Neuf-Brisach

1 Reisepaket
Karte
Karte anzeigen

Großes Bauwerk, viel Kultur(erbe) und Wasser

Neuf-Brisach oder Neu-Breisach im Elsass. Die kleine Gemeinde liegt rund 15 Kilometer östlich von Colmar, zum Rheinufer und zur deutschen Grenze sind es knapp zwei Kilometer.

Brisach-Infos kompakt

Großes Bauwerk, viel Kultur(erbe) und Wasser

Neuf-Brisach oder Neu-Breisach im Elsass. Die kleine Gemeinde liegt rund 15 Kilometer östlich von Colmar, zum Rheinufer und zur deutschen Grenze sind es knapp zwei Kilometer.

Die Gründung von Neuf-Brisach im Jahr 1699 geht indirekt auf den Frieden von Rijswijk zurück. Sonnenkönig Ludwig XIV. hatte zuvor den Pfälzischen Erbfolgekrieg verloren und musste das ehemals elsässische Breisach (rechtsrheinisch) den Habsburgern überlassen. Somit gab es eine neue Grenze am Rhein, die es zu befestigen galt. Kurzerhand gab der Sonnenkönig den Bau zahlreicher Befestigungsanlagen in Auftrag, mit der Festung von Neuf-Brisach perfektionierte sein Baumeister Vauban das Konzept der für damalige Verhältnisse uneinnehmbaren Befestigung.

2008 wurde Neuf-Brisach zusammen mit anderen Bauwerken unter dem Titel "Festungsanlagen von Vauban" zum UNESCO-Weltkulturerbe. Im Belforter Tor von Neuf-Brisach kann von Mai bis September eine Ausstellung zum bekannten Bauherrn Vauban besucht werden, im Sommer finden thematische Stadtführungen zu Persönlichkeiten aus der Vauban-Zeit statt.

Das Umland von Neuf-Brisach eignet sich hervorragend für unterschiedliche Touren und Ausflüge. Kulturell ist zum einen der Besuch der romanischen Abtei von Ottmarsheim, knapp 30 Kilometer südlich von Neuf-Brisach, als absolutes Highlight zu empfehlen. Das Kirchengebäude zählt zu den bedeutendsten Bauten der Romanik und stammt aus dem Jahr 1030.

Knapp drei Kilometer nördlich von Neuf-Brisach befindet sich der kleine Ort Biesheim. Biesheim war vom 1. bis zum 4. Jahrhundert nach Christus ein wichtiger Rheinübergang der Römer, zahlreiche Ausgrabungen konnten in und um die Gemeinde gesichert werden. Ausgestellt werden die Funde im örtlichen "Musée Gallo-Romain".

Besonders schön ist die Region um Neuf-Brisach natürlich im Sommer. Bei gutem Wetter laden die zahlreichen Kanäle und Flussläufe zum Baden, Bootfahren und sogar zu kleinen Kreuzfahrten ein. Auch die historische Dampfeisenbahn in Vogelsheim ist eine beliebte Attraktion. Zwischen Mai und Oktober werden überwiegend an Sonntagen knapp dreistündige Fahrten angeboten.

Wunderschön ist auch die Weihnachtszeit. Das Elsass hat eine ausgeprägte Weihnachts-Tradition. In Neuf-Brisach wird jeden Dezember ein komplettes Weihnachts-Dorf im Stil des 17. Jahrhunderts aufgebaut. Die Teilnehmer sind authentisch kostümiert, zu essen gibt es unter anderem Spezialitäten wie gebratenes Wildschweinfleisch vom Spieß.

Elsässische Weinstraße

Die Route des Vins d' Alsace (Elsässische Weinstraße) schlängelt sich auf mehr als 170 Kilometern vom Marlenheimer Tor im Norden bis zum Tor von Thann im Süden quer durch die Hügel der Weinberge, am Fuße der bewaldeten Ausläufer der Vogesen. Ihr zu folgen macht einfach Spaß. Die Weinberge, meist sanft, aber auch mal steil, wechseln mit blumengeschmückten Dörfern und engen Gassen ab. Stolze mittelalterliche Burgruinen, aus der Renaissance-Zeit stammende Brunnen und farbenfrohe Häuser im Fachwerkstil, die sich um Kirchen aus der Zeit der Romanik scharen.

"Winstubs" fordern zur Einkehr auf. An den Elsässer Spezialitäten wie "choucroute" (Sauerkraut) und "tarte flambée" (Flammkuchen) kommen Sie fast nicht vorbei. Sollen Sie auch gar nicht. Die berühmten elsässischen Gerichte harmonieren so trefflich mit den Weinen aus der Region, dass Sie einfach mit der Zunge schnalzen.

Das ganze Jahr hindurch sind die meisten Wein- und Probierkeller an der Wegstrecke geöffnet. Wer zwischen April und November die Gegend besucht, der kommt zusätzlich in den Genuss von ungefähr 50 Weinfesten mit traditionellen Darbietungen, Umzügen und natürlich Weinproben.

Falls Sie vor Ihrer Reise noch eine kleine Einführung in die Weinkunde des Elsass erhalten möchten - aber gerne doch! An der elsässischen Weinstraße wachsen sieben verschiedene Rebsorten.

Sylvaner: Überraschend frisch und leicht, mit einer unaufdringlichen Fruchtigkeit. Optimal als Durstlöscher. Trinken Sie ihn zu Fisch, Meeresfrüchten, zu Wurst, einer Quiche oder zu einem knackigen Salat.

Pinot Blanc: Weich, fein, frisch und geschmeidig im Geschmack. Passt zu zahlreichen Speisen, vor allem aber zu Geflügel, Weichkäse und Meeresfrüchten.

Pinot Noir: Die einzige Rebsorte im Elsass, aus der Rot- bzw. Rosé-Wein gewonnen wird. Genießen Sie ihn zu rotem Fleisch, Wurst und Aufschnitt und Weichkäsesorten wie Camembert und Brie.

Pinot Gris: Ein Wein mit Fülle. Körperreich und rund bereitet er ein lang anhaltendes Geschmackserlebnis. Mit seiner leicht rauchigen Note passt Pinot Gris ausgezeichnet zu weißem Fleisch und zu Wild.

Riesling: Trocken, rassig, mit einer feinen Fruchtigkeit. Unter den Weißweinen gilt er als einer der Besten weltweit. Er passt ideal zu Fisch, Schalentieren, aber auch zu weißem Fleisch und Sauerkraut.

Muscat: Im Gegensatz zum südfranzösischen Muscat ist die elsässische Variante trockener. Unvergleichlich fruchtig - Sie schmecken wunderbar die frischen Trauben. Reichen Sie ihn als Aperitif oder auch zu Spargel.

Gewürztraminer: Außergewöhnlich aromatisch mit fruchtigen, blumigen und würzigen Noten. Ein herrlicher Aperitif-Wein, aber auch ein harmonischer Begleiter zu exotischen Speisen, würzigen Käsesorten und Desserts.

Und möchten Sie noch etwas Spritziges, dann versuchen Sie eine wunderbare Mischung aus verschiedenen Rebsorten.

Crémant d'Alsace: Delikater, lebendiger Schaumwein, nach der traditionellen Methode, wie in der Champagne, erzeugt. Meistens aus Pinot Blanc, Pinot Gris und Pinot Noir Trauben. Der seltene Crémant Rosé, wird nur aus Pinot Noir Trauben erzeugt.

Zu den Angeboten

Reisepakete werden geladen

Reisepakete werden geladen