Basel 1 Reisepaket
Karte
Karte anzeigen
Basel

Kulturstadt Basel: Urlaub im Dreiländereck

40 Museen, Rheinpromenade, ältester Zoo der Schweiz, Fähri zum Münster - in Basel gibt es viel zu entdecken. Erleben Sie Kultur, Architektur und vor allem das entspannte Leben am Rheinknie zwischen Deutschland, Frankreich und der Schweiz..

Urlaub in Basel

Basel – Museen, Fasnacht und der Rhein

Ach Basel... So viele schöne Ecken, wir wissen gar nicht, wo wir anfangen sollen. Als Stammsitz unseres Spar mit!-Büros haben wir mehr Insider Wissen für die drittgrößte Stadt der Schweiz, als in einen Text passt. Aber fangen wir mit den grundlegenden Fakten an. Ganz im Nordwesten der Schweiz, direkt am Dreiländereck Deutschland-Frankreich-Schweiz gelegen, treffen die verschiedensten Kulturen aufeinander – vielleicht ist das der eigentliche Grund, warum Basel oft als „Kulturhauptstadt der Schweiz“ beschrieben wird. Aber die 40 Museen sowie ein fantastisches Theater-, Messe- und Freizeitangebot schaden sicherlich auch nicht.

Einfach mal r(h)einspringen

Er zieht sich wie ein blaues Band mitten durch die Stadt, teilt Groß- von Kleinbasel und ist das geheime Wahrzeichen: der Rhein. Und ja, er ist hier tatsächlich noch blau! So blau und sauber, dass die beliebteste Sommerbeschäftigung der Basler ist, nach Feierabend in den Fluss zu springen und sich vom Tinguely Museum Basel über zwei Kilometer bis zur Dreirosenbrücke treiben zu lassen. Unterwegs kann man einige der bekanntesten Sehenswürdigkeiten Basels bestaunen. Auf der gegenüberliegenden Flussseite erkennt man schon von Weitem das Basler Münster, das über dem Rhein thront. Am Münster vorbei, schwimmt man als nächstes unter der Mittleren Brücke durch – der ältesten Rheinbrücke zwischen Bodensee und Nordsee. Direkt dahinter erwartet Sie die prächtige Fassade des Grand Hotel Les Trois Rois Basel, eines der exklusivsten und ältesten Luxushotels der Schweiz. Aber aufgepasst, verlieren Sie trotz Sightseeing nicht die Schiffe aus den Augen! Die großen Frachter bleiben brav in der Mitte des Rheins und kommen den Schwimmern nicht in die Quere, aber entlang des Flusses gibt es vier Rheinfähren, die Fußgänger wie bereits vor 200 Jahren auf schmalen Holzbooten von Groß- nach Kleinbasel und zurück transportieren. Apropos Transport: Die Basler haben sich etwas ganz Cleveres ausgedacht, um ihre Habseligkeiten trocken mitschwimmen zu lassen. Der Wickelfisch (in Mundart auch oft „Rhyfisch“ genannt) ist eine wasserdichte Schwimmtasche in Fischform, die es in mehreren Farben und Größen an vielen Orten in Basel zu kaufen gibt. Sehr praktisch, denn wenn man abgekühlt aus dem Rhein klettert, warten an der Promenade jede Menge Imbissstände, hier „Buvette“ genannt, an denen kleine Stärkungen und Cocktails gekauft werden können, um den Sonnenuntergang am Flussufer gemütlich ausklingen zu lassen. Nachtschwärmer machen sich hinterher auf zu einem der unzähligen Clubs der Stadt. Zu den beliebtesten zählen der Nordstern am Dreiländereck Basel (schon mal auf einem Schiff getanzt? Hier ist Ihre Chance) und die Sandoase Basel für echtes Urlaubs- und Strandgefühl mitten in der Schweiz.

Dinosaurier, Monet und Papierkunst – Museen Basel

Bei knapp 40 Museen findet sich selbst für den größten Kulturverweigerer etwas Interessantes. Bei den Kids steht neben dem „Zolli Basel“ (Zoo) das Naturhistorische Museum auf dem Münsterberg ganz hoch im Kurs. Eine lebensgroße Giraffe, die naturgetreue Nachbildung eines Mammuts und das Skelett eines Allosaurus begrüßen große und kleine Besucher des Museums. Nur wenige Meter weiter befindet sich das Museum der Kulturen Basel, eines der bedeutendsten ethnologische Museen Europas mit wechselnden Ausstellungen aus der ganzen Welt. Vorbei am Münster geht es die Rittergasse hoch direkt zum Kunstmuseum, der ältesten öffentlich zugänglichen Kunstsammlung der Welt. Über 4.000 Werke aus allen Epochen und Kunstformen können hier bestaunt werden. Wer sie komplett sehen möchte, sollte unbedingt genug Zeit mitbringen. Vom Kunstmuseum geht es den Mühlenberg hinunter an den Rhein. Dort befinden sich das Kunstmuseum der Gegenwart und das Papiermuseum Basel, die Papiermühle. Auch hier leuchten Kinderaugen auf, denn sie dürfen selbst Hand anlegen und das selbst geschöpfte Papier als kleines Andenken mit nach Hause nehmen.

Weitere lohnenswerte Museen Basels sind die Kunsthalle Basel, das Spielzeug Welten Museum Basel, das Historische Museum Basel und die Fondation Beyeler Basel im Vorort Riehen. Sie haben die Qual der Wahl.

Art Basel, Fasnacht und Herbstmesse Basel: Immer etwas los

Die meisten Städte haben ein bis zwei Großveranstaltungen pro Jahr, in Basel läuft es etwas anders. Hier ist es die Ausnahme, wenn mal nichts los ist. Von Messen über Sportveranstaltungen bis zu Traditionsfesten – in Basel ist eigentlich jeden Monat Sonderprogramm.

Den Auftakt macht im Januar der Vogel Gryff, ein Fest bei dem die Schildhalter der drei Ehrengesellschaften Basels – der Vogel Gryff, der Wild Maa und der Leu – verkleidet durch die Stadt ziehen und dabei traditionelle Tänze aufführen.

Ähnlich traditionell geht es wenige Wochen später bei der Basler Fasnacht zu. Um vier Uhr morgens des Montags nach Aschermittwoch heißt es in der verdunkelten Innenstadt „Morgestraich, vorwärts, Marsch“ und die Fasnachtsgruppen eröffnen mit bunten Laternen auf dem Kopf trommelnd und pfeifend die „drey scheenschte Dääg“ (drei schönsten Tage). Exakt 72 Stunden lang ziehen Cliquen und Guggenmusiken an verschiedenen Fasnachtsumzügen durch die Straßen und präsentieren ihre Kostüme, Larven (Masken) und Wagen bis zum Ändstraich am frühen Donnerstagmorgen.

Der nächste Punkt im Veranstaltungskalender ist die Baselworld, eine der bedeutendsten Schmuck- und Uhrenmessen der Welt, die immer im Frühjahr am Messeplatz Basel stattfindet. Hier gibt sich die Prominenz die Klinke in die Hand, um die neusten Trends der Juwelierwelt zu begutachten. Abgelöst wird diese im Mai von der Fantasy Basel – der Schweizer Version der Comic Con, bevor es im Juni bei der Kunstmesse Art Basel wieder deutlich gediegener zugeht.

Ganz unerwartet schottisch wird es jedes Jahr im Juli. Eine Woche lang sieht man auf einmal überall Kilts, Dudelsäcke und Trommler. Grund dafür ist das Musikfestival Basel Tattoo, welches an das Royal Edinburgh Military Tattoo angelehnt und gleichzeitig die zweitgrößte Tattoo-Veranstaltung der Welt ist.

Anfang August findet das jährliche offizielle Rheinschwimmen statt, ein buntes Schwimmvergnügen, bei dem man oft vor lauter Menschen den Fluss nicht mehr sieht. Im Oktober steht ein weiteres Highlight auf dem Programm: die Basler Herbstmesse (oder auf Baseldeutsch kurz „d’Mäss“). Ein gigantischer Jahrmarkt, der sich auf mehrere Orte in der Stadt verteilt. Neben klassischen Fahrgeschäften und Rummeldelikatessen gibt es hier einige Basler Spezialitäten zu probieren, die es unter dem Jahr sonst nicht zu kaufen gibt. Dazu gehören Vermicelle (Esskastanienmus auf Meringuen), Mässmogge (längliche Bonbons, gefüllt mit Haselnussmasse) und unser persönliches Highlight, der Beggeschmutz, ein handgemachtes Schaumgebilde umhüllt von hauchdünner Schokolade, die mit Kokosflocken bestreut ist – lecker! Unser Tipp, unbedingt beim Hääfelimäärt auf dem Petersplatz vorbeigehen. Dort gibt es jede Menge handgemachte Dinge zu kaufen, vom Lederarmband bis zur Porzellantasse. Und wenn man schon dort ist, sollte man definitiv eine Chäsbängel probieren, ein mit geschmolzenem Schweizerkäse gefülltes Brot. Nicht von der langen Schlange abschrecken lassen, es lohnt sich!

Wenige Wochen später im Advent findet an den gleichen Orten der Stadt der Weihnachtsmarkt statt, mit allem was dazu gehört: Glühwein, Grillwurst und jede Menge Stände voller potentieller Weihnachtsgeschenke.

Auch für Sportfreunde wird immer etwas geboten: Ob den FC Basel im St. Jakob-Park unterstützen, Roger Federer bei den Swiss Indoors anfeuern, Ruderer aus aller Welt bei der Basel Head Regatta auf dem Rhein beobachten oder mitfiebern wenn sich die Springreitelite beim CSI Basel über die Hindernisse wirft – langweilig wird es sicher nicht.

Vornehm nächtigen: Hotel Basel

Eines fehlt noch für Ihren Urlaub in Basel, ein Hotel. Es ist zwar nicht das Les Trois Rois Basel auf der anderen Seite der Mittleren Brücke, aber das 4-Sterne Sorell Hotel Merian ist fast genauso schön. Es mag zwar einen Stern weniger haben als sein altehrwürdiger Nachbar, aber dafür punktet das Hotel mit einer fantastischen Sicht über den Rhein direkt auf das Basler Münster und die bezaubernden, schmalen Altstadthäuschen am anderen Flussufer. Dank seiner Lage an der Mittleren Brücke und der Tramstation „Rheingasse“ quasi direkt vor der Haustür ist es der ideale Ausgangspunkt für Ihre Streifzüge durch Groß- und Kleinbasel. Außerdem gehört das Traditionsrestaurant Café Spitz, das noch heute das Lokal der Basler Ehrengesellschaften ist, zum Hotelkomplex. Mehr Basel geht kaum.

Ob im Frühjahr zur Fasnacht, im Sommer zum Rheinschwimmen, im Herbst zur Messe oder das ganze Jahr zum Museumsbesuch, Basel ist zu jeder Jahreszeit einen Ausflug wert und entzückt Touristen und Einheimische immer wieder aufs Neue mit seiner schönen Altstadt, lebhaften Atmosphäre und abwechslungsreichen Angeboten. Sehen wir auch Sie bald in Basel? Bis dahin: Sali zämme!

Zu den Angeboten

Reisepakete werden geladen