Museen in Colmar

Colmar bietet trotz des beschaulichen Charakters renommierte Museen, Sammlungen und Ausstellungen. Die wichtigsten, bekanntesten und interessantesten hier als Anregung zur Planung Ihrer individuellen Colmar-Tour in einer kleinen Übersicht.

Unterlinden-Museum: Im ehemaligen Dominikanerinnen kloster nebst einem neuen Anbau von 2015 sind Plastiken aus der Romanik und Gotik, Gemälde rheinischer Künstler aus dem 15. und 16. Jh. sowie Sammlungen elsässischer Volkskunst und moderner französischer Kunst zu besichtigen. Weltberühmt ist der "Isenheimer Altar" von Matthias Grünewald (1470 - 1530), der ursprünglich für das Antoniterkloster im nahegelegenen Isenheim gemalt wurde. Obwohl dieses Werk allein schon den Besuch des Museums lohnt, sollten Sie sich auch Zeit für die übrige hochwertige Sammlung (darunter Werke Martin Schongauers) nehmen. Geöffnet Mo., Mi. 10.00 - 18.00, Do. 10.00 - 20.00, Fr. - So. 10.00 - 18.00. Geschlossen am 1. 1., 1. 5., 1. 11. und 25. 12.

Bartholdi-Museum: Das Museum befindet sich im Geburtshaus von August Bartholdi. Der Bildhauer schuf zahlreiche Denkmäler für französische Städte und so für seine Heimatstadt. Sein berühmtestes Werk ist aber wohl der Entwurf der Freiheitsstatue von New York. Geöffnet täglich, außer dienstags, von 10.00 bis 17.00. Geschlossen am 1. 1., 1. 5., 1. 11. und 25. 12.

Spielzeugmuseum: Das Musée Naime du Jouet et des Petits Trains ist eines der schönsten und umfangreichsten seiner Art in ganz Frankreich. Geöffnet täglich, außer dienstags, von 10.00 bis 17.00.

Fotos: Office de Tourisme de Colmar, Christian Kempf; Unterlinden-Museum, Herzog & De Meuron

Reisepakete werden geladen