Bad Aibling-Infos kompakt

Schwarzes Gold und eine wunderschöne Therme

Bad Aibling - das war schon immer eine der besseren Adressen, vor allem für die Münchner Schickeria. Schon vor über 160 Jahren bekam die im Mangfalltal liegende Kleinstadt den Titel Moorheilbad. Nach und nach entwickelte sich der damals nur wenige Tausend Einwohner zählende, malerische Ort zu einer beliebten Adresse der Oberschicht aus der Landeshauptstadt. Was man heute noch an den vielen schmucken Jugendstilvillen rund um den Kurpark sehen kann. Das "Schwarze Gold" hat Bad Aibling berühmt gemacht, die heilsamen Anwendungen mit dem Moor finden heute noch statt.

Doch der malerische Ort ist nicht in der Vergangenheit stehen geblieben. Im Gegenteil. Mit der Eröffnung der Therme im September 2007 wurde Bad Aibling neben Bayerns ältestem Moorbad zugleich Bayerns jüngstes Thermalbad. Das gesunde Heilwasser fließt aus 2.300 Metern Tiefe an die Erdoberfläche. Architektonisch ist die von den Baumeistern Behnisch, Behnisch Partner entworfene Therme sicherlich eine der schönsten in ganz Deutschland. Verschiedene Kuppeln sorgen für ein einzigartiges Ambiente, die Therme öffnet den Blick auf die nahe Alpenkette und den Wendelstein - weiß-blaue Wellness vom Feinsten!

Doch die Kurstadt, die vor über 1.200 Jahren gegründet wurde und heute rund 18.000 Einwohner zählt, bietet ihren Gästen noch mehr. Dem Bewegungsdrang sind keine Grenzen gesetzt: Wandern, Radfahren und Nordic-Walking stehen hoch im Kurs - das Voralpengebiet mit seiner flachen Landschaftsstruktur eignet sich ideal für Senioren und Kinder. Rund um Bad Aibling gibt es ein bestens ausgeschildertes Wanderwegnetz mit einer Gesamtlänge von insgesamt 46 Kilometern. Tennis, Golf, Minigolf? Alles da. Im Kurpark sind ein überaus gepflegter Minigolf-Platz und die wunderschöne 6-Platz-Tennis-Anlage des örtlichen Clubs. In der näheren Umgebung liegen 18 Golfplätze. Der eindrucksvollste ist wohl der des Golfclubs Schloss Maxlrain, der größtenteils durch einen im 19. Jahrhundert im englischen Stil angelegten Schlosspark führt. Der Platz ist in Bad Aibling und stellt selbst ambitionierte Golfer zufrieden.

Oder doch einen Tagesausflug? Wie gesagt, die Alpen sind zum Greifen nahe. München, die Weltstadt mit Herz, ist nur 50 Kilometer entfernt, die Festspielstadt Salzburg nur 85, das bezaubernde Rosenheim gar nur 10. Und das bayerische Meer, der Chiemsee, in 30 Kilometern Entfernung lohnt auf jeden Fall einen Ausflug.

Trotzdem, Sie werden sich immer wieder freuen, nach einem Ausflug nach Bad Aibling zurück zu kehren. Der Marienplatz des Kurorts ist zwar weitaus beschaulicher als der gleichnamige in München doch nicht minder hübsch. Die Stadtpfarrkirche Mariä Himmelfahrt aus dem 15. Jahrhundert mit ihrem typischen Zwieblturm ist das Wahrzeichen. Was die Mariensäule auf dem Platz bedeutet? Nun, die wurde einst in Gedenken an eine Pestepidemie errichtet. Die Pest ist lange weg. Dafür haben Gesundheit, Wellness und gute Laune Einzug gehalten.

Reisepakete werden geladen