Grado-Infos kompakt

Antike Sonneninsel mit 4 km breitem Sandstrand

Goldener Strand, vom Meer umspült, fast 2000 Jahre Kultur: Die Sonneninsel Grado erfreut sich insbesondere bei Deutschen und Österreichern großer Beliebtheit. Während der k-und-k-Monarchie gehörte Grado zum österreichischen Küstenland. Noch heute ist dieser Geist spürbar. Besonders familienfreundlich ist das flache Meer mit dem herrlichen Sandstrand. Kaum ein anderes Mittelmeerziel ist von Deutschland aus so schnell erreichbar: Von München aus sind es nur 485 Kilometer, durchgehend Autobahn.

Grado wurde als Seehafen der Stadt Aquileia wohl schon im 2. Jh. vor Christus gegründet. Im vierten Jahrhundert wurden die ersten christlichen Kirchen in Grado errichtet (Kirche unter St. Eufemia, Sta. Maria delle Grazie und die Kirche am Piazza Biaggio Marin). Nach dem Hunnensturm 452 floh die Bevölkerung von Aquileia unter Bischof Secondo da Niceta auf die Insel Grado, wo sie sich besser schützen konnte.

Über einige Jahrhunderte hindurch wurde Grado von Seeräubern aber auch von den Nachbarn überfallen und geplündert, doch die frühchristlichen Kirchen S. Eufemia, S. Maria delle Grazie und das Baptisterium S. Giovanni Battista als wertvollster Schatz der Altstadt sind erhalten geblieben. Ab 1815 gehörte Grado zum habsburgischen Kaisertum. Kaiser Franz Joseph I. ernannte Grado 1892 offiziell zum Kurort. Im Mai 1915 wurde Grado von den Italienern erobert und gehört seitdem zur Provinz Görz.

Die vorgelagerte 12.000 Hektar große Laguna di Grado befindet sich östlich der Laguna di Marano. Eine der größten der mehreren hundert Inseln heißt Barbana (seit 582 n.Chr.). Auf Barbana befindet sich die Wallfahrtskirche mit der Statue der Madonna mit dem Kinde, zu der die Fischer von Grado alljährlich am ersten Sonntag im Juli eine Wallfahrt veranstalten.

Grado heißt: mildes Klima und frische Brisen, reine und jodhaltige Luft, Wasser und Sand reich an wohltuenden Salzen. Die Meeres-Thermalbäder in Grado bieten zahlreiche Anwendungen, im neuen Wellness- und Fitnessbereich fühlt man sich auf Anhieb wohl. Der neue Wasserthermalpark am Hauptstrand hat ein großes Schwimmbad mit Meerwasser, Hydromassagewannen, künstlichen Wasserfällen, Rutschen und einer Cafeteria mit "Unterwassersitzen".

Das ganze Jahr über verführt Grado Golfsportler mit einem einzigartiges Erlebnis: Golfspiele am Ufer der Lagune. Der Golfclub von Grado verfügt über einen direkt am Meer gelegenen Golfplatz. Die zwischen üppigem Grün und Röhricht nach internationalem Standart angelegten Bahnen mit 18 Löchern sind von einer idyllischen, fast unberührten Landschaft umgeben.

(Quellen: www.touristiklinks.de, www.wikipedia.de, www.grado.it)

Reisepakete werden geladen