Innsbruck

Innsbruck
Lisa Carmiggelt
- Reiseproducerin -
Flanieren in der kleinsten Großstadt Österreichs

"Hauptstadt der Alpen" nennt sich Innsbruck. Übertrieben? Nein, die Landeshauptstadt von Tirol mit 130.000 Einwohnern ist zwar - so sagen die Bewohner - ein zu groß geratenes Dorf, liegt aber perfekt. Kurze Wege zu den Wintersportgebieten, das kulturelle Zentrum in der Region und gut an Deutschland und über den Brenner auch an Italien angebunden.

Innsbruck-Angebote

Innsbruck-Infos kompakt

Flanieren in der kleinsten Großstadt Österreichs

"Hauptstadt der Alpen" nennt sich Innsbruck. Übertrieben? Nein, die Landeshauptstadt von Tirol mit 130.000 Einwohnern ist zwar - so sagen die Bewohner - ein zu groß geratenes Dorf, liegt aber perfekt. Kurze Wege zu den Wintersportgebieten, das kulturelle Zentrum in der Region und gut an Deutschland und über den Brenner auch an Italien angebunden.

Bei Innsbruckern ist es nicht ungewöhnlich, nach der Arbeit noch eine kleine Mountainbike-Tour in den Bergen zu machen. Oder tagsüber auf Skiern durch die Berge zu flitzen und abends ins Theater zu gehen. Neun Skigebiete in der Umgebung sind in der Olympia SkiWorld Innsbruck zusammengefasst, sodass ein Skipass für alle Schneevergnügen reicht. Schon zwei Mal fanden die Olympischen Winterspiele in Innsbruck statt - und natürlich ist es eine Station auf der Vierschanzentournee. Die berühmte Bergiselschanze ist ein beliebtes Ausflugziel mit Aussichtsplattform und Restaurant. Die Schanze wurde von der Londonerin Zaha Hadid entworfen und ist mit ihrer organischen Form mittlerweile ein Wahrzeichen der Stadt. Auch die Hungerburgbahn, eine Seilbahn von der Innenstadt zum Stadtteil Hungerburg, ist ein Werk der Architektin.

Goldenes Dachl und barocke Fassade

Innsbruck ist klein genug, dass Sie alle interessanten Sehenswürdigkeiten zu Fuß erkunden können. Starten Sie zum Beispiel am Wahrzeichen der Stadt, dem Goldenen Dachl. Der Prunkerker ist mit 2.657 feuervergoldeten Kupferschindeln gedeckt. Gleich gegenüber: das Helbighaus, dessen Fassade üppig-barock verziert ist. Im Winter findet auf dem Platz zwischen diesen Gebäuden der Christkindelmarkt statt. In der Nähe steht auch der Stadtturm, von dem Sie eine fantastische Aussicht auf Innsbruck haben (nach dem Überwinden der 133 Stufen). Hofkirche, Hofburg und Hofgarten sind auch nicht weit - einige der Pflanzen in dem 600 Jahre alten Park hat Kaiserin Maria Theresia im 18. Jahrhundert persönlich gepflanzt. Oder Sie gehen in die andere Richtung, die Innsbrucker Flaniermeile Maria Theresien Straße hinunter, vorbei an der Annasäule bis zur Triumphpforte.

Kristallwelten und Bergparks

Wer Innsbruck, so schwer es auch fällt, für einige Zeit den Rücken zukehrt, der kann in der Umgebung die Swarovski Kristallwelten oder die schöne Altstadt von Hall in Tirol besichtigen. Darf es noch etwas mehr Naturidylle sein? Der Alpenzoo ist der höchstgelegene Tierpark und einzigartig in Europa. Hier tummeln sich tierische Alpenbewohner, die man sonst nur selten zu Gesicht bekommt: Kauz, Steinbock, Bär, Luchs und 150 andere Arten. Und: Sie müssen nicht nach Wien, um danach im Café Sachertorte und Melange zu genießen - eine Tochterfiliale des berühmten Café Sacher gibt es auch in Innsbruck. Die Stadt am Inn ist ganz Österreich in Kleinformat.

Foto: Innsbruck Tourismus

Zu den Angeboten

Reisepakete werden geladen

Reisepakete werden geladen