Zelezná Ruda

Die Kaiserin halbierte Zelezná Ruda in der Mitte

Zelezná Ruda entstand in der 1. Hälfte des 16. Jh. an einem Handelsweg. Der Ortsname Zelezná Ruda wurde zum ersten Mal in einem schriftlichen Vertrag aus dem Jahre 1569 erwähnt. Bedeutend für die Entwicklung waren eine Eisenerzschmelzhütte und zahlreiche später entstandene Glashütten.

Zelezná Ruda-Angebote

Zelezná Ruda-Infos

Die Kaiserin halbierte Zelezná Ruda in der Mitte

Zelezná Ruda entstand in der 1. Hälfte des 16. Jh. an einem Handelsweg. Der Ortsname Zelezná Ruda wurde zum ersten Mal in einem schriftlichen Vertrag aus dem Jahre 1569 erwähnt. Bedeutend für die Entwicklung waren eine Eisenerzschmelzhütte und zahlreiche später entstandene Glashütten.

Bei der Glaserzeugung wurde der größte Reichtum hiesiger Wälder ausgenützt - und zwar Holz und Qualitätskieselsand.

Im Böhmerwald-Museum, das in der Villa des letzten Glashüttenbesitzers Herrn K. Ablele untergebracht ist, kann man sich viele Glaserzeugnisse ansehen. Die 1727 bis 1732 gebaute Barockkirche ist ebenfalls sehenswert. Der Grundriss des Gebäudes in Form eines sechszackigen Sternes und die Sterne auf beiden Türmern hängen mit der Weihung der Kirche der Jungfrau von Stern zusammen.

Das Leben in der Stadt beeinflusste die endgültige Bestimmung der Grenze zwischen Böhmen und Bayern von Maria Theresia. Durch diese Linie wurde Zelezná Ruda geteilt. Der höchste Gipfel des Böhmerwaldes, der 1.456 Meter hohe Große Arber, fiel Bayern zu.

In ganz Europa einzigartig ist der geteilte Bahnhof im Ortsteil Alzbetín, durch dessen Mitte die Staatsgrenze zwischen Tschechien und Deutschland verläuft.

Die Umgebung von Zelezná Ruda ist ideal für Wanderungen und Radtouren. Auf Talwegen und Bergkämmen lässt sich die Natur im gemütlichen Spazierschritt genießen. Man kann Wanderungen mit Sesselliftfahrten, Bus - und Eisenbahnfahrten kombinieren. Der Kammweg verbindet die Gipfel des Pancír (Panzer - 1.214 m), des Mustek (Brückel - 1.274 m) und des Prenet (Brennet - 1.071 m).

Beliebte Ziele sind der Schwarzensee, der Teufelsee und der Lakasee, die Relikte der Eiszeit sind. Das Gebiet des Nationalparks östlich und nordöstlich von Zelezná Ruda ist dank der vielen markierten Wege ein Paradies für Radfahrer. Dank seiner Berge ist Zelezná Ruda im Winter ein ideales Ziel für Skifahrer, die hier die gut präparierten Pisten, modernen Lifte und hohe Schneesicherheit schätzen.

Zu den Angeboten

Reisepakete werden geladen

Reisepakete werden geladen