Bad Lippspringe 2 Reisepakete
Karte
Karte anzeigen

Wellness in Bad Lippspringe der "grünen Lunge" Ostwestfalens

Bad Lippspringe, am Südrand des Teutoburger Waldes und an den Ausläufern des Eggegebirges gelegen, grenzt direkt an die trockene Heidelandschaft der Senne. Wald und Gebirge schützen den Ort vor rauen Nord- und Ostwinden und sorgen für das besondere reizarme Heilklima, bei dem die Temperatur- und Feuchtigkeitswerte stets ausgeglichen sind.

Urlaub in Bad Lippspringe

Lippspringe: Die "grüne Lunge" Ostwestfalens

Bad Lippspringe, am Südrand des Teutoburger Waldes und an den Ausläufern des Eggegebirges gelegen, grenzt direkt an die trockene Heidelandschaft der Senne. Wald und Gebirge schützen den Ort vor rauen Nord- und Ostwinden und sorgen für das besondere reizarme Heilklima, bei dem die Temperatur- und Feuchtigkeitswerte stets ausgeglichen sind.

Als einziges Bad in Nordrhein-Westfalen trägt sie die Prädikate "Staatlich anerkanntes Heilbad" und "Heilklimatischer Kurort".

Und das hat gute Gründe: Denn Bad Lippspringe überzeugt nicht nur wegen seines nachweislich exzellenten Heilklimas. Seinen hohen Bekanntheitsgrad verdankt die Stadt ebenso seinem "quellgesunden Wasser". Das Quellgebiet der Lippe gab der Stadt ihren Namen. In unmittelbarer Nachbarschaft zur Burgruine "springt die Lippe", nimmt ihren Lauf und mündet 255 Kilometer weiter bei Wesel in den Rhein. "Odinsauge" wird der tiefblaue Quellteich im Volksmund genannt.

Die älteste Heilquelle ist die 1832 in Nähe der Burgruine entdeckte Arminiusquelle. Zu noch größerer Popularität hat es die benachbarte Liborius-Quelle gebracht. Deren prominentester Nutzer war kein geringerer als Papst Pius X., der seinerzeit an einer schweren Stoffwechselerkrankung litt. Das Wasser von Arminius- und Liboriusquelle bietet sich vor allem zur "Trinkkur" an. Die Martinusquelle schließlich ist die jüngste der Bad Lippspringer Heilquellen.

"Grüne Lunge" heißt die Stadt nicht zuletzt wegen der drei Parkanlagen. Der weitläufige Arminiuspark mit seinem alten Baumbestand, der noch urwüchsig erscheinende Jordanpark und der gärtnerisch sehr aufwändig gestaltete Kaiser-Karls-Park betonen das vielseitig unterschiedliche Erscheinungsbild der Badestadt.

Als wahrer Staubfilter erweist sich der etwa 240 Hektar große Kurwald. 25 Kilometer steigungsfreie Wanderwege durchziehen den dichten Mischwald. Strothesee, Waldlehrpfad und idyllisch abseits gelegene Teiche vermitteln das Gefühl unendlicher Beschaulichkeit.

Interessante Sehenswürdigkeiten: Die Lippspringer Burg, Anfang des 14. Jahrhunderts gebaut, ist das älteste Wahrzeichen der Badestadt. Buntes Treiben herrscht im Sommer fast an jedem Wochenende auf dem großzügig geschnittenen Burgvorplatz, wo die örtliche Vereinswelt gerne zu ihren volkstümlichen Festen und Feiern einlädt. Die 1987 eingeweihte Friedenskapelle im Kurwald ist eine Oase der Stille und der Besinnung, ein Ort des Gebets und der inneren Einkehr.

Seit dem Frühjahr 2010 können Sie auf einem der schönsten Planetenwege Deutschlands einen Eindruck von der unendlichen Weite unseres Planetensystems gewinnen. Der Planetenweg besteht aus insgesamt 10 Stationen mit der Zentralstation Sonne im Arminiuspark. Hier beginnt und endet nach etwa 6 Kilometer die "Wanderung der Dimensionen".

Zu den Angeboten

Reisepakete werden geladen

Reisepakete werden geladen