Karte
Karte anzeigen
Bonn

Kurzurlaub in Bonn

Bonn ist ein geschichtsträchtiger Ort mit fortschrittlichen Museen, einzigartigen Bauten und dem idyllischen Siebengebirge gleich um die Ecke. Nachdem es die Bürde der Hauptstadt an Berlin abgeben durfte, blüht Bonn als Urlaubsziel wieder auf.

Bonn-Angebote

Sortierung:
Filter schließen
Reisethemen
Reisethemen
Termin
Termin
Anreise
Abreise
Los!

Städtereise Bonn

Vom Römerlager zum deutschen Regierungssitz

Bonn verdient Respekt. Über 40 Jahre vertrat die bescheidene Stadt am Rhein das geteilte Berlin als Sitz der Regierung. Politik und Verwaltung statt Kultur. Dabei ist Bonn eigentlich ein geschichtsträchtiger Ort für eine Städtereise, mit fortschrittlichen Museen, einzigartigen Bauten und dem idyllischen Siebengebirge gleich um die Ecke. Nachdem es die Bürde der Hauptstadt an Berlin abgeben durfte, blüht Bonn als Urlaubsziel wieder auf.

Zwei Generationen wuchsen mit Bonn als Sitz der Regierung auf, zu Besuch kamen Politiker und Journalisten statt Kulturinteressierte. Doch in Bonns Geschichte ist diese Zeit nur ein Wimpernschlag. Vor mehr als 2.000 Jahren schlugen die Römer hier ein Lager auf, im Mittelalter war es ein geistliches Zentrum, später Residenz- und Universitätsstadt.

Beethoven, Schuhmann und die Titanenwurz

Wahrzeichen der Stadt ist das Münster mit seinen spitzen Türmen, Vorbild für die Berliner Gedächtniskirche und nur eines von vielen Gotteshäusern. Die Bonner waren jahrhundertelang gläubige Katholiken, weshalb auch der Karneval hier mindestens genauso kräftig gefeiert wird wie in Köln oder Mainz. Auch das Alte Rathaus, das Kürfürstliche Schloss (beherbergt heute die Universität) und das Poppelsdorfer Schloss stammen aus der Zeit, als Bonn noch nicht Hauptstadt war. Prominentester Sohn der Stadt ist Ludwig van Beethoven, sein Geburtshaus ist heute ein Museum. Neben dem Sterbehaus von Robert Schuhmann sind auch das Ägyptische Museum, die Bundeskunsthalle, das August Macke Haus und das Frauenmuseum - weltweit das erste seiner Art - sehenswert. Kurios: Im botanischen Garten blüht die größte (und übelstriechende) Blume der Welt, die Titanenwurz.

Hauptstadt der Herzen

Bonn verdankt dem Hauptstadt-Status aber auch einiges: zum Beispiel sein modernes Wahrzeichen, das Bürohaus für Abgeordnete, genannt "Langer Eugen", und viele Kunstwerke im öffentlichen Raum. Bis in die 90er gab es keinen Politbericht in der Tagesschau ohne die verknotete goldene Statue der "Large Two Forms" vorm Bundeskanzleramt. Apropos: Der Kanzlerbungalow ist mittlerweile zu besichtigen. Er ist Teil des "Weges der Demokratie", der wichtige Gebäude des Regierungsviertels miteinander verbindet. Unberührt vom politischen Trubel liegt das Siebengebirge vor den Toren der Stadt. Die bewaldete Hügellandschaft ist einer der ältesten Naturschutzparks in Deutschland mit zauberhaften Sehenswürdigkeiten wie Schloss Drachenburg, zu dem die älteste noch betriebene Zahnradbahn in Deutschland führt. Beim Blick von oben über das Siebengebirge und die Stadt ist klar: Bonn bleibt die Hauptstadt der Herzen.

Beethoven-Haus Bonn

Beethoven-Haus Bonn: Der Meister vom Rhein

Seine 9. kann wohl jeder summen, auch dass er sein Gehör verlor und ein Wunderkind war, wissen die meisten. Wussten Sie aber, dass Ludwig van Beethoven nie Rechnen lernte, ein Fan der Französischen Revolution war und sein Leben lang Junggeselle blieb? Das alles und mehr lernen Sie bei einem Besuch in seinem Geburtshaus in Bonn, wo er den größten Teil seines Lebens verbrachte, bis er nach Wien ging.

Das schmale, rosa gestrichene Haus reiht sich unauffällig in die Altstadt Bonns ein. Über dem Fenster eine stattliche, aber nicht protzige Marmorplakette: In diesem Haus wurde Ludwig van Beethoven am 17. Dezember 1770 geboren. Die Beethovenstadt Bonn ist stolz auf ihren berühmtesten Sohn, Bürger retteten das Haus vor dem Abriss, sodass hier 1893 das Museum mit der weltweit größten Beethoven-Sammlung eröffnet werden konnte. Das Gebäude wurde mehrmals renoviert und rechtzeitig vor dem 250. Geburtstag des Meisters 2019 erweitert. Heute zeichnet es in 150 Ausstellungsstücken das Leben Beethovens nach.

Thematisch statt chronologisch

Bei den Renovierungen vor dem Jubiläumsjahr wurde das Beethovenhaus erweitert und umfasst neben dem Untergeschoss des Nachbarhauses auch das Haus gegenüber, in dem ein Museumsshop und ein Café untergebracht sind. Auch innen ordnete man sich neu: nicht mehr chronologisch wird das Leben Beethovens erzählt, sondern thematisch, um das Museum emotionaler und erlebnisorientiert zu gestalten. Auf Medien wurde größtenteils verzichtet, stattdessen wurden Instrumente, Notenpartituren und Handschriften aufwändig inszeniert. Hier wird der Besucher eingeladen zum Flanieren und Entdecken und kann anhand der Objekte das Leben des Komponisten verstehen. Beispiel: Beethovens Dienstbratsche. Mit 18 Jahren wurde er Bratschist in der Bonner Hofkapelle, lies das Instrument zurück in den Händen seines Geigenlehrers Anton Ries. Heute wird die restaurierte Geige noch zu besonderen Gelegenheiten gespielt. Oder die verschiedenen, immer größeren Hörrohre, mit denen der Komponist versuchte, seine zunehmende Schwerhörigkeit auszugleichen. Auch seine Totenmaske ist zu sehen.

Haus als Ausstellungsstück

Letztlich ist es aber auch das Haus, das im Mittelpunkt steht. Es wurde stetig instand gehalten, das historische Farbschema der Räume erhalten und der Garten gepflegt. Dort steht eine Sammlung von Beethoven-Büsten, von klassisch bis abstrakt. Das Museum versteht sich zudem auch als Ort der Musik, stellt Räume für Konzerte bereit und fördert Nachwuchsmusiker. An vielen Wochenenden finden Konzerte unter dem Motto „Musik wie zu Beethovens Zeit" im Musikzimmer statt. Dann werden historische Tasteninstrumente gespielt, ein akustischer Einblick in Beethovens Zeit, wie das Museum ein Einblick in sein Leben ist. Beethoven verlies Bonn 1792, starb in Wien, aber Bonn bleibt die Beethovenstadt der Herzen.

Adresse Beethoven-Haus Bonn
Bonngasse 20, 53111 Bonn

Öffnungszeiten Beethoven-Haus Bonn
täglich 10.00 - 18.00 Uhr (geschlossen am 1. 1., 20. 2., 24. 2., 10. 4., 12. 4.)

KD-Kombi-Schifffahrt (Bonn - Königswinter)

Eine Schifffahrt durchs schöne Siebengebirge

Vor den Toren des ehemaligen Regierungssitzes Bonn liegt das malerische Siebengebirge. Es gibt kaum eine schönere Art, diesen Naturpark zu entdecken, als vom Rhein aus. Die Flotte der Köln-Düsseldorfer Deutsche Rheinschifffahrt (KD Schifffahrt) befährt den Rhein seit 180 Jahren. So können Sie die idyllische Landschaft völlig entschleunigt genießen.

Nahe dem Theater Bonn am Brassufer legen die Schiffe regelmäßig ab, um bis nach Linz zu fahren. Blickt man vom Schiff aus Richtung Siebengebirge, sieht man zunächst den Bonner Post Tower und den "Langen Eugen", doch danach wird's grün. Der schönste Teil der Strecke liegt gleich hinter der Stadt, hier beginnt das Siebengebirge, einer der ältesten Naturparks Deutschlands, bestehend aus 50 Bergen und Anhöhen. Vor Millionen Jahren waren hier Vulkane aktiv, heute entspannen Naturfreunde in der bewaldeten Hügellandschaft. Höchster Berg des Mittelgebirges ist der Ölberg mit 460 Metern.

Zündelnder Drache

Das Siebengebirge beherbergt auch ein paar Kulturschätze: das Schloss Drachenburg auf dem Drachenfels in Königswinter zum Beispiel. 1882 erbaut für, nein keinen König, Fürst oder Kaiser, sondern für einen Börsenmakler. Hinauf bringt Sie Deutschlands älteste Zahnradbahn. Warum der Berg Drachenfels heißt? Laut einer Legende wohnte dort ein solches Fabelwesen, das zum Spaß Schiffe auf dem Rhein mit seinem Atem verbrannte. Bis er einmal ein Schiff mit Schwarzpulver erwischte und von der Explosion fortgerissen wurde. Drachen sind also in dieser Gegend ausgestorben, doch wer in Königswinter aussteigt, kann im Sea Life Clownfische, Krebse und Haie bestaunen.

Schiff mit Grill

Die Fahrt zurück wird garantiert nicht langweilig. Seit über 180 Jahren schippert die KD Schifffahrt ihre Gäste über den Rhein und ist damit der älteste Anbieter von Flußschifffahrten. An Bord werden frisch zubereitete Gerichte mit regionalen Zutaten angeboten. Manchmal steht sogar ein Grill an Deck. So geht Entschleunigung.

Abfahrtzeiten Köln-Düsseldorfer Deutsche Rheinschifffahrt
Infos zu den Abfahrtzeiten finden Sie hier

Badewelt Euskirchen

Palmen in NRW: Thermen- und Badewelt Euskirchen

Von der Eifel in eine Welt unter Palmen – das geht schneller als Sie denken. Für eine Auszeit mit Südsee-Feeling kommen Sie einfach nach Euskirchen in die Therme. Hier besteht das Wellnessglück aus drei Teilen: der Vitaltherme mit Saunalandschaft, dem Palmenbad und dem Sportbad. Und nach oben sollten Sie auch mal schauen.

Alle haben klein angefangen: In Euskirchen baute man zunächst das Sportbad, das auch Schulen und Vereine benutzen; die Therme eröffnete offiziell 2015, der Außenbereich wurde 2019 noch mal umgestaltet. Herzstück der Anlage ist das Palmenparadies. Auf 3.000 Quadratmetern stehen rund 500 echte Südseepalmen, unter denen Sie es sich auf einer der Liegen bequem machen können. Im Wasser entspannen Sprudler die Muskeln, das 33 Grad warme Wasser sowieso. Das große Becken, die Blaue Lagune, erstreckt sich über den Innen- und Außenbereich und bietet genug Platz auch zu Stoßzeiten. Bei gutem Wetter wird das gläserne Cabrio-Dach der Therme geöffnet, um die Sonne reinzulassen. Sie können aber auch einfach rausschwimmen und sich einen Platz auf dem Paradise Beach mit Sonnenliegen auf feinem Sand, verschiedenen Außenbecken und Cocktailbar sichern. Im Sommer wird ein Strömungskanal zum Wellenreiten angeboten – also echtes Karibik-Feeling. Zwar sind die Pools nicht mit Thermalwasser gefüllt, aber Sie haben trotzdem die Gelegenheit, etwas für Ihre Gesundheit tun. Selen-Becken, Totes-Meer-Becken und Calcium-Lithium-Becken verwöhnen die Haut, das Immunsystem und die Seele.

Natur in der Sauna

Heiß wird es in der Saunalandschaft. Hier haben Sie die Wahl zwischen zehn Themensaunen. Tropen, Kois, Holz, indisch oder keltisch – für jedes Bedürfnis finden Sie die richtige Sauna von kreislaufschonend bis schweißtreibend. Die beliebten Aufgüsse finden regelmäßig statt. In der Kinosauna werden Naturdokumentationen gezeigt, während Sie schwitzen. Auch ein Dampfbad, Ruheräume und ein Spa für Massagen befinden sich in der weitläufigen Saunalandschaft. Das kulinarische Angebot ist ebenso abwechslungsreich: Die Speisekarte des Bistros GAVI umfasst Gegrilltes und Vegetarisches ebenso wie Italienisch und Asiatisch. An mehreren Bars können Sie Cocktails und erfrischende Fruchtsäfte bestellen. Falls Sie also mal die Sehnsucht nach Sand, Palmen und Cocktails trifft – die Therme Euskirchen ist näher als die Südsee und genauso schön.

Thermen & Badewelt Euskirchen
Thermenallee 1, 53879 Euskirchen

Aktuelle Öffnungszeiten finden Sie hier.

Zu den Angeboten

Reisepakete werden geladen