Hildesheim

Eine mittelalterliche Stadt im Zeichen der Rose

Hildesheim, 30 Kilometer südöstlich von Hannover, liegt genau zwischen Heide und Harz. Die niedersächsische Stadt, obwohl im Krieg zerstört, hat nichts von ihrem mittelalterlichen Charme verloren. Wenn hier die Rosen blühen, ist das eine Schlagzeile wert. Denn am Dom wächst der sagenumwobene Tausendjährige Rosenstock.

Hildesheim-Angebote

Hildesheim-Infos kompakt

Eine mittelalterliche Stadt im Zeichen der Rose

Hildesheim, 30 Kilometer südöstlich von Hannover, liegt genau zwischen Heide und Harz. Die niedersächsische Stadt, obwohl im Krieg zerstört, hat nichts von ihrem mittelalterlichen Charme verloren. Wenn hier die Rosen blühen, ist das eine Schlagzeile wert. Denn am Dom wächst der sagenumwobene Tausendjährige Rosenstock.

Der Legende nach ließ ein blühender Rosenbusch die Kreuzkette von Kaiser Ludwig dem Frommen nicht mehr los. Ein Wunder, meinte der Kaiser und schwor, dort eine Kirche zu bauen. Am Hildesheimer Mariendom blüht die Rose heute noch und trägt zum bezaubernden Ambiente der mittelalterlichen Stadt bei. Nachdem Hildesheim im Krieg großflächig zerstört wurde, baute man die historischen Gebäude mit Liebe zum Detail wieder auf. So geschehen mit dem Knochenhaueramtshaus am Markplatz und dem "Umgestülpten Zuckerhut", einem Fachwerkhaus, bei dem sich durch eine kühne Bauweise die Grundfläche vom Parterre bis zum Dachgeschoss verdoppelt.

Höchster Kirchturm Niedersachsens

Als Sitz des römisch-katholischen Bistums hat Hildesheim sehenswerte Kirchen zu bieten. Der Dom wurde im 9. Jahrhundert gebaut und ist seit 1985 UNESCO-Weltkulturerbe, genau wie die quadratische, trutzige Michaeliskirche. Sie ist gleichzeitig ein Wahrzeichen der Stadt. Mit dem höchsten Kirchturm Niedersachsens (und damit einem der größten der Welt) kann sich die St. Andreas Kirche schmücken. Gestärkt mit Hildesheimer Pumpernickel, einem süßen Gebäck ähnlich der Aachener Printen, sind die 364 Stufen des 114 Meter hohen Turms kein Problem. Zwei Aussichtsplattformen bieten einen imposanten Ausblick auf die Stadt.

Auf den Spuren der Rose

Wer keine Sehenswürdigkeit verpassen will, folgt dem Hildesheimer Wahrzeichen, der Rose. Am Stadtrundgang "Rosenroute" liegen die interessantesten Stätten des Ortes. Ein unvermutetes Schätzchen verbirgt sich zum Beispiel hinter der modernen Fassade des Roemer- und Pelizaeus-Museum: Die Sammlung altägyptischer Kunst ist einzigartig. Natürlich gibt es in der Stadt der Rose auch ein Museum für die edle Blume. Wie sollte es anders sein, ist der Ort auch Namenspate für eine Rosensorte: die "Stadt Hildesheim".

St. Andreas Kirche, Andreasplatz 5, 31134 Hildesheim

15. 4. - 31. 10., Mo./Di./Do./Fr. 11.00 - 16.00, Sa./So./Fei. 12.00 - 18.00

Erwachsene 2,50 Euro, Kinder 2,- Euro, Kinder 0 - 4 Jahre gratis

Roemer- und Pelizaeus-Museum, Am Steine 1 - 2, 31134 Hildesheim

Di. - So. 10.00 - 18.00

Erwachsene 10,-Euro, Kinder 6 - 14 Jahre 5,- Euro

Foto: Nina Weymann Schulz

Zu den Angeboten

Reisepakete werden geladen

Reisepakete werden geladen