Karte
Karte anzeigen

Rab: Vielseitig, warm und 2.000 Jahre Geschichte

Mildes Klima, üppige mediterrane Vegetation und schöne Badestrände machen die Insel Rab an der nördlichen Adriaküste zu einem kleinen Paradies. Die mittelalterliche Stadt Rab liegt auf einer schmalen Landzunge zwischen Hafen und der Eufemija-Bucht.

Rab-Infos kompakt

Rab: Vielseitig, warm und 2.000 Jahre Geschichte

Mildes Klima, üppige mediterrane Vegetation und schöne Badestrände machen die Insel Rab an der nördlichen Adriaküste zu einem kleinen Paradies. Die mittelalterliche Stadt Rab liegt auf einer schmalen Landzunge zwischen Hafen und der Eufemija-Bucht.

Mit ihrer Stadtbefestigung und vier Glockentürmen, den schmalen Gassen zwischen Kirchen, Patrizierhäusern und Klöstern, bietet Rab einen romantischen Einblick in das Altertum.

Die Insel wurde schon in der Steinzeit bewohnt und gab ihren Einwohnern Schutz. Am Ort mit dem Namen Zidine (Festung) in Lopar im nördlichen Teil der Insel wurde eine Siedlung gegründet. Diese Siedlung bestand ununterbrochen durch die jüngere Steinzeit, dann die Kupfer- und Bronzezeit bis zum 4. Jahrhundert nach Christus.

Die Stadt Rab wurde im 10. Jahr vor Christus in einem altrömischen Dokument erwähnt, mit dem der damalige römische Kaiser Oktavian Augustus die Ortschaft zum Munizipium erklärte und ihr die Selbstständigkeit gab. Obwohl heute von der antiken Stadt Rab nur noch sehr wenig erhalten ist, lohnt es sich, die historischen Gebäude aus spätromanischer Zeit zu besichtigen. Damals kam neuer Schwung in die Urbanisierung, entstanden wunderschöne Stadthäuser, Kirchen, Klöster und Glockentürme mit mediterran geprägtem Geist.

Rab verdankt die vielen begeisterten Gäste auch dem Waldreichtum. Im milden Klima sieht die waldige Insel Rab ewig grün aus: hunderjährige Kiefern, Stechpalmen, Agaven, Feigenkakteen, grüne Wiesen, Weingärten, Olivenhaine.

Die Küste der Insel ist reichlich gegliedert, mit zahlreichen größeren und kleineren Buchten. Das Relief ist in höheren Lagen sanft hügelig und Richtung Meer flach abfallend. Das kristallklare Meer der Adria umspült die mannigfaltige Küste und macht die ganze Insel zu einem einzigen Strand. Auf der Insel kann jeder sein Lieblingsufer finden: Es gibt Felsstrände , Kieselstrände und Sandstrände wie den berühmten "Paradiesstrand" in Lopar.

Rab ist Bestandteil des Archipels in der Kvarner Bucht der Adria, im nördlichen Teil Kroatiens. Neben dem gleichnamigen antiken Städtchen befinden sich auf der Insel noch sieben weitere kleine, idyllische Ortschaften. Hier wohnen rund 10.000 Einwohner, die von Landwirtschaft, Fischerei, Schiffsbau und Tourismus leben.

Die durchschnittliche Lufttemperatur auf Rab beträgt im Sommer 26 Grad, die Wassertemperatur liegt in dieser Zeit bei etwa 24 Grad. Jedes Jahr werden auf der Insel fast 2.500 Sonnenstunden gezählt.

Zu den Angeboten

Reisepakete werden geladen

Reisepakete werden geladen