Rosenheim 1 Reisepaket
Karte
Karte anzeigen
Rosenheim

Urlaub in Rosenheim: Mediterranes Flair und die Rosenheim-Cops

Rosenheim besitzt auf Grund seiner Lage einen hohen Freizeitwert. Im näheren Umkreis befindet sich der Chiemsee und die Berge des nördlichen Alpenrands laden zum Skifahren, Wandern, Mountainbiken und Gleitschirm- sowie Drachenfliegen ein.

Rosenheim, Urlaub in Oberbayern

Mediterranes Flair und die Rosenheim-Cops

Die kreisfreie, 61.000 Einwohner zählende Stadt Rosenheim liegt am Inn im bayrischen Alpenvorland. Als eines von 23 bayerischen Oberzentren ist Rosenheim wirtschaftlicher und kultureller Mittelpunkt des südostbayerischen Raums. Nach München und Ingolstadt ist Rosenheim die drittgrößte Stadt in Oberbayern.

Rosenheim besitzt auf Grund seiner Lage einen hohen Freizeitwert. Im näheren Umkreis befinden sich der zauberhafte Simssee sowie der größte und bekannteste See in Bayern, der schöne Chiemsee. Zusätzlich finden sich etwa ein Dutzend weitere beliebte Badeseen vor der Haustüre Rosenheims sowie die Panoramasicht auf die Berge des nördlichen Alpenrands Wendelstein, Hochries und Kampenwand. Die Wahrzeichen der Region laden zum Winterurlaub, Wanderurlaub, Mountainbiken und Gleitschirm- sowie Drachenfliegen ein.

Schon in alten Zeiten galt Rosenheim als Handelsknotenpunkt, da strategisch günstig an der Verkehrsader des Inn gelegen. Die Stadt ist berühmt als Holzstadt, in der das Wissen rund um diesen Werkstoff vermittelt wird. Woher der malerische Name "Rosenheim" kommt, ist umstritten und wird noch heute rege diskutiert. Sicher ist jedoch, dass die Schönheit des Ortes eine wesentliche Rolle bei der Namensgebung gespielt hat.

Der Ort bietet eine Fülle an Sehenswürdigkeiten und kulturellen Einrichtungen. Sehenswerte Theater, interessante Museen, stilvolle Bauwerke, malerische Parks und Plätze, prächtige Kirchen und zahlreiche sonstige Einrichtungen finden sich in Rosenheim. Das Kultur- und Kongress-Zentrum, der Lokschuppen, die städtische Gallerie und das Solepumpenhaus warten darauf von Ihnen besucht und bestaunt zu werden. Das Städtische-, das Inn-, das Holztechnische und das Klepper-Museum begeistern weiter mit interessanten Einblicken in die Kulturgeschichte des Ortes.

Das Mitteltor, die Gillitzerblocks, das Ballhaus Rosenheim sowie die Quest-Kunstmühle sind wunderschöne Bauwerke und absolut sehenswert. Die Kunstwiese, der Riedergarten und der Salingarten laden zum Verweilen ein.

Bekannt ist Rosenheim vor allem auch für seine vielen prachtvollen und farbenreichen Kirchenbauten. Die Stadtpfarrkirche St.Nikolaus, mit ihrem spätgotischen Bau mit Spitzhelmturm und die Heilig-Geist-Kirche mit barockem Zwiebelturm sind zweifellos die Auffälligsten und prägen auch unverkennbar das Stadtbild.

Die Stadt Rosenheim war übrigens Ausrichter der Landesgartenschau 2010. Zu diesem Anlass wurde das Bild der Innenstadt sowie der beiden hiesigen Gewässer Inn und Mangfall weiter bearbeitet und verschönert.

Bad Aibling-Infos kompakt

Schwarzes Gold und eine wunderschöne Therme

Bad Aibling - das war schon immer eine der besseren Adressen, vor allem für die Münchner Schickeria. Schon vor über 160 Jahren bekam die im Mangfalltal liegende Kleinstadt den Titel Moorheilbad. Nach und nach entwickelte sich der damals nur wenige Tausend Einwohner zählende, malerische Ort zu einer beliebten Adresse der Oberschicht aus der Landeshauptstadt. Was man heute noch an den vielen schmucken Jugendstilvillen rund um den Kurpark sehen kann. Das "Schwarze Gold" hat Bad Aibling berühmt gemacht, die heilsamen Anwendungen mit dem Moor finden heute noch statt.

Doch der malerische Ort ist nicht in der Vergangenheit stehen geblieben. Im Gegenteil. Mit der Eröffnung der Therme im September 2007 wurde Bad Aibling neben Bayerns ältestem Moorbad zugleich Bayerns jüngstes Thermalbad. Das gesunde Heilwasser fließt aus 2.300 Metern Tiefe an die Erdoberfläche. Architektonisch ist die von den Baumeistern Behnisch, Behnisch Partner entworfene Therme sicherlich eine der schönsten in ganz Deutschland. Verschiedene Kuppeln sorgen für ein einzigartiges Ambiente, die Therme öffnet den Blick auf die nahe Alpenkette und den Wendelstein - weiß-blaue Wellness vom Feinsten!

Doch die Kurstadt, die vor über 1.200 Jahren gegründet wurde und heute rund 18.000 Einwohner zählt, bietet ihren Gästen noch mehr. Dem Bewegungsdrang sind keine Grenzen gesetzt: Wandern, Radfahren und Nordic-Walking stehen hoch im Kurs - das Voralpengebiet mit seiner flachen Landschaftsstruktur eignet sich ideal für Senioren und Kinder. Rund um Bad Aibling gibt es ein bestens ausgeschildertes Wanderwegnetz mit einer Gesamtlänge von insgesamt 46 Kilometern. Tennis, Golf, Minigolf? Alles da. Im Kurpark sind ein überaus gepflegter Minigolf-Platz und die wunderschöne 6-Platz-Tennis-Anlage des örtlichen Clubs. In der näheren Umgebung liegen 18 Golfplätze. Der eindrucksvollste ist wohl der des Golfclubs Schloss Maxlrain, der größtenteils durch einen im 19. Jahrhundert im englischen Stil angelegten Schlosspark führt. Der Platz ist in Bad Aibling und stellt selbst ambitionierte Golfer zufrieden.

Oder doch einen Tagesausflug? Wie gesagt, die Alpen sind zum Greifen nahe. München, die Weltstadt mit Herz, ist nur 50 Kilometer entfernt, die Festspielstadt Salzburg nur 85, das bezaubernde Rosenheim gar nur 10. Und das bayerische Meer, der Chiemsee, in 30 Kilometern Entfernung lohnt auf jeden Fall einen Ausflug.

Trotzdem, Sie werden sich immer wieder freuen, nach einem Ausflug nach Bad Aibling zurück zu kehren. Der Marienplatz des Kurorts ist zwar weitaus beschaulicher als der gleichnamige in München doch nicht minder hübsch. Die Stadtpfarrkirche Mariä Himmelfahrt aus dem 15. Jahrhundert mit ihrem typischen Zwieblturm ist das Wahrzeichen. Was die Mariensäule auf dem Platz bedeutet? Nun, die wurde einst in Gedenken an eine Pestepidemie errichtet. Die Pest ist lange weg. Dafür haben Gesundheit, Wellness und gute Laune Einzug gehalten.

Therme Bad Aibling

Die 2007 eröffnete Therme Bad Aibling in Oberbayern ist nicht nur architektonisch ein Juwel. Das Heilwasser sprudelt aus 2.300 Metern Tiefe an die Erdoberfläche bei einer Temperatur von 32 bis 36 Grad. In der Thermenlandschaft sorgen verschiedene Kuppeln für einzigartige, verschiedene Wellnesserlebnisse. Die Saunalandschaft hat 8 verschiedene Saunen, von der Moorkuppelsauna über die Biosauna bis zur Rosenquarzsauna.

Adresse Therme Bad Aibling
Lindenstraße 32, 83043 Bad Aibling

Öffnungszeiten Therme Bad Aibling
Die aktuellen Öffnungszeiten finden Sie hier

Zu den Angeboten

Reisepakete werden geladen