Versailles Stadt (Frankreich)

Stadt des Königs, Keimzelle der Revolution

Wer "Versailles" hört, der hat sofort das Bild des prunkvollen Schlosses vor Augen. Doch Versailles ist auch die Stadt, die sich vor dem Märchenschloss erstreckt. Ein geometrisch angelegter Ort, der als Vorbild für andere Städte diente. Hier gibt es genauso viel zu entdecken wie im Schloss: alte Gebäude, einen bunten Markt und idyllische Parks.

Fächerförmig erstrecken sich die drei Hauptstraßen Versailles‘ vom Schloss, strategisch platziert, damit die Sonne auf die Residenz des französischen Königs fallen kann. Der verschenkte Grundstücke in der Nähe und so entstand eine streng durchgeplante Stadt, Vorbild für Karlsruhe, Washington D.C. und St. Petersburg. Die Stadt Versailles kann mit ihrer ehrwürdigen Schönheit und Geschichtsträchtigkeit locker mit dem Schloss konkurrieren.

Keimzelle der Revolution

Das Viertel Saint-Louis hat sich den Charme des Grand Siècle erhalten. Ein Rundgang führt zuerst zu einem von vielen geschichtsträchtigen Orten: dem "Salle du Jeu de Paume". In dem Ballsaal traf sich 1789 der Dritte Stand und leistete den Ballhausschwur. Es war der erste Schritt zum Sturz der französischen Monarchie. Fünf Gehminuten weiter: die Kathedrale Saint Louis, in der der Adel am Gottesdienst teilnahm. Gegenüber liegt der "Portager du Roi", ein Garten, in dem Gemüse für den König angebaut wurde. Er sieht heute noch aus wie damals und ist für Besucher geöffnet. Der benachbarte Park Balbi ist zwar klein, aber ruhig. Riesig dagegen ist der Schweizer See gleich dahinter, ein Becken, das von der Schweizer Garde des Königs ausgehoben wurde. Er liegt außerhalb des Schlossparks und ist frei zugänglich.

Graffiti aus dem 18. Jahrhundert

Im ältesten Viertel der Stadt, Notre-Dame, steht nicht nur die gleichnamige Kirche, hier können Sie im Kutschenmuseum die prächtigen Luxuslimousinen des 18. Jahrhunderts bewundern. Der Wochenmarkt auf dem Marktplatz von Notre-Dame ist einer der schönsten der Region. Gehen Sie von dort aus auf Entdeckertour, denn hier finden sich jede Menge Antiquitätenläden mit Seltenem und Kuriosem. Übrigens: Heben Sie mal den Blick. Die Versailler Fassaden sind mit kunstvollen Trompe l'œils verziert - auf den ersten Blick täuschend echt aussehende Schaufenster, Türen, sogar einen ganzen Pferdestall. Quasi Graffiti aus dem 18. Jahrhundert. Versailles kann Prunk und Punk - gleichzeitig.

Reisepakete werden geladen