Warnemünde 2 Reisepakete
Karte
Karte anzeigen

Breitester Stand der Ostsee: Reisen nach Warnemünde

Das ehemalige Fischerdorf Warnemünde ist heute ein modernes Ostseebad und trägt den Titel "Staatlich anerkanntes Seebad". Dieser Titel bezieht sich auf die Kurregion Warnemünde, Diedrichshagen, Hohe Düne und Markgrafenheide.

Ostsee: Warnemünde

Rostocker Ortsteil mit breitestem Strand der Ostseeküste

Das ehemalige Fischerdorf Warnemünde ist heute ein modernes Ostseebad und trägt den Titel "Staatlich anerkanntes Seebad". Dieser Titel bezieht sich auf die Kurregion Warnemünde, Diedrichshagen, Hohe Düne und Markgrafenheide.

Der Alte Strom mit seinen Fischkuttern und Fahrgastschiffen, liebevoll sanierte historische Häuser, die kilometerlange Promenade, Mole, Hafeneinfahrt, Yachthafen, Spielcasino, Boutiquen, Restaurants, maritime Kneipen - im Ortsteil Warnemünde pulsiert das Leben, in Markgrafenheide und Diedrichshagen finden Sie eher Ruhe und Entspannung.

Schon von weitem sehen Sie die Wahrzeichen von Warnemünde: am östlichen Ende der Promenade stehen der 1897 erbaute Leuchtturm und der unter Denkmalschutz stehende Teepott mit seinem Hyperschalendach.

Am Passagierkai sind Sie von Ende April bis Mitte September den "Traumschiffen" dieser Welt ganz nah. An manchen Tagen legen bis zu drei auf einmal an - immer wieder ein beeindruckendes Schauspiel.

Alter Strom: Der Alte Strom lädt mit seinem maritimen Flair zum Flanieren ein. Fischkutter, Fahrgastschiffe und Segelboote schaukeln im Wind und lassen Fernweh aufkommen.

Kleine Fischerhäuser: Die kleinen Fischerhäuschen erinnern an längst vergangene Zeiten. Heute beherbergen sie gemütliche Cafés, urige Kneipen und viele kleine Geschäfte.

Westmole: Ein Besuch der 530 Meter langen Mole ist unbedingt empfehlenswert. Von hier aus können Sie auf das Meer schauen, Schiffe sehen, die Küste mit ihren Sandstränden und den Steilufern betrachten.

Der Teepott: Das Gebäude am Fuße des Warnemünder Leuchtturms ist nur wenige Meter von der Promenade, dem Alten Strom und der Westmole entfernt. Er gestattet einen faszinierenden Blick auf die Hafeneinfahrt und die Ostseeküste der Warnowmündung. Nach umfangreicher Sanierung erstrahlt er wieder in neuem Glanz und bietet Ihnen mit seiner gastronomischen und kulturellen Vielfalt ein weiteres touristisches Highlight in Warnemünde. Weiterhin warten eine Cocktailbar, ein Souvenirladen und Restaurants auf Ihren Besuch.

Heimatmuseum: Das Heimatmuseum ist in einem alten Fischerhaus untergebracht, das selbst viele Geschichten über das Leben der Warnemünder erzählen könnte. Das Fischerhaus, 1767 erbaut, bestand aus einem Raum mit offener Herdstelle. Später wurden eine Vörstuw (Stube), eine Koek (Küche), eine Slappstuw oder Achterstuw (Kammer) neben einer seitlichen Däl (Diele) eingefügt. Im hinteren Bereich entstanden schmale Anbauten als Unterkunft für die Eltern (Altenteil) sowie Stallungen für einiges Vieh. Heute ist das Haus denkmalgeschützt und lädt zum Verweilen in der Vergangenheit ein.

Lage, Anfahrt

Direkt am Alten Strom, unweit vom Kirchplatz

Öffnungszeiten, Eintrittspreise

Geöffnet: April - September Di. - So. 10.00 - 18.00,
Oktober - März Di. - So. 10.00 - 17.00
Eintritt: Erwachsene 3,- Euro; Ermäßigte 1,50 Euro
Zu den Angeboten

Reisepakete werden geladen

Reisepakete werden geladen