PK Parkhotel Kurhaus

Elegantes Hotel im Jugendstil, 1913 gebaut, Schauplatz historischer Ereignisse, wie die Unterbringung des Kaisers im 1. Weltkrieg oder die Versöhnung zwischen Deutschland in Frankreich im Jahr 1958.

PK Parkhotel Kurhaus-Angebote

Hotel-Infos kompakt

Elegantes Hotel im Jugendstil, 1913 gebaut, Schauplatz historischer Ereignisse, wie die Unterbringung des Kaisers im 1. Weltkrieg oder die Versöhnung zwischen Deutschland in Frankreich im Jahr 1958.

Geschichte des Hotels

Weltgeschichte: Kaiser, Adenauer und de Gaulle

Schon 1843 wurde das erste Kurhaus im Kurpark eingeweiht. Außer diesem erbaute man im 19. Jahrhundert eine ganze Anzahl von Hotels in Bad Kreuznach, vom Nobelhotel bis zur kleinen Fremdenpension. Die Entdeckung des entzündungshemmenden Radons in der Kreuznacher Sole, durch den Chemiker Dr. Karl Aschoff im Jahr 1904 gab der ohnehin stürmischen Entwicklung des Kurbades noch einen weiteren Schub.

Man beschloss daher, das vorhandene Kurhaus abzureißen und an seiner Stelle ein großes "Palasthotel" zu errichten. Mit Entwurf und Bauleitung beauftragte man den berühmten Münchner Architekten Emanuel von Seidel, der schon zahlreiche öffentliche Gebäude, Schlösser und Villen erbaut hatte. Für das neue Kurhaus wählte Seidl den in Deutschland eben erst entdeckten Jugendstil mit seinen geschwungenen Linien und glatten Fassaden. Der Neubau wurde am 1. Juli 1913 eingeweiht.

Während des ersten Weltkrieges, und zwar in den ersten Jahren 1917-1918, befand sich das Große Hauptquartier in bad Kreuznach. Das Kurhaus wurde zum Dienstsitz des Kaisers Wilhelm II. Gleichzeitig befand sich die oberste Heeresleitung mit den Generalen von Hindenburg (Foto rechts) und Ludendorff in Bad Kreuznach. Der Kaiser beschränkte sich im Wesentlichen auf seine repräsentativen Pflichten und empfing im Kurhaus die offiziellen Besuche seiner Verbündeten. So war neben dem Zaren Ferdinand von Bulgarien auch eine türkische Delegation im Jahre 1917 im Kurhaus, deren Mitglied der General Mustafa Kemal Pascha war, bekannt als Kemal Atatürk. Im ovalen Saal des Hauses pflegte der Kaiser hohe und höchste Kriegsauszeichnungen persönlich zu verleihen. So den Orden Pour le Mérite an den berühmten Jagdflieger Manfred Freiherr von Richthofen, in England bekannt unter dem Namen "The Red Baron".

Nach dem Ersten Weltkrieg war das Kurhaus von 1918 bis 1923 Hauptquartier der französischen Armee, zunächst unter General Mangin und später unter Marschall Foch. Auch nach dem Zweiten Weltkrieg besetzten die Franzosen unter dem Generalkommando der Nordzone das Kurhaus. Vom 10. Juli 1945 bis April 1946 stand Bad Kreuznach auch unter ziviler französischer Verwaltung.

Am 26. November 1958 trafen sich im Kurhaus der französische Staatspräsident Charles de Gaulle und der deutsche Bundeskanzler Dr. Adenauer, um die deutsch-französischen Freundschaftsverträge zu unterzeichnen (Foto links). Es war die erste Begegnung der beiden großen europäischen Staatsmänner auf deutschem Boden. Hunderte Journalisten berichteten aus Bad Kreuznach über das weltgeschichtliche Ereignis (Foto oben). Vorausgegangen war ein Besuch Adenauers auf dem Landsitz des Gaulles in Colombey-deux-Eglises, am 14. September 1958. Auch in der Folgezeit fanden mehrfach deutsch-französische Konsultationen auf höchster Ebene im Kurhaus statt, so dass das Kurhaus nicht nur seiner gastronomischen Tradition, sondern auch seiner Tradition, als Schauplatz historischer Ereignisse, treu geblieben ist.

Nach großen Renovierungen in 1958, 1978 und 1996 wird das Kurhaus als das geführt, wofür es 1913 konzipiert wurde. Ein First Class Hotel welches auch heute noch als ein Juwel der Architektur gilt.

Wellness-Anwendungen

Im PK Parkhotel Kurhaus befindet sich das Kosmetik-Institut "Knaul-Beyer". Hier steht Ihnen ein umfassendes Angebot an Wellness- und Beautyanwendungen zur Verfügung. Spar mit!-Gäste erhalten auf jede gebuchte Leistung eine Ermäßigung von 10 %. Wir bitten Sie Ihre Anwendung vorab unter 0671-27241 zu terminieren. Das aktuelle Programm können Sie hier als PDF herunterladen.

Foto: Fotolia, Valua Vitaly

Lage, Anreise

Die Kurstadt Bad Kreuznach liegt im Nahetal im Bundesland Rheinland-Pfalz, ca. 40 Kilometer südwestlich von Mainz und ca. 73 Kilometer nördlich von Kaiserslautern.

Mit dem Auto

Aus dem Süden: Fahren Sie über die entsprechenden Autobahnen auf die A 61 Richtung Koblenz. Nehmen Sie die Ausfahrt 51 Bad Kreuznach und folgen Sie der B 41 bis zur Abfahrt Firma Michelin. Biegen Sie an der Ampel links in die Gensinger Straße ein und folgen Sie dieser bis zur Wilhelmstraße. Biegen Sie nach links in die Wilhelmstraße ab und fahren Sie die zweite Ausfahrt rechts in die Salinenstraße. Folgen Sie der Beschilderung Richtung Kurpark/Bäderhaus. Im Kurpark angekommen fahren Sie über die Brücke und halten sich rechts. Nach ca. 200 Metern finden Sie Ihr Hotel auf der linken Seite.

Aus dem Norden: Fahren Sie über die entsprechenden Autobahnen auf die A 61 Richtung Mannheim. Nehmen Sie die Ausfahrt 47 Waldlaubersheim. Fahren Sie auf die Windesheimer Straße (L 236) und folgen Sie dieser für etwa 5 Kilometer. Biegen Sie anschließend links in die Straße Breitenfelser Hof ein (K 49) und folgen Sie dieser für weitere 2 Kilometer. Am Kreisverkehr nehmen Sie die erste Ausfahrt und fahren weiter auf die Winzenheimer Straße. Folgen Sie dieser bis zur Ortseinfahrt Bad Kreuznach. In Bad Kreuznach angekommen folgen Sie der Beschilderung Richtung Kurpark/Bäderhaus. Dort fahren Sie weiter wie oben beschrieben.

Mit dem Zug

Bad Kreuznach erreichen Sie über den Hauptbahnhof Mainz. Dieser ist gut an das Fernverkehrsnetz der Deutschen Bahn angeschlossen. Von Mainz fahren in regelmäßigen Abständen Regionalzüge nach Bad Kreuznach. Die Fahrtzeit beträgt für diese Strecke ca. 30 Minuten. Vom Bahnhof zu Ihrem Hotel sind es ca. 1,5 Kilometer.

Zu den Angeboten

Reisepakete werden geladen

Reisepakete werden geladen