Radolfzell

Radolfzell am Bodensee: Alles in Balance

„Seeweh“ – kennen Sie das auch? Die Sehnsucht nach dem entspannten Leben am See stillen Sie am besten in Radolfzell am Bodensee. Hier finden Sie das Gleichgewicht: zwischen Wasser und Bergen, Spaziergängen in der Natur und Shoppen in der Altstadt, Sport mit dem Rad und Schippernlassen mit dem Solarboot. Und wenn’s noch harkt, der Diogenes vom Bodensee bringt Sie ins Gleichgewicht.

Radolfzell-Angebote

Radolfzell am Bodensee

Radolfzell am Bodensee: Alles in Balance

„Seeweh“ – kennen Sie das auch? Die Sehnsucht nach dem entspannten Leben am See stillen Sie am besten in Radolfzell am Bodensee. Hier finden Sie das Gleichgewicht: zwischen Wasser und Bergen, Spaziergängen in der Natur und Shoppen in der Altstadt, Sport mit dem Rad und Schippernlassen mit dem Solarboot. Und wenn’s noch harkt, der Diogenes vom Bodensee bringt Sie ins Gleichgewicht.

Am Ufer des Untersees, einem Teil des Bodensees, 20 Kilometer nordwestlich von Konstanz, liegt Radolfzell, die einzige Stadt mit dem Zusatz „am Bodensee“. Zu Recht, es ist die Stadt mit dem längsten begehbaren Uferabschnitt. Also einfach bequeme Schuhe anziehen und am Wasser entlang bummeln. Hier spielen Kinder, Kanus  und Tretboote gleiten über die kleinen Wellen, Segelboote schaukeln im Wasser, es wird geskated, gegrillt, gespielt und geradelt. Man hört leises Wellenrauschen und mit etwas Glück sehen Sie die Schweizer Berge am Ufer gegenüber.

Naturschönheit am Wasser

Radolfzell hat die grüne Halbinsel Mettnau direkt vor der Haustür. Sie ist eines der ältesten Naturschutzgebiete Deutschlands und regional bedeutendstes Brutgebiet für Wasservögel. Auf der Halbinsel lassen sich aber nicht nur Vögel beobachten (am besten vom Aussichtspunkt Mettnau-Turm), auch die Sonnenuntergänge sind hier wie in Gold-, Rot- und Gelbtönen gemalt. Mettnau ist eine der vielen Haltstellen der Solarfähre „Helio“. Gerundet, transparent und futuristisch sieht die aus. Von Juli bis September können Sie mit dem kleinen Schiff eine Untersee-Rundfahrt machen, auf die andere Uferseite in die Schweiz übersetzten oder der Insel Reichenau einen Besuch abstatten. Alles ganz ohne Motorenlärm und Hektik.

Stein auf Stein

Die Innenstadt Radolfzells ist nicht weniger entspannt: kleine Gassen, grüne Bäume, viele Brunnen, individuelle Geschäfte. Die Restaurants servieren Bodenseefelchen und Gemüse von der Insel Reichenau. Überhaupt gibt es in Radolfzell viele Kleinigkeiten zu entdecken, die den Charme der Stadt ausmachen: die lebensechte Statue und Wasserstandanzeige „El Nino“, die futuristische Konzertmuschel, das Münster, der Kappedaeschle Brunnen mit seinen närrischen Figuren und Wandmalereien an vielen Gebäuden in der Stadt. Wer jetzt noch nicht in Einklang mit der Welt ist, spaziert zur Hafenmole und besucht Sepp Bögle. Der Stein- und Lebenskünstler ist ein Unikum im Ort. Von April bis Oktober arbeitet er jeden Tag am Ufer, stapelt kleine und große Steine zu kleinen Kunstwerken auf, die er abends wieder abbaut. Der „Diogenes vom Bodensee“ philosophiert gern mit Touristen, verblüfft mit seinen Weisheiten ebenso wie mit seinen grazilen Steinskulpturen. So wie Bodenseesteine, bringt er auch Ratsuchende wieder ins Gleichgewicht. Balance am Bodensee – das gibt’s nur in Radolfzell.

Zu den Angeboten

Reisepakete werden geladen

Reisepakete werden geladen