Museen in Nizza

Nizza wird Kulturfans begeistern. Nirgendwo sonst in Frankreich - ausgenommen Paris natürlich - gibt es mehr Museen und Galerien. Der Besuch von einem oder mehreren der 15 Stadt-, Departement- und Nationalmuseen sorgt auch an regnerichen Tagen für einen gelungenen Aufenthalt. Hier eine kleine Auswahl:

Chagall-Museum: Das Musée Chagall zeigt zahlreiche Bilder, Skulpturen und Skizzen des Künstlers, darunter 17 Großbilder mit biblischen Botschaften (geöffnet täglich, Mai bis Oktober 10.00 - 18.00, November bis April 10.00 - 17.00).

Matisse-Museum: In einer Genueser Villa aus dem 17. Jh. wird die Privatsammlung des Malers Matisse gezeigt, der von 1917 bis 1954 in Nizza lebte (geöffnet Mittwoch bis Montag 10.00 - 18.00).

Masséna Museum: Die Austellung in der Villa Masséna widmet sich der Geschichte Nizzas ab dem 18. Jh. (geöffnet Mittwoch bis Montag 10.00 - 18.00).

Museum der schönen Künste: Die Gemälde- und Skulpuren-sammlungen reichen vom 13. bis zum 20. Jahrhundert, unter anderem sind Werke von Fragonard, Rodin und Picasso zu sehen (geöffnet Dienstag bis Sonntag 10.00 - 18.00).

Museum der Modernen und der Zeitgenössischen Kunst: Die Kollektion umfasst fast 400 Werke von Andy Warhol bis zu Nizzaer Individualisten wie Ernest Pignon-Ernest oder Gilli (geöffnet Dienstag bis Sonntag 10.00 - 18.00).

Musée de Paléontologie Humaine de Terra Amata: Auf dem Gelände des Museums wurde 1965 ein 400 000 Jahre alter Jagdplatz des Frühmenschen Homo erectus entdeckt. Zu sehen sind zudem jahrtausendealte Steinwerkzeuge (Mittwoch bis Sonntag 10.00 - 18.00).

Archäologisches Museum Nizza-Cemenelum: Im Stadtteil Cimiez sind die Reste der römischen Stadt Cemenelum zu sehen. Besonders gut erhalten sind das Amphitheater und die Therme. Im Archäologischen Museum sind die dazugehörenden Funde ausgestellt (Mittwoch bis Montag 10.00 - 18.00).

Fotos: CRT Riviera Côte d'Azur, Georges Veran, Anais Brochiero

Reisepakete werden geladen