadt und geboten wird vom Glühweinstand am Münster bis zum Schlittschuhlaufen vor dem riesigen Weihnachtsbaum alles, was das Herz begehrt.

Ob in voller Blumenpracht im Frühling, in der warmen Herbstsonne zur Weinlese oder eingehüllt in einer winterlichen Schneedecke, das Elsass und seine malerischen Örtchen sind einfach zu jeder Jahreszeit märchenhaft schön. Fast könnte man meinen, im Hotel von Saint-Hippolyte erwarte Sie ein singender Dreiarmleuchter, der Sie auffordert hier Gast zu sein – genau wie bei „Die Schöne und das Biest“.

Zu den Angeboten

Reisepakete werden geladen

Reisepakete werden geladen