Karte
Karte anzeigen
Rab

Urlaub-Insel Rab: Vielseitig, warm und 2.000 Jahre Geschichte

Rab bedeutet "grün bewaldet" und genau das trifft auf die 22 Kilometer lange Insel zu. Neben Wald gibt es hier auch Strände, schnuckelige Dörfer und jede Menge Sonne. Urlaub auf Rab in Kroatien? Ja, bitte!

Insel Rab, Urlaub in der Sonne

Rab: Vielseitig, warm und 2.000 Jahre Geschichte

Mildes Klima, üppige mediterrane Vegetation und schöne Badestrände machen die Insel Rab an der nördlichen Adriaküste zu einem kleinen Paradies. Die mittelalterliche Stadt Rab liegt auf einer schmalen Landzunge zwischen Hafen und der Eufemija-Bucht.

Mit ihrer Stadtbefestigung und vier Glockentürmen, den schmalen Gassen zwischen Kirchen, Patrizierhäusern und Klöstern, bietet Rab einen romantischen Einblick in das Altertum.

Die Insel wurde schon in der Steinzeit bewohnt und gab ihren Einwohnern Schutz. Am Ort mit dem Namen Zidine (Festung) in Lopar im nördlichen Teil der Insel wurde eine Siedlung gegründet. Diese Siedlung bestand ununterbrochen durch die jüngere Steinzeit, dann die Kupfer- und Bronzezeit bis zum 4. Jahrhundert nach Christus.

Die Stadt Rab wurde im 10. Jahr vor Christus in einem altrömischen Dokument erwähnt, mit dem der damalige römische Kaiser Oktavian Augustus die Ortschaft zum Munizipium erklärte und ihr die Selbstständigkeit gab. Obwohl heute von der antiken Stadt Rab nur noch sehr wenig erhalten ist, lohnt es sich, die historischen Gebäude aus spätromanischer Zeit zu besichtigen. Damals kam neuer Schwung in die Urbanisierung, entstanden wunderschöne Stadthäuser, Kirchen, Klöster und Glockentürme mit mediterran geprägtem Geist.

Rab verdankt die vielen begeisterten Gäste auch dem Waldreichtum. Im milden Klima sieht die waldige Insel Rab ewig grün aus: hunderjährige Kiefern, Stechpalmen, Agaven, Feigenkakteen, grüne Wiesen, Weingärten, Olivenhaine.

Die Küste der Insel ist reichlich gegliedert, mit zahlreichen größeren und kleineren Buchten. Das Relief ist in höheren Lagen sanft hügelig und Richtung Meer flach abfallend. Das kristallklare Meer der Adria umspült die mannigfaltige Küste und macht die ganze Insel zu einem einzigen Strand. Auf der Insel kann jeder sein Lieblingsufer finden: Es gibt Felsstrände, Kieselstrände und Sandstrände wie den berühmten "Paradiesstrand" in Lopar.

Rab ist Bestandteil des Archipels in der Kvarner Bucht der Adria, im nördlichen Teil Kroatiens. Neben dem gleichnamigen antiken Städtchen befinden sich auf der Insel noch sieben weitere kleine, idyllische Ortschaften. Hier wohnen rund 10.000 Einwohner, die von Landwirtschaft, Fischerei, Schiffsbau und Tourismus leben.

Die durchschnittliche Lufttemperatur auf Rab beträgt im Sommer 26 Grad, die Wassertemperatur liegt in dieser Zeit bei etwa 24 Grad. Jedes Jahr werden auf der Insel fast 2.500 Sonnenstunden gezählt.

Lopar und Paradiesstrand- Insel Rab (Kroatien)

Im Nordwesten der Insel Rab liegt die kleine Ortschaft Lopar - eine echte Touristenhochburg. Und das hat einen guten Grund: Der 1.500 Meter lange, flach abfallende Sandstrand ist der schönste und größte Kroatiens. Seinen Namen hat er sich also verdient: "Rajska plaža", sagen die Kroaten - "Paradiesstrand".

Paradiesisch ist es hier vor allem für Kinder. Die kleinen Gäste können locker 50 Meter weit ins Meer laufen ohne schwimmen zu müssen. Spielplätze und jede Menge Touristenattraktionen machen den "Rajska plaža" zum großen Spaß für die ganze Familie. Seit 2003 weht hier die "Blaue Flagge", das Symbol für saubere Umwelt, beste Wasserqualität und die Sicherheit der Badegäste.

Doch Lopar hat mehr zu bieten als "nur" einen Paradiesstrand. Beispielsweise der Strandabschnitt Livaèina. Parasailing, Jet-Ski und die Sunset Beachbar Livaèina machen die Bucht zum Platz der jungen Leute. Ein echter Geheimtipp ist die Bucht Sturiè - mit ein bisschen Glück finden Sie hier sogar in der Hauptsaison eine einsame Badebucht. Der Strandabschnitt Sahara erinnert mit seinen Dünen fast ein bisschen an die Nordsee und liegt wunderbar windgeschützt. Schatten spenden hier nicht die Sonnenschirme sondern reine Natur: Es gibt genügend Bäume. Auch das also ein idealer Badeort für Kinder.

Insgesamt finden Sie in Lopar 22 Sandstrände - einer schöner als der andere. In der Nähe der Hotelsiedlung San Marino können sich Aktive in dem großen Sportzentrum mit Tennis-, Fußball-, Basketball-, Volleyball- und Bocciaplätzen, Minigolfanlage und Tischtennistischen austoben. Ebenso in unmittelbarer Nähe des touristischen Zentrums befindet sich die Tauchschule Moby Dick. Und Nachtschwärmer feiern in den Discotheken Millennium und Tropical bis um fünf Uhr morgens die ersten Hähne krähen...

Besonders stolz sind die Einwohner Lopars auf ihren einstigen Landsmann, den Steinmetz Marin. Der Sage nach wurde er im 4. Jahrhundert nach Christus geboren. Er gründete auf dem Berg Titano in Italien den Kleinstaat San Marino. Ihm zu Ehren tragen die Hotelsiedlung und der Campingplatz San Marino seinen Namen.

Rabs Altstadt(Kroatien)

Die Raber sind stolz auf ihre malerische Altstadt und das zu Recht. Denn dass Rab schon im Mittelalter eine einflussreiche Handelsstadt war, ist nicht schwer zu erkennen, spaziert man durch die engen, hellen Gassen. Die glatten Steinplatten geben der Stadt einen besonderen Flair und natürlich die Raber Kirchen mit ihren vier berühmten Glockentürmen - alle aus unterschiedlichen Epochen.

Verlaufen kann man sich in der Altstadt nicht. Drei Hauptstraßen, die die treffenden Namen Gornja ulica, Srednja ulica und Donja ulica (Obere, Mittlere und Untere Straße) tragen, sind durch vier Querstraßen miteinander verbunden. Als Querverbindungen dienen schmale Treppengassen. Nur eine einzige dieser Gassen kommt ohne Treppen aus, ist dementsprechend abschüssig, aber ein Segen für ihre Anwohner: Sie müssen ihre Möbel wenigstens keine Stufen hinauftragen.

Die Mittlere Straße ist die belebteste der drei Hauptstraßen; hier reiht sich eine Boutique an die nächste. An der Oberen Straße liegen Rabs Kirchen. Die bieten nicht nur visuelle Reize - in der barocken Hl. Kreuzkirche (Sv. Kriz) finden in den Sommermonaten wöchentlich klassische Konzerte statt. Ein Open-Air-Kino unterhält auch die jüngeren Gäste und in den zahlreichen Cafés, die sich in der gesamten Stadt in den Gässchen und auf den Plätzen verteilen, genießt man mediterrane Lebensart pur.

Trotz buntem Treiben in den Sommermonaten kommt hier nie das Gefühl der Hektik auf. Angeblich sollen auch im vorletzten Sommer die Filmstars Catherine Zeta-Jones und Michael Douglas unbemerkt durch die Raber Gassen flaniert sein. Es scheint einem manchmal, in der alten Stadt sei irgendwie die Zeit stehen geblieben...

Aktivitäten von A bis Z- Insel Rab (Kroatien)

Boccia ist der liebste Sport der Raber. Jeden Sonntag wird gespielt, Ausnahmen gibt es nur zwei: Weihnachten und Ostern. Auch Touristen sind herzlich eingeladen, die Kugel in die Hand zu nehmen. Manchmal lohnt es sich: Nicht selten wird um Wein gespielt...

Beach-Volleyball spielt man in Rab am Paradiesstrand in Lopar, am Hotel "Eva" in Suha Punta, am FKK-Strand Frkanj, in den Padova-Buchten in Banjol und bei der Disco "Santos" in Barbat.

Bootsausflüge sind auf Rab ein Muss. Im Hafenbecken in der Altstadt wird man fündig. Hier laden unzählige Boote zu Entdeckungstouren ein.

Fahrradfahrer gibt es auf Rab immer mehr. Die Insel lässt sich tatsächlich prima mit dem Fahrrad erkunden, denn 93,6 Quadratkilometer sind schnell zurückgelegt... Leihfahrräder gibt es bei verschiedenen Agenturen und Hotels, u. a. Touristen Agentur Matovica, Tel. (00385 51) 604 199, Yacht Charter La Stella Tel. (00385 98) 720 361, Numero Uno Tel. (00385 98) 329 897.

Kayakausflüge - ein Geheimtipp. Geführte Kayaktouren der Agentur See Kayak Croatia sind ein Erlebnis der besonderen Art. Internet: www.sea-kayak-croatia.com, Tel. (00385 99) 2828 628

Paintball kann man auf Rab in Supetarska Draga spielen. E-Mail: paintballrab@gmail.com

Tauchen sollte man als Rab-Urlauber in jedem Fall. Unter vier verschiedenen Tauchschulen findet jeder die passende für sich. Rund um Rab gibt es hochinteressante Reviere für Anfänger, Fortgeschrittene und Experten.

Wandern wird auf Rab auch immer beliebter. In den Tourismusagenturen gibt es eine Wanderkarte. Viel interessanter ist allerdings eine Tour mit einem erfahrenen Wanderführer z. B. Marinko Krstaš, Tel. (00385 98) 970 49 03.

Yacht Charter - wer hat keine Lust mal einen Tag wie die Stars und Sternchen zu verbringen? Rab vom Wasser aus ist nämlich besonders schön. Infos: www.inselrab.info/charter, Tel. (00385 98) 720 361.

Zu den Angeboten

Reisepakete werden geladen