Paket-Leistungen
  • 3 Übernachtungen im Comfort-DZ Stadtblick
  • Morgens reichhaltiges Frühstücksbuffet
  • Abends je nach Belegung 3-Gänge-Wahlmenü oder Buffet mit regionalen und internationalen Spezialitäten
  • 1 x "Siegfrieds Drachencocktail“ an der Hotelbar oder auf der Terrasse mit Rheinblick
  • 1 x Kännchen Kaffee/Tee auf der Rheinterrasse mit einem Stück Kuchen/Torte
  • Rundfahrt mit der "MS Theresia“ (Anlegestelle direkt vor dem Hotel) von Königswinter nach Linz und zurück (2,5 Stunden, Wert 10 Euro, Abfahrt samstags und sonntags 11.00 Uhr, in der Hauptsaison täglich, in der Saison auf Anfrage)*
  • Berg- und Talfahrt mit der Drachenfelsbahn zur Drachenfelsruine und zurück (Wert 10 Euro)
  • Buch "Die Nibelungen“ von Auguste Lechner (1 x pro Zimmer)
  • Nutzung des Wellnessbereichs mit Hallenbad, finnischer Sauna und Sanarium
  • Nutzung des Fitnessraums
  • WLAN im gesamten Hotel
  • Ausführliche Spar mit!-Reiseunterlagen mit Infos über Königswinter und Ihr Hotel

*Zwischen Oktober und März finden in der Woche keine regelmäßigen Fahrten statt, häufig aber dienstags oder auf Anfrage. Genaue Fahrzeiten finden Sie hier: https://www.rheinschiffahrt.de/linienfahrten. Wenn das Schiff nicht fährt oder wegen Hoch-/Niedrigwasser nicht fahren darf, erhalten Sie 10 Euro pro Person von Spar mit! Reisen gutgeschrieben.

Hotel-Infos
Maritim Hotel Königswinter

Sehr komfortables First-Class-Hotel der Maritim-Gruppe in 1-a-Lage direkt am Rheinufer, 1989 gebaut, 2017 renoviert, 248 Zimmer, Restaurant "Rheinterrassen", Schwimmbad, Tiefgarage.

Urlaubsort, Anreise

Königswinter liegt in Nordrhein-Westfalen, direkt am Rhein und ist angebunden an die A 59. Bonn ist nur 11 km entfernt, Köln 38 km.

Mit dem Auto

Aus dem Süden: Fahren Sie auf der A 3 bis zur Ausfahrt Siebengebirge/Königswinter. Fahren Sie auf die Königswinterer Str./ L 331 und folgen Sie ihr bis in die Stadt hinein. Sie überqueren die B 42, fahren dann auf der Ferdinand-Mülhens-Straße und biegen am Rhein links ab auf die Rheinallee. Ihr Hotel befindet sich auf der linken Seite.

Aus dem Norden: Fahren Sie auf der A 1 durchs Ruhrgebiet und wechseln Sie bei Leverkusen auf die A 3 Richtung Köln/Frankfurt. Bei Köln wechseln Sie auf die A 59. Dieser folgen Sie bis Bonn, dann geht's auf der B 42 weiter, auf der Sie bis nach Königswinter hinein fahren. Nehmen Sie die Ausfahrt auf die Ferdinand-Mülhens-Straße, dann weiter wie oben.

Mit dem Zug

Aus Süden kommend fahren Sie mit dem Fernzug am besten zunächst nach Troisdorf oder Koblenz, von dort gibt es direkte Verbindungen mit dem Regionalzug nach Königswinter. Von Norden kommend am besten zunächst mit dem Fernverkehr nach Köln fahren. Ihr Hotel liegt nur 1 km vom Bahnhof Königswinter entfernt.

Zeiten, Preise
Arrangement

Anreise täglich, buchbar bis auf Weiteres, Verlängerungsnächte möglich.

Saisonzeiten
Saison: bis 18. 12. 2022;
2. 1. - 9. 4. 2023;
8. 10. - 18. 12. 2023
Hauptsaison: 9. 4. - 8. 10. 2023
Saisonpreise
Saison pro Person im DZ EUR 369,- / EUR 99,-
Hauptsaison pro Person im DZ EUR 399,- / EUR 109,-

(erster Preis: 3 Ü/HP, zweiter Preis: Verlängerungsnacht/HP)

Verfügbarkeit

Die Story zum Angebot
Der sagenhafte Berg, wo Siegfried den Drachen tötete

Kein (oder kaum ein) anderer deutscher Ort steckt so voll mythischer Sagen wie der 321 Meter hohe Drachenfels in Königswinter bei Bonn über dem Rhein. 900 Jahre alt ist die weltberühmte Nibelungensaga, in der Schule durften (oder mussten) wir sie alle lernen. Schließlich tötete hier oben Siegfried den schrecklichen Drachen. Zumindest soll das so gewesen sein, oft besungen, in Verse gegossen, in Wagners Oper verewigt.

Das Schöne heutzutage ist: Sie können Siegfrieds sagenhafte Welt in Königswinter live erleben. Spar mit! Reisen hilft Ihnen dabei. Mit den Reiseunterlagen schicken wir Ihnen ein Nibelungen-Buch zur Einstimmung. Inklusive vor Ort ist dann die Fahrt auf den weltberühmten Berg mit der Drachenfelsbahn. Auch sie ist etwas Besonderes: 1883 nach nur zwei Jahren Bauzeit eingeweiht, heute die älteste Zahnradbahn Deutschlands.

Oben auf dem Berg gibt es zwei imposante Gemäuer. Die fast tausend Jahre alte Drachenfelsburg ist entsprechend lädiert und heißt zu Recht Ruine. Wesentlich besser in Form ist das 1884 erbaute Schloss Drachenburg. Mit Mittelalter und Nibelungen hat es zwar wenig zu tun, sieht aber auf Instagram deutlich cooler aus.

Sie dürfen gern mit der Zahnradbahn wieder runterfahren (ist ja bei uns inklusive), wir empfehlen trotzdem die Wanderung bergab durch den Wald. Eine wunderschöne Strecke, auf halbem Weg können Sie die beeindruckende Nibelungenhalle besichtigen und noch mehr über Siegfrieds Sagenwelt lernen:. Es lohnt sich.

Unser anderes Highlight neben dem Drachenfels ist definitiv Ihr Hotel. Die Maritim-Gruppe hat es 1989 an der allerschönsten möglichen Stelle von Königswinter gebaut: direkt am Rheinufer mit unverbaubarem Blick, sensationeller Rheinterrasse und Schiffsanleger vor der Tür.

Und wo die "MS Theresia" da schon mal so liegt: Eine zweieinhalbstündige Rhein-Schifffahrt nach Linz und zurück ist bei unserem Paket ebenfalls inklusive. Genau wie drei Übernachtungen mit feinem Abendessen in Ihrem super komfortablen First-Class-Hotel Maritim. Einmal Kaffee und Kuchen auf der Rheinterrasse haben wir auch noch für Sie, außerdem Schwimmbad und Sauna.

Passt, oder? Gönnen Sie sich gern ganzjährig unser sagenhaftes Paket im Maritim Königswinter unter dem Drachenfels. Sie können dort übrigens beruhigt einschlafen. Siegfried hat den Drachen ja schon getötet ...

Tipp vom Producer
Zeitgeschichte auf dem Petersberg

Der Drachenfels und Königswinter sind besondere Orte, nicht nur wegen Siegfried und der Nibelungensaga. Der Petersberg (einer der sieben im Siebengebirge) schrieb vier Jahrzehnte lang Zeitgeschichte als "Wohnzimmer der Bundesrepublik Deutschland". Im legendären Gästehaus der Bundesregierung nächtigten alle wesentlichen Könige, Kaiser, US-Präsidenten und andere Regenten aus aller Welt. Es war ein exklusiver und der am strengsten überwachte Ort der Bundesrepublik.

Das ist heute anders, zum Glück für uns. Die Sonnenterrasse auf dem Petersberg ist öffentlich zugänglich, hat nettes Biergarten-Flair und bürgerliche Preise, ist manchmal aber recht windig (siehe Foto oben). Seit kurzem gibt es am Fuß des Petersbergs ein hochinteressantes Museum, das die spannenden Geschichten vom Petersberg erzählt. Täglich von 11 bis 17 Uhr geöffnet, nur vier Euro Eintritt und absolut einmalig.

Tipps vor Ort

Reisepakete werden geladen