KD-Schifffahrt Eltville

Romantische Kreuzfahrt durchs UNESCO-Welterbe

Es ist eines der bekanntesten Weinanbaugebiete Deutschlands: der Rheingau. Die Städtchen sind eines idyllischer als das andere. Die sagenhafte Region können Urlauber am besten vom Wasser aus erkunden. Vom hübschen Eltville aus geht jeden Morgen ein Schiff auf laaange Fahrt.

Auf dem großen schwarz-weißen Schild am Ufer steht nur eine Zahl: "511". Willkommen in Eltville, an Rheinkilometer 511. Morgens legt hier, zu Füßen der kleinen Cafés an der Landebrücke, ein Schiff an. In der Hochsaison kommt eine Stunde später noch ein Zweites. Die Schiffe der KD (Köln-Düsseldorfer Deutsche Rheinschiffahrt AG) nehmen Urlauber mit auf große Fahrt: vorbei an malerischen Burgen und Weinlagen bis zur berühmten Loreley oder sogar bis nach Boppard.

Die gesamte Strecke ist wahrscheinlich nur was für echte "Seebären". Die Hinfahrt dauert immerhin 3,5 Stunden, die Rückfahrt stromaufwärts 5,5. An Bord gibt's Speisen und Getränke. Zwölfmal legen die Schiffe auf ihrer 60-Kilometer-Fahrt an: in Rüdesheim, Bingen, Assmannshausen, Lorch, Bacharach, Kaub, Oberwesel, St. Goar, St. Goarshausen, Bad Salzig (nur auf der Rückfahrt), Kamp-Bornhofen und in Boppard. Aussteigen ist erlaubt, aber nur zu empfehlen, wenn später das zweite Schiff kommt …

Zu Besuch bei der Loreley

Bei Bingen beginnt die UNESCO-Welterbe-Landschaft "Oberes Mittelrheintal", die bis Koblenz reicht. Besonders berühmt: die Loreley, der sagenumwobene Felsen in St. Goarshausen. Der Legende nach soll die wunderschöne Loreley mit ihrem Gesang die Rheinschiffer so betört haben, dass sie in den gefährlichen Strömungen ums Leben kamen. Merkwürdig: Vor 15 Jahren lief genau an dieser Stelle ein KD-Ausflugsschiff mit 349 Passagieren an Bord auf Grund. Es hieß auch noch "Loreley". (Schuld an dem Unglück war aber keine Felsennixe, sondern das extreme Niedrigwasser …)

Hohes Dorf mit vielen Beinamen

Wer nur mal ein bisschen Rheinluft schnuppern möchte, der kann einfach ein Stündchen bis nach Bingen oder Rüdesheim schippern und sich am frühen Abend wieder vom Ausflugsschiff einsammeln lassen. Um 18.25 Uhr (bzw. 19.25 Uhr) sind alle Urlauber zurück in Eltville. Der Name des Städtchens geht übrigens auf das lateinische "Alta Villa" zurück, was so viel wie "hoher Hof" oder "hochgelegene Siedlung" heißt. Der romantische Weinort ist heute die Stadt mit den meisten Titeln in Deutschland: Eltville ist offiziell Wein- und Sektstadt, Rosenstadt und Gutenbergstadt. Das klingt doch schon von vornherein nach einem richtig guten Ort, oder?

KD-Rheinschifahrt-Anleger, Platz von Montrichard 2, 65343 Eltville

Burgentour und Loreleytour: 14. 4. - 14. 10. 2018, täglich 9.15 Uhr, Juli/Aug. täglich 9.15, 10.15 Uhr, Sept./ Okt. nur am Wochenende, ab 21. 10. 2018 Winterpause

Eltville - St. Goarshausen mit Rückfahrt 42,20 Euro, Eltville - Rüdesheim, Bingen oder Assmannshausen mit Rückfahrt Erwachsene 22,20 Euro, Kinder 4 - 13 Jahre 6,- Euro

Foto: Stadt Eltville am Rhein, Dieter Schenk

Reisepakete werden geladen