Braunschweig 1 Reisepaket
Karte
Karte anzeigen
Braunschweig

Kurzurlaub in Braunschweig, der Löwenstadt

Die zweitgrößte Stadt Niedersachsens hat an Sehenswürdigkeiten einiges zu bieten, immerhin war der Ort dank Heinrich dem Löwen im Mittelalter eine bedeutende Handelsstadt. Löwendenkmäler und prächtige Bauten erinnern an die Glanzzeiten.

Braunschweig: Urlaub im Harz

In Braunschweig trifft Moderne auf Tradition

Wussten Sie, dass Braunschweig im Mittelalter eines der bedeutendsten deutschen Handelszentren in der Mitte Europas war? Urkundlich erstmals im Jahr 1031 erwähnt, entwickelte sich die Stadt seit dem 12. Jahrhundert unter dem starken Einfluss der Welfen und der Hanse.

Mit rund 250.000 Einwohnern ist Braunschweig die größte Stadt zwischen Hannover und Berlin. Hier treffen Sie auf spannende Historie, gepaart mit dem Flair einer lebendigen Innenstadt.

Die Stadt des Welfenherzogs Heinrich des Löwen bietet seinen Gästen sowohl kulturelle wie auch künstlerische Highlights. Einige davon stellt Ihnen Spar mit! Reisen hier vor:

Burgplatz: Das Stadtbild mit dem Braunschweiger Löwen, den Heinrich der Löwe aufstellen ließ und der bis heute das Wappentier der Stadt ist, erinnert neben der Burg Dankwarderode und dem Dom St. Blasii an die lebhafte, über tausendjährige Geschichte der Löwenstadt. Den Dom wählte der Welfenherzog als seine Grabstätte, wo er neben seiner Gemahlin Mathilde bestattet wurde.

Magniviertel: Mit seinem zentral gelegenen Magnikirchplatz und der im 11. Jahrhundert gegründeten Magnikirche ist es eines der ältesten Stadtviertel in Braunschweig. Kleine Cafes und Geschäfte werden umfasst von einem Ensemble erhaltener Fachwerkhäuser, darunter auch der Ackerhof 2.

Ackerhof 2: Das Fachwerkhaus trägt auf einem schmucklosen Balken die Jahresangabe "Anno domini m cccc xxxii" (1432). Damit ist es das älteste durch eine Bauinschrift datierte Fachwerkgebäude der Stadt, laut Untersuchungen möglicherweise sogar ganz Deutschlands und auf jeden Fall einen Besuch wert.

Happy Rizzi House: Das 2001 eröffnete Gebäude liegt ebenfalls im Magniviertel. Entworfen vom New Yorker Künstler James Rizzi stellt es einen Blickfang in der Kulisse Braunschweigs dar. Die bunten Häusertürme sind verziert mit fröhlichen Gesichtern, Herzen, Sternen und Vögeln und wurden als dreidimensionaler Baukörper entworfen. Heute wird das Gebäude als Bürohaus genutzt.

Die Oker: Der 80 Kilometer lange Fluss schlängelt sich von Altenau im Oberharz durch das Harzvorland bis nach Braunschweig. Seinerzeit floss er mitten durch den Ort, doch die Braunschweiger legten im Spätmittelalter Umflutgräben als Verteidigungslinie an. So umschließt die Oker heute die Stadt wie ein Ring. Bootstouren auf der acht Kilometer langen Wasserstraße sind vor allem im Sommer sehr beliebt.

Schloss Richmond: 1768/1769 errichet von Herzog Carl Wilhelm Ferdinand für seine Gattin Prinzessin Augusta Herzogin von Braunschweig-Lüneburg. Das Lustschloss Richmond sollte Augusta als Privatrefugium dienen. Heute wird das Schloss zu repräsentativen Zwecken und auch gerne für Trauungen genutzt.

Residenzschloss- Braunschweig

Residenzschloss Braunschweig: Die Spur der Steine

Helle und dunkle Steine - wie bei der Frauenkirche in Dresden. Die wunderschöne Fassade des Braunschweiger Residenzschlosses erzählt viel von den Brüchen in der Geschichte des Schlosses. Nach dem Zweiten Weltkrieg war es derart stark beschädigt, dass es abgerissen und durch einen Park ersetzt wurde. 46 Jahre später strahlt es mit mehr als 600 Originalteilen wieder am historischen Platz - mit neuem Untermieter, dem Einkaufszentrum „Schloss-Arkaden“.

Direkt im Zentrum Braunschweigs liegt es, das wiederauferstandene prächtige Residenzschloss. Fast 50 Jahre lang war es aus dem Gesicht der Stadt verschwunden. Nun steht es so selbstbewusst da, als wär es nie weg gewesen. Es ist ein Hybrid-Schloss, eine Kombination aus Einkaufszentrum (den „Schloss-Arkaden“) und rekonstruiertem Schlossoriginal, aufgebaut anhand alter Pläne und historischer Fotos. 80 Prozent davon mietet die Stadt, sie werden kulturell genutzt, unter anderem als Stadtbibliothek, Stadtarchiv und Schlossmuseum.

Wechselhafte Geschichte

1717 stand es das erste Mal, unter Herzog August Wilhelm. 1830 brannte es wieder ab. Der zweite Bau endete als Kriegsruine. Mit einer Stimme Mehrheit wurde das Braunschweiger Schloss 1960 abgerissen, mit einer Stimme Mehrheit wieder aufgebaut. Die weitgehend wiederaufgebaute dreiflügelige Schlossanlage wurde 2007 fertiggestellt. Jetzt können Besucher wieder eintauchen in eine längst vergangene Epoche, in die königliche Atmosphäre der Braunschweiger Herzöge.

Welfen-Prunk

Wer das Residenzschloss durch den nördlichen Eingang betritt, wird direkt ins 19. Jahrhundert zurückversetzt: Das Schlossmuseum lässt auf rund 600 Quadratmetern Ausstellungsfläche einen Teil des ehemaligen Welfenschlosses für Sie wiedererstehen. Schreiten Sie durch prunkvolle Räume des einstigen Wohn- und Regierungssitzes der Braunschweiger Herzöge, welche mit originalen Möbeln, Gemälden und Kunstgegenständen ausgestattet und rekonstruiert wurden. Höhepunkt der Dauerausstellung: der prachtvolle Thronsaal mit dem Thron der Braunschweiger Welfen.

Shoppen im Schloss

Kultur und Kommerz liegen nah beieinander. Hinter dem imposanten Portikus erwarten den Besucher Fashiontrends und Restaurants - die "Schloss-Arkaden" sind mit einer Fläche von 30.000 Quadratmetern und rund 150 Geschäften die Shopping-Adresse Nr.1. in der zweitgrößten Stadt Niedersachsens.

Adresse Residenzschloss Braunschweig
Schloßstraße 1, 38100 Braunschweig

Öffnungszeiten Residenzschloss Braunschweig
Montag - Samstag 9.00 - 20.00 Uhr

Burg Dankwarderode- Braunschweig

Burg, Comic, Löwe: Braunschweig trumpft auf

Stolz steht er auf seiner Säule, mit angespannten Muskeln und geöffnetem Maul: der Braunschweiger Löwe. Mitten auf dem Burgplatz vor der Burg Dankwarderode. Der Name klingt ein bisschen, als würde Donald Duck hier wohnen (und so falsch ist die Assoziation mit Comics nicht, aber dazu später mehr). Doch die Burg hat historische Wurzeln, die bis ins Mittelalter reichen.

Heinrich der Löwe ließ die Burg im 12. Jahrhundert als Demonstration seiner Macht nach dem Vorbild der kaiserlichen Pfalzen erbauen. Das Originalgebäude wurde im Lauf der Zeit immer weiter abgetragen oder zerstört, brannte schließlich ab und wurde Ende des 19. Jahrhundert historisch akkurat rekonstruiert. Sie ist eines der Wahrzeichen der Löwenstadt, steht neben dem Dom.

Löwenstarkes Marketing

Im Inneren steht noch ein Löwe, dieses Mal das Original, in Augenhöhe, fast zum Anfassen. Der Welfe Heinrich bewies schon damals einen guten Riecher für Vermarktung, in dem er sich das mächtige Tier als Symbol wählt. Heinrich hielt sich angeblich sogar einen echten Löwen als Haustier. Im Erdgeschoss beherbergt die Burg mittelalterliche Kunstobjekte und Teile des sogenannten Welfenschatzes, dem ursprünglichen Braunschweiger Domschatz. Zum Beispiel das Armreliquiar des Heiligen Blasius und ein Kreuz ganz aus Bergkristall gefertigt. Der durchsichtige Stein sollte Unschuld und Reinheit symbolisieren. Auch der Herzog selbst hat seine Spuren hinterlassen: Sein Krönungsmantel ist ausgestellt. Besonders eindrucksvoll ist der wiederaufgebaute Rittersaal.

Kleinster Raum

Auch rund um die Burg herum lohnt es sich zu bummeln. So befindet sich neben dem Eingang der Burg das kleinste Antiquariat Deutschlands. Auf acht Quadratmeter stehen hier tausend Bücher zum Verkauf. Ob es auch Bände der berühmten DDR-Comicreihe „Mosaik“ zu kaufen gibt, ist nicht bekannt. In einem davon spielt die Geschichte auf der Burg Dankwarderode, selbstverständlich mit einem Auftritt des Welfenherzogs persönlich. So gelangte die Burg auch im Comic zu Ruhm – wenn auch ohne sprechende Enten.

Adresse Burg Dankwarderode Braunschweig
Burgplatz 4, 38100 Braunschweig

Öffnungszeiten Burg Dankwarderode Braunschweig
Dienstag - Sonntag 10.00 - 17.00 Uhr

Braunschweiger Mumme

Barunschweiger Mumme: Was schon Seefahrer stark machte

Malztrunk, Kult-Getränk und Exportschlager - die Mumme gehört zu Braunschweig wie der Löwe. Seit dem Mittelalter bekannt, begleitete das malzhaltige Getränk die Seefahrer und machte die Stadt auf diesem Weg weltbekannt. Der Vorteil der Mumme: Hoher Alkohol- und Zuckergehalt machten das Bier über Wochen haltbar - perfekte Bedingungen um als Proviant auf Schiffsreisen eingesetzt zu werden. Bis ins 18. Jahrhundert wurde die Mumme als alkoholhaltiges Bier gebraut, danach wurde auf den Alkohol verzichtet.

Heute ist die Mumme ein alkoholfreier Extrakt, gebraut aus Malz und Wasser, welcher süß und zähflüssig ist. Aufgrund seiner Konsistenz wird der Extrakt deshalb oft als Zusatz für Speisen und Getränke sowie zum Kochen verwendet. Die Mumme wird zum Beispiel mit Bier, Milch, Tee oder Selterswasser gemischt. Lebensmittel wie Gebäck, Kuchen und Käse können mit der Mumme verfeinert werden. In speziellen Kochbüchern finden Sie Rezepte und Vorschläge, welche die Verwendungsvielfalt der Mumme zeigen und Sie dadurch vielleicht ein neues Leibgericht entdecken. Die Mumme-Brauerei Nettelbeck bietet heute neben der alkoholfreien Mumme wieder ein Mumme-Bier in Braunschweig an. Das Besondere: das Rezept ist angelehnt an das Originalrezept aus dem Mittelalter, gebraut nach alter Brautradition als obergäriges Bier mit einem Alkoholgehalt von 5,2 % Vol.

Hinter den Kulissen: Brauführung

Ein ganz besonderes Erlebnis bietet Ihnen die Mumme-Führung. Der Während einem Bummel durch das historische Braunschweig berichtet Ihnen ein Mumme-Braumeister von der traditionsreichen Spezialiät dieser Stadt. Lernen Sie Spannendes über die Hansestadt Braunschweig vor 500 Jahren kennen und lauschen Sie dem Braumeister, wenn er Ihnen berichtet, welche Wirkung auf zarte Knaben der Mumme nachgesagt wurde. Eine solche Erlebnisführung findet in Gruppen von 12 bis 25 Personen statt. Der Preis pro Person beträgt 13,- Euro inklusive einem Mummepräsent.

Alles und viel mehr auf de Mummegenussmeile

Eine traditionelle Veranstaltung im November nimmt Sie mit in die Welt der Mumme: am verkaufsoffenen Wochenende "mummegenussmeile" bieten die Gastronomen aus Braunschweig schmackhafte Mumme-Kreationen an und laden Sie ein zum schlemmen, probieren und genießen. Auf einem Spezialitätenmarkt haben Sie die Möglichkeit, die Vielfalt der Mumme-Produkte kennenzulernen und käuflich zu erwerben. Abgerundet wird die Veranstaltung durch ein musikalisches Rahmenprogramm.

Adresse Braunschweiger Mumme, H. Nettelbeck KG
Leipziger Str. 184, 38124 Braunschweig

Führung Braunschweiger Mumme
auf Anfrage, Touristinfo Braunschweig, Kleine Burg 14

Zu den Angeboten

Reisepakete werden geladen