Karl May Museum - Radebeul

Karl May Museum: In der Abenteuerwelt des Sachsen

Weite Prärie und das Trappeln von wilden Pferden, bunte Totempfähle und das Knallen der Silberbüchsen - wer denkt da nicht als Erstes an Karl May und die Abenteuer seiner Romanhelden Winnetou und Old Shatterhand. Karl May, er ist ist der bekannteste Sohn Radebeuls. Bereits seit 1928 hält das Karl-May-Museum mit wechselnden Ausstellungen das Andenken an den Literaten lebendig. Es unterteilt sich in zwei Welten.

Da ist zum Einen das Wild-West-Blockhaus. Die so genannte "Villa Bärenfett" zeigt auf Karl Mays einstigem Wohngrundstück die Ausstellung "Indianer Nordamerikas". Sie ist eine der wertvollsten in Europa. Prächtige Jagdtröphäen, Zeremonialpfeifen, Bärenkrallenketten, ein Kaminraum mit Braunbär und Tipi-Szenen lassen Sie im Nu in eine entfernte Welt eintauchen. Ein thematischer Schwerpunkt ist die Indianerschlacht am Little Bighorn.

Und dann gibt es noch das einstige Wohnhaus des Schriftstellers. Es macht Sie mit der wechselvollen Biographie Karl Mays bekannt. Erst 1985 wurde die Villa Shatterhand mit der Ausstellung "Karl May - Leben und Werk" öffentlich zugänglich gemacht. Besuchen Sie das Arbeitszimmer Karl Mays mit orientalischen Möbeln, entdecken Sie die private Bibliothek mit über 2.500 Bänden und werfen Sie einen Blick auf die Wiege "Winnetous" - den Schreibtisch Karl Mays. Glanzpunkte setzen natürlich die Silberbüchse Winnetous und der Henrystutzen Old Shatterhands.

Adresse Karl May Museum Radebeul
Karl-May-Straße 5, 01445 Radebeul

Öffnungszeiten Karl May Museum Radebeul
November – Februar: Dienstag – Sonntag 10.00 – 17.00 Uhr
März – Oktober: Dienstag – Sonntag 9.00 – 18.00 Uhr

Reisepakete werden geladen