Liechtensteinklamm

Liechtensteinklamm: Naturwunder im Salzburger Land

Schon seit 1875 gehört sie zu den schönsten Ausflugszielen im Salzburger Land – die Liechtensteinklamm. Am Eingang des Großarltales im Pongau haben sich reißende Wassermassen über Jahrtausende immer tiefer in den Berg geschnitten und die Liechtensteinklamm zu dem gemacht, was sie heute ist: eine der längsten, tiefsten und beeindruckendsten Schluchten der Alpen. Ein 800 Meter langer Wandersteig führt mitten durch. Bereit für 444 Stufen und 100 Höhenmeter?

Hier ist die Natur stärker als die Phantasie. Es geht auf Holzsteigen, unter Felsvorhängen und durch kleine Tunnel bis zu einem großen Wasserfall, der sich tosend ins Tal ergießt – jede Kurve birgt einen neuen überwältigenden Naturmoment. Bis zu 300 Meter hat sich das Wasser hier in den Felsen hinein „gearbeitet“. Ob smaragdgrün schimmerndes Wasser, Mooszauber, Licht- und Schattenspiele – über 10 Millionen Menschen haben das spektakuläre Naturschauspiel bereits besucht. Besonders beeindruckend für Besucher ist der Moment, wenn sich der feine Wasserstaub in der Luft verflüchtigt und Regenbögen aufflimmern lässt. Die Natur ist wild, aber Hightech sorgt für Sicherheit: Nachdem die Schlucht aufgrund eines Felssturzes im Mai 2017 aus Sicherheitsgründen für drei Jahre gesperrt, umfangreich saniert und gesichert wurde, ist sie seit 2020 wieder geöffnet und um eine Attraktion reicher: die Wendeltreppe „Helix“.

Wendeltreppe „Helix“

Sie führt zunächst 30 Höhenmeter an den Fels geschmiegt nach oben zu einer Aussichtsplattform. Danach dreht sie sich in mehreren Windungen wieder hinunter. Dank dieser Wendeltreppe mit insgesamt 367 Stufen genießen Sie sensationelle Perspektiven. Manchmal sieht man nur noch einen schmalen Streifen des Himmels, so eng und hoch stehen die Felsen aneinander. Im Zuge der Sanierung wurden außerdem drei Tunnel, vier Galerien und 60 Steinschlagnetze mit einer Gesamtlänge von 1.100 Meter errichtet. Für zusätzliche Sicherheit sorgt ein Monitoringsystem, das Bewegungen in den Felsen im Millimeterbereich erkennt.

Die Tour für Besucher

Vier Kilometer Gesamtlänge hat die Liechtensteinklamm, rund ein Kilometer davon ist für Besucher auf sicheren Brücken und Stegen zugänglich. Vom kostenlosen Parkplatz laufen Sie ca. 400 Meter bis zum Eingang der sagenumwobenen Liechtensteinklamm. Sie ist bestens geeignet für die ganze Familie, eine Begehung mit dem Kinderwagen ist jedoch nicht möglich. Unser Tipp: In der Hochsaison (Juni bis August) kann es zwischen 10.00 und 14.00 Uhr sehr voll werden. Daher lieber früher oder später anreisen. Festes Schuhwerk und wärmere Kleidung sind immer empfehlenswert. Hunde sind erlaubt und selbst kleine Besucher schaffen eine Wanderung durch die Klamm sehr gut. Sie freuen sich besonders über die Geschichten der Klammgeister. Für den kulinarischen Ausklang des Abenteuers nehmen Sie gern Platz im „Gasthof Liechtensteinklamm“ oder im „Gasthaus Klammwirtin“ - mit bester österreichischer Hausmannskost und weiteren Köstlichkeiten.

Begehbar: ca. 1 Kilometer

Dauer: ca. 1 Stunde

Höhenmeter: ca. 100

Schwierigkeit: leicht

Erreichbarkeit mit Bus/Bahn: Mit der Bahn bis St. Johann im Pongau, ab Stadtzentrum mit dem Citybus Linie 52. Von der Citybus-Endstation (Landhotel Lerch Plankenau) nehmen Sie den Klammweg, er mündet in einen Wanderweg mit Beschilderung Richtung Liechtensteinklamm

Namensgeber der Klamm

Eine Wucht, die Schlucht - musste sich auch Fürst Johann II von Liechtenstein gesagt haben, als er im Jahr 1876 mit einer sehr großzügigen Geldspende dazu beigetrug, dass die Klamm für Besucher zugänglich gemacht werden konnte. Er war bereit, dem Pongauer Alpenvereins mit 600 Gulden unter die Arme zu greifen. Ihm zu Ehren wurde sie von Großarlerklamm in Liechtensteinklamm umbenannt.

Adresse Liechtensteinklamm

Liechtensteinklammstraße 123, 5600 St. Johann im Pongau, Österreich

Öffnungszeiten Liechtensteinklamm

1. 5. – 30. 9. täglich 9.00 - 18.00 Uhr (letzter Einlass 18.00 Uhr)

1.10. bis 1.11. täglich 9.00 – 16.00 Uhr (letzter Einlass 16.00 Uhr)

Reisepakete werden geladen