Freiburg 5 Reisepakete
Karte
Karte anzeigen

Kurzurlaub in Freiburg: Nicht ins Bächle dappen

Badische Gelassenheit, viel Sonne und noch mehr Radfahrer, dazu studentisches Flair, das berühmte Münster und die Bächle - Freiburg, eine Stadt zum Verlieben … oder auch zum Verheiratet werden.

Kurzreise nach Freiburg

Wer ins Bächle "dappt" wird verheiratet

Badische Gelassenheit, viel Sonne und noch mehr Radfahrer, dazu studentisches Flair, das berühmte Münster und die Bächle - Freiburg, eine Stadt zum Verlieben … oder auch zum Verheiratet werden.

Freiburg ist eine der nachhaltigsten Städte in Deutschland. Die sogenannte "Green City" befindet sich gleich neben der Altstadt, unter anderem mit einer kompletten Solarsiedlung. Passend zum Motto ist natürlich das Fahrrad beliebtestes Fortbewegungsmittel. Seit 2014 wird sogar an einer umfassenden Radvorrangroute gebaut. Zwei der geplanten 13 Teilabschnitte sind auf 14 Kilometer Länge bereits fertig gestellt. Hier haben Radfahrer immer Vorfahrt, als Fußgänger lieber zweimal umsehen.

Altehrwürdiges Freiburg

Gemütlich ist es hier. Das sagen Einwohner, Besucher und die fast 35.000 Studenten - die sorgen vor allem für reges Leben auf Plätzen, in Parks und natürlich den Kneipen der Altstadt. Wahrzeichen der entspannten Metropole im Breisgau ist das Münster Unserer Lieben Frau. Eigentlich durch den Stand des Bischofssitzes sogar eine Kathedrale, aus traditionellen Beweggründen bleibt es aber einfach das Münster. Es wurde in gut 800 Jahren nie zerstört und somit erfreuen sich auch heute noch alle an ursprünglicher Architektur und Bausubstanz. Zweites Wahrzeichen sind die Bächle am Rand (seltener in der Mitte) der Kopfsteinpflaster-Straßen und Gassen.

Bächle-Wunder

Die Miniatur-Kanäle gibt‘s schon seit dem Mittelalter, dienten einst der zusätzlichen Frischwasserversorgung und werden mit dem Wasser des Flüsschens Dreisam gespeist. Insgesamt über 15 Kilometer der kleinen Wasserläufe durchziehen Freiburg. Im Laufe der Zeit sorgten sie immer wieder für Schlagzeilen und lustige Geschichten: Helmut Kohls Frau ist schon mit dem Auto rein gefahren und stecken geblieben, Touristen holen sich mangels vorrausschauendem Gehens öfters nasse Füße und es hat sich eine weltweit einzigartige Tierart entwickelt, das "Freiburger-Bächle-Egel". Das ist sogar per DNA-Sequenzanalyse bewiesen. Achtung: Wer in Freiburg in ein Bächle "dappt", der muss eine Freiburgerin bzw. einen Freiburger heiraten. Das ist ungeschriebenes Gesetz.

Adresse Münster Unserer Lieben Frau
Münsterplatz, 79098 Freiburg im Breisgau

Öffnungzeiten Münster Unserer Lieben Frau
Montag - Freitag 7.30 - 18.00 Uhr
Samstag 7.30 - 09.45 Uhr und 12.15 - 18.00 Uhr
Sonn- und Feiertage 13.30 - 18.00 Uhr

Führungen Montag - Samstag 14.00 Uhr, Dauer ca. 1 St.

Münster in Freiburg

Architektur

Der markante Turm des Münsters, von Kunsthistorikern einst als "Schönster Turm in der Christenheit" bezeichnet, ist 116 Meter hoch. Am Fuße des Turms ist der Bau fast quadratisch im Grundriss. Ungefähr auf der Mitte des Turmes wird dieser von der zwölfeckigen Sterngalerie umgeben. Oberhalb der Galerie setzt sich der Turm als Achteck fort. Der achteckige Teil geht über in die sog. Laterne, die auch begehbar ist. Auf dieser Höhe ist der Turm bereits vielfach durchbrochen; von dessen acht hohen Spitzbogenfenstern geben vier den Blick nach außen frei. Über der Laterne befindet sich der ebenfalls achteckige, filigrane und vielfach durchbrochene Turmhelm. Die Rippenbögen sind mit Krabben (gotische Bezeichnung für aus Stein gemeißeltes Laub) besetzt. Seine Ausdruckskraft gewinnt der Turm durch die architektonisch vollendeten, wie spielerischen Übergänge von der viereckigen über die zwölfeckige zur achteckigen Form in den Turmhelm bis zur Helmblume auf der höchsten Spitze.

Es ist der einzige derartige gotische Kirchenturm in Deutschland, der noch im Mittelalter vollendet wurde und seitdem fast wie ein Wunder die Zeit überdauert hat. Selbst den Bombenangriff im 2. Weltkrieg, der die Häuser in der nächsten Umgebung des Turmes zerstörte, überstand er unversehrt. Zur Zeit des Münsterbaus war Freiburg kein Bischofssitz; daher besitzt die Kirche im auffallenden Kontrast zu anderen gotischen Kathedralen nur einen Turm. Der Turm beherbergt 16 Glocken, die älteste ist die "Hosanna"-Glocke aus dem Jahr 1258, sie wiegt 3.290 Kilogramm und ist eine der ältesten erhaltenen in dieser Größe. Den Glockenklang der Hosanna kann man am Donnerstag nach dem Abendangelus, am Freitag um 11.00 Uhr (deshalb "Spätzleglocke") und an jedem Samstagabend hören.

Innenausstattung

Die bedeutendsten Stücke sind der Hochaltar von Hans Baldung Grien und ein Altar von Hans Holbein dem Jüngern in einer der Chorkapellen. Die Fenster wurden von den Handwerkszünften gestiftet, deren Symbole wie zum Beispiel Brezel, Stiefel usw. sich auf ihnen wiederfinden.

Im Chor befindet sich das vom Bildhauer J. Chr. Wentzinger entworfene Grabmal des habsburgischen Generals v. Roth. Frisch renoviert präsentiert sich seit November 2004 die gotische Portalhalle im Westturm in neuem Glanz. Bei der Renovierung und Säuberung der Figuren wurde bewusst der Zustand der vorangegangenen Renovierung aus den 90er Jahren des 19. Jahrhunderts wieder hergestellt, für die damals der Freiburger Glasmaler und Künstler Fritz Geiges verantwortlich war.

Die rechtliche Situation

In Bezug auf die rechtliche Situation ist das Freiburger Münster eine Besonderheit. Von Beginn an gehörte das Münster nicht der Kirche. Der Bau wurde von der Freiburger Bürgerschaft vorangetrieben. Im Mittelalter änderte sich die Lage in soweit, dass das Münster sozusagen "sich selbst" gehörte. Verwaltet wurde der Bau durch einen von der Stadt bestellten Münsterpfleger. In der Neuzeit wurde der Münsterbauverein gegründet, der auch rechtlich gesehen Eigentümer des Münsters ist.

Kurioses im Freiburger Münster

Wer mit offenen Augen durch das Freiburger Münster läuft, kann durchaus etwas über Physik lernen. Unterhalb des Glockenturms sind im Boden zwei Messingpunkte eingelassen. Deren größerer ist der Punkt, der sich, geometrisch gesehen, direkt senkrecht unterhalb der Turmspitze des Glockenturms befindet. Der kleinere Punkt ist der, an dem ein Gegenstand auftreffen würde, wenn man ihn direkt von der Spitze des Turmes fallen lassen würde. Die Diskrepanz (ca. 3,2 cm) zwischen dem geometrischen Punkt und dem Aufschlagspunkt entsteht durch die Erdrotation.

Adresse Münster Freiburg
Münsterplatz, 79098 Freiburg im Breisgau

Öffnungszeiten Münster Freiburg
Die aktuellen Öffnungszeiten finden Sie hier

Keidel Mineral-Thermalbad

Keidel Mineral-Thermalbad: Freiburgs Gesundbrunnen

Wohltemperiert ist Freiburg ja seit eh und je. Die Stadt im Breisgau steht weit oben auf der Liste der sonnenverwöhntesten Orte Deutschlands. Am Stadtrand gibt‘s noch eine Steigerung: das Keidel Mineral-Thermalbad. Mit 1.800 Quadratmetern Wasserfläche ist es das größte Mineral-Thermalbad Südbadens. Täglich 34 °C und aufwärts.

Stadthektik ist woanders. Das Keidel Mineral Thermalbad liegt ganz idyllisch am westlichen Rand Freiburgs, eingebettet in das Grün des Mooswaldes. Vielversprechend schon die Adresse: "An den Heilquellen 4". Und tatsächlich, was so nach Ruhe und Behaglichkeit klingt, enttäuscht drinnen nicht: Acht Badebecken und eine Saunalandschaft mit Naturbadesee, eine Fitnessebene sowie verschiedene Gesundheits- und Wohlfühlanwendungen sorgen für Stunden der Entschleunigung.

Technisches Update, neues Außenbecken

Der Name ist eine Referenz an den einst so beliebten Oberbürgermeister Eugen Keidel, "Schöpfer des modernen Freiburgs". Dieser sorgte in den 1970ern maßgeblich für die Beflügelung des Baus. Seit 1979 sprudelt hier schon heilendes und wohltuendes Thermalwasser aus der eigenen Quelle - und wird höchst erquicklich zum Einsatz gebracht. Bei körperumschmeichelnden 34 bis 36 °C genießen Gäste Unterwassermassagedüsen, Nackenduschen, Schwallduschen und weitere behagliche Stressabbauer. Die Badelandschaft wird dank riesiger Fensterflächen von Tageslicht durchflutet. An frischer Luft kann in Kneipp-Manier das Wasser getreten oder die Boulekugel gerollt werden. Erst 2017 wurde technisch alles auf den neuesten Stand gebracht und das neue Außenbecken eingeweiht.

Schwitzen wie die Finnen und Türken

Ebenfalls schön groß: die Saunalandschaft. Auf rund 3.000 Quadratmetern gibt es drei Innen- und vier Außensaunen, ein Türkisches Dampfbad, einen großzügigen Außenbereich mit Thermalbecken, Liegewiese und Naturbadesee. An kühlen Tagen sorgt der wohlig-wärmende Ofen im Ruheraum am See für Kuschelstimmung. Ein Spaziergang im großen Saunagarten stimuliert zu jeder Jahreszeit die Erholung nach einem Saunagang. Optionen der Entspannungsverlängerung gibt es hier immer: Massagen, Solarium, Sonnenbaden auf der Terrasse ... So ein Doppel aus berühmter südbadischer Sonne und Thermalwärme ist natürlich die Krönung.

Adresse Keidel Mineral-Thermalbad
An den Heilquellen 4, 79111 Freiburg im Breisgau

Öffnungszeiten Keidel Mineral-Thermalbad
Die aktuellen Öffnungszeiten finden Sie hier

Kaiserstuhl-Infos kompakt

Wein, Wald und Wandern im wärmsten Winkel

Weinkenner geraten beim Klang der Namen Ihringen, Oberbergen oder Sasbach ins Schwärmen. Der Kaiserstuhl mit seinen terrassenförmigen Weinbergen bringt jedes Jahr hervorragende Tropfen hervor, ein Drittel des gesamten badischen Weines wird hier gekeltert. Die Burgunderweine dominieren, gefolgt vom Kaiserstühler Müller-Thurgau und dem feinfruchtigen Silvaner. Angebaut wird auf etwa 4.000 Hektar Rebfläche. Die Winzer, oftmals kleine Familienbetriebe, profitieren hierbei von den hervorragenden Anbaubedingungen: vulkanische Böden und das wärmste Klima in Deutschland.

Während Schwarzwald und Vogesen noch unter einer Schneedeckeschlafen, kann man in einem der kleinsten Mittelgebirge Deutschlands - 16 Kilometer lang, 12,5 Kilometer breit - bereits unter freiem Himmel Kaffee trinken oder zünftig vespern. Früh meldet sich der Frühling zwischen Freiburg und Breisach, ein Blütenmeer von Obstbäumen überzieht die schöne Landschaft. Nicht umsonst kommen neben den Weinliebhabern auch die Wanderer auf ihre Kosten. Neu angelegte Themenwege erschließen den Kaiserstuhl von Norden nach Süden, von Osten nach Westen; hinzu kommen lokale Rundwanderungen in den zauberhaften Ortschaften. Flora und Fauna sind einzigartig, hier wachsen und gedeihen Pflanzen, die sonst nirgendwo in Deutschland in der freien Wildbahn anzutreffen sind. Ein "Muss" ist ein Spaziergang durch den Waldlehrpfad im Liliental bei Ihringen. Aber auch die kleinen mittelalterlichen Städte wie Burkheim oder Breisach laden zum Bummeln ein.

Prächtige Ausblicke auf die Rheinebene und die Berge links und rechts des Flusses hat man allenthalben auf seinen Erkundungstouren. Vom Totenkopf, der mit 557 Metern höchsten Erhebung, von der Schelinger Warte oder vom Lenzenberg bei Ihringen. Hier ist auch ein tolles Ausflugslokal, dessen deftige lokale Spezialitäten einen überregionalen Ruf haben. Apropos Gaumenfreunden: Ein guter Wein allein ist nur die halbe Miete. Die Kaiserstühler Kulinarik reicht von der einfachen Winzer-Vesperplatte hin zur anspruchsvollen Sterneküche im Gourmet-Restaurant. Und die Gastfreundschaft der Wirtsleute steht der Qualität der Speisen und Getränke in nichts nach.

Bleibt nur noch eine Frage offen: Woher dieser Name? Weil Straußenwirtschaften, die ihre Gäste mit an der Straße aufgestellten Reisigbesen locken, kaiserlich bestuhlt sind? Mitnichten! Hier sitzt man meist auf einfachen Hockern oder Bänken. Den Namen hat dieser schöne Fleck im Südwesten vermutlich von einer Stippvisite von König Otto III. Dieser hielt, so die Überlieferung, im Jahr 994, zwei Jahre vor seiner Krönung zum Kaiser, in Sasbach am Rhein einen Gerichtstag ab. Übrigens: Guter Wein wurde auch damals schon angebaut.

Museen in Freiburg

Augustinermuseum

Ein Muss für Liebhaber mittelalterlicher Kunst. Propheten, Heilige und Todsünden – hier hängen großartige Werke aus einer gottesfürchtigen Zeit mit Künstlern wie Matthias Grünewald und Lucas Cranach d. Ä. Im Chorraum der ehemaligen Klosterkirche sind Werke des Barock ausgestellt, im Dachgeschoss finden Sie Gemälde des 19. Jahrhunderts, darunter Anselm Feuerbach, Franz Xaver Winterhalter und Hans Thoma.

Adresse Augustinermuseum Freiburg
Augustinerpl., 79098 Freiburg im Breisgau

Öffnungszeiten Augustinermuseum Freiburg
Dienstag - Sonntag 10.00 - 17.00 Uhr

Museum für Neue Kunst

Kunst darf nicht nur schön und gefällig sein. Sie sollte auch aufwühlen, Fragen stellen, zum Um- und Nachdenken anregen. Dieses Museum lebt die Debatte. Wechselnde Ausstellungen zu aktuellen Themen und eine große Sammlung von Künstlern des 20. und 21. Jahrhunderts, darunter Otto Dix, Karl Hofer, August Macke und Paula Modersohn-Becker.

Adresse Museum für Neue Kunst Freiburg
Marienstraße 10A, 79098 Freiburg im Breisgau

Öffnungszeiten Museum für Neue Kunst Freiburg
Dienstag - Sonntag 10.00 - 17.00 Uhr

Museum Natur und Mensch

Saurier, Mammuts, Fossilien – wir alle erinnern uns gern an diese wunderbaren Familienausflüge ins Naturkundemuseum. In Freiburg begeistern moderne Ausstellungen, Familienführungen, Workshops und Erlebnisräume wie „Wald“, „Wasser“ und „Wiese“. Wer findet den seltenen Badischen Riesenregenwurm? Er ist nicht nur ein faszinierendes Exponat des Hauses, sondern kann später in den Höhenlagen des Hochschwarzwaldes gesucht werden. Am Belchen wurde ihm sogar ein eigener Erlebnispfad eingerichtet.

Adresse Museum Natur und Mensch Freiburg
Gerberau 32, 79098 Freiburg im Breisgau

Öffnungszeiten Museum Natur und Mensch Freiburg
Dienstag - Sonntag 10.00 - 17.00 Uhr

Archäologisches Museum Colombischlössle

Frauenstatuetten aus der Altsteinzeit, keltische Fürstengräber, römische Gottheiten, alemannischer Schmuck – das Museum für Ur- und Frühgeschichte führt durch die Geschichtsepochen des Ober- und Hochrheins. Eindrucksvolle Zeugnisse geben Einblicke in die Kultur, Religion und den Alltag.

Adresse Archäologisches Museum Colombischlössle Freiburg
Rotteckring 5, 79098 Freiburg im Breisgau

Öffnungszeiten Archäologisches Museum Colombischlössle Freiburg
Dienstag - Sonntag 10.00 - 17.00 Uhr

Museum für Stadtgeschichte

Hinter der schweren Holztür beginnt die Zeitreise. Schätze aus 900 Jahren Freiburger Stadtgeschichte werden nahe dem Münster wohl verwahrt. Unterhaltsam auch die regelmäßig stattfindenden „Freiburger Kurzgeschichten“, bei denen es mal um kuriose Souvenirs, mal um Mönche oder barocke Illusionen geht. Das Haus selbst hat eine besondere Geschichte. Es war Wohnsitz des spätbarocken Künstlers und Stifters Johann Christian Wentzinger. Seine Arbeiten wie auch das große Münstermodell gehören zu den Glanzstücken des Museums. Das Wentzingerhaus ist eines der wenigen im Originalzustand erhaltenen Künstlerhäuser des Spätbarock, ein Ausnahme-Baudenkmal wie das Freiburger Münster.

Adresse Museum für Stadtgeschichte Freiburg
Münsterplatz 30, 79098 Freiburg im Breisgau

Öffnungszeiten Museum für Stadtgeschichte Freiburg
Dienstag - Sonntag 10.00 - 17.00 Uhr

Bächle - Freiburg im Breisgau

"Z'Friburg in de Stadt, sufer isch's un glatt"; so steht es heute auf den Fahrzeugen der Stadtreinigung. Mitschuld daran hat eine Freiburger Besonderheit: Die Bächle!

Die Freiburger Altstadt ist ohne Wasser nicht denkbar: Die allgegenwärtigen in Stein gefassten Wasserläufe haben eine lange Tradition; sie dienten im Mittelalter dem Brandschutz und der Wasserversorgung. Fast jeden Platz ziert ein Brunnen und am Gewerbebach wurden Räder durch das Wasser angetrieben.

Schon im 15. Jahrhundert galt die Freiburger Wasserversorgung als vorbildlich. Damals verliefen die Bächle in der Mitte der Straßen, doch mit dem aufkommenden Verkehr im 20. Jahrhundert wurden sie an den Straßenrand verlegt. Gerne passiert aber immer mal wieder, das man nicht aufpasst und schon hat man nasse Füsse. Das Sprichwort sagt, wer ausversehen in ein Bächle tritt, heiratet eine Freiburgerin oder einen Freiburger. Doch vor allem für Kinder ist nichts verlockender als an einem heißen Sommertag in einem der Bächle herumzuwaten.

Freiburger Wald

Waldtraut wächst und wächst und wächst …

… ganze 33 Zentimeter im Jahr. „Waldtraut vom Mühlwald“ ist der höchste Baum Deutschlands, zu finden im Freiburger Stadtwald. Mit 107 Jahren ist die Douglasie schon knapp 67 Meter groß und befindet sich noch immer im Wachstum.

Waldtraut kommt ursprünglich aus Nordamerika und wurde 1913 als dreijähriger Setzling von Forstbeamten in Freiburg gepflanzt, um den Bestand der hiesigen Wälder zu bereichern.

Wer Waldtraut besuchen möchte: Mit der Straßenbahnlinie 2 bis zur Haltestelle „Wonnhalde“, dann ca. 500 Meter zum Waldhaus Freiburg (Weg beschildert). Ab hier dem Waldskulpturenpfad folgen, der Weg ist sowohl Kinderwagen- als auch Mountainbike-tauglich. Nach einer vier Kilometer langen Wanderung ragt Deutschlands größter Baum in den Himmel. Durch das hölzerne Namensschild ist Waldtraut nicht zu verfehlen.

Steinwasen Park - Oberried

Freizeitspaß für Familien, Action und Streichelzoo

Hoch über dem Abgrund schweben, dem Yeti winken und die Natur ganz nah erleben. Der Familienpark bei Freiburg im Schwarzwald ist ein gelungener Mix aus Wild- und Freizeitpark.

Im Steinwasenpark geht es oft märchenhaft zu: Am Mummelsee der Sage vom "Mummelnix" lauschen oder im Märchenkino Kurzgeschichten vom Bären Winnie Pooh ansehen. Der Abenteuerspielplatz ist wie eine Burgfestung aufgebaut, hier können sich die Kleinen auf Rutschen, Kreiseln, Klettergerüsten und Mini-Baggern austoben. Das "Highlight" des Parks ist die 218 m lange Seilbrücke. In 30 Meter Höhe den Talboden überschreiten hat schon was majestätisch-luftiges. So ein bisschen Adrenalin ist auch dabei, denn die Brücke ist freischwebend und schwingt dadurch ein wenig. Tolle Ausblicke auf den Tierpark und die Bergwelt im Schwarzwald sind garantiert.

Rutschpartie und Erkundungstour

Für die, die es gerne etwas rasanter mögen geht es mit einem Sessellift erst einmal bergauf. Dann die Abfahrt: Entweder die klassische Sommerrodelbahn - da gibt's zwei zur Auswahl (800 Meter lang) - oder über die Länge von einem Kilometer mit dem noch schnelleren "Coaster". Über Brücken, durch Kreisel und steile Kurven mit Sonne im Gesicht und toller Aussicht. Die Geschwindigkeit kann jeder für sich selbst bestimmen, der Zieleinlauf ist beim Coaster zur Sicherheit automatisch gebremst. Wer sich für die Fahrattraktionen "Gletscherblitz" oder "Space Runner" entscheidet, der rauscht auch mit atemberaubender Geschwindigkeit durch die unterirdische "Eiswelt" und kann dort Blitzeis-mäßig dem Yeti winken.

Füttern erlaubt - Wilde Tiere ganz nah

Es geht aber auch gemütlicher mit einem klassischen Spaziergang durch den Wildpark. Vorbei an heimischen Tieren wie Esel, Ziegen, Rotwild und Luchsen bis hin zu Rentieren und Wildschweinen. Hauptattraktion sind hier die putzigen Murmeltiere und die cleveren Waschbären. Umweltfreundlich ist der Park auch, denn seit Sommer 2012 ist er komplett auf regenerative Energien umgestiegen.

Adresse Steinwasen Park Oberried
Steinwasen 1, 79254 Oberried

Öffnungszeiten Steinwasen Park Oberried
Informationen zu den Öffnungszeiten finden Sie hier.

Sektkellerei Geldermann - Breisach am Rhein

Die Geschichte der Geldermann Privatsektkellerei beginnt im 19. Jahrhundert. 1838 gingen zwei Aachener, William Deutz und Peter Geldermann, zur Sektherstellung in die Champagne. Der Grundstein der Kellerei Deutz Geldermann, der zum Inbegriff feinster Schaumweine wurde, war gelegt. Das traditionsreiche Sekthaus erlernte die hohe Kunst der traditionellen Flaschengärung in Frankreich.

Als teure Einfuhrzölle ins Deutsche Reich das Geschäft immer schwieriger machten, gründete Alfred Geldermann 1904 im damals deutschen Hagenau eine Dependance des Sekthauses, das die aus Frankreich importierten Grundweine versektete. Wenige Jahre später zählte diese Niederlassung zu den bedeutendsten Sekterzeugern auf deutschem Boden. 1924, als das Elsaß an Frankreich fiel, musste das Unternehmen erneut verlegt werden und fand seine endgültige Heimat im badischen Breisach - nicht zuletzt wegen der über 600 Jahre alten, direkt unter dem Breisacher Schlossberg gelegenen Keller. Sie boten optimale Bedingungen für die Sektreife. Und bis heute bilden die mittelalterlichen, kühlen Felsenkeller, einen attraktiven Standort.

Wie auch das Champagnerhaus war die Sektkellerei in privatem Besitz: Sie gehörte der Familie Lallier-Deutz. Die rechtliche und wirtschaftliche Trennung erfolgte im Jahr 1995 und gleichzeitig wurde die Markenkompetenz klar definiert: Deutz stand fortan für Champagner, Geldermann für Sekt. 2003 wurde die Geldermann Privatsektkellerei in "Deutschlands Haus aus Sekt" aufgenommen und rundet seither das Portfolio der Rotkäppchen-Mumm Sektkellereien nach oben hin ab.

Bis heute hält Geldermann an den Werten und Überzeugungen seiner langen, in Frankreich begründeten Firmentradition fest: Noch immer werden in der Kellerei ausschließlich Sekte im traditionellen Verfahren hergestellt.

Adresse Sektkellerei Geldermann Breisach am Rhein
Am Schloßberg 1, 79206 Breisach am Rhein

Führungen Sektkellerei Geldermann Breisach am Rhein
Informationen finden Sie hier

Lukullische Tipps - Freiburg

Baden ist allgemein als Feinschmeckerregion Deutschlands bekannt. Natürlich lässt sich dies auch in Freiburg in vielen Küchen feststellen. Die Auswahl reicht von badischer Hausmannskost bis zu japanischem Sushi-Restaurant. Spar mit! hat hier ein paar Vorschläge für Ihren lukullischen Teil des Stadttrips.

Badische Küche

Es wäre tragisch gewesen, wenn in der Stadtmitte von Freiburg dieses traditionelle Lokal seine Pforten geschlossen hätte. Aber zum Glück wurde es nach langer Umbauzeit wieder eröffnet. Um es gleich mal vorweg zu sagen: die Renovierung ist eindeutig gelungen! Unter Leitung von Elmar Wittmann und dem Chefkoch Andreas Abele wird wieder badisch gekocht. Witziger Zufall: die Ur-Oma des Kochs war selbst die erste Köchin im Großen Meyerhof. Auf dem Programm stehen Leberle, Sulz, Ochsenfleisch, diverse Suppen, Schnitzel und natürlich der Elsässer Wurstsalat. Er kommt sehr überzeugend daher: keine unnötigen Applikationen, dünn geschnitten und mit sehr leckerem Dressing. Für meinen Geschmack könnte etwas mehr Käse dabei sein. Das Brot ist frisch und die Portion ordentlich.

Adresse Großer Meyerhof Freiburg
Grünwälderstraße 1, 79098 Freiburg im Breisgau (Stadtzentrum)

Öffnungszeiten Großer Meyerhof Freiburg
Montag - Freitag 11.30 - 24.00 Uhr
Samstag 10.30 - 24.00 Uhr
Sonn-/Feiertag geschlossen

Italienische Küche

Die Enoteca gehört seit 20 Jahren zu den führenden Restaurants in Freiburg. Ein Ort, der sich der leichten und klassischen italienischen Küche verschrieben hat. Leicht auch in der Benutzung. Kein Gourmet-Tempel mit weihevollem Anstrich, sondern ein unkomplizierter Ort zum Wohlfühlen und Genießen.

Adresse Enoteca Freiburg
Gerberau 21, 79098 Freiburg im Breisgau (unterhalb des Schwabenotors)

Öffnungszeiten Enoteca Freiburg
Montag - Samstag 12.00 - 14.00 Uhr und 19.00 - 24.00 Uhr
Sonn-/Feiertag geschlossen

Spanische Küche

Bei original spanischer Küche können Sie dem stressigen Rummel der Innenstadt entfliehen. Außer der immer wechselnden Tageskarte, sind natürlich die spanischen Standards wie Gambas al ajillo (Gambas in Knoblauch) und diverse Tapas am Start. Paella mixta mit Suppe und Salat gibt es immer mittwochs für 8 Euro. Auf der Weinkarte stehen nur spanische Weine, die man auch über den hauseigenen Weinhandel beziehen kann. Buen provecho!

Adresse Casa Espanola Freiburg
Adelhauser Straße 9, 79098 Freiburg im Breisgau (südlich vom Martinstor)

Öffnungszeiten Casa Espanola Freiburg
Montag - Freitag 17.00 - 24.00 Uhr
Samstag 11.00 - 1.00 Uhr
Sonn-/Feiertag geschlossen

Asiatische Küche

Küche mit Aussicht

Den wohl schönsten Ausblick in einem Freiburger Restaurant genießen Sie wohl im Dattler. Dazu gibt's gehobene deutsche Küche und sehr guten Service.

Adresse Schlossbergrestaurant Dattler Freiburg
Am Schlossberg 1, 79098 Freiburg im Breisgau

Öffnungszeiten Schlossbergrestaurant Dattler Freiburg
Mittwoch - Freitag: 11:00 - 17:00 Uhr 18:00 - 23:00Uhr

Samstag und Sonntag: 9:30 - 17:00Uhr 18:00 - 23:00Uhr

Internationale Küche

Für alle, die sich nicht entscheiden können, oder besser die eine Vielfalt von Eindrücken und Gerüchen erleben möchten, ist die Markthalle - badisch liebevoll "Fressgässle" genannt- ein Muss. Hier können Sie an mehren Ständen Köstlichkeiten aus der ganzen Welt probieren.

Adresse Markthalle Freiburg
Grünwälderstraße 4, 79098 Freiburg im Breisgau (Innenstadt)

Öffnungszeiten Markthalle Freiburg
Montag - Donnerstag 8.00 - 20.00 Uhr
Freitag, Samstag 8.00 - 24.00 Uhr
Sonn-/Feiertag geschlossen

Stadtführung FREIBURGerLEBEN

Stadtführung FREIBURGerLEBEN

Mit Witz und Charme durch die grüne Großstadt: Bei einem Rundgang durch die Altstadt zeigen Gästeführer mit viel Originalität, was Freiburg so besonders macht.

Warum gibt es eigentlich die Freiburger Bächle? Wie schaffte es Freiburg zur „Ökohauptstadt“ Deutschlands? Und was bitte ist ein Bobbele? Hinterher sind Sie fit in Freiburger Geschichte. Immer ein Highlight: die Freiburger Münsterplatzwurst. Wo es die Beste gibt und wie die Kultwürste “Lange Rote” und “Pfiffikus” schmecken – Sie dürfen gespannt sein ...

Der Mix stimmt jedenfalls. Entdecken Sie auf der 90-minütigen Tour lauschige Gässle, mittelalterliche Fassaden, alternative Läden und bestaunen Sie das Wahrzeichen der lebendigen Breisgau-Metropole endlich ohne Gerüst: Das Freiburger Münster ist zwar nicht der höchste, aber der schönste Turm der Christenheit! Noch ein kulinarischer Tipp: Fragen Sie unbedingt nach dem besten Käsekuchen der Stadt, eigentlich ganz Südbadens. Am besten probieren Sie selbst. En guete!

Adresse Stadtführung FREIBURGerLEBEN
Rathausplatz, 79098 Freiburg

Treffpunkt: am Rathausplatz vor der Tourist-Info
Dauer: ca. 1,5 Stunden
April bis Oktober täglich, November bis März freitags, samstags und montags
Genaue Zeiten entnehmen Sie bitte unserer Buchungsmaske

Zu den Angeboten

Reisepakete werden geladen