Steiermark 1 Reisepaket
Karte
Karte anzeigen
Steiermark

Steiermark: Urlaub im grünen Herzen Österreichs

Die Steiermark ist bekannt für Wein, Heilquellen und Burgen (und Arnold Schwarzenegger). Genießen Sie die atemberaubende Natur und die charmanten Städte des zweitgrößten österreichischen Bundeslandes.

Steiermark

Steiermark: Im Garten Eden Österreichs

Wenn die Österreicher gut essen gehen wollen, dann fahren sie in die Steiermark. Damit lüften wir kein Geheimnis, sind aber vom Feinkostladen Österreichs ebenso begeistert wie die Alpenländer selbst. Ob Schinken, Schokolade, Käse, Wein, Edelbrände oder Kürbiskernöl – steirische Produzenten gehören zur Weltspitze. Die fruchtbare Steiermark ist zugleich das waldreichste Bundesland, das „Grüne Herz Österreichs“: 61 Prozent der Fläche stehen voller Bäume. Und es gibt kaum eine vielfältigere Urlaubsregion. Zwischen dem imposanten Hochschwabmassiv im Nordosten und den mediterranen Rebhügeln im Süden liegen saftige Almen, fulminante Seen, das gämsenreichste Gebiet Europas und im Herbst das große Kürbisleuchten. Coolste Stadt-Degustation: Graz.

Die Steiermark im Südosten von Österreich ist ein faszinierender Allrounder: Im Norden dominieren die Alpen, überragt vom Dachsteinmassiv, im Süden verzaubern die sanften Weinhügel. Als waldreichstes Bundesland Österreichs (knapp vor Kärnten) begeistert es Outdoorfans mit viel intakter Natur, bäuerlichen Szenerien und regionalen Genüssen. Prägendes „Gesicht“ im Herbst: der Kürbis. Dank luftiger Böden und perfekter Mischung aus Sonnentagen und Regen fühlt er sich hier pudelwohl. Daraus gewonnen wird das „grüne Gold der Steiermark“. Die vielprämierten Kürbiskernöle sind weltweit eine Delikatesse. Wo man verkosten darf? Entlang der Steirischen Ölspur, einer gemütlichen Radstrecke, können Sie gern in die verschiedenen Ölmühlen einkehren und sich selbst von der nussig-kraftvollen Raffinesse überzeugen. Keine Frage, das kleine Küchen-Universalgenie darf natürlich zahlreich nach Hause importiert werden.

Wandern Steiermark: Berge, Wälder, Wein

Die höchsten Spitzen der Steiermark erreichen knapp 3.000 Meter, Sieger in der Messstatistik ist mit 2.995 Metern der Hohe Dachstein. Der Grabnerstein im Gesäuse gilt als prächtigster Blumenberg der Steiermark und perfekte Fotokulisse. Wer die steilen Pässe des Nordens nicht braucht, durchkämmt die liebliche Gegend der Wein- und Apfelgärten im Süden und Osten des Bundeslandes. Hier führen die Wanderwege meist zu urigen Buschenschänken. Als Highlight gilt der Weitwanderweg „Vom Gletscher zum Wein“, ein Mega-Marsch vom eisigem Dachstein-Gletscher durch idyllische Naturschutzgebiete bis ins Thermen- und Weinland. Jede Etappe ein bildhübsches Wanderszenario. Die Nordroute zählt insgesamt 548 Kilometer (wir haben kein Komma vergessen), die kürzere Südroute 382 Kilometer. Aber Häppchen sind im Land der tausend Verkostungsmöglichkeiten ja auch im Wanderurlaub erlaubt.

Städteurlaub Österreich: Großartiges Graz

Der schönste Städteurlaub Österreichs hat (fast) immer vier Buchstaben: Wien, Linz und … Graz! Die Hauptstadt des Bundeslands Steiermark und zweitgrößte Stadt Österreichs verströmt italienisches Flair wie keine andere. Vor allem steckt sie voller Gegensätze. Graz ist historisch und hip, überschaubar und spektakulär. Unerschöpflich ist die Lust der Kunstschaffenden, auch die Studierenden der Karl-Franzens-Universität sorgen beständig für junges, buntes Flair.

2003 präsentierte sich Graz erfolgreich als Kulturhauptstadt Europas. Seitdem steht hier das „Friendly Alien“ – der futuristische Neubau des Kunsthauses an den Ufern der Mur. Neben bemerkenswert moderner Architektur beweisen die Grazer auch viel Sinn für Technologie, wie etwa in der nachhaltig konzipierten Smart City. Der energieoptimierte Stadtteil nahe dem Hauptbahnhof setzt auf eine ressourcenschonende Entwicklung. Seit 2011 ist Graz zudem „City of Design“ und gehört damit zu den zukunftszugewandtesten Orten schlechthin.

Die berühmte Graz-Kulisse, sie kommt nichtsdestotrotz durch die Pracht der mittelalterlichen Altstadt. Sie ist nahezu vollständig erhalten und UNESCO-Weltkulturerbe. Entdecken Sie bildschöne Renaissancegebäude, detailreiche Barockfassaden, Gebäude-Schätze wie das „Gemalte Haus“ mit griechischen und römischen Göttern und den ganzen Stolz der Stadt: den Grazer Uhrturm. Das 28 Meter hohe Wahrzeichen thront auf dem Schlossberg. Hoch geht's auf drei Arten. Für fitte Besucher führen rund 260 Stufen hinauf. Oder Sie nehmen die Grazer Schlossbergbahn, eine bereits 1894 gebaute Standseilbahn. Dank 60-prozentiger Steigung und gläsernem Dach bietet sich während der Fahrt ein faszinierender Ausblick auf die Altstadt. Variante 3: In nur 30 Sekunden bringt Sie der Schlosslift hinauf, der durch das Innere des Berges verläuft. Egal, ob per pedes oder gefahren – hier oben genießen alle Besucher einen grandiosen Blick auf Graz und die Umgebung.

Wenn Sie ganz genau schauen, entdecken Sie auch Ihre Spar mit!-Unterkunft, das moderne Mercure Hotel Graz City unweit der Altstadt. Hier können Sie nach einem spannenden City-Trip gemütlich nächtigen und sich am nächsten Tag beim reichhaltigen Frühstücksbuffet für den anstehenden Tag stärken. Wir laden Sie zu einer Stadtrundfahrt im Elektroshuttle mit Audio-Erklärungen. Alternativ können Sie auch das Joanneums-Ticket für den Eintritt in alle Ausstellungen des Universalmuseums wählen (17 Museen in und um Graz). Falls es noch ein ganz besonderer Thrill sein darf: Seit Februar 2019 beherbergt der Schlossberg die längste Underground-Rutsche der Welt. Auf 175 Metern Länge führt sie in rund 40 Sekunden wieder zurück in die Stadt. Danach am besten auf einen Kaffee oder Schlummertrunk zur muschelförmigen Plattform der Murinsel. Das skurrile Bauwerk ist von beiden Seiten des Flusses über einen Steg begehbar und wird nachts toll beleuchtet. Graz ist einfach die coolste Socke der Alpenrepublik!

Südsteiermark: die Toskana Österreichs

Kaum eine Gegend in Österreich verbindet man so sehr mit Weingenuss wie den Süden der Steiermark. In der lieblichen, hügeligen Weinlandschaft liegt das große Terroir für Welschriesling, Sauvignon & Co. Viele kleine, traditionell arbeitende Winzer produzieren hier duftige, frische Sorten – vorwiegend Weißwein. Im Westen dominiert der Schilcher (ein pikanter Rosé), im Sausal und an der Südsteirischen Weinstraße geben Sauvignon Blanc und Muskateller den Ton an, im Vulkanland Steiermark füllen auch Traminertrauben die Flaschen. Das Aushängeschild der südlichen Steiermark ist jedoch der Welschriesling. Er ist leicht süffig (perfekter Sommerwein) und überaus vielseitig: Ob als Sektgrundwein oder edelsüße Trockenbeerenauslese, der Welschriesling deckt spielend alle Reifekategorien ab. Es liegt aber definitiv nicht am Wein, wenn Ihnen hier italienisch zumut wird. Das stetige Auf und Ab von Weinhügeln, dazu Pinien am Straßenrand, Oleander in Gärten und Hauseingängen, mediterran-mildes Klima, köstlichste Delikatessen – man bezeichnet die Region zu Recht als „steirische Toskana“. Also perfekt geeignet für Weinreisen.

Steiermark Sehenswürdigkeiten

Land der Burgen und Schlösser - auch diesen Titel hat sich die Steiermark redlich verdient. Die Auswahl ist riesig, eine Panoramastraße verbindet ganze 41 Schlösser und Burgen miteinander. Darunter die mächtige Riegersburg. Sie liegt im gleichnamigen Ort auf einem 500 Meter hohen Vulkanfelsen, begeistert mit Greifvogelwarte, Hexenmuseum, Burgschmied und Klettersteig. Andere Schmuckstücke mit viel Patina sind Schloss Eggenberg in Graz, die Burg Deutschlandsberg, Schloss Piber mit Lipizzanergestüt, Schloss Trautenfels oder das herrliche Gartenschloss Herberstein.

Wenn Sie auf der Riegersburg waren, belohnen Sie sich gleich noch mit einem süßen Finale. Die Schokoladenmanufaktur Zotter lädt ebenfalls zum Rundgang in eine Erlebniswelt. Bekannt ist die Marke für ihre ausgefallenen Geschmacksrichtungen und als Vorzeigebetrieb für Nachhaltigkeit und Fair Trade. 365 unterschiedliche Schokoladen stellen sie hier her, von schräg bis klassisch. Wie wäre es mit einer Tafel Käse-Schokolade, Wodka-Schokolade oder Messwein- und Weihrauch-Schoki? Jedes Jahr kommen neue Sorten ins Programm. Der Clou sind die faszinierenden Zeichnungen von Andreas H. Gratze, alias AHG. Sein Design verwandelt jede Verpackung in Kunst.

Auch die Manufaktur Gölles, ebenfalls in Riegersburg ansässig, ist ein Pionier der Feinkostszene. Und zwar in Sachen Essig. Werfen Sie einen Blick in die nostalgischen Keller mit feinsten Essigen und Edelbränden und und füllen die Mitbringsel-Tüte mit Spezialitäten aus Äpfeln, Birnen, Zwetschgen und Trauben. Weitere Ausflugstipps sind das Weinmuseum in Kitzeck, dem höchstgelegenen Weinort der Steiermark, die steirischen Erlebnis- und Abenteuerparks Styrassic Park und Abenteuerwelt Mautern. Wer die Höhe mag, ist im Hochseilgarten Schladming und im Abenteuerpark Planai genau richtig. Die Klimax wäre natürlich der Dachstein - mit beeindruckender Seilbahnfahrt zur Spitze, Hängebrücke und der Treppe ins Nichts …

Wellness in der Steiermark? Richtiger könnten Sie hier gar nicht sein. Im Thermen- & Vulkanland Steiermark sprudeln die Quellen der fünf Thermenorte Bad Radkersburg, Bad Gleichenberg, Bad Loipersdorf, Bad Blumau und Bad Waltersdorf mit voller Kraft aus bis zu 3.000 Metern Tiefe, bis zu 110 Grad heiß. Sie werden so viele genussvolle Entdeckungen im grünen Herz Österreichs machen. Nehmen Sie jede Kostprobe mit! Wir wünschen Ihnen einen traumhaft schönen Wellnessurlaub.

Zu den Angeboten

Reisepakete werden geladen