Neuf-Brisach

Neuf-Brisach - großes Bauwerk, viel Kultur(erbe) und Wasser

Neuf-Brisach oder Neu-Breisach im Elsass. Die kleine Gemeinde liegt rund 15 Kilometer östlich von Colmar, zum Rheinufer und zur deutschen Grenze sind es knapp zwei Kilometer.

Schade, derzeit ist hier kein Reisepaket online!
Schauen Sie sich bitte unsere Alternativen an oder lassen Sie sich von uns telefonisch beraten:
07621 - 91 40 111 (täglich 7.00 - 21.00 Uhr)
Fini - Maskottchen von Spar mit! Reisen

Elsass-Angebote

Neuf-Brisach mit Weltkulturerbe

Großes Bauwerk, viel Kultur(erbe) und Wasser

Neuf-Brisach oder Neu-Breisach im Elsass. Die kleine Gemeinde liegt rund 15 Kilometer östlich von Colmar, zum Rheinufer und zur deutschen Grenze sind es knapp zwei Kilometer.

Die Gründung von Neuf-Brisach im Jahr 1699 geht indirekt auf den Frieden von Rijswijk zurück. Sonnenkönig Ludwig XIV. hatte zuvor den Pfälzischen Erbfolgekrieg verloren und musste das ehemals elsässische Breisach (rechtsrheinisch) den Habsburgern überlassen. Somit gab es eine neue Grenze am Rhein, die es zu befestigen galt. Kurzerhand gab der Sonnenkönig den Bau zahlreicher Befestigungsanlagen in Auftrag, mit der Festung von Neuf-Brisach perfektionierte sein Baumeister Vauban das Konzept der für damalige Verhältnisse uneinnehmbaren Befestigung.

2008 wurde Neuf-Brisach zusammen mit anderen Bauwerken unter dem Titel "Festungsanlagen von Vauban" zum UNESCO-Weltkulturerbe. Im Belforter Tor von Neuf-Brisach kann von Mai bis September eine Ausstellung zum bekannten Bauherrn Vauban besucht werden, im Sommer finden thematische Stadtführungen zu Persönlichkeiten aus der Vauban-Zeit statt.

Das Umland von Neuf-Brisach eignet sich hervorragend für unterschiedliche Touren und Ausflüge. Kulturell ist zum einen der Besuch der romanischen Abtei von Ottmarsheim, knapp 30 Kilometer südlich von Neuf-Brisach, als absolutes Highlight zu empfehlen. Das Kirchengebäude zählt zu den bedeutendsten Bauten der Romanik und stammt aus dem Jahr 1030.

Knapp drei Kilometer nördlich von Neuf-Brisach befindet sich der kleine Ort Biesheim. Biesheim war vom 1. bis zum 4. Jahrhundert nach Christus ein wichtiger Rheinübergang der Römer, zahlreiche Ausgrabungen konnten in und um die Gemeinde gesichert werden. Ausgestellt werden die Funde im örtlichen "Musée Gallo-Romain".

Besonders schön ist die Region um Neuf-Brisach natürlich im Sommer. Bei gutem Wetter laden die zahlreichen Kanäle und Flussläufe zum Baden, Bootfahren und sogar zu kleinen Kreuzfahrten ein. Auch die historische Dampfeisenbahn in Vogelsheim ist eine beliebte Attraktion. Zwischen Mai und Oktober werden überwiegend an Sonntagen knapp dreistündige Fahrten angeboten.

Wunderschön ist auch die Weihnachtszeit. Das Elsass hat eine ausgeprägte Weihnachts-Tradition. In Neuf-Brisach wird jeden Dezember ein komplettes Weihnachts-Dorf im Stil des 17. Jahrhunderts aufgebaut. Die Teilnehmer sind authentisch kostümiert, zu essen gibt es unter anderem Spezialitäten wie gebratenes Wildschweinfleisch vom Spieß.

Zu den Angeboten

Reisepakete werden geladen

Reisepakete werden geladen